Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ARD/1156: Woche vom 16.11. bis 22.11.2019


ARD – Erstes Deutsches Fernsehen – 47. Programmwoche vom 16.11. bis 22.11.2019


Samstag, 16. November 2019


Kinderprogramm
05:30 Das Waisenhaus für wilde Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)

Abenteuer Afrika
Leopardendame Missy Joe soll in ein neues Gehege. Um zu ihr zu gelangen, müssen die Helfer erst mal durch das Gehege von drei Löwen. Eine logistische Herausforderung. Volontärin Dagmar hat es auf Okutala mit noch größeren Kalibern zu tun: Sie darf heute die Jungelefanten füttern. Doch zu einfach darf man es ihnen nicht machen, schließlich sollen sich die Dickhäuter eines Tages in der freien Wildbahn zurecht finden. Die Köstlichkeiten werden gut versteckt. Für ihr Futter arbeiten müssen auch die Geparden. Die Fleischstücke werden mit Draht an einem Baum befestigt. Mit Volldampf rasen die schnellen Raubtiere auf ihr Essen zu. Volontärin Dagmar ist nicht ganz wohl dabei. Sie ist mitten im Gehege drin - ohne schützenden Zaun zwischen sich und den Geparden.


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche: "Zukunft Bildung"
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.)
Wissen macht blau

Redaktion: Hilla Stadtbäumer (WDR)

Clarissa und Ralph machen blau, denn es geht um die Schule! Dabei lässt sich viel lernen, über Yves Klein zum Beispiel. Der französische Maler konnte besonders gut blaumachen und ist damit sogar weltberühmt geworden. Aber hat er etwas mit der Redewendung vom "blau-machen" zu tun? Außerdem klären Clarissa und Ralph, wofür es Schulnoten gibt: Was würde passieren, wenn man auf sie verzichtet?


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"
06:20 Lernen echt cool (25 Min.) (HDTV, UT)
Verleihung Deutscher Schulpreis 2019

Redaktion: Anke Sper (rbb)

Die Gebrüder-Grimm-Schule in Hamm (NRW) gewann am 5. Juni den mit 100.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis 2019. Die Grundschule mit 220 Kindern liegt in einem sozial benachteiligten Stadtteil in Hamm. Mehr als 100 Kinder haben Migrationshintergrund, etwa jedes zehnte Kind hat sonderpädagogischen Förderbedarf. Unter diesen Bedingungen schafft es die Schule, dass jedes Kind seine individuellen Talente und Stärken erkennen und zeigen kann. Ein Teil des Erfolgs: Das Loben und Wertschätzen nehmen einen besonderen Stellenwert ein. Die Robert Bosch Stiftung GmbH vergibt den Deutschen Schulpreis seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Er ist der bekannteste, anspruchsvollste und höchstdotierte Preis für gute Schulen im Land. Kooperationspartner sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe.


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"
06:45 Hallo Bildung! (25 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Anke Sperl (rbb)

mit Knietzsche und Felix
Manche Leuten sagen: "Reisen bildet" oder "Hör auf dein Herz". Das sagen sie, weil Reisen und Erlebnisse bilden oder weil man sich am liebsten mit anderen guten Herzen verbindet und umgibt. In diesem Jahr begibt sich der kleine Philosoph Knietzsche bereits zum achten Mal auf Spurensuche. Er will wissen, warum Güte, Ehre und Freundlichkeit vom Herzen kommen, warum man sich mit Bildung eine Meinung bilden kann und warum wir Menschen immer schneller, höher und weiter wollen. Die beiden Dokumentationen führen nach Hessen und Kambodscha. Falls Kinder nicht in die Schule gehen können, kommt die Schule zu ihnen. In Hessen gibt es die "Schule für Kinder beruflich Reisender" – ein Klassenzimmer auf Rädern. Steffi Mai ist Busfahrerin und Lehrerin zugleich. Jeden Tag ist sie woanders und immer da, wo ihre Schüler gerade sind. Dieses Mal ist ihr Ziel der Circus Krämani. Hier unterrichtet sie den 14-jährigen Diego. Diego muss den gleichen Stoff lernen, wie andere Schüler. Sein Ziel ist der Hauptschulabschluss. Steffi Mai geht mit ihm den Stoff aus dem Lehrplan durch und Hausaufgaben gibt es natürlich auch. Also alles wie bei anderen Schülerinnen und Schülern. Ein Leben im Zirkus ist eine eigene Welt. Diego hat feste Aufgaben: Er kümmert sich um seine Hühner, füttert die Pferde und nachmittags ist er der Clown in der Manege. Sein Zirkusleben würde er niemals gegen eine normalere und weniger anstrengende Variante eintauschen. Kambodscha liegt in Asien. Weil sich das Land viele Jahre im Krieg befand, geht es mit dem Fortschritt nur langsam voran. Obwohl viele Familien direkt am großen Fluss Mekong wohnen, heißt das nicht, dass sie einen einfachen Zugang zum Wasser haben. Seila ist zehn Jahre alt und muss mit dem Wassereimer mehrmals am Tag den steilen Abhang zum Ufer des Flusses herunterklettern. Bildung ist in Kambodscha ein großes Thema, denn obwohl es kostenlose Schulen gibt, können nicht alle Kinder hingehen. Oft müssen sie ihre Eltern bei der Arbeit unterstützen. Seila hat Glück und freut sich, dass sie jeden Tag zur Schule gehen kann. Erst seit kurzem steht ein neues Fach auf dem Lehrplan: Wasser und Hygiene. Die Schüler lernen wie sauberes Trinkwasser entsteht und wie man sich die Hände richtig wäscht. Ganz anders als in Deutschland: das Sauberhalten der Schultoiletten ist Aufgabe der Schüler. Und das macht ihnen überhaupt nichts aus.


Kinderprogramm
07:10 Paula und die wilden Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)
In der Affenschule
Tierdoku Deutschland, 2012

Redaktion: Stefanie Baumann

Paula besucht in Kenia den Colobus Trust, eine Auffang- und Auswilderungsstation für Stummelaffen. Ein merkwürdiger Name für ein Tier, das mit affenartiger Geschwindigkeit durch die Bäume rast und sich blitzschnell von Ast zu Ast schwingt. Als sich Paula die Hand eines Stummelaffen genauer ansieht, weiß sie, woher der Name kommt: Diese Affen haben nur vier Finger. Der Daumen hat sich zurückgebildet, so dass nur ein Stummel übriggeblieben ist. Paula lernt Betsy und Tumbo kennen, zwei junge Stummelaffen-Weibchen. Sie wurden als Babys im Wald gefunden und mit der Flasche großgezogen. Betsy und Tumbo sind die ersten Stummelaffen auf der Welt, die ausgewildert werden sollen. Vorher müssen sie allerdings noch viel über das Leben in freier Wildbahn lernen. Deshalb gehen sie jeden Tag zur Schule, nämlich in die Waldschule, und Paula darf natürlich mit. Heute steht auf dem Lehrplan: leben in einer Stummelaffen-Familie. Eine Gruppe wilder Stummelaffen ist in den Colobus Trust gekommen und macht es sich dort auf den Bäumen gemütlich. Paula stellt fest, dass Tumbo und Betsy sehr unterschiedlich reagieren: Während Tumbo sich sofort zu den wilden Affen gesellt, sucht Betsy Schutz bei Paula. Doch die Tierreporterin darf sie nicht auf dem Arm behalten. Betsy soll schließlich lernen, ohne die Hilfe des Menschen zu überleben. Noch sind Betsy und Tumbo zu jung, um ausgewildert zu werden. Betsy hat deshalb genug Zeit, um sich an das Leben in freier Natur zu gewöhnen. Und, da ist sich Paula ganz sicher, wenn sie einmal die Freiheit geschnuppert hat, wird sie nie wieder zurück wollen.


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"
07:35 Anna und die Haustiere (15 Min.) (HDTV, UT)
Schulhund Lunka im Einsatz
Tierdoku Deutschland, 2018

Redaktion: Stefanie Baumann

Anna drückt wieder die Schulbank. Und das aus einem ganz bestimmten Grund: Sie möchte Schulhündin Lunka kennenlernen und herausfinden, was ein Schulhund überhaupt ist und was er in einem Klassenzimmer macht. Das zeigen Lunka, Lehrerin Frau Hösl und ihre Klasse der Tierreporterin im Englischunterricht. Schon allein durch ihre Anwesenheit bringt Lunka Ruhe ins Klassenzimmer. Die Schüler nehmen Rücksicht, wenn sich die Hündin auf ihrer Decke ausruht. Und sie nehmen motivierter am Unterricht teil, wenn Lunka beim Buchstabenspiel zum Einsatz kommt. In den Pausen ist Schulhund-Zeit für alle Schüler. Sie dürfen mit Lunka spielen und ihr Tricks beibringen. Anna staunt ganz schön, was Lunka schon so alles draufhat. Und beim Schultheater ist Lunka auch ein großer Star.


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"
07:50 Checker Julian (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Internats-Check
Entdeckershow

Moderation: Julian Janssen
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Internate sind Orte, an denen Kinder zur Schule gehen und auch wohnen. Oft kennt man sie aus Büchern und Filmen: aus "Hanni und Nanni" zum Beispiel oder von "Burg Schreckenstein". Dort erleben die Schüler wilde Abenteuer und spielen Lehrern und anderen Schülern Streiche. In Deutschland gibt es etwa 250 Internate. Ob das Leben dort genauso aufregend ist, findet Julian heute heraus. Dafür besucht er die Stiftung Landheim Schondorf am Ammersee. Dort trifft der Checker die Fünftklässler Olivier und Peter. Sie zeigen ihm, wie man im Internat wohnt und wer dafür sorgt, dass die Schüler ihre Hausaufgaben machen und pünktlich im Bett sind. Julian versteht schnell: Ohne klare Regeln geht hier nichts! Trotzdem wollen Julian und die Jungs den Mädchen einen nächtlichen Streich spielen – ob das klappt? Was im Internat nach der Schule passiert, klärt Julian mit Peter, als er mit ihm die Internatsgärtnerei besucht. Jeder Schüler von Schondorf muss neben der Schule auch an Kursen teilnehmen – sogenannten "Werkstätten". Zur Werkstatt "Gartenarbeit" gehört neben handwerklichem Geschick auch ein wenig Mut: Denn auch die Pflege der Internatsbienen ist Teil der Aufgaben. Julian traut sich an den Bienenstock – aber nur in Schutzkleidung. Am nahe gelegenen See trifft sich Julian mit Nike zum Rudern. Nike ist schon länger auf dem Internat und kann daher viel darüber erzählen, was gut ist am Leben fernab der Eltern und was nicht so. Als Überraschung gibt es zum Schluss ein Ruder-Wettrennen Mädchen gegen Jungs. Ob Julian mit dem Mädchen-Boot zuerst die Zielboje erreicht?


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"
08:15 neuneinhalb (10 Min.) (UT)
Sattel statt Schulbank – Wie vier Schüler/innen auf Abenteuertour gehen


Kinderprogramm
08:25 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
Der doppelte Willie
Folge 193
Krimiserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Nele – Ronja Levis
Levin – Moritz Pauli
Kira – Marlene von Appen
Tayo – Samuel Adams
Femi – Spencer König
Jorge – Jorge Gonzalez
Jola – Mavi Bosse
Kai – Martin Schnippa
Zelda – Marie Löcker

Regie: Felix Ahrens
Drehbuch: Catharina Junk
Kamera: Jonas Langmaack
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Während eines Spaziergangs mit Pepper treffen Tayo und Femi auf ein Mädchen, dessen Hündin gestohlen wurde. Die Pfefferkörner nehmen die Ermittlungen auf und stoßen auf ein geheimes Labor, in dem eine Tierärztin illegal Hunde klont. Auch Jorge Gonzàlez, Celebrity und stolzer Hundehalter, möchte, dass sein vierbeiniger Begleiter Willie geklont und damit unsterblich wird. Können die Pfefferkörner ihn umstimmen?


Kinderprogramm
08:50 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Tankstopp
Folge 194
Krimiserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Nele – Ronja Levis
Levin – Moritz Pauli
Kira – Marlene von Appen
Tayo – Samuel Adams
Femi – Spencer König
Krissi Grevemeyer – Silja von Kriegstein
Imke Grevemeyer – Lena Münchow
Martin Schulze – Janek Rieke
Rüdiger Balint – Alexander Merbeth
Marvon Wismut – Mats Kampen
Polizeimeister Schöller – Sebastian Herrmann
Hubert Wismut – Heiko Fischer

Regie: Felix Ahrens
Drehbuch: Jörg Reiter
Kamera: Jonas Langmaack
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Imke und Krissi Grevemeyer fallen aus allen Wolken, als ein Polizist vor ihrer Tür steht. Ein Tankwart behauptet doch glatt, sie hätten getankt und seien weggefahren, ohne zu bezahlen. Er hat sie angezeigt. Für den Polizisten ist die Sache glasklar: Fahrzeugtyp, Autofarbe und Kfz-Kennzeichen stimmen überein. Da nicht zu erwarten ist, dass die Polizei nach anderen Spuren sucht, übernehmen die Pfefferkörner. Die Ermittlung gestaltet sich allerdings schwierig, da sie unterbesetzt sind. Tayo und Femi sind einfach nicht zu erreichen. Wie dramatisch die Gründe dafür sind, erfahren ihre Freunde erst, als es schon fast zu spät ist.


Kinderprogramm
09:20 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Stille Nacht
Folge 195
Krimiserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Nele – Ronja Levis
Levin – Moritz Pauli
Kira – Marlene von Appen
Tayo – Samuel Adams
Femi – Spencer König
Sven Dierksen – Bo Hansen
John Houseman – Michael Davies
Rudi Tönnes – Fjodor Olev
Winni Pfaff – Maximilian Scheidt
Kaspar Dörfler – Martin May
Museumswärter – Sebastian Faust

Regie: Felix Ahrens
Drehbuch: Jörg Reiter
Kamera: Jonas Langmaack
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Weihnachten rückt näher. Tayo und Femi wollen sich unbedingt eine Ausstellung über das Fest und weihnachtliche Bräuche ansehen. Kira lässt sich schließlich breitschlagen, mitzugehen. Vor Ort beobachtet Tayo, wie sich ein Weihnachtsmann auf verdächtige Weise an einem Ausstellungsstück zu schaffen macht und bei der Flucht eine wertvolle alte Christbaumkugel zerdeppert. Doch wer steht als der Schuldige da? Tayo! Um ihn zu entlasten, müssen die Pfefferkörner ermitteln. Zu ihrer Überraschung handelt es bei dem Ausstellungsstück um das Original von "Stille Nacht, Heilige Nacht". Ein olles Weihnachtslied im Zentrum eines Verbrechens? Um hinter das Wer und Warum dieses Falles zum kommen, sind einige riskante Manöver und Tricks notwendig.


09:50 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:55 Eisbär, Affe & Co. (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 187

Zoogeschichten aus Stuttgart
Im Flusspferdgehege geht es wild zu: Rosi soll vorerst keinen Nachwuchs mehr bekommen, also muss verhütet werden. Für Tierarzt Tobias eine besondere Herausforderung: Er muss eine kleine Stelle hinter Rosis Ohr zielgenau mit dem Blasrohr treffen, um ihr das Medikament zu spritzen. Und Flusspferde sollte man besser nicht erschrecken, denn sie gehören zu den gefährlichsten Tieren der Welt. Auch das Team von Harry steht vor einer anspruchsvollen Aufgabe: Einmal im Jahr werden die beiden Tigerpythons vermessen und gewogen. Sie sind die größten und schwersten Schlangen der Wilhelma – da müssen die Pfleger zu dritt ran. Etwas einfacher hat es Mario bei der Pinguinfütterung. Um sich vor den scharfen Schnäbeln der hungrigen Meute zu schützen, reicht ein Paar Arbeitshandschuhe. Wann es etwas gibt, wissen aber nicht nur die Pinguine im Zoo. Wie immer finden sich pünktlich ein paar ungeladene Gäste ein: wilde Graureiher aus Stuttgart.


10:40 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 188

Zoogeschichten aus Stuttgart
Tierarzt Dr. Tobias Knauf-Witzens hat heute eine heikle Mission: Drei Giraffen dürfen nicht mehr weiter züchten und müssen deshalb mit dem Blasrohr geschossen werden. Doch dafür müssen die Tiere ruhig stehen – und der Pfeil muss richtig entladen. Azubi Jana lernt die Südamerika-Anlage kennen. Dabei geht sie mit Ameisenbären, Nandus und Alpakas auf Tuchfühlung – und macht mit der Zunge und den Klauen der Ameisenbären Bekanntschaft. Die Wilhelma ist das neue Zuhause von sechs Schlangenhalsschildkröten, einer sehr bedrohten Schildkrötenart aus Osttimor. Um sicherzugehen, dass alle Tiere bei der Fütterung etwas abbekommen, hat Revierleiter Markus Bauer einen Plan: Er will die Tiere einfangen und markieren – doch das stellt sich als schwieriger heraus als gedacht.


11:30 Quarks im Ersten (30 Min.) (HDTV, UT)
Lernen fürs Leben – Wie Bildung uns gesund hält

Moderation: Mai Thi Nguyen-Kim


12:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


12:05 Die Tierärzte – Retter mit Herz (50 Min.) (HDTV, UT)
Ein Pudel in Ziegengestalt
Folge 9
Dokumentationsserie Deutschland, 2019

Redaktion: Anke Schmidt-Bratzel

Thüringer Waldziegen in den Sylter Dünen, eine Labradoodle-Besitzerin vor einer großen Entscheidung und ein geretteter Straßenhund aus Griechenland: Die Tierärzte auf Sylt, im bayerischen Starnberg und in Hamburg unterstützen ihre Patienten und Besitzer in jeder Lebenslage.


12:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


13:00 Liebling, weck die Hühner auf (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Steffen Teuffel – Axel Milberg
Beate Teuffel – Katja Flint
Gerd Jänicke – Thomas Thieme
Lorenz Thiel – Kai Wiesinger
Pfarrer Juchem – Andreas Schmidt
Petra Jänicke – Astrid Meyerfeldt
Bernard Möller – Falk Rockstroh
Kai Teuffel – Ludwig Blochberger
Lisa Teuffel – Cornelia Gröschel
Sophie Teuffel – Paula Hartmann
Frau Mutz – Simone von Zglinicki
Sabine – Liv Lisa Fries
Bauer Lockwitz – Ernst-Georg Schwill
Notar – Joachim Paul Assböck
Sachbearbeiterin – Nadine Schori
Ralf – Philipp Kubitza
Silvio – Marc Barthel
Kevin – Jonas Hain

Regie: Matthias Steurer
Drehbuch: Rainer Kaufmann, Lothar Kurzawa
Musik: Jochen Schmidt-Hambrock
Kamera: Michael Boxrucker

Familie Teuffel wohnt nach ihrer Stadtflucht aus Berlin nun schon eine Weile auf dem Land - und die Wirtschaftskrise macht auch vor dem beschaulichen Krummenwalde nicht halt. Arbeitsplätze gehen verloren, Leute ziehen weg und suchen woanders ihr Glück. Sohn Kai (Ludwig Blochberger) "jobbt" in der Dorfkneipe und Tochter Lisa (Cornelia Gröschel) hat das Gefühl, mit 18 endlich und ziemlich dringend zur Frau werden zu müssen. Beate Teuffel (Katja Flint) kämpft um den Erhalt ihrer Mineralquelle, die Kirche von Pfarrer Juchem (Andreas Schmidt) braucht ein neues Dach und auch Bürgermeister Gerd Jänicke (Thomas Thieme) könnte eine Finanzspritze für sein Dorf gebrauchen. Entgegen der allgemeinen Krisenstimmung plant Steffen Teuffel (Axel Milberg) im Geheimen, sich seinen Traum vom eigenen Weinberg zu erfüllen, was sich schnell als finanzieller Albtraum herausstellt. Als Nesthäkchen Sophie Teuffel (Paula Hartmann) im See einen Goldtaler findet, hoffen die drei Männer auf den versunkenen Schatz aus der Dorfchronik … Dies wäre die Lösung all ihrer Probleme. Wäre da nicht Denkmalschützer Lorenz Thiel (Kai Wiesinger), der die Schatzsucher argwöhnisch beobachtet und als Ex-Beziehung von Beate auch gleich noch das Eheleben der Teuffels auf den Kopf stellt. Mit viel Humor und Energie beweisen die Mitglieder der Familie Teuffel, dass sie trotz scheinbar unüberwindbarer Probleme zusammenhalten und Höhen und Tiefen gemeinsam meistern. Am Ende nimmt die Geschichte für das ganze Dorf eine überraschende Wendung. Krummenwalde hat wieder eine Chance! Genreverwandt mit englischen Kinofilmen wie "Brassed Off – Mit Pauken und Trompeten" oder "Lang lebe Ned Devine" blickt "Liebling, weck die Hühner auf" nach vorne, die Bewohner des Ortes nehmen die Verantwortung für sich und die Gemeinschaft in die eigenen Hände und können nur gewinnen. In Anlehnung an die erste Teuffel-Episode "Liebling, bring die Hühner ins Bett" geht mit "Liebling, weck die Hühner auf" die Geschichte um die liebenswert-chaotische Familie Teuffel weiter.


14:30 Drunter & Brüder (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Hubertus Sander – Steve Windolf
Balthasar Sander – Stephan Luca
Charlotte Sander – Valerie Niehaus
Anastasia Poplovov – Natalia Avelon
Mutter Sander – Charlotte Schwab
Marie – Lia Hoensbroech
Alfred – Michael Greiling
Bürgermeister – Jürgen Haug
Verkäuferin – Phillis Dayanir
Empfangsdame – Nina Bernards
Kleines Mädchen – Gwendolyn Göbel
Nonne – Dominique Chiout

Regie: Ulli Baumann
Drehbuch: Kirsten Peters
Musik: Karim Sebastian Elias
Kamera: Peter Döttling

Der sympathische, etwas verträumte Tierarzt Hubertus hat seit Jahren eine heiße Affäre mit einer verheirateten Frau – das Problem bei der Sache: Charlotte ist die Gattin seines Bruders Balthasar. Der selbstverliebte Chirurg ahnt zwar nichts von der Affäre zwischen seiner Frau und seinem jüngeren Bruder. Doch eines Tages beginnt der romantische Hubertus an Charlotte zu zweifeln: Liebt sie ihn überhaupt? Und wenn ja, wie sehr? Ausgerechnet in dieser Situation lernt er die verführerische Russin Anastasia kennen. Er verknallt sich bis über beide Ohren in sie, nicht ahnend, dass sie ausgerechnet die heimliche Geliebte von Balthasar ist. Charlotte (Valerie Niehaus) und Hubertus (Steve Windolf) sind ein tolles Paar – zumindest im Bett, denn leider ist Charlotte nicht mit Hubertus verheiratet, sondern mit seinem Bruder Balthasar (Stephan Luca). Natürlich darf niemand erfahren, dass sie ihren Gatten mit dessen Bruder betrügt – und das quasi seit der Hochzeit. Die Brüder verstehen sich zwar gut, aber der jüngere Hubertus war zeitlebens der ewige Zweite: Während der smarte Balthasar als Chirurg zu Würden und Wohlstand kam, hält er sich als Tierarzt mehr schlecht als recht über Wasser. Die distinguierte Mutter der beiden lässt denn auch keine Gelegenheit aus, ihren Zweitgeborenen mit Spott zu überziehen, während ihr "Kronprinz" Balthasar sich alles erlauben darf. Charlotte indes scheint gerade auch den Wechsel zwischen pragmatischer Sicherheit bei ihrem Mann und prickelnder Sinnlichkeit bei dessen Bruder zu genießen. Bis der romantisch veranlagte Hubertus sich eine entscheidende Frage stellt: Liebt seine Geliebte ihn eigentlich? Und wenn ja, wie sehr? Aber noch bevor er eine Antwort findet, gerät sein Gefühlsleben durch eine zufällige Begegnung in Wallung: Er verliebt sich Hals über Kopf in die aufregende Russin Anastasia (Natalia Avelon), die eigentlich nur wegen ihres kranken Hundes in seiner Praxis gelandet war. Hubertus ist sicher: Mit dieser Frau kann er noch einmal ganz neu anfangen. Umso niederschmetternder ist der emotionale Tiefschlag, als seine neue große Liebe sich als die heimliche Geliebte seines großen Bruders entpuppt! Unterdessen will Charlotte durch einen romantischen Wochenendausflug ihre Ehe mit Balthasar wieder zum Knistern bringen. Das bringt den treulosen Gatten mächtig in die Bredouille, denn im Wochenendhaus wartet bereits sehnsüchtig Anastasia auf ihn. In seiner Not bittet er Hubertus, vorauszufahren und sie schleunigst aus dem Liebesnest zu komplimentieren. Aber es kommt, wie es kommen muss: Alle vier treffen im Wochenendhaus zusammen. Nun gilt es, wenigstens für zwei Tage den schönen Schein zu wahren und die diversen amourösen Geheimnisse nicht auffliegen zu lassen. Die temporeiche Komödie besticht durch geistreichen Dialogwitz und pointiert gezeichnete Charaktere. Grimme-Preisträger Ulli Baumann hat mit "Drunter & Brüder" eine temporeiche Komödie in bester amerikanischer Screwball-Manier inszeniert. Das Drehbuch von Kirsten Peters sprüht vor Dialogwitz, die Charaktere sind pointiert gezeichnet und wirken bei allem Humor sehr lebensecht. Nicht zuletzt lebt der Film auch von seinem glänzend aufgelegten Ensemble: Steve Windolf, bekannt aus der Serie "SOKO Köln", und Stephan Luca geben ein wunderbar ungleiches Brüderpaar, dem von den cleveren Herzensdamen Valerie Niehaus und Natalia Avelon gewaltig der Kopf verdreht wird.


16:00 W wie Wissen (30 Min.) (HDTV, UT)
Lärm! Macht! Krank!

Moderation: Dennis Wilms
Redaktion: Christian Kossin (NDR)

Lärm schadet nicht nur dem Gehör, sondern dem ganzen Körper: Er greift in unseren Hormonhaushalt ein, verursacht Stress, Konzentrations- und Schlafstörungen, begünstigt Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen und er erhöht das Risiko für Depressionen. Eine der Hauptlärmquellen: der Straßenverkehr. Warum ist es in deutschen Städten trotz zahlreicher Schallschutzmaßnahmen immer noch so laut? Und was können Bau- und Stadtplaner tun, um den Krach in erträglichen Grenzen zu halten?
- Die Biochemie des Krachs – Was in unserem Körper passiert, wenn wir ständigem Lärm ausgesetzt sind.
- Über den Daumen gepeilt – Planungsgrundlage vieler Lärmschutzmaßnahmen sind so genannte Lärmkarten. Doch wie zuverlässig sind die, wenn die darin gesammelten Werte gar nicht durch Messungen, sondern aufgrund von Schätzungen und Hochrechnungen zustande kommen?
- Brummen, knattern, heulen – Wer bestimmt, wie laut Autos sein dürfen? Und wie realistisch sind die Herstellerangaben dazu tatsächlich?
- Stadtklänge – Wie Städte- und Gebäudeplaner die Klangkulissen großer Städte weniger belastend gestalten könnten.


16:30 Weltspiegel-Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Im Wartesaal der Nordafrikaner
Film von: Natalia Bachmayer

Ouassim hat nicht gezählt, wie oft er das schon versucht hat: nachts über den Hafenzaun klettern. Einen Lastwagen aussuchen, der dort zum Einschiffen bereitsteht. Hoffen, dass weder Spürhunde noch Detektoren anschlagen. Und dann: ab nach Europa. Bisher wurde er jedes Mal erwischt. So wie Ouassim warten in Marokko tausende junger Männer auf ihre Chance zur Flucht. Auf einer Fähre, in einem morschen Holzboot – egal. Hauptsache, weg. Wo soll das gelingen, wenn nicht hier: an der Küste um Tanger? An ihrer engsten Stelle ist die Straße von Gibraltar nur 14 Kilometer breit. Bei gutem Wetter scheint es manchmal, als ob man Spanien mit Händen greifen könnte. Einen Sohn in Europa zu haben, bringt marokkanischen Familien ungeheuren Prestigegewinn – und regelmäßige Geldgeschenke. Der Druck auf junge Männer, ihren Eltern diesen Wunsch zu erfüllen, ist enorm. Ankommen heißt aber noch lange nicht Erfolg haben. Viele landen in Spanien auf der Straße, haben Probleme mit der Polizei, werden körperlich und psychisch krank. Jeder Jugendliche, dem das erspart bleibt, ist für Mounira El Alami ein Erfolg. Die Multimillionärin kämpft gegen den Exodus der Jugend. Sie wendet einen Teil ihres Vermögens für Ausbildung junger Leute auf. Es gibt zu viele Ouassims mit zu vielen Illusionen, findet Mounira El Alami. In ihrer alten blauen Villa lernen Jugendliche Metallbau, Gastronomie oder Französisch. Sie will sie dazu bewegen, zu bleiben – und Bildung, sagt sie, ist dafür der Schlüssel. ARD-Korrespondentin Natalia Bachmayer erzählt vom Weggehen und vom Dableiben, vom Erfolg und vom Scheitern. Und davon, warum so viele den Traum von Europa nicht aufgeben wollen.


17:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 Brisant (37 Min.) (HDTV, UT)


17:47 Das Wetter im Ersten (3 Min.) (HDTV, UT)


17:50 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Sportschau (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Julia Scharf


18:25 Sportschau Thema (60 Min.) (HDTV, UT)
eSport: Milliardengeschäft – aber auch echter Sport?

Moderation: Jessy Wellmer

Der eSport boomt. Dieses Jahr soll der weltweite Umsatz der Branche die Milliardenmarke knacken. Und ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. eSport-Turniere füllen ganze Hallen und Stadien; die Live-Übertragungen werden von Millionen von Fans verfolgt. Auch bei den Preisgeldern steht der eSport klassischen Sportarten in nichts nach. So kassierte der Gewinner der diesjährigen Weltmeisterschaft im populären Spiel "Fortnite" drei Millionen Dollar. Der eSport stößt in die finanziellen Dimensionen der umsatzstärksten Sportarten vor. Aber was genau ist eSport überhaupt? Worin besteht seine Faszination? Und vor allem: Ist eSport auch echter Sport? Hierüber diskutiert Jessy Wellmer in der neuen Ausgabe von "Sportschau Thema" – perspektivenreich und kontrovers – mit ihren Gästen, darunter DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker. Sie hält die Unterschiede zwischen eSport und Sport für unüberbrückbar und ist daher auch gegen die Aufnahme des eSports in den organisierten Sport. Außerdem zu Gast bei "Sportschau Thema" sind Tim Reichert, der bei Schalke 04 die eSport-Abteilung leitet, und Niklot Stüber, der als professioneller eSportler ein erfolgreicher "League of Legends"-Spieler ist, sowie Diskus-Olympiasieger Robert Harting. Neben den Studiogesprächen werden kurze Reportagen besondere Einblicke in den eSport ermöglichen. Das "Sportschau Thema" besucht in London "Fnatic", eine der führenden eSport-Organisationen der Welt. Yann-Benjamin Kugel, der als Fitnesscoach die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim WM-Titel 2014 betreut hat und nun auch eSportler trainiert, ist in der eSport-Ferienschule von Schalke 04 dabei. "Sportschau Thema" reist auch in ein kleines dänisches Dorf, in dem sich der mitgliederstärkste eSport-Klub ganz Skandinaviens befindet.


19:25 Spiel ohne Grenze (32 Min.) (HDTV, UT)
Wie der Herbst '89 den Ostfußball veränderte
Film von: Uwe Karte

Den 9. November 1989 wird Heiko Scholz (7 Länderspiele DDR/1 Deutschland) nie vergessen. An diesem Tag darf er seinen neuen Wartburg abholen. Am Abend wird die DDR-Nationalmannschaft in der Sportschule in Leipzig von den Ereignissen in Berlin überrascht. Trainer Geyer verhängt sogar eine Ausgangssperre, um der aufkommenden Unruhe Herr zu werden. Eine Woche später kehrt das Kollektiv vom WM-Qualifikationsspiel aus Wien zurück und nichts mehr soll in der DDR so sein wie es einmal war. Der Mauerfall trennt das Leben der damaligen DDR-Fußballer in ein Davor und ein Danach. So wird Dynamo-Torjäger Ulf Kirsten vom Hauptwachtmeister der Volkspolizei zum Bundesliga-Profi bei Bayer Leverkusen. Auf dem Stadiongelände von DDR-Meister Dynamo Dresden, vormals ein militärischer Sicherheitsbereich, werden plötzlich Gebrauchtwagen verkauft. Und Jörg Neubauer, bislang Pressesprecher des DDR-Fußballverbandes, wechselt die Fronten und wird Spielerberater. Ein Job, den es in der DDR bislang gar nicht gab. Andreas Thom wechselt als erster DDR-Spieler offiziell in den Westen. Zehn Prozent von der Rekordsumme von 3,8 Millionen Mark soll das Ministerium für Gesundheitswesen erhalten. Bei Ulf Kirsten verläuft der Transfer in die Bundesliga deutlich turbulenter. Er hat parallel bei gleich drei Vereinen unterschrieben. Der Film "Spiel ohne Grenze" beschreibt mit dem Abstand von 30 Jahren, wie der Ostfußball funktionierte und wie er – völlig unvorbereitet – seinen Weg in ein völlig konträres, fremdes System finden muss. Mit dem Mauerfall beginnt die Jagd auf die gut ausgebildeten Jungstars. Zwar hatten sie – wie alle Erst- und Zweitligaspieler – im Sommer '89 Verträge als "Nicht-Amateure" unterschrieben. Doch wie wird man über Nacht zum Profi? Und wie macht man aus einem Polizeisportverein einen bürgerlichen Fußballklub? Ohne die bisherigen Geldgeber, ohne Zuschauer, die nun ihre eigenen Sorgen haben, und ohne echte Unterstützung aus dem Westen. Und heute? Für die Ostfußballer, die damals Anfang 20 waren, wurde der Herbst '89 zum glücklichen Karrierebeschleuniger. Für die Vereine aber begann ein schwerer Weg, der in seiner Konsequenz bis heute Auswirkungen hat.


19:57 Lotto am Samstag (3 Min.) (HDTV)

Moderation: Franziska Reichenbacher

Gewinnzahlen der 46. Ausspielung


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Mein Schwiegervater, der Camper (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Markus – Oliver Wnuk
Hartmut – Henning Baum
Lena – Birte Hanusrichter
Jack Silverwater – Wolfgang Michael
Carmen – Sina Ebell
Helga – Inga Dietrich
Bejay – Nilo Thomas
Schissi – Carsten Caniglia
Klaus-Jürgen – Peer Martiny
Andi – Tim Kalkhof
Jana – Lisa Bahati-Wihstutz
Kevin – Jean-Luc Caputo
Enrico – Oskar Bücklein
Werner – Nils Kutzner
Bodybuilder – Fabian Pacewicz
Therapeutin – Nadine Kluss

Regie: Holger Haase
Drehbuch: Andi Rogenhagen, Frederik Hunschede, Holger Haase
Musik: Andy Groll
Kamera: Uwe Schäfer

Es gibt Kämpfe, da entscheiden die Nehmerqualitäten! Auf eine schmerzliche Bewährungsprobe lässt sich Oliver Wnuk in der Hauptrolle der Komödie "Mein Schwiegervater, der Camper" ein: Um die Hand seiner schwangeren Freundin zu bekommen, muss er sich gegen ihren Papa Hartmut behaupten, der sich unverhohlen einen anderen als Bräutigam wünscht. Grandios verkörpert Henning Baum einen Macho-Patriarchen, der sich einiges an Gemeinheiten einfallen lässt, um den ungeliebten Anwärter loszuwerden. Der selbsternannte Wahrheitsapostel hat nämlich einen entscheidenden Vorteil: Während ihm seine von Birte Hanusrichter gespielte Tochter blind vertraut, muss sich ihr Zukünftiger erst noch beweisen. Markus (Oliver Wnuk) ist der manngewordene Traum vieler Schwiegermütter: Er sieht gut aus, ist ein erfolgreicher Anwalt und wünscht sich eine Familie. Als seine neue Flamme Lena (Birte Hanusrichter) auf Anhieb ungeplant schwanger wird, wähnt sich Markus unverhofft am Ziel. Leider steht dem jungen Glück ausgerechnet der Schwiegervater in spe im Weg: Campingplatz-Pächter Hartmut (Henning Baum), der weder von Lenas neuem Freund noch von ihrer Schwangerschaft weiß. Er wünscht sich ihren "Ex" Andi (Tim Kalkhof) als Schwiegersohn, der später die Anlage und sein Lebenswerk weiterführen soll. Als Markus erstmals auf dem Campingplatz aufkreuzt, beginnt für ihn ein Spießrutenlauf. Zusammen mit der eingeschworenen Camper-Community, die ihren "Käpt'n" Hartmut wie einen Superhelden verehrt und eisern zu Andi hält, tut Hartmut alles, um den Neuen seiner Tochter zu vergraulen. Lena zuliebe zeigt Markus jedoch erstaunliche Nehmerqualitäten. Ausgerechnet seine Zukünftige macht es ihm zusätzlich schwer: Wenn es sich Markus bei ihrem geliebten Papa versaut, ist es aus mit Beziehung und Familie!


21:45 Mein Sohn, der Klugscheißer (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Deborah Höffner – Alwara Höfels
Jerôme Höffner – Maximilian Ehrenreich
Marco Schmitz – Adam Bousdoukos
Dr. Kathrin Laas – Barbara Philipp
Dr. Kleybold – Heikko Deutschmann
Said – Zoran Pingel
Schuldirektor – Oliver Törner
Klassenlehrer – Leon Ullrich
Kunstlehrerin – Regine Hentschel
Vater von Jan – Albrecht Ganskopf
Jan – Marno Quandt
Noah – Luke Vogelbein
Kassierer – Andreas Eckel
Bedienung – Alessija Lause
Galilei – Alexander Schubert

Regie: Pia Strietmann
Drehbuch: Lea Schmidbauer, Pia Strietmann
Musik: Martin Stock
Kamera: Eeva Fleig

Zum zweiten Mal arbeitet Regisseurin Pia Strietmann in "Mein Sohn, der Klugscheißer" mit Hauptdarstellerin Alwara Höfels zusammen. Der "Tatort"-Darstellerin gelingt es beeindruckend, eine alleinerziehende Mutter mit Charakter, Schneid und Lebensfreude zu verkörpern, die wie eine Löwin für und um ihren Sohn kämpft. Busfahrerin Debbie Höffner (Alwara Höfels) und ihr Sohn Jerôme (Maximilian Ehrenreich) leben in unterschiedlichen Welten: Sie mag Katzenvideos und tiefe Dekolletés, er liebt seine Wollmütze und ist unschlagbar im Kopfrechnen. Keine Frage, Jerôme ist anders, und weil das so ist, können ihn seine Mitschüler nicht leiden. Anders als die energische Debbie hat sich Jerôme aber schon fast daran gewöhnt, keine Freunde zu haben und gemobbt zu werden. Es regt ihn zumindest nicht mehr auf, wenn sein Skateboard mal wieder demoliert auf dem Dach der Turnhalle landet. Jerômes Langmut ist hingegen Debbies neuem Lover Marco (Adam Bousdoukos) völlig fremd: Der Junge muss sich doch Respekt verschaffen! Jerôme beherzigt Marcos gut gemeinten Ratschlag, er wehrt sich – und bricht dabei einem Mitschüler versehentlich die Nase. Jerôme muss zur Kinderpsychologin (Barbara Philipp), die feststellt, dass er hochbegabt ist und am besten auf ein Internat ginge, das ihn entsprechend fördern kann. Für Debbie, selbst im Heim aufgewachsen und davon traumatisiert, kommt das überhaupt nicht infrage. Sie beginnt ihr eigenes Förderprogramm inklusive Musical-Besuch. Aber während sich Debbie noch fester an ihn klammert, beginnt Jerôme, darüber nachzudenken, ob er unter anderen Hochbegabten besser aufgehoben wäre. Der 13-jährige Maximilian Ehrenreich spielt eindringlich einen besonderen Jungen, der sein Leben selbst in die Hand nehmen muss, um seine Begabungen entfalten zu können. Alles an diesem Fernsehfilm ist bis ins Detail mit Liebe gestaltet: Ausstattung, Kostüme, Bildgestaltung, Kameraführung, Dialoge und ein Soundtrack, der für den richtigen Groove in dieser warmherzigen Komödie sorgt.


23:15 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Pinar Atalay

mit Wetter


23:35 Das Wort zum Sonntag (5 Min.) (HDTV, UT)

Spezial-Person: Christian Rommert (Bochum)


23:40 Inas Nacht (60 Min.) (HDTV, UT)
Late-Night-Show

Moderation: Ina Müller
Gäste: Ulrike Folkerts, Kai Pflaume, Beth Hart, Thees Uhlmann

Late-Night-Show mit der Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller und nach Müllerin Art: Talk, Comedy und viel, viel Musik in der Hamburger Kneipe "Zum Schellfischposten". Heute begrüßt Ina Müller zunächst die Schauspielerin Ulrike Folkerts, die aktuell 30 Jahre "Tatort" und ihren 70. "Tatort"-Fall feiert. Sie berichtet von ihren schwierigen Anfängen als Theaterschauspielerin, ihrer Rolle als Vorreiterin im TV-Krimi-Genre und warum sie heute an Wunder glaubt. Zum Gespräch hinzu kommt ARD-Moderator Kai Pflaume. Er erzählt von seinem Interesse für neue Mode- und Lifestyle-Trends, das er mit seinen Söhnen teilt, und den Erkenntnissen, die er aus seiner TV-Dokumentation über 100-Jährige gewonnen hat. Erster Musikgast ist heute die Sängerin Beth Hart, die seit vielen Jahren zu Recht als eine der virtuosesten Songwriterinnen und Bühnenkünstlerinnen der USA gilt. Den Abend beschließt Thees Uhlmann, der nach fünf Jahren Pause ein neues deutschsprachiges Rock-Album veröffentlicht hat. Wie immer mit dabei sind auch die 20 Herren des Wilhelmsburger Shanty-Chors die "Tampentrekker", die vor den Kneipenfenstern die Stellung halten und für musikalische Intermezzi sorgen. 14 Personen bestreiten das Publikum – mehr passen nicht rein bei "Inas Nacht", aber die dürfen dafür mit Bierdeckel-Fragen ein bisschen mithelfen. Und alle werden wieder bestens versorgt von der Kneipenwirtin Frau Müller – nicht verwandt und verschwägert mit Ina. Klingt leicht chaotisch? Soll es auch!


00:40 Mein Schwiegervater, der Camper (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2019

Regie: Holger Haase
Drehbuch: Andi Rogenhagen, Frederik Hunschede, Holger Haase


02:10 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


02:15 Mein Sohn, der Klugscheißer (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016

Regie: Pia Strietmann
Drehbuch: Lea Schmidbauer, Pia Strietmann


03:45 Die Tierärzte – Retter mit Herz (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 9


04:35 Deutschlandbilder (13 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Brisant (40 Min.) (HDTV)

*

Sonntag, 17. November 2019


Kinderprogramm
05:30 Das Waisenhaus für wilde Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)

Abenteuer Afrika
Der kleine Steinbock Shua ist erst seit wenigen Wochen in Okutala. Seine Mutter wurde von einem Leoparden getötet. Nun soll er hier so lange versorgt werden, bis er fit für die Wildnis ist. Jeden Morgen bekommt er seine Milch von Farmmanagerin JJ Smith. Pavian-Ausflug für Neuzugang Franzi. Nachdem der kleine Affe von seinen Artgenossen gut aufgenommen wurde, darf er heute zum ersten Mal bei einem "Baboon-Walk" dabei sein. Noch genießt er Sonderbehandlung und darf auf Everets Arm anstatt im Transportkäfig reisen. Aber sobald alle Racker frei sind, muss er mit der Gruppe mithalten können.


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Doktorspiele

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph operieren heute den besten Freund von Ralphs Schwester: Bevor der heiß geliebte Teddy den OP-Tisch verlassen darf, verraten sie, was ein "kanadischer Hartriegel" kann, wie man ein riechendes Gesellschaftsspiel bastelt – und geben Antworten auf die folgenden Fragen:
Wieso macht Knoblauch eine Knoblauchfahne?
So eine hinterhältige Knolle: Knoblauch ist lecker, doch nach dem Verzehr duftet er streng. Selbst die Zähne zu putzen und den Mund auszuspülen hilft wenig gegen die Knoblauchfahne. Wie schafft es das Pflänzchen, so intensiv zu riechen – und wie lautet das Geheimrezept gegen den üblen Dunst?
Was ist eine Mimose?
Warum brennen die Augen manchmal nach einem Schwimmbesuch?
Was ist eine Gürtelrose?
Wie bestimmt man die Sehschärfe?
Warum ist auf den meisten Sehprobetafeln oben zuerst ein E?

Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de


Kinderprogramm
06:20 Arktis Mission (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1
Abenteuerserie Norwegen, 2016

Die Herausforderung: Die 12- und 13-jährigen norwegischen Schüler Erika, Johanne, Elias und Johannes wurden unter über 600 Bewerbern ausgewählt, um auf den Spuren des Entdeckers Fritjof Nansen eine Expedition zum Nordpol zu unternehmen und die Folgen des Klimawandels zu erforschen. Von Aleksander Gamme, einem erfahrenen Polarforscher, werden sie ein halbes Jahr lang auf die Expedition vorbereitet, die zu den härtesten der Welt gehört. Nach monatelangem hartem Training zu Hause wird Spitzbergen für mehrere Wochen die Heimat von Erika, Johanne, Elias und Johannes. Unter Aleksanders Anleitung sollen die vier Schüler sich hier mit den harten Lebensbedingungen in der Arktis vertraut machen.


Kinderprogramm
07:05 Tigerenten Club (60 Min.) (HDTV, UT)

Der Club zum Mitmachen
Spiele, Spaß und spannendes Wissen

"Tigerenten Club: Cheerleading" mit dem deutschen Cheerleading-Nationalteam: Pompoms, Schlachtrufe und spektakuläre Stunts – im "Tigerenten Club" geht's um Cheerleading! Und natürlich kommen nur die Besten der Besten: Das deutsche Cheerleading Nationalteam heizt im Studio so richtig ein! Lucas, Emely, Siya und Leoni gehören zu den besten Cheerleadern Deutschlands. Mit ihrer Routine wurden sie 2018 in Florida sogar Weltmeister. Spektakuläre Saltos und perfekte Pyramiden sind für die fünf kein Problem. Synchronität, Körperspannung und natürlich eine positive Ausstrahlung sind beim Cheerleading besonders wichtig. Sie zeigen gemeinsam mit ihren Trainern Jan Schneider und Tamara Erber, worauf es beim Cheerleading ankommt und katapultieren die Studiokids in ungeahnte Höhen. Tigerenten und Frösche messen sich wie immer in lustigen Spielen und müssen ihr Geschick und ihr Köpfchen beweisen. Die Moderatoren Jess und Johannes feuern ihre Teams gemeinsam mit den Cheerleadern bei den spannenden Wettkämpfen an. Im Kampf um den goldenen Pokal und eine Spende für ein Hilfsprojekt treten die Tigerenten vom Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium Schwabach (Bayern) und die Frösche vom Ev. Schulzentrum Michelbach (Baden-Württemberg) gegeneinander an. Der "Tigerenten Club" ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und KiKA.


Kinderprogramm
08:05 Checker Tobi (25 Min.) (HDTV, UT)
Der U-Bahn-Check
Entdeckershow

Moderation: Tobias Krell
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Für Tobi geht ein Kindheitstraum in Erfüllung: Er darf selber U-Bahn fahren! Fahrlehrer Christian hilft ihm und passt auf, dass Tobi alles richtig macht. Denn U-Bahn fahren ist gar nicht so einfach. Vor allem punktgenau am Bahnsteig zu bremsen erfordert viel Übung. Deshalb übt Tobi auch erst im Simulator, bevor es auf die Strecke geht. Mit Projektleiterin Susann geht Tobi zu Fuß durch einen U-Bahntunnel, in dem gerade keine Züge fahren, weil die Gleise erneuert werden. Sie zeigt ihm auch, wie man so einen Tunnel überhaupt baut: mit riesigen Bohrmaschinen, die bis zu 100 Meter lang sind. In der U-Bahn-Reparaturhalle trifft Tobi Techniker Martin. Denn alle fünf Wochen muss ein U-Bahnzug auf Herz und Nieren geprüft werden. Gemeinsam checken sie alles, was für die Sicherheit und den Komfort der Fahrgäste wichtig ist: Räder, Bremsen, Stromabnehmer, die Sitze und das Licht.


Kinderprogramm
08:30 Der Krieg und ich (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Romek – Polen 1942 / Vera – Sowjetunion 1942/43
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Romek – Adam Halajczyk
Shlomo – Hubert Kolodziej
Irena – Helena Gutscha
Vater Izak – Robert Mika
Mutter Helena – Birgit Stauber
Ältestenrat Henryk – Bohdan Artur Swiderski
Herr Kaminski – Olek Konrad Witt
Vera – Uljana Torkiani
Tamara – Christina Khorovska
Mischa – Ilja Bultmann
Swetlana Valentinova – Jelena Knyaseva-Shmal
Nazar Kunajew – Dimitri Bilov

Regie: Matthias Zirzow
Drehbuch: Matthias Zirzow
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Steffen Keinke
Kamera: Bernhard Wagner

5. Romek – Polen 1942
Romek (10) lebt in einem polnischen Ghetto und gehört dort zu einer Gruppe von Schmugglerkindern. Von seiner Tour bringt Romek nicht nur Essen, sondern auch Neuigkeiten mit: Das Ghetto soll geschlossen werden. Sein Vater versucht ihn zu beruhigen, doch Romek will es genau wissen. Von seinem Freund Shlomo erfährt er, dass Juden in sogenannten Arbeitslagern getötet werden sollen. Das kann Romek nicht glauben. Er versucht, mehr herauszufinden. Die einfühlsam erzählte Geschichte von Romek ermöglicht Kindern ab 8 Jahren einen ersten Einblick in die Lebenswelt Ghetto.
6. Vera – Sowjetunion 1942/43
Vera (10) kommt nach tagelanger Fahrt in einem Kinderheim in Kasachstan an. Alles ist fremd, die anderen Kinder scheinen so anders als sie. Vera fühlt sich einsam. Als sie die Chance erhält, in eine neue Familie aufgenommen zu werden, beneiden die anderen Kinder sie. Dabei fühlt es sich für Vera gar nicht richtig an, neue Eltern zu bekommen. Erst Tamara (12) und Mischa (8) zeigen ihr, dass sie nicht alleine ist. Dann erhält Vera unerwartet einen Brief aus ihrer Heimatstadt Stalingrad.
Die Serie "Der Krieg und ich" wurde mit wissenschaftlicher Begleitung für Kinder konzipiert. Folgen 5 + 6


Kinderprogramm
09:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Lach- und Sachgeschichten


10:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


Kinderprogramm
10:03 Dornröschen (57 Min.) (HDTV, AD, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Myrose – Lotte Flack
Fynn – François Goeske
Maruna – Hannelore Elsner
Königin – Anna Loos
König – Martin Feifel
August – Michael Hanemann
Prinz Erik – Niklas Osterloh
Sekretär – Olaf Krätke

Regie: Oliver Dieckmann
Drehbuch: Robin Getrost
Musik: Martina Elsenreich
Kamera: Bella Halben

Der junge Fynn kommt als Stallbursche an den Hof des Königs. Doch um seine Herkunft liegt ein Geheimnis und vom ersten Tag an erfüllt ihn eine Bestimmung: die Befreiung Dornröschens. Sein Onkel August erzählt ihm die Geschichte der Prinzessin: Wie sie als Baby von der Schicksalsfee Maruna verflucht wurde und sich an ihrem 15. Geburtstag an einer Spindel stach. Aus dem 100-jährigen Schlaf, in den sie mit ihren Eltern und dem Hofstaat fiel, will Fynn die verwunschene Königstochter befreien. Auch wenn noch so viele überhebliche Prinzen bereits an dieser Aufgabe gescheitert sind, Fynn ist so bezaubert von dem Bildnis der schönen Myrose, dass er heimlich den Schwertkampf lernt und sich von seinem Onkel, dem Stallmeister, zum Ritter ausbilden lässt. Der lehrt ihn, dass ein Ritter seinen Feind erst erkennen muss, bevor er ihn angreift; so schafft es Fynn, mit Geduld und List die tödliche Dornenhecke des Schlosses zu überwinden und die Prinzessin zu erlösen. Gedreht wurde das Märchen über die Kraft der Liebe und die Stärke eines Heranwachsenden in zauberhaften Kulissen: Schloss Lichtenstein im Landkreis Reutlingen gilt als "Märchenschloss Württembergs" und die Burg Hohenzollern im Zollernalbkreis als Idealvorstellung einer mittelalterlichen Ritterburg.


Kinderprogramm
11:00 Schneeweißchen und Rosenrot (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Schneeweißchen – Sonja Gerhardt
Rosenrot – Liv Lisa Fries
Mutter – Jule Ronstedt
Zwerg – Detlev Buck
Prinz Jakob – Daniel Axt
Hofra – Thorsten Merten
König – Thomas Rühmann
Vater – Tilman Günther
Prinz Kasper – Maximilian Grünewald
Bauer – Björn von der Wellen
Bär – Wolfgang Lindner

Regie: Sebastian Grobler
Drehbuch: Mario Giordano
Musik: Ingo Ludwig Frenzel
Kamera: Jakub Bejnarowicz
Redaktion: Christa Streiber, Astrid Plenk (MDR)

Am Ende des 30-jährigen Krieges herrscht Hunger im Land. Schneeweißchen, Rosenrot und ihre Mutter versuchen, sich mit dem Verkauf von selbstgemachtem Rosenöl über Wasser zu halten. Um die Not seines Volkes zu lindern, beschließt der König, mit dem Rest des Kronschatzes Korn zu kaufen. Als sein Sohn Prinz Jakob auf dem Markt diese frohe Nachricht verkündet, lernt er Schneeweißchen kennen – und sie verlieben sich. Zum selben Zeitpunkt schleicht ein Zwerg über den Markt. Verwandelt in Gestalt eines reichen Kaufmanns, führt er Übles im Schilde: Er will den Kronschatz. Tatsächlich fällt der König auf den Zwerg herein. Prinz Jakob verfolgt den fliehenden Dieb, doch als er ihn endlich stellen kann, wird er vom Zwerg mit der Zauberkraft seines Bartes in einen Bären verwandelt. Wird Schneeweißchen ihren geliebten Prinzen je wiedersehen? Im Wald treffen Schneeweißchen und Rosenrot den Zwerg, der sich immer wieder beim Verstecken des Schatzes den Bart einklemmt und den sie trotz seiner Beschimpfungen befreien. Der Zwerg setzt alles daran, eine Höhle für seinen Schatz zu finden. Dummerweise steht die Hütte von Schneeweißchen und Rosenrot genau davor, beschützt durch zwei verzauberte Rosenbüsche, die der Vater der Mädchen einst ans Tor gepflanzt hatte. Nur Menschen mit einem guten Herzen gewähren sie Zutritt. Der Zwerg ersinnt einen hinterhältigen Plan, um dieses Hindernis zu überwinden. Schneeweißchen und Rosenrot jedoch lassen sich mit der Reinheit ihrer Herzen weder von den Versprechungen des Zwerges, der in Gestalt eines orientalischen Weisen Abenteuer, Wissen und die Liebe des verschwundenen Prinzen verspricht, blenden, noch von der bedrohlichen Gestalt des Bären abschrecken. Sie erkennen den guten Kern und retten ihn vor den Jägern. Vor Wut zerplatzt der Zwerg und der Bär verwandelt sich zurück in den Prinzen. Der Liebe steht nun nichts mehr im Wege.


12:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


12:03 Presseclub (42 Min.) (HDTV, UT)


12:45 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Hendrike Brenninkmeyer


13:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


13:30 Bundestag live (60 Min.) (HDTV, UT)

Gedenkstunde zum Volkstrauertag


14:30 Liebe am Fjord – Abschied von Hannah (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Henrik Agdestein – Matthias Habich
Leif Agdestein – Rainer Sellien
Sonja Wirkola – Catherine Bode
Laura Agdestein – Fanny Staffa
Herr Strahnge – Kai Scheve
Morten Wirkola – Andreas Holt
Bille Holm – Andree-Östen Solvik
Frau Bornedahl – Petra Kelling

Regie: Jörg Grünler
Drehbuch: Martin Rauhaus
Musik: Marcel Barsotti
Kamera: Daniel Koppelkamm

Nach dem Tod seiner Frau trauert Henrik Agdestein auf seine Weise. Der Literat will den Schmerz mit niemandem teilen, auch nicht mit seinen drei erwachsenen Kindern, die von der Mutter Abschied nehmen wollen. Nach einer unsentimentalen Beisetzung drängt er sie zur raschen Abreise. Sonja, Laura und Leif sind von ihrem Vater einiges gewohnt, doch diesmal hat der Exzentriker den Bogen überspannt. Allen Widerständen zum Trotz bleiben die drei im Ort und veranstalten auf eigene Faust eine würdevolle Trauerfeier. Das ganze Dorf nimmt Abschied von Hannah. Dabei geschieht das Unerwartete. In seinen Büchern drückt der angesehene Schriftsteller Henrik Agdestein (Matthias Habich) seine Gefühle formvollendet aus. In der Realität verhält sich der Eigenbrötler seiner Umwelt gegenüber dagegen barsch und abweisend und hat sich zunehmend isoliert. Mit seiner schwerkranken Frau stirbt der letzte Mensch, zu dem er eine liebevolle Beziehung hatte. Seine drei erwachsenen Kinder wollen dem Vater in dieser schweren Stunde beistehen, doch das ist dem alten Sturkopf gar nicht recht. Er lässt niemanden an sich heran, weder die herzensgute Lehrerin Sonja (Catherine Bode) noch die temperamentvolle Polizistin Laura (Fanny Staffa). Und schon gar nicht den Spitzenpolitiker Leif (Rainer Sellien), dessen Homosexualität er missbilligt. Um ihre Abreise zu beschleunigen, provoziert Henrik nach der Beerdigung einen handfesten Eklat. Enttäuscht kehren Sonja, Laura und Leif dem alten Herrn den Rücken. Doch sie bleiben im Ort und organisieren eine liebevolle Feier, bei der das ganze Dorf Abschied von Hannah nehmen kann. Niemand rechnet ernsthaft mit Henriks Erscheinen. Als dieser jedoch vor die Trauergemeinde tritt und spricht, sind alle ergriffen: Henrik Agdestein hat also doch ein Herz. In dieser bewegenden Episode aus der Reihe "Liebe am Fjord" begeistert Charakterkopf Matthias Habich als vereinsamter Wortkünstler, der das Trauern erst lernen muss. Außerdem sind Catherine Bode, Fanny Staffa, Rainer Sellien, Kai Scheve und Petra Kelling zu sehen. In diesem Familiendrama verkörpert Matthias Habich einen hochintelligenten Literaten, der sich zu seinen verschütteten Gefühlen durchkämpft. Catherine Bode als Lehrerin Sonja, Fanny Staffa als Polizistin und Rainer Sellien in der Rolle des Justizministers müssen sich der emotionalen Kälte ihres Vaters stellen. In den weiteren Hauptrollen sind Kai Scheve als sensibler Personenschützer und Petra Kelling als verschmähte Haushälterin zu sehen. Erneut inszenierte Jörg Grünler nach einer Vorlage von Martin Rauhaus. Gedreht wurde auf der Insel Haramsøy und in der Region um Ålesund.


16:00 Liebe zartbitter (85 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2003

Rollen und Darsteller:
Lena Mayerhofer – Christine Neubauer
Laurens Schneider – Peter Sattmann
Donald – Markus Hering
Tina Böhlen – Katja Weitzenböck
Theo Böhlen – Peter Fitz
Gürol Öztürk – Tayfun Bademsoy
Johannes Herrmann – Johann Adam Oest
Hansi – Wolfgang Ruperti
Papa Mayerhofer – Gerd Fitz
Mama Mayerhofer – Kathi Leitner
Tante Käthe – Uta Schorn
Mascha – Katarina Klaffs
Schneiderin Kathi – Petra Berndt

Regie: Michael Kreihsl
Drehbuch: Evelyn Holst
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Reinhold Vorschneider

Nachdem die fesche Bayerin Lena Mayerhofer ihren zukünftigen Ehemann beim Seitensprung mit ihrer Brautjungfer erwischt hat, "flüchtet" sie nach Berlin, um dort die Backstube ihrer Tante Käthe zu übernehmen. Unter Lenas Leitung floriert der Laden wie nie zuvor. Und als sie in dem attraktiven Laurens Schneider zudem noch einen charmanten Verehrer findet, scheint die Welt wieder in Ordnung. Was Lena jedoch nicht ahnt: Schneider ist verlobt und hat außerdem die Absicht, aus ihrer Traditionsbäckerei eine modische Espressobar zu machen. Ausgerechnet am Vorabend ihrer Hochzeit erwischt die hübsche Bäckerin Lena Mayerhofer (Christine Neubauer) ihren künftigen Ehemann in flagranti mit ihrer Brautjungfer. Im ersten Schock will die junge Frau nur noch eines: ganz weit weg! Nachdem sie ihr Brautkleid in der nächstbesten Mülltonne entsorgt hat, macht sie sich kurzerhand von der bayerischen Provinz aus auf den Weg nach Berlin zu ihrer Tante Käthe (Uta Schorn), um ihr Hochzeitsgeschenk entgegenzunehmen: Käthes Bäckerei. Zunächst fühlt Lena sich etwas verloren, so ganz allein in der riesigen Hauptstadt mit ihren skurrilen Bewohnern. Und der erste Geschäftstag in der eigenen Bäckerei verläuft auch nicht sonderlich erfolgreich. Doch Hilfe naht in Gestalt des exzentrischen schwulen Friseurs Donald (Markus Hering). Die zwei tun sich zusammen, und gemeinsam macht das ungleiche Duo "Lenas Backstube" zur ersten Adresse im ganzen Viertel. Spezialität des Hauses: Hochzeitstorten. Als Lena dann auch noch die Bekanntschaft des charmanten Laurens Schneider (Peter Sattmann) macht, wähnt sie sich endgültig wieder auf der Sonnenseite des Lebens. Bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. Nach einer gemeinsamen Liebesnacht lässt das böse Erwachen freilich nicht lange auf sich warten. Lena erfährt, dass ihr "Traumprinz" nicht nur eine Verlobte hat, die ihn mit aller Macht zum Traualtar drängt – er ist zu allem Überfluss auch genau jener Großunternehmer, der ihre rustikale Konditorei übernehmen will, um sie in eine modische Espressobar zu verwandeln. Laurens' Versuche, Lena die vertrackte Situation zu erklären, stoßen auf taube Ohren. Seine ebenso attraktive wie zickige Verlobte Tina (Katja Weitzenböck) hat unterdessen ein anderes Ladenlokal für die coole Espressobar gefunden: genau gegenüber von "Lenas Backstube". Bei der feierlichen Eröffnung des Lokals fühlt Laurens sich jedoch plötzlich völlig fremd zwischen all den gelackten Schickimicki-Gästen. Er muss sich entscheiden: Geld – oder Liebe? Mal heiter und romantisch, mal berührend melancholisch ist "Liebe zartbitter" ein Film über die Suche nach Glück und Liebe, die man oftmals genau da findet, wo man es zuallerletzt erwartet hätte. Wie in seinen anderen Arbeiten beweist Kreihsl auch in "Liebe zartbitter" ein großes Gespür für sensible Charakterzeichnung und emotionale Zwischentöne. Unterstützt wird er dabei von sichtlich gut aufgelegten Darstellern, allen voran Christine Neubauer, Peter Sattmann und Markus Hering als wuschelköpfiger "Tortendesigner" Donald.


17:25 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


17:30 Echtes Leben (30 Min.) (HDTV, UT)
Wo Liebe allein nicht hilft – Wenn Angehörige an Depression erkranken
Film von: Gerhard Schick

Redaktion: Christiane Mausbach

Seitdem Nils denken kann, war seine Mutter depressiv. Die ganze Familie litt unter ihrer Krankheit, über Monate hinweg verschwand sie – für das Kind Nils ins Ungewisse. Er dachte immer wieder, sie käme nie mehr zurück. Heute weiß er, dass sie dann in der Klinik war. Bevor Teresa Enke wusste, was Depression wirklich bedeutet, hat sie fest daran geglaubt, dass sie und Robert es mit Liebe schaffen würden. Bis der berühmte Torwart sich vor zehn Jahren das Leben nahm. Wenn die Partner, die Eltern oder die Geschwister depressiv werden, gerät auch das eigene Leben aus den Fugen. Depression löst Hilflosigkeit und tiefe Ängste aus, verlangt aber auch oft nach harten Entscheidungen: Bleibe ich oder gehe ich? Kann ich die Verbindung zu dem geliebten Menschen weiterführen? Vernachlässige ich mein eigenes Leben oder nehme ich es endlich in die Hand? Nils will es nach einer gescheiterten Beziehung endlich schaffen, die eigene Familie mit dem neu geborenen Kind durch ein Leben ohne Abgründe zu führen. Teresa hat eine Stiftung für den Kampf gegen die Volkskrankheit Depression gegründet, die gerade ein Virtual-Reality-Projekt entwickelt hat, mit dem man erleben kann, wie es im Kopf von depressiven Menschen aussieht. Aber gleichzeitig bereitet sie sich auf den 10. Todestag von Robert Enke vor und erlebt noch einmal in die Gefühle von einst.


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Julia Scharf


18:30 Bericht aus Berlin (19 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Oliver Köhr


18:49 Gewinnzahlen Deutsche Fernsehlotterie (1 Min.) (HDTV)


18:50 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Diagnose
Folge 1741
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Dr. Ludwig Dressler – Ludwig Haas
Lisa Dagdelen – Sontje Peplow
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Wolf Lohmaier – Martin Müller-Reisinger
Anna Ziegler – Irene Fischer
Jack Aichinger – Cosima Viola
Mika Arlen – Lasse Möbus

Regie: Verena S. Freytag
Drehbuch: Philipp Neubauer
Musik: Triplet Studios, Jürgen Knieper
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg
Redaktion: Götz Schmedes

Murat versucht, die Shishabar nach Lisas Vorstellungen aufzuwerten. Doch weder seine Bemühungen noch Pauls Beziehung mit Mika passen Lisa. Um sich mit Mikas Eltern zu versöhnen und auch um mit Paul wieder besser klar zu kommen, macht sich Murat allein zum Wagenplatz auf. Dort kommt ihm ein unangenehmer Zwischenfall zugute … Als Dressler liebevoll den erkälteten Gung versorgt, fällt diesem die eigentümliche Art seines "Herrn" auf. Und als Dressler vor Jacks Augen einen Laternenmast übersieht, steht fest: Dressler sieht sehr schlecht. Entschlossen fährt Jack mit ihm ins Krankenhaus. Was wird das MRT ergeben? Wolf macht Klaus ein Jobangebot, das dieser unwirsch ablehnt. Bei einem weiteren Aufeinandertreffen spricht Klaus ihn auf die Erpressung an. Wolf versteht nicht, wovon Klaus spricht. Auch Angelina bestreitet, Klaus und Neyla erpresst zu haben. Da rastet Wolf aus!


19:20 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)
Auslandskorrespondenten berichten

Moderation: Ute Brucker


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Die Pfalz von oben
Fernsehfilm Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Lena Odenthal – Ulrike Folkerts
Johanna Stern – Lisa Bitter
Stefan Tries – Ben Becker
Ludger Trump – Thomas Loibl
Nicolay – Till Wonka
Britta Fies – Maria Dragus
Benny Hilpert – Max Schimmelpfennig
Charly Metzger – David Bredin
Zoe Hilpert – Jana McKinnon
Peter Becker – Peter Espeloer
Edith Keller – Annalena Schmidt

Regie: Brigitte Maria Bertele
Drehbuch: Stefan Dähnert
Musik: Christian Biegai
Kamera: Jürgen Carle

In der Westpfalz wird ein junger, engagierter Polizist bei der Routinekontrolle eines Lkw-Fahrers erschossen. Er war einer der Mitarbeiter von Stefan Tries, dem Leiter des Polizeireviers in Zarten. Für Lena Odenthal, die mit dem Fall betraut wird, ist Tries kein Unbekannter: Fast 30 Jahre zuvor stand er ihr bei, als sie in Zarten einen Mordfall aufzuklären hatte. Mit ihrer Kollegin Johanna Stern kehrt Lena Odenthal an den Ort zurück, an dem sie einst auf den aufstrebenden Polizisten Stefan Tries traf. Der ist inzwischen ein gealterter Provinz-König, der seine eigene Sicht darauf hat, was in seinem Reich rechtens ist. Dass sein Verständnis nicht mit dem von Lena Odenthal übereinstimmt, wird schnell klar. Was aus Stefan Tries geworden ist, wird für Lena auch zu einer persönlichen Frage. Alte Gefühle spielen eine Rolle, das gelebte Leben und die vergebenen Träume. Es geht um Abhängigkeit und Korruption. Und um ein Opfer, einen jungen Polizisten wie einst Stefan Tries, der aufbrach, um seine Heimat zu einer besseren zu machen. Mit dem "Tatort: Die Pfalz von oben" feiert der SWR den 30. Geburtstag des Lena-Odenthal-"Tatorts". Autor Stefan Dähnert griff dafür Motive aus dem dritten Lena-Odenthal-"Tatort" "Tod im Häcksler" aus dem Jahr 1991 auf, dessen Schauplatz ebenfalls das fiktive Zarten war. Wie damals wird der örtliche Polizist Stefan Tries von Ben Becker verkörpert. Bei dieser Begegnung entsteht neue Nähe zwischen den beiden Figuren, während die unterschiedlichen Entwicklungen sie auseinandertreibt. Inszeniert wurde das Sequel, das gleichzeitig der 70. Fall der Lena Odenthal ist, von Brigitte Maria Bertele.


21:45 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


22:45 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Pinar Atalay

mit Sport und Wetter


23:05 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Evelyn Fischer

Der Krieg in Nordsyrien und warum Europa seine Vermittlerrolle wahrnehmen muss Gilles Kepels starke Analyse der Krisen in der arabischen Welt


23:35 Bericht vom Parteitag der Grünen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tina Hassel


KinoFestival im Ersten
23:50 Hannah Arendt (108 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Frankreich / Israel / Luxemburg, 2012

Rollen und Darsteller:
Hannah Arendt – Barbara Sukowa
Heinrich Blücher – Axel Milberg
Mary McCarthy – Janet McTeer
Lotte Köhler – Julia Jentsch
Hans Jonas – Ulrich Noethen
Kurt Blumenfeld – Michael Degen
William Shawn – Nicholas Woodeson
Lore Jonas – Sascha Ley
Charlotte Beradt – Victoria Trauttmansdorff
Martin Heidegger – Klaus Pohl
Junge Hannah Ahrendt – Friederike Becht
Frances Wells – Megan Gay
Jonathan Schell – Tom Leick
Thomas Miller – Harvey Friedman

Regie: Margarethe von Trotta
Drehbuch: Pam Katz, Margarethe von Trotta
Musik: André Mergenthaler
Kamera: Caroline Champetier

Die jüdische Philosophin Hannah Arendt verfolgt 1961 den Prozess gegen Adolf Eichmann in Jerusalem. Im Gerichtssaal trifft sie auf einen unscheinbaren Mann, der, wie er nicht müde wird zu betonen, "nur" Befehle ausführte. In einer Artikelserie charakterisiert sie ihn, einen der Hauptverantwortlichen für die Shoa in Europa, als mediokren Schreibtischtäter und löst damit ungeahnte Proteststürme aus. Hannah Arendt (Barbara Sukowa) ist aus Nazideutschland geflohen und lebt mit ihrem Mann Heinrich (Axel Milberg) schon seit 20 Jahren im amerikanischen Exil. Ihre New Yorker Wohnung ist Treffpunkt immigrierter jüdischer Intellektueller, die sich um die Aufarbeitung der Shoa bemühen. Die überraschende Nachricht von der Ergreifung des NS-Kriegsverbrechers Adolf Eichmann elektrisiert die Totalitarismusforscherin, die schon mehrfach über den deutschen Faschismus publiziert hat. Im Auftrag der Zeitung "The New Yorker" reist sie nach Jerusalem, um über den Prozess zu berichten. Im Gerichtssaal erwartet sie, ein Monster anzutreffen, und ist zunächst irritiert. Die Mittelmäßigkeit des Bürokraten, der keine Reue zeigt, passt scheinbar gar nicht zur unvorstellbaren Grausamkeit seiner Taten. Sie sieht in dem Massenmörder einen Beamten, der die Ermordung der Juden mitleidslos wie eine ihm auferlegten Pflicht erfüllte. Im Februar 1963 erscheint ihre Artikelserie, deren provozierende These von der "Banalität des Bösen" für weltweite Empörung sorgt. Trotz einer beispiellosen Hetzkampagne verteidigt die Denkerin ihre Interpretation, wonach ganz normale Menschen zu Gräueltaten unvorstellbaren Ausmaßes fähig sind. Der Vorwurf, sie würde einen der Hauptverantwortlichen für den Holocaust verteidigen, führt zum Bruch mit nahen Freunden wie Hans Jonas (Ulrich Noethen) und Kurt Blumenfeld (Michael Degen). Margarethe von Trotta gelingt eine faszinierende Annäherung an das Hauptwerk der jüdischen Theoretikerin und Publizistin Hannah Arendt. Die sensible Filmbiographie mit der großartigen Barbara Sukowa in der Titelrolle verdeutlicht, warum die Frage nach dem Holocaust immer wieder neu gestellt werden muss. Mit diesem Biopic setzt Margarethe von Trotta ihre Reihe großer Frauenporträts fort. Nach "Rosa Luxemburg" und "Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen" widmet die Autorenfilmerin sich der provokanten Denkerin Hannah Arendt, die eine der heftigsten Kontroversen über den Holocaust ausgelöst hat. Durch die Integration originaler Filmmitschnitte vom Eichmann-Prozess in Jerusalem kann der Zuschauer die Grundthese der streitbaren Philosophin unmittelbar überprüfen. Der Film überzeugt durch die stimmungsvolle Darstellung des New Yorker Exils und spart auch das ambivalente Verhältnis zwischen Hannah Arendt und dem mit den Nazis sympathisierenden Philosophen Martin Heidegger (Klaus Pohl) nicht aus. Barbara Sukowas kongeniale Annäherung an die Denkerin macht eine abstrakte intellektuelle Debatte sinnlich nachvollziehbar. Mit Axel Milberg als Ehemann, Ulrich Noethen als Hans Jonas, Julia Jentsch als Sekretärin Lotte und Michael Degen als Kurt Blumenfeld sind Freunde und Weggefährten bestens besetzt.


01:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:40 Die geheimnisvolle Fremde (83 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(The Woman in the Fifth)
Spielfilm Frankreich / Großbritannien / Polen, 2011

Rollen und Darsteller:
Tom – Ethan Hawke
Margit – Kristin Scott Thomas
Ania – Joanna Kulig
Sezer – Samir Guesmi
Nathalie – Delphine Chuillot
Chloé – Julie Papillon
Laurent – Geoffrey Carey
Omar – Mamadou Minte
Moussa – Mohamed Aroussi
Dumont – Jean-Louis Cassarino

Regie: Pawel Pawlikowski
Drehbuch: Pawel Pawlikowski
Musik: Max de Wardener
Kamera: Ryszard Lenczewski

Der amerikanische Autor Tom Ricks will sich mit seiner französischen Ehefrau versöhnen. Das Treffen mit ihr in Paris erweist sich jedoch als einziges Desaster. Nicht einmal seine kleine Tochter darf Tom sehen. Und zu allem Überfluss wird er ausgeraubt. Um sein schäbiges Hotelzimmer bezahlen zu können, nimmt Tom einen Job als Nachtwächter an. Eines Abends lernt er die geheimnisvolle Margit kennen, die sein Leben in völlig neue Bahnen lenkt. Der amerikanische Schriftsteller Tom Ricks (Ethan Hawke) reist nach Paris, wo er die Trümmer seines Lebens zusammenfügen will. Als er sich mit Gewalt Einlass in die Wohnung seiner Exfrau Nathalie (Delphine Chuillot) verschafft, alarmiert diese die Polizei. Frustriert zieht Tom davon und steigt in den nächstbesten Bus. Vom Jetlag erschöpft, schläft er ein - prompt klaut man ihm Gepäck und Brieftasche. Wohin ohne Geld? Der freundliche Pensionsbesitzer Sezer (Samir Guesmi) gewährt dem Mittellosen Quartier, erwartet allerdings eine Gegenleistung. Nacht für Nacht muss Tom mit einem Überwachungsmonitor den Eingang zu einem seltsamen Etablissement kontrollieren. Ein illegales Kasino? Ein Bordell ohne Genehmigung? Es sei besser, wenn Tom nicht mehr über seinen Job wisse. Nach Feierabend knüpft der Autor Kontakte zu einem literarischen Zirkel. Dabei lernt er die dominante Margit (Kristin Scott Thomas) kennen, die ihn zu ihrem Geliebten macht und ihn ermutigt, seine Schreibblockade zu überwinden. Als Tom unter Verdacht gerät, seinen Zimmernachbarn ermordet zu haben, erklärt er, zur Tatzeit bei ihr gewesen zu sein. Doch der ermittelnde Kommissar klärt ihn auf, dass Margit schon seit vielen Jahren tot ist. Mit diesem Mysterythriller nach einem Roman von Douglas Kennedy gelingt Pawel Pawlikowski ein verstörend-schöner Paris-Film. Als Schreiber und Muse treffen Ethan Hawke und Kristin Scott Thomas sich an der Grenze zwischen Phantasie und Realität. Für seine Romanverfilmung "My Summer of Love" erhielt Pawel Pawlikowski viel Beifall. In seiner Wahlheimat Paris gelang dem polnisch-stämmigen Regisseur eine weitere Romanverfilmung, diesmal nach der Vorlage "Die Liebhaberin" von Douglas Kennedy, einem Spezialisten für geheimnisvolle Geschichten über menschliche Abgründe. Ethan Hawke verkörpert einen labilen Literaten, dem als Wanderer zwischen den Welten unmerklich alles entgleitet. Zwischen dem tristen Pariser Außenbezirk und den schicken Interieurs im fünften Arrondissement verschwimmt auch die Grenze zwischen Fiktion und Realität. Dabei glänzt Kristin Scott Thomas als gefährliche Muse, die sich als Toms persönlicher Alptraum erweist.


03:03 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:05 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


04:05 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:35 Deutschlandbilder (13 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Montag, 18. November 2019

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3271
Fernsehserie Deutschland, 2019
Vom 15.11.2019


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Werden Kupferpfannen in der Spülmaschine wieder strahlend schön? Gibt es neben der Wein-Königin zum Beispiel auch eine Marillen-Prinzessin? Und kauft man fermentierten Thunfisch, wenn man für ein Salatdressing Anchovis braucht? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz! Moderator Florian Weber stellt in "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Christoph Sonntag und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Unterstützt wird heute die Kinder-Musik-Welt der Siegmund Kiener-Stiftung in Baden-Baden sowie das Projekt "Klangschalen-Therapie" in der Grundschule Am Ordensgut in Saarbrücken.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3015
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Astrid – Claudia Schmutzler
Henning – Herbert Ulrich
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Tina – Katja Frenzel
Thomas – Gerry Hungbauer
Cem – Varol Sahin
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Johanna – Brigitte Antonius
Torben – Joachim Kretzer
Carla – Maria Fuchs
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Claudia – Margot Rothweiler
Willi – Ludger Burmann
Bruno – Wolfgang Häntsch
Sabine – Marianne Graffam

Regie: Patrick Caputo, Sabine Landgräber
Drehbuch: Dirk Tessnow
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Astrid will ihre Beziehung zu Alex noch nicht öffentlich machen, da sie noch völlig ungeklärt ist. Alex geht es ähnlich, denn noch weiß Astrid nicht, dass es Judith und ihren Sohn Oskar gibt. Als Alex ihr endlich von Judith und Oskar erzählen will, taucht plötzlich Pia auf – Astrids Tochter … Merle ist erleichtert, dass Gunter endlich zu einem Aufenthalt in einer Suchtklinik bereit ist. Gunter bittet Thomas, während seiner Abwesenheit auf Merle aufzupassen und verspricht ihr zum Abschied, dass sie gemeinsam wieder glücklich werden! Während Amelie überlegt, wie sie Cem beibringt, dass sie ihm kündigen will, fragt Cem sich, wie er ihr beibringt, dass er kündigen will? Doch sie kommen nicht dazu, weil sie plötzlich von Leidenschaft übermannt werden … Carla ist euphorisiert, als ihre Buchvorstellung sehr gut ankommt. Dass sie durch die Chemo immer mehr Haare verliert, scheint sie nicht zu bemerken. Tina mag Claudia und findet es nicht gut, dass Willi seine Frau offenbar nicht ernst nimmt. Sie rät ihm, mal etwas Schönes mit Claudia zu unternehmen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3272
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Bela Moser – Franz-Xaver Zeller
Margit Krummbiegl – Michaela Stögbauer
Tim Degen – Florian Frowein
Dr. Borg – Markus Ertelt

Regie: Lutz von Sicherer, Axel Hannemann
Drehbuch: Günter Overmann, Thomas Kubisch
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Michael fällt im Radio aus der Rolle. Annabelle findet in Dr. Borg ihren Meister. Bela nimmt alles zurück, was er gegen Paul und Lucy gesagt hat. Robert bezaubert Eva zum Hochzeitstag. Michael will Margit trotz ihrer Schlafprobleme keine Schlaftabletten verordnen. Aufgebracht ruft Margit daraufhin in Michaels Radiosendung an und beschwert sich, dass er ihr nicht geholfen hat. Michael platzt on Air der Kragen. Was ist nur mit ihm los? Annabelles Verführungsversuch bei Dr. Borg geht gründlich schief. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr behandelnder Arzt etwas ganz anderes in ihr sieht … Bela ist es sichtlich unangenehm, Lucy und Paul Vorwürfe gemacht zu haben und entschuldigt sich bei ihnen. Doch ist sein Verdacht wirklich so abwegig? Robert möchte Eva zu ihrem Hochzeitstag eine ganz besondere Freude machen. Dafür wendet er sich an Alfons und Hildegard, die Robert nur zu gerne dabei helfen. Als Eva von Roberts Überraschung erfährt, ist sie sehr gerührt.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Bella Napoli!
Folge 344
Dokumentationsserie Deutschland, 2019

Redaktion: Stefan Gundel, Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Auf Sardinien öffnet nicht nur der Hafen von Cagliari seine Schleusen, sondern auch der Himmel – und Kapitän und Kreuzfahrtdirektor sind auf Tuk-Tuk-Tour. Für ein Mutter-Tochter-Gespann gibt es Balsam für die Seele: Shari und Tatjana lernen im Klanggarten von San Sperate die betörende Sprache der Steine. Und Küchenchef Jörg Schwab beeindruckt die Pizzabäcker von Neapel als talentierter Teigjongleur – während sich Schlagerstar Stefan Mross auf dem heißen Pflaster der Stadt in einen "echten Italiener" verliebt.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Marco Rima, Markus Maria Profitlich


18:50 Morden im Norden (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Unter der Haut
Folge 89
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Finn Kiesewetter – Sven Martinek
Lars Englen – Ingo Naujoks
Nina Weiss – Julia Schäfle
Heinz Schroeter – Veit Stübner
Dr. Hilke Zobel – Proschat Madani
Dr. Henning Strahl – Christoph Tomanek
Peer Albers – Thomas Otrok
Solveig Albers – Hanna Plaß
Björn Lerchenberg – Ole Fischer
Jens Martinsen – Tim Morten Uhlenbrock
Basti – Lukas Zumbrock
Melanie Büttner – Anyka Peters

Regie: Holger Schmidt
Drehbuch: Andreas Kaufmann
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus (NDR), Karsten Willutzki (NDR)

Die 17-jährige Melanie Büttner treibt leblos im Wasser der Wakenitz. Mehrere Rippenbrüche deuten auf ein Gewaltverbrechen hin. Erste Spuren führen zu ihrem Exfreund Peer Albers, der die Trennung von Melanie nie verwunden hatte. Als sich sein Alibi als falsch erweist, nehmen die Kommissare den Jungen in U-Haft. Dennoch zweifeln Kiesewetter und Englen an dessen Schuld: Peer kannte das Opfer seit ihren Kindertagen und liebte die übergewichtige Melanie aufrichtig. Ganz im Gegensatz zu Melanies neuem Schwarm, dem Dealer Jens Martinsen, der ihr teure, illegale Abnehmpräparate verkaufte und sie wegen ihres Aussehens verspottete. Doch Melanie war wie besessen von der Idee abzunehmen. Die Kommissare stehen vor einem Rätsel. Woher rühren Melanies Verletzungen und wie kam das Mädchen zu Tode? Dieser Fall hält für Finn Kiesewetter und Lars Englen noch eine schaurige Überraschung bereit.


19:45 Wissen vor acht – Zukunft (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Transformierende Möbelroboter

Moderation: Anja Reschke

"Transformers" in der eigenen Wohnung – Roboter, die sich je nach Bedarf zu einem bestimmten Möbelstück verbinden! Sieht so die Zukunft der Inneneinrichtung aus? Anja Reschke hat sich die transformierenden Möbelroboter genauer angeschaut.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Was Deutschland bewegt


20:15 Operation Bahn (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Adrian Oeser, Jessica Sander, Katja Sodomann

Statistisch fährt jeder Bewohner des Landes 25 Mal im Jahr mit der Bahn. Sie gilt als umweltfreundlich und ist Hoffnungsträger der Klima- und Verkehrspolitik. Zugleich hat die Bahn das Image eines Sanierungsfalls: teuer, unzuverlässig, marode. Das Erste untersucht in "Operation Bahn": Wie steht es wirklich um die Bahn? Was läuft falsch beim größten deutschen Staatsunternehmen? Die Autoren Adrian Oeser, Jessica Sander und Katja Sodomann zeigen in ihrem Film die Komplexität des Systems "Bahn" und diskutieren Probleme und Lösungsideen. Sie sind mit der Bahn kreuz und quer durchs Land gefahren, haben dabei unterhaltsame Erfahrungen gemacht, sind mit Kunden ins Gespräch gekommen und haben Fachleute und Problemstellen besucht. Ein Berufspendler hat für "Operation Bahn" vier Wochen lang Videotagebuch geführt: Ist die Bahn wirklich so unpünktlich? Verkehrswissenschaftler berechnen die Folgen von möglichen Änderungen im System. Ein Software-Unternehmen beobachtet vier Wochen lang die Entwicklung von Ticketpreisen: Wie werden Preise gemacht, und wann wird es billig? Eine Reportage zeigt, wie schwer es Großkunden haben, wenn sie mehr Fracht auf die Schiene bringen wollen. Wenn die Bahn ihre Strecken ausbauen und modernisieren will, stößt sie nicht selten auf Widerstand von Anwohnern. Die wollen weniger Lärm und Hektik vor der Haustür und begründen ihre Ablehnung gern mit Schutz von Fauna und Flora. Der Film "Operation Bahn" gewährt außergewöhnliche Einblicke ins System Bahn: Gedreht wurde bei Disponenten der zentralen Verkehrsleitung, die entscheiden, wann Tickets teuer und wann billig sind, aber auch, welcher Zug warten muss und welcher weiterfährt. In der Planung des Frachtgeschäfts, auf einer Baustelle, im Rangierbahnhof und in einer ICE-Werkstatt wird deutlich, wie kompliziert das verzahnte System Bahn ist. Kunden und Mitarbeiter kommen zu Wort. Manager, Aufseher und unabhängige Fachleute erklären, wo sie die Zukunft der Deutschen Bahn sehen und wie sie gewonnen werden kann.

Eine Produktion des Hessischen Rundfunks (hr) und Radio Berlin Brandenburg (rbb)


21:00 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


Die Story im Ersten
22:45 Abnehmen um zu überleben (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Constanze Schulze

Redaktion: Birgit Engel, Astrid Harms-Limmer

Zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen in Deutschland sind übergewichtig. Ein Viertel der Erwachsenen ist noch viel schwerer und damit adipös. Die Ursachen dafür sind vielschichtig. Doch eines haben alle Betroffenen gemeinsam: Ihr Lebenswandel hat die Erkrankung begünstigt. Zu wenig Bewegung, zu viele Kalorien. Die 47-jährige Sonja Bauer wiegt 220 Kilo. Sie kann sich selbst nicht mehr versorgen und nur noch mit fremder Hilfe das Bett verlassen. In der Vergangenheit hat sie immer wieder versucht, abzunehmen, doch Diäten und Kuren haben nicht geholfen. Im Gegenteil, sie haben das Problem verschlimmert. Sonja Bauer hat inzwischen große Angst, dass sie ohne ärztliche Hilfe nicht mehr lange leben wird. Doch wie ist das deutsche Gesundheitssystem auf adipöse Patienten vorbereitet? Viele Krankenhäuser können zum Beispiel Spezialbetten für stark übergewichtige Menschen nicht anbieten und sind mit den zusätzlichen Kosten überfordert. Die Krankenkassen entscheiden im Einzelfall, es gibt in Deutschland kein umfassendes Behandlungskonzept. Die Politik setzt vor allem auf Prävention. Doch reicht das bei schwer adipösen Patienten? Sonja Bauer muss abnehmen, um zu überleben. Wird sie es schaffen? Ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks hat sie und ihre Ärzte bei dem Kampf gegen Adipositas über einen längeren Zeitraum hautnah begleitet.


Geschichte im Ersten
23:30 London Calling (45 Min.) (HDTV, UT)
Briefe aus dem Kalten Krieg
Film von: Christian H. Schulz

"Briefe ohne Unterschrift" hieß eine BBC-Radio-Sendung, die sich in deutscher Sprache speziell an Hörer in der DDR richtete. Fast 25 Jahre lang, von Anfang der 50er Jahre bis 1974, erfreute sie sich großer Beliebtheit. Hörerinnen und Hörer aus Ostdeutschland konnten anonym an die Redaktion schreiben, ihre alltäglichen Sorgen und Probleme, aber auch ihre politische Meinung. Die Sendung mit ihren Tausenden von Briefen war nahezu vergessen, bis die deutsche Schriftstellerin Susanne Schädlich sie in einem BBC-Archiv vor wenigen Jahren wiederentdeckte. Die historische Dokumentation des rbb in Koproduktion mit BBC und NDR erzählt die Geschichte eines kalten Propagandakrieges zwischen Ost und West. Mit der Sendung "Briefe ohne Unterschrift" entwickelte sich ein Katz-und Maus-Spiel zwischen BBC und DDR-Staatssicherheit um Deckadressen und Codewörter. Flächendeckende Postkontrollen in der gesamten DDR führten zur Verfolgung von Briefeschreibern, denen drastische Gefängnisstrafen drohten. Tausende DDR-Bürger schrieben an die BBC und nutzten dafür ein Deckadressensystem in West-Berlin. Die Stasi sah in der britischen Radiosendung eine Hetzsendung des Westens, mit der die "politisch-ideologische Zersetzung der DDR-Bürger" vorangetrieben werden sollte. In manchen Jahren gelangten bis zu 3000 Briefe durch die immer weiter anwachsende Postkontrolle der Stasi bis nach London. Die Schreiber, Männer, Frauen und Kinder, kamen aus allen gesellschaftlichen Bereichen der DDR. Bis heute gibt es keine genauen Zahlen, wie viele Briefeschreiber verhaftet und verurteilt wurden. Einer von ihnen war Karl-Heinz Borchardt aus Greifswald, der als 16-jähriger Schüler begann, an die BBC zu schreiben, um seiner Empörung über die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 Luft zu verschaffen. Die Stasi fing seine Briefe jedoch ab und konnte ihn mit Hilfe von Blut- und Speichelproben sowie Handschriftenvergleich ermitteln. Er wurde zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Die Hörerschaft von "Briefe ohne Unterschrift" war begeistert vom Moderator der Sendung: Austin Harrison – populär, aber auch exzentrisch und bis zu seinem Tod rätselhaft. Für die Stasi war der britische Journalist eine zentrale Figur im Kampf gegen westliche Meinungsmache im Radio, sie sahen ihn als einflussreichen Staatsfeind, der in Wirklichkeit ein Agent des britischen MI6 sei. Denn Harrison fuhr regelmäßig in die DDR, vor allem zur Leipziger Frühjahrsmesse, wo er rund um die Uhr beschattet wurde. Einzigartiges Überwachungsmaterial vermittelt einen Einblick in die Akribie der Stasi-Schnüffler. Ihr größter Erfolg war ein IM, den sie sechs Jahre lang auf Austin Harrison ansetzten und der seine erhaltenen Berichte auf Tonband protokollierte. Nach intensiven Recherchen in Londoner Archiven kann der Film bislang unbekannte Dokumente zeigen, die ein differenziertes Bild vom populären Radio-Moderator und seiner Sendung ermöglichen. Der German Service der BBC hat offenbar über Jahrzehnte eng mit einer geheimen Propaganda-Abteilung des britischen Außenministeriums zusammengearbeitet. Austin Harrison schrieb ausführliche Berichte über seine DDR-Besuche an das "Foreign Office", und diese wurden auch an die bundesdeutsche Regierung in Bonn weitergeleitet. Bisher unveröffentlichte Dokumente, Fotos und Tonbandaufzeichnungen sowie Archivmaterial aus britischen und deutschen Quellen vermitteln einen intensiven Eindruck über die Propaganda-Auseinandersetzung zwischen Ost und West im Radio.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Tatort (93 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Pfalz von oben
Fernsehfilm Deutschland, 2019
Vom 17.11.2019

Regie: Brigitte Maria Bertele
Drehbuch: Stefan Dähnert


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)


Geschichte im Ersten
03:25 London Calling (45 Min.) (HDTV, UT)


04:10 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Die Story im Ersten
04:45 – 05:30 Abnehmen um zu überleben (45 Min.) (HDTV, UT)

*

Dienstag, 19. November 2019


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3272
Fernsehserie Deutschland, 2019
Vom 18.11.2019


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Sollte man die Haare am besten direkt nach dem Duschen föhnen? Sollte ein Rindersteak vor dem Anbraten Zimmertemperatur haben, damit es perfekt wird? Und lässt sich ein altes Klebeband, das nicht mehr haftet, mit Haarspray wieder klebrig machen? Das Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: Denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben! Moderator Florian Weber stellt in seinem SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Christoph Sonntag und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Der Erlös geht heute an das Projekt "Schülerwerkstätten für mehr Selbstvertrauen" in Speyer sowie an das Projekt "Selbstbehauptungs-Training für Kinder mit Handicap" in Flein.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3016
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Astrid – Claudia Schmutzler
Henning – Herbert Ulrich
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Tina – Katja Frenzel
Thomas – Gerry Hungbauer
Cem – Varol Sahin
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Carla – Maria Fuchs
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Claudia – Margot Rothweiler
Willi – Ludger Burmann
Bruno – Wolfgang Häntsch
Pia – Clara Apel
Sabine – Marianne Graffam

Regie: Patrik Fichte, Christine Kabisch
Drehbuch: Thilo Voggenreiter
Musik: Tunepool
Kamera: Ulli Köhler, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Vom unerwarteten Auftauchen ihrer Tochter Pia ist Astrid völlig überrumpelt und ahnt, dass die anfängliche Leichtigkeit ihrer Affäre mit Alex ab jetzt auf dem Prüfstand steht. Während Alex an eine Zukunft mit Astrid glaubt, will diese lieber an ihr altes Single-Leben nur mit Pia und ohne den jungen Liebhaber anknüpfen … Britta und Amelie freuen sich über einen Überraschungsbesuch ihres Bruders Christian. Cem hat das Gefühl, von Amelie gegenüber Christian verleugnet zu werden. Doch diese Zweifel verfliegen, als Amelie Cem in den höchsten Tönen lobt. Carla will sich nicht zur Geisel ihrer Erkrankung machen lassen und pocht weiterhin auf die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Lesereise. Doch als ihr die Gefahren dieser Tournee bewusst werden, zieht Carla schweren Herzens einen Strich und will sich umso kämpferischer dem Krebs stellen. Als Tina sich über den heftigen Disput zwischen Claudia und Willi wundert, gibt Ben gelassen Entwarnung. Seine Eltern, so Ben, haben lediglich eine eigenwillige Streitkultur. Doch dieses Mal kommt alles anders …


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3273
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Henry Achleitner – Patrick Dollmann
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Linda Baumgartner – Julia Grimpe
Bela Moser – Franz-Xaver Zeller
Margit Krummbiegl – Michaela Stögbauer
Tim Degen – Florian Frowein

Regie: Lutz von Sicherer, Axel Hannemann
Drehbuch: Robin Ziegler, Thomas Kubisch
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Franzi wird erwischt. Michael ist nicht ehrlich zu Natascha und André. Robert und Eva lassen am Hochzeitstag alle Verirrungen hinter sich. Jessica bekommt Lust aufs Heiraten. Franzi wird zu einer Feier eingeladen, die Christoph für Tim ausrichtet. Dafür "borgt" sie sich das Kleid einer reichen Russin, die am "Fürstenhof" logiert und bis zum nächsten Tag außer Haus sein soll. Diese kehrt jedoch früher als erwartet zurück und sieht Franzi in ihrem Kleid. Für Franzi nimmt der Abend eine Wendung, mit der sie nie gerechnet hätte. Michael ist selbst erschrocken über seinen Ausraster im Radio. Er söhnt sich zwar mit Margit aus, vor André und Natascha will er allerdings nicht über den wahren Grund seines Ausrutschers sprechen. Wie lange wird Michael sein Geheimnis noch für sich behalten können? Eva und Robert feiern ihren Hochzeitstag ausgelassen mit Valentina, Hildegard und Alfons. Als Christoph das fröhliche Treiben sieht, zieht er sich resigniert zurück. Linda bemerkt seine Wehmut und steht ihm schwesterlich zur Seite. Jessica, die sich mit Eva über die überstandene Krise freut, kommt selber in Hochzeitslaune. Daraufhin stellt sie Henry eine entscheidende Frage …


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Im Schatten des Ätna
Folge 345
Dokumentationsserie Deutschland, 2019

Redaktion: Stefan Gundel, Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Während Reiseleiter Moritz beim Paragliding auf Sizilien atemberaubende Aussichten genießt, verlaufen sich die Passagiere Madlin und Maurice 2.000 Meter höher in den dichten Nebelschwaden des Ätna. Barmanagerin Isabel und Hotelpraktikantin Julia streifen durch die engen Gassen des malerischen Hügeldorfs Taormina, in denen des Mannes bestes Stück noch eine ganz besondere Rolle zu spielen scheint. Und an Bord bekommt Schlagerstar Stefan Mross vor seinem Auftritt plötzlich ein bisschen Bammel …


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Magdalena Forsberg, Kati Wilhelm


18:50 Familie Dr. Kleist (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Aussetzer
Folge 122
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Tanja Ewald – Christina Athenstädt
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Inge März – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Paul Kleist – Julian König
Lotte Ewald – Anne Sophie Triesch
Rosalie Sandmann – Nelly Hoffmann
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Dr. Carolin Thelen – Diane Willems
Nora Mann – Winnie Böwe
Piwi Kleist – Meo Wulf
Luisa Ewald – Pauline Angert
Jule Peters – Paula Schramm
Moritz Strecker – Moritz Heidelbach
Jens Hober – Johannes Richard Voelkel

Regie: Heidi Kranz
Drehbuch: Günter Overmann
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Adrian Paul (MDR)

Christian wird aus dem Praxisalltag in den Hort gerufen, in den Finn immer nach der Schule geht. Er hat seiner Erzieherin Jule Peters heftig in den Arm gebissen. Frau Peters kommt am nächsten Tag zu Christian in die Praxis, um ihm die Wunde zu zeigen, die sich entzündet hat. Christian tippt eher auf eine allergische Reaktion, ordnet dennoch die Untersuchung auf Infektionsmarker an. Dabei stellt sich heraus, dass Jule doch eine Entzündung im Körper hat. Bevor Christian feststellen kann, woher diese kommt, bricht Jule mit einem septischen Schock zusammen … Moritz Strecker, Wartungstechniker bei einer Kranfirma, bricht auf der Baustelle bewusstlos zusammen. Er ist zwar sofort danach wieder klar und orientiert, kommt aber trotzdem in die Praxis. Da Christian nicht verfügbar ist, übernimmt Carolin den Fall. Eine kurze Bewusstlosigkeit ist bei jungen, ansonsten gesunden Männern in der Regel harmlos. Carolin schreibt Moritz gesund – der bricht kurz darauf wieder zusammen. Nur durch Glück kommt es nicht zu einem Unfall, bei dem er sich selbst und andere verletzen könnte. Zusammen mit Christian kommt Carolin schließlich der wahren Ursache auf die Spur …


19:45 Wissen vor acht – Natur (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Fruchtfliege: Damenwahl macht schlau

Moderation: Thomas D

Jeder kennt diese nervigen, kleinen Fliegen, die auf unserem Obst herumlungern. Wie kommen sie eigentlich dort hin und warum immer gleich in dieser Vielzahl? Thomas D berichtet bei "Wissen vor acht – Natur".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tierärztin Dr. Mertens (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ein unwiderstehliches Angebot
Folge 75
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Dietrich Kramer – Michael Mendl
Conrad Weidner – Thorsten Wolf
Jonas Mertens – Lennart Betzgen
Luisa Baltrusch – Deborah Mary Schneidermann
Charlotte Baumgart – Ursela Monn
Prof. Georg Baumgart – Gunter Schoß
Tanja Passlack – Lara-Maria Wichels
Matthew Morgan – Patrick Dewayne
Dr. Susanne Mertens – Elisabeth Lanz
Marie – Paula Kroh
Dr. Christoph Lentz – Sven Martinek
Robert Jansen – Jonathan Beck
Prof. Oberstaller – Hannes Gastinger
Dr. Amal Bekele – Dennenesch Zoudé
Hans Gründling – Tom Quaas
Karoline Schneider – Maxine Kazis

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Christiane Bubner
Musik: Thomas Klemm
Kamera: Sven Kirsten
Redaktion: Meike Götz, Denise Langenhan (MDR)

Auf dem Weg zur Arbeit begegnet Susanne in der Nähe des Zoos einem Wolf. Damit das Landesamt für Umwelt nicht auf das Tier aufmerksam wird und es zum Abschuss freigibt, starten Georg und seine Mitstreiter vom "BUND" eine Suchaktion. Sie finden den Wolf schwer verletzt in einer Wildtierfalle. Susanne ist so sehr mit dem verletzten Tier beschäftigt, dass sie den Termin mit einem wichtigen Sponsor verpasst. Amal ist davon zu Recht alles andere als begeistert, da es um sehr viel Geld für die Südamerika-Anlage geht. Um den amerikanischen Sponsor zu umgarnen, hatte sie sogar Conny – wohl wegen des Lokalkolorits – zurückgeholt. Susanne muss einsehen, dass sie einen groben Fehler gemacht hat. Christoph ist gegenüber Susanne seltsam zurückhaltend. Er glaubt Susanne nicht, dass sie sich endgültig von Hannes getrennt hat. Geht ihn das etwas an? Sie geraten in einen heftigen Streit, in dessen Verlauf alte Verletzungen aus ihrer Paar-Vergangenheit wieder hochkommen. Inmitten dieser stressigen Situationen macht Professor August Oberstaller Susanne ein berufliches Angebot, das sie eigentlich nicht ablehnen kann: Sie soll leitende Tierärztin im Tiergarten Schönbrunn in Wien werden. Was für eine großartige Herausforderung, findet ihr Vater Georg spontan. Auch Luisa ist begeistert von der Aussicht auf einen Umzug nach Wien. Ihr stinkt im Moment alles. Sie will nur weg und erzählt Christoph in ihrer Euphorie von den Umzugsplänen, der sich nun erst recht in seiner Abwehrhaltung Susanne gegenüber bestätigt fühlt. Jonas und Marie wohnen mit ihren Zwillingen noch immer bei Susanne. Marie würde gern ausziehen. Darüber würde sich auch Luisa freuen, denn sie musste für die junge Familie ihr Zimmer räumen. Doch die Wohnungssuche mit zwei Babys und ungewisser beruflicher Zukunft bei Jonas gestaltet sich schwierig. Charlotte bekommt von ihrem alten Schulfreund und Galeristen Dietrich Kramer viel Anerkennung für ihre Malerei. Georg hält Dietrich für einen Windhund, Charlotte hingegen hält Georg für eifersüchtig.


21:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schöne Aussichten
Folge 876
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Luise Brenner – Monika Lennartz
Michael Pawletko – Thomas Bading
Regina Pawletko – Anna König
Rike Machold – Liza Tzschirner
Fabian Pawletko – Benedikt Jenke
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Katja Brückner – Julia Jäger

Regie: Susanne Boeing
Drehbuch: Klaus Jochmann
Musik: Thomas Berlin, Martin Geerd Meyer
Kamera: Bernhard Wagner

Michael Pawletko veranstaltet für seinen Enkel Fabian eine mittelalterliche Geburtstagsfeier. Beim Kuchenessen verschluckt sich Fabian und droht zu ersticken. In der Klinik nehmen sich Martin und Maria seiner an und können schnell die Ursache aus Fabians Speiseröhre holen: eine kleine Ritterfigur, mit der Michael den Kuchen dekoriert hatte. Michael hat Angst, dass seine Tochter Regina, die ohnehin nicht gut auf ihn zu sprechen ist, ihm nun den Kontakt zu Fabian untersagt. Hans-Peter Brenner kehrt mit seiner Mutter aus Siegburg zurück, wo Luise Brenner sich einer Untersuchung unterzogen hat, von der abhängig ist, ob sie an einer hoffnungsvollen neuen Therapie im Rahmen einer Studie teilnehmen kann. Angespannt warten beide auf die Entscheidung der Klinik. Und Miriam bekommt Rieke nicht aus dem Kopf. Auf Kris' Rat hin will sie Kontakt aufnehmen und ihr eine SMS schreiben. Aber was soll sie schreiben? Miriam nimmt einige hilflose Anläufe. Bevor sie ihre Nachricht abschicken kann, steht Rieke plötzlich vor ihr!


21:45 Report München (30 Min.) (UT)

Moderation: Andreas Bachmann


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


TALK am Dienstag
22:45 3 nach 9 (120 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Sarah Connor, Anne-Sophie Mutter, Helge Schneider, Richard David Precht, Günter Franzen

Die dienstälteste deutsche TV-Talkshow feiert Geburtstag: Auf den Tag genau vor 45 Jahren ging "3nach9" erstmalig auf Sendung, ist seitdem nicht mehr wegzudenken. Den Ehrentag feiern die "3nach9"-Moderatoren Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo mit einer "TALK am Dienstag"-Ausgabe im Ersten und folgenden Gästen:
Sarah Connor
Was sie anpackt, wird nicht nur zu Gold, sondern zu Platin: Auch Sarah Connors neuntes Studioalbum "Herz Kraft Werke" geht durch die Decke. Die gebürtige Delmenhorsterin ist eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen des 21. Jahrhunderts – völlig zu recht. Für wen sie "all das Glück dieser Welt" in ihrem aktuellen Song "Ich wünsch dir" erhofft, verrät sie bei "3nach9".
Anne-Sophie Mutter
Sie gilt als beste deutsche Geigerin der vergangenen 100 Jahre: Anne-Sophie Mutter. Bereits mit fünf Jahren wünschte sie sich Geigenunterricht, wenig später wurde sie als hochtalentierte Musikerin erkannt und von der Schulpflicht entbunden, um sich ausschließlich der Musik widmen zu können. Über neue musikalische Einflüsse bei ihren Konzerten, das Verhältnis zu ihren Kindern und Wege, den Kopf von der Musik freizubekommen, spricht die 56-jährige Virtuosin bei "3nach9".
Helge Schneider
Er hat viele Talente und noch mehr Leidenschaften: Helge Schneider beehrt "3nach9" zum 45. Jubiläum im Studio an der Weser. Seit er als kleiner Junge Clown werden wollte, ist viel passiert. Heute ist der begnadete Jazz-Musiker und Menschen-Beobachter auch für seine skurrilen Improvisationen berühmt-berüchtigt. "3nach9" ist gespannt, womit er dieses Mal überraschen wird.
Richard David Precht
"Wer bin ich und wenn ja, wie viele?" war der erste große literarische Erfolg des Philosophen Richard David Precht, es folgten zahlreiche weitere. Nun widmet sich der Bestsellerautor und Moderator den ganz großen Fragen des 19. Jahrhunderts, die auch heute noch hochaktuell sind. Wie es einem gelingt, man selbst zu sein, warum sein Elternhaus ihn in seinem heutigen Schaffen prägte und wie es war, mit vier Geschwistern aufzuwachsen, erzählt Precht bei "3nach9".
Günter Franzen
Günter Franzen verlor seine Frau mit Anfang 70 an Krebs. Nach einer intensiven Trauerphase beschloss er, nicht weiter alleine sein zu wollen. Der Frankfurter hat sich darum bemüht, über das Internet und mit Hilfe von Online-Dating eine neue Partnerin zu finden. Seine Erfahrungen, beschreibt der Psychotherapeut nicht nur in seinem Buch, sondern erzählt davon auch bei "3nach9".


00:45 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


01:05 Tierärztin Dr. Mertens (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ein unwiderstehliches Angebot
Folge 75
Fernsehserie Deutschland, 2019

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Christiane Bubner


01:50 In aller Freundschaft (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schöne Aussichten
Folge 876
Fernsehserie Deutschland, 2019

Regie: Susanne Boeing
Drehbuch: Klaus Jochmann


02:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


TALK am Dienstag
02:40 3 nach 9 (120 Min.) (HDTV, UT)


04:40 Brisant (18 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Report München (30 Min.) (UT)

*

Mittwoch, 20. November 2019


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Raus ins Leben


09:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


10:00 Evangelischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag (60 Min.) (HDTV, UT)
aus St. Matthäus in München

Redaktion: Tilmann Kleinjung

"Alles egal – oder hast du noch Träume?" Unter diesem Motto steht der diesjährige Buß- und Bettag. Dieser evangelische Feiertag ist zwar seit 25 Jahren kein gesetzlicher Feiertag mehr, und doch bleibt er immer noch für viele Menschen ein Tag des Innehaltens und Nachdenkens. Wie leben wir? Und wie könnten wir leben? Wir versuchen unser Möglichstes, geben unser Bestes – und kommen gleichzeitig an Grenzen. Immer wieder fühlen wir uns überfordert. Und dann kann einem und einer schnell vieles egal werden. Wie können wir uns Träume und Hoffnung bewahren und unser Leben in seiner Begrenztheit annehmen? Gottes Güte bewegt zur Umkehr, zu einem neuen Blick auf unser Leben. Darum geht es im Evangelischen Gottesdienst aus St. Matthäus in München mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, dem Münchner Motettenchor und einem Jazzquintett, das ein bekanntes Werk von Johann Sebastian Bach neu erklingen lässt: "Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf".


11:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3017
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Astrid – Claudia Schmutzler
Henning – Herbert Ulrich
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Tina – Katja Frenzel
Thomas – Gerry Hungbauer
Cem – Varol Sahin
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Christian – Marlon Putzke
Judith – Katrin Ingendoh
Carla – Maria Fuchs
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Claudia – Margot Rothweiler
Willi – Ludger Burmann
Bruno – Wolfgang Häntsch
Pia – Clara Apel
Sabine – Marianne Graffam

Regie: Patrik Fichte, Christine Kabisch
Drehbuch: Thilo Voggenreiter
Musik: Tunepool
Kamera: Ulli Köhler, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Alex zieht sich verletzt zurück, als Astrid ihn in einem Gespräch zur "Affäre" degradiert. Zudem wird Alex mit der verfrühten Rückkehr von Judith und Oskar konfrontiert. Judith kommt von Fuerteventura mit dem Vorsatz zurück, ihre Beziehung mit Alex zu retten, während der nur auf einen geeigneten Moment für ein Trennungsgespräch wartet. Auch Astrids Hoffnungen werden enttäuscht, als Pia ihrer Mutter klarmacht, dass Lüneburg für sie keine Option mehr ist … Willi versteht seine Claudia nicht mehr. Sie lenkt nicht, wie gewohnt, nach einem Streit ein, sondern zieht ins "Drei Könige". Ben bemüht sich nach Kräften, seinen Vater dazu zu bewegen, Claudias großem Wunsch nach einer Englandreise nachzugeben, doch der bleibt stur. Als Ben herausfindet, warum sein Vater so stur ist, kann er es kaum fassen … Carlas Mut schwindet, als sie die erschütternden Berichte in einem Krebsforum liest. Ihre Freunde bemühen sich nach Kräften, sie wieder aufzubauen. Doch als Carla massiv Haare verliert, werden alle Bemühungen zunichte gemacht …


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3274
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Henry Achleitner – Patrick Dollmann
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Linda Baumgartner – Julia Grimpe
Margit Krummbiegl – Michaela Stögbauer
Tim Degen – Florian Frowein

Regie: Lutz von Sicherer, Axel Hannemann
Drehbuch: Adrienne Bortoli, Thomas Kubisch
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Jessica erfährt die Wahrheit. Bekommt der "Fürstenhof" ein Polofeld? Valentina wird von Hildegard getröstet. Jessica bekommt mit, dass Franzis große Bestellung für ihre Beauty-Boxen in Wahrheit durch Henry veranlasst wurde. Empört stellt sie ihn zur Rede: Denkt er etwa, sie schafft es nicht ohne ihn? Während Franzi unter Liebeskummer leidet, versucht Christoph, seinem Sohn den Job als Gestütsleiter schmackhaft zu machen. Doch dieser verlangt, dass der "Fürstenhof" ein eigenes Polofeld samt Clubhaus bekommt. Christoph ist skeptisch. Wird er sich dennoch darauf einlassen? Nach der romantischen Feier ihrer Eltern überkommt Valentina die Sehnsucht nach Fabien. Hildegard will sie ablenken und backt mit ihr Fabiens Lieblingskuchen. Dabei kommt Valentina auf eine Idee …


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Blitzlichtgewitter auf Gozo
Folge 346
Dokumentationsserie Deutschland, 2019

Redaktion: Stefan Gundel, Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Blitzlichtgewitter auf Gozo! Während Fotografin Shari ihre Tochter Tatjana in Malta gekonnt als Jazz-Prinzessin in Szene setzt, machen sich an Bord die Köche für einen ganz besonderen Schnappschuss nass. Der malerische Naturhafen von Valletta beeindruckt die Schlagersänger Stefan Mross und Anna-Carina Woitschak – ebenso wie die präzise Einparkroutine der Brückencrew. Kurz darauf gibt es für das sympathische Duett aber nur noch ein Ziel: Bummeln bis die Malteser kommen! Und drei Praktikanten werden zu Nachtschwärmern und genießen phänomenale Lichtblicke …


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Christine Neubauer, Claus Theo Gärtner


18:50 Hubert ohne Staller (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Pony am Stock
Folge 137
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Sabine Kaiser – Katharina Müller-Elmau
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Christina Bayer – Mitsou Jung
Dr. Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Barbara Hansen – Monika Gruber
Yazid – Hannes Ringlstetter
Nicole Dausinger – Katja Lechthaler
Jens Dausinger – Niklas Nißl
Jasmin Forchhammer – Anna Hofbauer
Ronny Forchhammer – Sebastian Gerasch
Vanessa Völkel – Olivia Müller-Elmau
Wirt Alois – Norbert Ortner

Regie: Carsten Fiebeler
Drehbuch: Thomas Kämpf
Redaktion: Bettina Ricklefs (BR), Jana Brandt (MDR), Elmar Jaeger (BR), Franka Bauer (MDR)

Fahrraddiebstahl auf dem Gestüt von Georg Dausinger. Hubert und Girwidz machen auf dem Heuboden der Scheune einen grausigen Fund. Neben dem gesuchten Fahrrad ist die Leiche des Gestütbesitzers mit einer Heugabel an die Wand gepinnt. Sehr schnell gerät Dausingers Sohn Jens in Verdacht. Bei ihren Ermittlungen machen Hubert und Girwidz dabei Bekanntschaft mit einer neuen finnischen Trendsportart: dem professionellen Reiten auf einem Stockpony, bei dem Jens Dausinger Unterricht ergibt. Dabei stellt sich heraus, dass auch seine Co-Trainerin Jasmin Forchhammer ein handfestes Mordmotiv hat …


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wie verhindere ich, dass Getränke beim Laufen immer überschwappen?

Moderation: Vince Ebert

Mal wieder in Eile, schnell noch einen Kaffee zum Mitnehmen und schon ist es passiert – der Kaffee schwappt über und direkt auf die Hose. Wie man das verhindert, weiß Vince Ebert in "Wissen vor acht – Werkstatt".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


FilmMittwoch im Ersten
20:15 Bonusfamilie (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 1 von 6
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Lisa – Inez Björg David
Patrick – Lucas Prisor
Martin – Steve Windolf
Katja – Anna Schäfer
Bianca – Louise Sophie Arnold
Eddie – Fillin Mayer
William – Levis Kachel
Biggi – Swetlana Schönfeld
Püppchen – Irene Rindje
Hendrik – Matthias Lier
Tessa – Maxine Kazis

Regie: Isabel Braak
Drehbuch: Antonia Rothe-Liermann
Musik: Jens Grötzschel
Kamera: Lars Liebold
Redaktion: Bettina Ricklefs (BR), Jana Brandt (MDR), Barbara Biermann (SWR)

Ein Zehnjähriger ist eine Herausforderung. Lisa und Patrick haben zwei, die auch noch am selben Tag Geburtstag haben. Aber mit ganz grundverschiedenen Wünschen und Traditionen. Und wer verbringt jetzt welchen Geburtstag wo mit wem – und auf wen muss er dabei verzichten? Lisa beschließt, eine neue Tradition für die ganze Familie zu schaffen: Es wird eine gemeinsame Geburtstagsparty für Eddie und William geben. Mit allem Drum und Dran und allen Mitgliedern der neuen, großen Bonusfamilie. Die Ex-Partner, Martin und Katja, sind nicht begeistert, lassen sich aber überzeugen. Lisa und Patrick wollten eigentlich erst einmal mit Ruhe, Verstand und Geduld das neue Leben der Bonusfamilie organisieren. Aber dann ist Lisa schwanger und sie freut sich sofort auf das Baby. Patrick braucht einen Moment – aber warum nicht: Lisa ist die Richtige und irgendwann sollte es sowieso sein. Nur den Erst-Kindern muss man es sehr schonend beibringen. Und vielleicht noch nicht gleich. Eddie wird am Geburtstagsmorgen bei Martin aufwachen – also in Martins altem Kinderzimmer. Martin möchte, dass trotzdem alles so ist, wie es zum Geburtstagsmorgen sein muss. Er hat es nur noch nie gemacht. Martin möchte außerdem das beste Geschenk für Eddie. Er hat wenig Ahnung, lässt sich extra in der Spielwarenabteilung beraten. Und entscheidet sich – natürlich – völlig falsch. Bei der großen Bonus-Geburtstagsparty zerfleischen sich die Erwachsenen ob Lisas Schwangerschaft und Eddie fordert seinen neuen Bruder zu einer gefährlichen Mutprobe heraus. Und im Angesicht der Katastrophe zeigt sich, wie es wirklich um die "Bonusfamilie" steht. Es werden alle sechs Folgen ab 13. November 2019 online first in der ARD-Mediathek zu sehen sein. (Stand: 1. Oktober 2019)

Neue Serie

FilmMittwoch im Ersten
Bonusfamilie
Folge 2 von 6
Fernsehserie
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Lisa – Inez Björg David
Patrick – Lucas Prisor
Martin – Steve Windolf
Katja – Anna Schäfer
Bianca – Louise Sophie Arnold
Eddie – Fillin Mayer
William – Levis Kachel
Biggi – Swetlana Schönfeld
Püppchen – Irene Rindje
Hendrik – Matthias Lier
Tessa – Maxine Kazis

Regie: Isabel Braak
Drehbuch: Antonia Rothe-Liermann
Musik: Jens Grötzschel
Kamera: Lars Liebold
Redaktion: Bettina Ricklefs (BR), Jana Brandt (MDR), Barbara Biermann (SWR)

Lisa hat ihren Kindern ein Versprechen gegeben, das angesichts der Schwangerschaft zum Problem wird. Und das Patrick, als er davon erfährt, sprachlos macht: Sie hat versprochen, dass sie und Patrick keine Kinder mehr bekommen werden! Patrick leidet auch beim Frauenarzt Qualen, denn die Ärztin erinnert sich noch genau an Lisas vorherige Schwangerschaften – und besonders an Martin. Bianca ist genervt: Wie lange sollen sie noch auf Omas Dachboden wohnen, wo man keinerlei Privatsphäre hat? Martin, für den die Wohnsituation am schwersten zu ertragen ist, macht sich auf die Suche nach einer neuen Bleibe. Er findet auch eine – und die gefällt nicht nur ihm, sondern ganz besonders Eddie. Martin kann sie sich gerade so leisten … wenn Lisa für ihn bürgt. Die ist eigentlich sofort bereit dazu, doch dann mischt sich Patrick ein. Katja hat mal wieder übermenschlich viel Arbeit und eigentlich keine Zeit für William. Der schließlich auf eigene Faust das Büro entdecken geht – und einen neuen Freund findet: Katjas Kollegen Hendrik. Als Eddie und William nach Hause kommen, hat Patrick eine Vater-Söhne-Unternehmung beschlossen: Sie werden gemeinsam ein Baumhaus bauen. Das soll besonders sein Verhältnis zu Bonus-Sohn Eddie verbessern. Doch der hat ganz andere Vorstellungen. Es werden alle sechs Folgen ab 13. November 2019 online first in der ARD-Mediathek zu sehen sein. (Stand: 1. Oktober 2019)
Neue Serie


21:45 Plusminus (30 Min.) (HDTV, UT)
100 Tage Grüner Knopf
Wirtschaftsmagazin

Moderation: Pinar Atalay
Redaktion: Dr. Holger Ohmstedt

Sozial und ökologisch nachhaltig produzierte Kleidung zu finden ist schwierig. Seit 100 Tagen soll der "Grüne Knopf" die Suche erleichtern. Doch Lieferketten anzupassen und autorisierte Prüfer für den "Grünen Knopf" zu finden ist aufwendig. Das Weihnachtsgeschäft ist die erste Bewährungsprobe für das Textilsiegel.


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 maischberger. die woche (75 Min.) (HDTV, UT)


00:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


FilmMittwoch im Ersten
00:20 Bonusfamilie (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 1 von 6
Fernsehserie Deutschland, 2019

Regie: Isabel Braak
Drehbuch: Antonia Rothe-Liermann

Neue Serie

FilmMittwoch im Ersten
Bonusfamilie
Folge 2 von 6
Fernsehserie
Deutschland, 2019

Regie: Isabel Braak
Drehbuch: Antonia Rothe-Liermann Neue Serie


01:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:55 Utta Danella – Der blaue Vogel (90 Min.) (HDTV, UT)
(Folge 1 von 2)
Spielfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Christine Kamphoven – Annett Renneberg
Jon Kamphoven – Dietmar Schönherr
Winnie Henning – Jenny Marie Muck
Mara Kamphoven – Alexandra Schiffer
Gerhard Ehlers – Oliver Bootz
Oliver Jensen – Timothy Peach
Julian Jablonka – Daniel Friedrich
Telse Henning – Eva-Maria Bauer
Magnus Kamphoven – Gerd Silberbauer
Friedrich Bruhns – Rüdiger Kuhlbrodt
Horst Jensen – Wolfgang Völz
Leo Runge – Thomas Sarbacher
Helmut Ehlers – Franz Viehmann
Friederike – Julia Haacke

Regie: Dietmar Klein
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Thomas Etzold

Magnus Kamphoven hat vor vielen Jahren seine Frau aus Eifersucht erschossen und sitzt seitdem in Haft. Seine Tochter Christine ist inzwischen auf dem großväterlichen Gut Breedenkamp zu einer jungen Frau herangewachsen. Liebevoll kümmert sie sich um ihre jüngere Halbschwester Mara, von deren Existenz sie lange Zeit nichts ahnte. Als Christine und Mara sich in den gleichen Mann verlieben, kommt es zu heftigen Spannungen zwischen den Halbschwestern. Als kleines Kind muss Christine Kamphoven (Annett Renneberg) mit ansehen, wie ihr eifersüchtiger Vater Magnus (Gerd Silberbauer) die schwangere Mutter (Julia Haacke) und deren Liebhaber erschießt. Während der Vater deswegen hinter Gittern sitzt, wächst Christine auf dem ostholsteinischen Gut Breedenkamp ihres Großvaters Jon (Dietmar Schönherr) auf. Die junge Frau hat inzwischen ihr Examen in der Tasche und ist dabei, sich als baldige Nachfolgerin ihres Großvaters in die Geschäfte des Gestüts einzuarbeiten. Als der attraktive Oliver (Timothy Peach), Sohn des Nachbar-Gutsbesitzers Horst Jensen (Wolfgang Völz), sich in Christine verliebt, schreckt sie vor dessen brüsker Annäherung zurück. Eine vollkommen unerwartete Wendung nimmt Christines Leben, als sie von der Existenz ihrer jüngeren Halbschwester Mara (Alexandra Schiffer) erfährt, die lange Zeit in Italien lebte. Gegen den Willen des sturen Großvaters, der um nichts in der Welt an die Vergangenheit erinnert werden will, holt Christine die Halbschwester nach Breedenkamp. Die beiden sind bald unzertrennlich, was Christines bester Freundin Winnie (Jenny-Marie Muck), der Enkelin der liebenswürdigen Haushälterin Telse (Eva Maria Bauer), schwer zu schaffen macht. In dem über 20 Jahre älteren Journalisten Julian Jablonka (Daniel Friedrich) erkennt Christine schließlich ihre erste große Liebe. Als die schüchterne junge Frau ihrem Herzen einen Stoß gibt, um Julian einen Überraschungsbesuch abzustatten, trifft sie ihn in einer eindeutigen Situation an – und das ausgerechnet mit Mara. "Utta Danella – Der blaue Vogel" ist ein gefühlvoll inszeniertes Familienepos mit Dietmar Schönherr, Annett Renneberg, Gerd Silberbauer und Wolfgang Völz. "Utta Danella – Der blaue Vogel" ist ein prachtvoll ausgestattetes und gefühlvoll inszeniertes, großes Familienepos nach dem gleichnamigen Erfolgsroman von Utta Danella. Die Hauptrollen in dem Zweiteiler sind hervorragend besetzt mit Annett Renneberg, Gerd Silberbauer, Wolfgang Völz und Dietmar Schönherr. Teil 2 folgt am 27. November.


03:25 maischberger. die woche (75 Min.) (HDTV, UT)


04:40 Brisant (18 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Plusminus (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 21. November 2019


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3274
Fernsehserie Deutschland, 2019
Vom 20.11.2019


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Kann man einen hartnäckigen Eigelbfleck mit heißem Zitronensaft behandeln, damit er beim Waschen völlig verschwindet? Hat man am Computer-Arbeitsplatz gesetzliches Anrecht auf eine Fußstütze, wenn man sonst unbequem sitzt? Und ist der Knallerbsenstrauch aus dem Garten sogar eine Gewürz- oder Heilpflanze? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz! Moderator Florian Weber stellt in "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Christoph Sonntag und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Unterstützt wird heute die Inklusionshilfe in Pforzheim sowie das Projekt "Mehr Platz für das Jugendzentrum in Mundenheim", Ludwigshafen.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3018
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Astrid – Claudia Schmutzler
Henning – Herbert Ulrich
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Tina – Katja Frenzel
Thomas – Gerry Hungbauer
Cem – Varol Sahin
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Christian – Marlon Putzke
Judith – Katrin Ingendoh
Carla – Maria Fuchs
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Claudia – Margot Rothweiler
Willi – Ludger Burmann
Bruno – Wolfgang Häntsch
Pia – Clara Apel
Sabine – Marianne Graffam

Regie: Patrik Fichte, Christine Kabisch
Drehbuch: Thilo Voggenreiter
Musik: Tunepool
Kamera: Ulli Köhler, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Carlas Schock über die ausgefallenen Haare sitzt tief, sie fühlt sich als Aussätzige. Nach einer Alptraum-Nacht macht sie kurzen Prozess: Carla rasiert sich den Kopf kahl! Alex hat sich von Judith getrennt und ist betroffen, wie sehr die Trennung Judith mitnimmt. Er geht so vorsichtig mit ihr um, wie es geht. Trotzdem packt er seine Sachen und zieht zu Cem und Christian in die WG. Amelie hält Judith davon ab, Alex nachzulaufen, und rät zu Distanz. Doch als sie das umsetzt, überreagiert sie und blockiert Alex' Kontakt zu Oskar. Astrid kann Pias Widerstände gegen Lüneburg nicht verstehen. Und Pia kann es ihr nicht erklären – dafür aber Henning: Pia hat sich in München verliebt. Entschlossen will sie sich allein auf den Weg in die alte Heimat aufmachen. Ben will mit Hilfe eines Übungsparcours Willis Linksverkehr-Schwäche kurieren – und scheitert. Genau wie Willi bei dem Versuch, Claudia statt nach England nach Italien zu entführen. Das Ehepaar Berger bleibt stur!


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3275
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Tim Degen – Florian Frowein
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
André Konopka – Joachim Lätsch
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Henry Achleitner – Patrick Dollmann
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Bela Moser – Franz-Xaver Zeller
Dr. Borg – Markus Ertelt

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Sargon Youkhana, Gunther Pöschl
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Christoph verliert die Beherrschung. Franzi und Tim kommen sich wieder näher. Werner hat sich einen Geldspürhund organisiert. Jessica überrascht Henry mit einem Tanzkurs. Dr. Borg will Annabelle im Rahmen ihrer Therapie an den See bringen, an dem sie Denise umbringen wollte. Christoph soll als ihr Betreuer natürlich auch dabei sein. Annabelle wittert ihre Chance und spielt Dr. Borg die Reumütige vor. Fassungslos über dieses Theater verliert Christoph die Beherrschung … Franzi kann Tims Verdacht, dass sie Gefühle für ihn hat, zerstreuen. Beide beschließen, weiterhin Freunde zu sein. Doch als Tim ihr Reitunterricht anbietet, schlägt Franzis Herz sofort wieder höher. Werner hat sich Geldspürhund Argo organisiert, der seine verschwundenen Millionen finden soll. Doch als sich Werner und Robert mit dem Hund auf die Suche nach dem Geld machen, kommt ihnen Argo ungewollt abhanden. Jessica will nicht akzeptieren, dass es zwischen Henry und ihr ständig zu Unstimmigkeiten kommt. Daher schlägt sie Henry einen Tanzkurs vor, der den beiden als Paar helfen soll, wieder zueinander zu finden. Ob Jessicas Plan aufgeht?


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Venus von Valetta
Folge 347
Dokumentationsserie Deutschland, 2019

Redaktion: Stefan Gundel, Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Parallelwelten in Valletta: Während die Filmfans Madlin und Maurice ins fantastische Universum ihrer Lieblingsserie eindringen, tauchen Offizierin Diana und Kapitän Morten Hansen ab ins weit verzweigte Netz des maltesischen Untergrunds. Die Passagiere Shari und Tatjana entscheiden sich für das "echte" Malta und finden zwischen Blauer Grotte und der Tempelanlage von Hagar Qim einen gefiederten Freund. Küchenchef Jörg Schwab versetzt seine Praktikantin Franzi in die Patisserie – und zeigt ihr ein paar wirkungsvolle Handgriffe gegen aufmüpfige Kollegen.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Mareile Höppner, Kamilla Senjo


18:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Raya Elisa
Folge 200
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Rebecca Krieger – Milena Straube
Ludmilla Rodionova – Irina Potapenko

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Kim Zimmermann
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Ausnahmezustand bei den Assistenzärzten Elias, Ben, Julia und Theresa! Die Facharztprüfung ist nur wenige Stunden entfernt. In diesem Trubel kommt Ludmilla Rodionova mit ihrem acht Monate alten Sohn Timofej in die Notaufnahme. Mit nur einem Namen, den sie sagen kann: Dr. Matteo Moreau. Kurz darauf kollabiert sie. Während die junge Frau aufgenommen wird, studiert Tom Zondek die russische Patientenakte im Kinderwagen. Noch bevor Tom einen Übersetzungsversuch wagen kann, weiß Matteo, wie schlimm es um das Baby steht. Jetzt muss alles ganz schnell gehen! Theresa wird aus dem Feierabend zurückgeholt und Matteo führt in einer Not-OP eine Entlastungsbohrung bei Timofej durch. Aber der wirklich riskante Eingriff steht noch bevor. Mit Theresa als Übersetzerin steht Moreau im OP, da geht plötzlich der Feueralarm los! Jetzt müssen sie sich entscheiden, retten sie das Leben des Babys oder bringen sie sich selbst in Sicherheit? Und dann bemerkt Tom auch noch, dass Ludmilla verschwunden ist … Dr. Leyla Sherbaz stellt die Assistenzärzte für die letzten Prüfungsvorbereitungen für 24 Stunden frei. Leyla selbst spürt zunehmend ein Ziehen im Bauch, was sie als erste Übungswehen abtut. Die Nacht schlagen sich die jungen Ärzte im Johannes-Thal-Klinikum um die Ohren und kommen trotzdem fast zu spät zur ersten Prüfung. Doch alles scheint erst mal glatt zu gehen. Da merkt Leyla, dass es bei ihr selbst nun fünf vor zwölf ist: Die Wehen gehen los! Elias, der nach seiner Prüfung bei ihr ist, eilt los, um Ben zu holen. Doch Ben ist mitten in der Prüfung. Wird er seine Prüfung abbrechen, um bei der Geburt dabei zu sein? Wolfang Berger ist unglaublich aufgeregt: Sein Julchen wird Fachärztin! Er will sich unbedingt an der Facharztfeier beteiligen und wendet sich an Rebecca Krieger, was den nächsten Streit vorprogrammiert. Unterdessen haben Prof. Karin Patzelt und Leyla schon mal ihre Nachfolge des Ausbilders festgelegt.


19:45 Wissen vor acht – Mensch (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wirkt schwarzer Tee beruhigend, wenn er länger zieht?

Moderation: Susanne Holst

Schwarzer Tee gilt als Wachmacher unter den Teesorten. Doch ganz nach dem Motto: "Abwarten und Tee trinken" soll er genau das Gegenteil bewirken, lässt man ihn zu lange ziehen. Was hinter diesem Mythos steckt, zeigt Susanne Holst in "Wissen vor acht - Mensch".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 BAMBI 2019 (180 Min.) (HDTV, UT)
Übertragung aus Baden-Baden

Der BAMBI, Deutschlands wichtigster Medienpreis und eines der größten gesellschaftlichen Ereignisse eines jeden Jahres, findet am 21. November 2019 erstmals in Baden-Baden statt. Im Festspielhaus Baden-Baden werden nationale und internationale Stars sowie bisher unbekannte Helden des Alltags im Rahmen einer glanzvollen Gala ausgezeichnet. Rund 800 prominente Gäste aus Gesellschaft, Showbusiness, Medien sowie Politik und Wirtschaft folgen dem Ruf des goldenen Rehs. Das Erste überträgt die BAMBI-Verleihung ab 20:15 Uhr live.


23:15 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:30 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)

Gäste: Lisa Eckhart, Torsten Sträter

Nur aus Berlin


00:15 Die Toten Hosen – Alles ohne Strom (60 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Paul Dugdale

Bereits 2005 ließen "Die Toten Hosen" erstmals ihre Gitarrenverstärker ruhen und veröffentlichten mit "Nur zu Besuch – Unplugged im Wiener Burgtheater" den Mitschnitt eines rein akustischen Konzertes. Anderthalb Jahrzehnte und viele Lieder später erscheint nun unter dem Titel "Alles ohne Strom" ebenfalls ein Akustikalbum und eine DVD/Blu-ray der Band, allerdings ist es eine Weiterentwicklung des alten Konzeptes. Es geht nicht nur um reduzierte, unverstärkte Versionen der eigenen Lieder, sondern vielmehr um das Einbringen neuer Instrumente und bislang noch nicht dagewesener Interpretationen des bekannten Materials. Die Aufnahmen entstanden im Sommer 2019 bei zwei Auftritten in der legendären Düsseldorfer Tonhalle. Der Engländer Paul Dugdale, seit mehreren Jahren ein guter Freund der Band, hat die besondere Atmosphäre dieser beiden Abende mit seinem Team eingefangen und filmisch umgesetzt. Er gilt als absolute Koryphäe in der Branche und hat außer mit den Toten Hosen u. a. für die Rolling Stones, Adele, Paul McCartney und Coldplay gearbeitet.


01:15 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


01:25 BAMBI 2019 (180 Min.) (HDTV, UT)


04:25 Nuhr im Ersten (48 Min.) (HDTV, UT)


05:13 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:15 – 05:30 Brisant (15 Min.) (HDTV)

*

Freitag, 22. November 2019


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3275
Fernsehserie Deutschland, 2019
Vom 21.11.2019


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Lassen sich in Deutschland Einkaufswagen auch mit 10 Cent entriegeln? Sollte man laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe immer Antibiotikum im Haus haben? Und wie viel Gramm Mehl passen in eine 250-ml-Tasse? Das Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben! Moderator Florian Weber stellt in seinem SWR-Wissensquiz die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Christoph Sonntag und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für soziale Projekte – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Der Erlös geht zum einen an eine Neugeborenen-Station in Heilbronn sowie an das Projekt "Gärtnern als Traumatherapie" in Illtal.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3019
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Astrid – Claudia Schmutzler
Henning – Herbert Ulrich
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Tina – Katja Frenzel
Thomas – Gerry Hungbauer
Cem – Varol Sahin
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Christian – Marlon Putzke
Judith – Katrin Ingendoh
Carla – Maria Fuchs
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Claudia – Margot Rothweiler
Willi – Ludger Burmann
Bruno – Wolfgang Häntsch
Pia – Clara Apel
Sabine – Marianne Graffam

Regie: Patrik Fichte, Christine Kabisch
Drehbuch: Thilo Voggenreiter
Musik: Tunepool
Kamera: Ulli Köhler, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Astrid hat ihre Affäre mit Alex beendet, doch sie haben weiter geschäftlich miteinander zu tun und merken bei jeder Begegnung, dass die alte Anziehung noch da ist. Zum Glück wird Astrid durch die Eröffnung ihres Käseladens abgelenkt. Als diese ein voller Erfolg wird, bleibt sie gelöst und glücklich im Laden zurück und Alex gesteht ihr, sich ernsthaft in sie verliebt zu haben … Carla sucht nach einem Weg, mit dem Verlust ihrer Haare klarzukommen. Eine Perücke entpuppt sich als schlechte Lösung. Carla entscheidet sich schließlich für modische Tücher und findet so für sich einen machbaren Kompromiss. Christian glaubt, er hätte den Tod seines Vaters verhindern können, wenn er, wie geplant, nach Venedig gefahren wäre. Amelie fürchtet, wenn sie Christian jetzt die Wahrheit sagt, wird er ihr das nie verzeihen. Pia kann sich zwar immer noch nicht mit Lüneburg anfreunden, doch wird sie neugierig auf den Ziegenhof, auf dem sie zu Brunos Überraschung eigenständig mit dem Bus auftaucht. Und zwischen Bruno und Pia beginnt das Eis zu schmelzen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3276
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Tim Degen – Florian Frowein
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Bela Moser – Franz-Xaver Zeller
Dr. Borg – Markus Ertelt

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Jens Schleicher, Gunther Pöschl
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Michael muss Annabelle operieren. Tim sieht wieder Hoffnung für seinen Polo-Club. Lucy erhält einen unverhofften Geldsegen. André will Lindas Café in gutem Licht dastehen lassen. Dr. Borg findet Christoph als Annabelles Betreuer nicht geeignet. Annabelle hat sich bei ihrem Sturz am See so an der Schulter verletzt, dass Michael sie operieren muss. Als Annabelle nach der OP aufwacht, kommt es zu einer bösen Überraschung … Tim offenbart Franzi seinen Traum, einen Polo-Club zu gründen. Leider hat er dafür noch kein passendes Grundstück gefunden. Doch Franzi hat eine Wiese im Kopf, die perfekt passen könnte. Tim ist begeistert. Bei einem Spaziergang trifft Lucy auf Spürhund Argo, der auf sich aufmerksam macht und sie zum Bootshaus führt. Lucy kann kaum glauben, was sie dort findet: eine Millionen Euro! André erfährt, dass ein bekannter Gastrokritiker in Lindas Café vorbeischauen will. Doch genau jetzt ist ihre berühmte Haselnusstorte aus und Linda selbst nicht vor Ort. André beschließt kurzerhand, die Torte selbst zu backen. Ob ihm das gelingt? Christoph ärgert sich, dass er sich von Annabelle am See hat provozieren lassen. Zu seinem Entsetzen macht ihm Dr. Borg klar, dass er bei Gericht einen Antrag gestellt hat, Christoph als Annabelles Betreuer zu kündigen.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Karneval von Patras
Folge 348
Dokumentationsserie Deutschland, 2019

Redaktion: Stefan Gundel, Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Kaliméra auf dem Peloponnes! Die Passagiere Madlin und Maurice entdecken im antiken Messene einen 1.800 Jahre alten Teil blühender griechischer Geschichte, als ein Platzregen sie plötzlich in die Gegenwart zurückholt. Auch Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka geht baden: Bei seinem ersten Reitabenteuer mit Ehefrau Kim landet er samt Pferd im Messenischen Golf. Und in der Karnevalshauptstadt Patras feilen die Passagierinnen Shari und Tatjana an überdimensionalen Kunstwerken aus Styropor – während Küchenpraktikantin Franzi mit einer Finesse aus dem Schwarzwald noch so ihre Schwierigkeiten hat.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Thore Schölermann, Jana Schölermann


18:50 Quizduell-Olymp (55 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jörg Pilawa
Gäste: Andrea Sawatzki, Christian Berkel


19:45 Sportschau vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Matthias Opdenhövel

Es gibt einen kompakten Ausblick auf den aktuellen Spieltag der Fußball-Bundesliga und die Zuschauer werden über weitere sportliche Höhepunkte des Wochenendes informiert. Die redaktionelle Federführung für die "Sportschau vor acht" liegt beim WDR.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Freitag im Ersten
20:15 Weingut Wader – Nur zusammen sind wir stark (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Anne Wader – Henriette Richter-Röhl
Käthe Wader – Leslie Malton
Matthias Wader – Max von Pufendorf
Tori Wader – Caroline Hartig
Bruno Wader – Jürgen Heinrich
Christel Wader – Judith von Radetzky
Jannika Wader – Kyra Sophia Kahre
Corinna Berens – Ines Lutz
Philipp – Nikolas Weber
Simon Wader – Leander Menzel
Jelle Mulder – Tobias van Dieken
Christian – Mathieu Delarive
Rolf Scherer – Nils Brunkhorst
Hiroki Kuronabe – Nick Dong-Sik
Petra Jansen – Katharina Ley
Carin Wader – Marie Ulbricht
Maria Hofmann – Eva-Maria Kurz
Werner Hofmann – Heinrich Giskes
Richy – Rainer Ewerrien

Regie: Tomy Wigand
Drehbuch: Bernadette Feiler, Carolin Hecht
Musik: Rainer Bartesch
Kamera: Diethard Prengel

Henriette Richter-Röhl alias Anne Wader steht vor einer doppelten Herausforderung: Als neue Chefin muss sie eine drohende Pleite des "Weinguts Wader" abwenden und als Mutter tut sie sich schwer mit dem Erwachsenwerden ihrer blinden Tochter Tori. Auf ihre eigene Mutter und ihren Bruder – gespielt von Leslie Malton und Max von Pfufendorf – kann sich Anne jedoch nur bedingt verlassen, denn beide haben nicht nur das Wohl des traditionsreichen Familienbetriebs im Sinn. Für die Pfälzer Winzerin Anne (Henriette Richter-Röhl) kommt es als neue Chefin des Weinguts Wader von Beginn an knüppeldick. Zunächst schafft sie es nur mit Mühe, bei einem Frosteinfall ihre Reben zu retten, dann schließt die Aufsichtsbehörde ihren Betrieb knallhart wegen Betrugsverdacht. Erst wenn geklärt ist, ob 3000 Liter Wein unter der Hand verkauft wurden und wer den Rotwein in den Tanks überschwefelt hat, können Produktion und Verkauf weitergehen. Das dauert – und bis dahin sind die Waders wahrscheinlich pleite! Nur wenn Annes Mutter Käthe (Leslie Malton) für die gravierenden Fehler unter ihrer Leitung einsteht, gibt es einen Ausweg für die bedrohliche Situation. Der Patriarchin, die sich nach dem Tod ihres hochangesehenen Mannes beweisen wollte, fällt es jedoch schwer, ihr Ansehen als Winzerin zu opfern. Vor einem beruflichen und privaten Trümmerhaufen steht Annes Onkel Bruno (Jürgen Heinrich). Nach dem Rauswurf durch seine Frau Christel (Judith von Radetzky), der das zweite Wader-Weingut gehört, steht der ehemals mächtige Winzer vor dem Nichts. Um wieder ins Geschäft zu kommen, ist ihm jedes Mittel recht. Von japanischen Investoren lässt er sich anheuern, um Land in deren Auftrag anzukaufen. Unterdessen muss Annes 17-jährige Tochter Tori (Caroline Hartig), die mit ihrem Freund Philipp (Nikolas Weber) nach Mannheim ziehen und Musik studieren will, eine schwere Enttäuschung verkraften. Als er auf Druck seiner Eltern aussteigt, stellt Tory ihre große Liebe infrage. In "Nur zusammen sind wir stark", dem dritten Teil der mit großem Publikumsinteresse gestarteten Winzersaga, müssen sich die Mitglieder der Wader-Clans trotz unterschiedlicher Interessen zusammenraufen. Den nächsten Film der Reihe zeigt Das Erste am 29. November: "Weingut Wader – Neue Wege".


21:45 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ihr werdet gerichtet
Fernsehfilm Schweiz, 2015
(Erstsendung 6.9.2015)

Rollen und Darsteller:
Reto Flückiger – Stefan Gubser
Liz Ritschard – Delia Mayer
Elsa Giger – Suly Röthlisberger
Eugen Mattmann – Jean-Pierre Cornu
Corinna Haas – Fabienne Hadorn
Simon Amstad – Antoine Monot jr.
Karin Amstad – Sarah Hostettler
Simic – Misel Maticevic
Andy Denzler – Aaron Hitz
Verkäuferin – Martina Binz
Luc Seiler – Robert Rozic
Bollag – Michael Finger
Hürlimann – Andreas Matti
Anouk – Oona Wiederkehr
Fabio / Alessandro – Roberto Guerra
Enver – Artan Morina
Karim – Driton Halili
Martin Zürcher – René von Gunten

Regie: Florian Froschmayer
Drehbuch: Urs Bühler
Musik: Adrian Frutiger
Kamera: Patrick-David Kaethner

Es ist eine Exekution auf offener Straße: In Luzern tötet ein Heckenschütze zwei albanische Autohändler. Reto Flückiger und Liz Ritschard stehen vor einem Rätsel – bis ein weiterer Mord nach demselben Muster geschieht. Es gibt eine Gemeinsamkeit bei den Opfern! Sie haben alle Straftaten begangen, für die sie von der Justiz nie zur Rechenschaft gezogen wurden. Schnell erkennen die Ermittler, dass sie es mit einem Rachefeldzug zu tun haben. Und der hat gerade erst begonnen. Eine brutale Mordserie entpuppt sich im "Tatort: Ihr werdet gerichtet" als blutige Selbstjustiz. Das Luzerner Ermittlungsteam muss einen Täter stoppen, der vom Rechtssystem so tief enttäuscht wurde, dass er darüber selbst zum Verbrecher geworden ist. Es ist eine Exekution auf offener Straße: In Luzern tötet ein Heckenschütze zwei albanische Autohändler mit Kopfschüssen. Kurz darauf geschieht der nächste Mord nach demselben Muster. Diesmal ist das Opfer ein Treuhänder. Die Tatwaffe ist dieselbe – Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer) haben es mit einem Serientäter zu tun. Und sie erkennen, dass die scheinbar willkürlich ausgewählten Opfer eine Gemeinsamkeit haben: Alle begingen Straftaten, für die sie von der Justiz nie zur Rechenschaft gezogen wurden. Die beiden Albaner schlugen einen jungen Mann zum Krüppel, der Treuhänder tötete bei einem wahnwitzigen Überholmanöver eine Mutter und ihr Kind. Im beschaulichen Luzern läuft also ganz offensichtlich ein blutiger Rachefeldzug. Und es gibt noch viele potenzielle weitere Opfer, denn die überlastete Schweizer Justiz und ein neues Strafgesetz sorgen dafür, dass zahlreiche weitere Straftaten auf die lange Bank geschoben werden. Reto Flückiger und Liz Ritschard setzen alles daran, den selbst ernannten Rächer stoppen, ehe noch mehr Menschen sterben. Was passiert, wenn jemand den Glauben an das Rechtssystem verliert? Wie führt ungesühntes Unrecht dazu, dass ein einzelner Mensch zur Selbstjustiz schreitet? Diese Fragen verpackt der "Tatort" aus der Schweiz in eine spannende Geschichte über einen ganz normalen Bürger, der sich zum selbst ernannten Richter und Henker aufschwingt. Reto Flückiger und Liz Ritschard jagen den brutalen Killer, der davon überzeugt ist "Gerechtigkeit" zu schaffen. Regisseur Florian Froschmayer liefert mit seinem fünften "Tatort" einen mitreißenden Justiz-Thriller. Neben Stefan Gubser und Delia Mayer überzeugt besonders die schauspielerische Leistung von Antoine Monot jr. In weiteren Rollen: Misel Maticevic, Sarah Hostettler und Jean-Pierre Cornu.


23:30 Zorn – Wie sie töten (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Zorn – Stephan Luca
Schröder – Axel Ranisch
Frieda Borck – Alice Dwyer
Malina – Katharina Nesytowa
Berit – Susanna Simon
Melvin Pryhl – Pit Bukowski
Mutter Schröder – Monika Lennartz
Bert Kanthak – Gregor Weber
Gabriel Hasselblad – Charles Brauer
Eugen Benz – Horst Sachtleben
Gitty – Ramona Kunze-Libnow
Pförtner – Armin Zarbock

Regie: Jochen Alexander Freydank
Drehbuch: Stephan Ludwig
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Philipp Timme
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

In "Zorn – Wie sie töten" ist nichts mehr, wie es einmal war: Am Ende des dritten Teiles hat Schröder den Dienst quittiert, um sich um seinen demenzkranken Vater kümmern zu können. Der ist jetzt, ein paar Monate später, gestorben. Schröders Mutter lebt in einem Altersheim, Schröder selbst hat in der Innenstadt einen kleinen, kaum besuchten Imbiss - Chéz Schröder – eröffnet. Zorn, der nun allein arbeitet, geht dort täglich essen, angeblich, weil das Essen im Präsidium nicht schmeckt. In Wirklichkeit ist dies ein Vorwand, um Schröder sehen zu können. Der einzige Lichtblick in Zorns Leben ist Malina, mit der er jetzt zusammen lebt und – für seine Verhältnisse jedenfalls – glücklich ist. Eines Nachts wird ein Mensch vor die S-Bahn gestoßen. Es gibt keinen Zeugen, und die Polizei geht von Selbstmord aus. Auch Hauptkommissar Claudius Zorn schenkt dem Vorfall keine Beachtung. Er ist damit beschäftigt, Schröder zu überreden, wieder sein Partner zu werden. Was jedoch weder Zorn noch Schröder ahnen: Der Täter ist ganz in ihrer Nähe. Und hat eine Reihe neuer Opfer im Visier. Menschen, die den beiden Ermittlern nahestehen …


01:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


Freitag im Ersten
01:10 Weingut Wader – Nur zusammen sind wir stark (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2019

Regie: Tomy Wigand
Drehbuch: Bernadette Feiler, Carolin Hecht


02:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:45 Zorn – Wie sie töten (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016

Regie: Jochen Alexander Freydank
Drehbuch: Stephan Ludwig


04:15 W wie Wissen (33 Min.) (HDTV, UT)
Vom 16.11.2019


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Brisant (40 Min.) (HDTV)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 15. November 2019
 

*


Quelle:
ARD – Das Erste – Programminformationen
47. Woche – 16.11. bis 22.11.2019
Zuschauerredaktion Das Erste
Postfach 200665
80006 München
Telefon: 089/5900-23344 (täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr)
Fax: 089/5900-24070
E-Mail: info@daserste.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. November 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang