Schattenblick → INFOPOOL → KINDERBLICK → VERANSTALTUNGEN


KONZERT/310: Theater Bremen - Familienkonzert "Viel Lärm um Nichts", Premiere 18.11.2018


THEATER BREMEN - Premiere Musiktheater

Familienkonzert #1 Viel Lärm um Nichts


Generalmusikdirektor Yoel Gamzou dirigiert E. W. Korngolds "Viel Lärm um Nichts" - moderiert gemeinsam mit Simon Zigah - es spielen die Bremer Philharmoniker - neues Format: Kinder kommen räumlich und klanglich mit den Orchestermitgliedern und den Instrumenten in Kontakt - für alle ab vier Jahren - Premiere am 18. November, 10 Uhr im Theater am Goetheplatz.

Das Orchester sitzt ja gar nicht in seinem Orchestergraben! Auf der ganzen Bühne sind die Musiker*innen der Bremer Philharmoniker verteilt und zwischen ihnen - nein, nicht nur Notenständer: Kinder! So stellt sich der Generalmusikdirektor des Theater Bremen, Yoel Gamzou, die neuen Familienkonzerte vor: "Für mich gibt es keine wichtigere Aufgabe, als jüngeren Menschen, die das Publikum der Zukunft sind, ein Erlebnis anzubieten, das sie nicht vergessen werden. Viele, die im Theater- oder im Konzertbereich arbeiten, hatten dieses eine einschneidende Erlebnis, diesen magisch überspringenden Funken als Kind oder Jugendliche*r, diesen Reiz, der fast zur Sucht werden kann."

Für Kinder zwischen vier und neun Jahren steht eine Suite in fünf Sätzen von Erich Wolfgang Korngold nach einer Schauspielmusik zu William Shakespeares "Viel Lärm um Nichts" auf dem Programm. Moderiert wird sie von Yoel Gamzou und dem Schauspieler Simon Zigah. Die kleinen Besucher*innen werden auf sechs farbig markierte Bereiche direkt im Orchester verteilt, in jedem Bereich lernen sie eine bestimmte Instrumentengruppe kennen. Alle fünf Minuten, je nach Ablauf eines musikalischen Satzes, werden sie gebeten, zu wechseln. Yoel Gamzou: "So hören sie jeden Satz aus einer anderen Position heraus. Es ist ein ganz anderes Erlebnis, 10 cm von der Oboe entfernt zu sitzen, als hinter der Pauke oder direkt vor dem Dirigenten."

Yoel Gamzou wuchs in einer Künstlerfamilie zwischen New York, London und Tel Aviv auf. Im Alter von sieben Jahren entdeckte er die Musik Gustav Mahlers und beschloss, Dirigent zu werden. Im Alter von 19 Jahren wurde Gamzou beim Gustav Mahler-Dirigierwettbewerb der Bamberger Symphoniker mit einem Sonder-Förderpreis ausgezeichnet. 2012 bis 2015 war er Erster Kapellmeister und Stellvertretender Generalmusikdirektor am Staatstheater Kassel und gastierte regelmäßig bei Orchestern wie dem Israel Philharmonic Orchestra, den Bamberger Symphonikern, dem Mozarteum Orchester Salzburg, dem Belgrade Philharmonic Orchestra, dem Malaysian Philharmonic Orchestra, der Jenaer Philharmonie, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, den Hamburger Symphonikern, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken- Kaiserslautern sowie den Stuttgarter Philharmonikern. Yoel Gamzou wurde mehrfach ern sowie den Stuttgarter Philharmonikern. Yoel Gamzou wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Berenberg Kulturpreis und kürzlich mit dem deutschen Musikpreis Echo Klassik 2017 in der Kategorie Nachwuchskünstler (Dirigat). Seit der Spielzeit 2017/18 ist Yoel Gamzou Generalmusikdirektor am Theater Bremen.

Premiere am 18. November 2018, 10 Uhr im Theater am Goetheplatz

Musikalische Leitung / Moderation: Yoel Gamzou
Moderation: Simon Zigah
Dramaturgie: Brigitte Heusinger

Es spielen die Bremer Philharmoniker

*

Quelle:
Theater Bremen
Goetheplatz 1-3, 28203 Bremen
Theaterkasse Tel. 0421/3653-333
oder online tickets.theaterbremen.de
Internet: www.theaterbremen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. November 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang