Schattenblick →INFOPOOL →MARTIAL ARTS → TAN TIEN TSCHÜAN

NEUES/040: TTT News 19 (MA)


Beschränkt auf die Teilnehmer sämtlicher Tan Tien Tschüan Prüfungsklassen konnte zum wiederholten Male der mit Spannung erwartete Jahreswechsel-Lehrgang an dem Anfang eines langen und abwechslungsreichen Abends arrangiert werden.

Thema des Lehrgangs war das Große Schieben. Dabei ging es im wesentlichen um die Vertiefung einiger Aussteuerungsoptionen bei der Kontrolle der gegnerischen Schwünge, der Okkupation des gegnerischen Drucks und beim zielführenden Stoßen des Partners mit minimalem Aufwand.


Nach einem ca. 30minütigem Test, in dem es darauf ankam, sich gegenseitig an eine Hallenwand heranzustoßen oder zu führen, wurden zwei Möglichkeiten, die dazu erforderliche Technik entscheidend zu verfeinern und zu verbessern, aufs leichteste von den Lehrern demonstriert, erläutert und mit schweißtreibender Konzentration von den Teilnehmern studiert. Jeder konnte dann bei einem weiteren 30minütigen Versuch, schiebenderweise den Partner an die Wand zu stoßen oder zu führen, entsprechende Verbesserungen seines Könnens und seiner Fertigkeiten im Rahmen des Großen Schiebens feststellen.


Aus langer Unterrichts- und Lehrgangserfahrung gab es wohl niemanden, der nicht darauf verzichtet hätte, etwa die Leichtigkeit oder die Effizienz der von den Lehrern vorgeführten Techniken eins zu eins nachzustellen. Gerade das aber hatte den meisten den erforderlichen Platz und die notwendige Kapazität freigehalten, von diesem im Prinzip viel zu kurzen Lehrgang doch technisch optimal profitieren zu können.

Die fast traditionelle Verknüpfung von Lehrgang, Prüfungen und Weihnachtsfeier war nicht zuletzt einer der Faktoren, die das Gelingen für die 91 Tan Tiener und Gäste, den Abend gemütlich ausklingen zu lassen, aufs beste zu sichern vermochten. Am Ende sollte der Weihnachtsmann das gesamte Lehrerteam mit einem weihnachtlichen Dankepräsent im Namen aller Tan Tiener und Dreifuß-Studierenden doch etwas in Verlegenheit bringen. Mit Gewißheit jedoch hatte er die schweißtreibendste Aufgabe an diesem Abend zu bewältigen.

Mit diesem kleinen Bericht und dem Versprechen auf ein lehrgangsreiches, trainings- und unterrichtsintensives sowie aussichtsreiches Prüfungsjahr 2007 möchte das Lehrerteam alle Tan Tiener, wo immer sie sich auch um diese Kunst ereifern oder bemühen, neujährlich ermutigen und begrüßen.

Ebenso möchten wir in diesem Sinne das neue Jahr mit dem vagen Hinweis auf den Unterrichtsbeginn, nämlich am 15. Januar 2007 für das Training in Hamburg und am Donnerstag, den 18. Januar 2007 für das Tan Tien-Training und den Dreifuß in Heide und den Dreifußunterricht am Dienstag und Freitag in Hamburg willkommen heißen und last, not least uns allen einen guten Start wünschen.


ELSE REIMT/033: Kriegstanz

Kriegstanz

Am Anfang ist es nur ein Schritt,
ein Fuß mit seinen Zehen,
der zornig auf den Boden tritt,
daß die, die's angeht, sehen.

Ein weit'rer Schritt verfolgt ihn dicht,
mit mehr Entschiedenheit,
aus seiner Art und Weise spricht
schon klar, es geht zum Streit.

Der nächste Schritt bestätigt ihn,
um auf dem Weg zurück
den Boden mit sich hochzuzieh'n
am Fuß ein kleines Stück,

wie an der Sohle festgeklebt
und dann gelöst zum Fall,
bald scheint es, daß der Boden bebt
im Umkreis überall.

Der Folgeschritt entfesselt ganz
und mit geballter Wucht
die Angriffslust in einem Tanz,
der keinen Halt mehr sucht,

der Gras und Steine ringsumher
in seinen Einfluß zwingt
und Sträucher, Bäume und noch mehr
aus jeder Ordnung bringt,

im Takt der Unversöhnlichkeit
von zorn'gem Fuß getreten,
auf daß die Wut zum Himmel schreit
und alle Feinde beten.


13. Januar 2007



*


Quelle:
Website "Tan Tien Tschüan - Inneres Boxen"
Tan Tien Tschüan Verband Deutschland e.V., Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verbandes.
Telefon 04837/90 26 98 · Fax 04837/90 26 97
E-Mail:tan.tien.tschuean@gmx.de
Internet:www.tantientschuean.de

veröffentlicht im Schattenblick zum 14. Januar 2007