Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - PHOENIX/1107: Woche vom 16.11. bis 22.11.2019


Phoenix – 47. Programmwoche vom 16.11. bis 22.11.2019


Samstag, 16. November 2019


05:00 Kielings wilde Welt (45 Min.)
Folge 1
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

Der renommierte Tierfilmer Andreas Kieling bricht auf zu einer Welt-Expedition. In drei Folgen reist er zu den schönsten Tierparadiesen der Welt und präsentiert außergewöhnliche und charismatische Vertreter der Fauna. In der ersten Folge stellt er den Walhai vor der australischen Westküste vor, Indiens bengalischen Tiger, Helgolands Kegelrobben, die Felsenpinguine auf den Falklandinseln und Äthiopiens Blutbrustpaviane.


05:45 Kielings wilde Welt (45 Min.)
Folge 2
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

In der zweiten Folge stellt Andreas Kieling die Nashörner, Wasserbüffel, Hirsche und Vögel des indischen Kaziranga Nationalparks vor, den vom Aussterben bedrohten Auerhahn im Schwarzwald, Delfine vor der Westküste Australiens, Steinböcke an einer Staumauer in Italien und Albatrosse auf den Falklandinseln.


06:30 Kielings wilde Welt (45 Min.)
Folge 3
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

In der dritten Folge besucht Tierfilmer Andreas Kieling die äußerst seltenen Äthiopischen Wölfe, Wisente im Rothaargebirge, Bartgeier in den Alpen sowie Königspinguine und Seeelefanten in Südgeorgien. International operierende Wissenschaftler lassen Andreas Kieling an ihren Projekten teilhaben und ermöglichen ihm einen exklusiven Zugang zu bestimmten Orten und Arten.


07:15 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Die Eroberer der Welt
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Die biologischen Besonderheiten der Pflanzen ermöglichen es ihnen, alle natürlichen Umgebungen auf der Erde zu erobern – ob Wüste oder Eis, in den Städten oder in den Moorgebieten. Damit diese Kolonisation gelingt, bergen die Pflanzen außergewöhnliche Strategien in sich, allen voran die Verführung der Menschen: Wir bringen Pflanzen mit in unsere Städte und planen sogar in Zukunft, Städte komplett aus ihnen zu errichten.


08:00 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Das organische Netz
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Die heutige Wissenschaft enthüllt beeindruckende Charakteristika unserer grünen Nachbarn. Pflanzen können riechen, hören, sprechen und schmecken – kurz: Sie kommunizieren. Sie haben kein Gehirn oder Nervensystem, interagieren dennoch ständig mit der Umwelt – ob es Warnsignale sind oder das Imitieren der Erscheinung weiblicher Insekten. Ihre Signale sind ähnlich zu den menschlichen Hormonen, und somit verständigen sie sich.


08:45 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Superkräfte und Weltrekorde
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Alle Lebensformen haben Überlebensstrategien entwickelt. Der älteste Baum der Welt ist fast 5000 Jahre alt, der höchste übertrifft die Freiheitsstatue. Wie schaffen sie es, so zu leben? Etwa zehn Milliarden Tonnen an Holz werden jährlich von der Natur geschaffen. Auch wenn Pflanzen das große Handicap haben, dass sie vor ihren Feinden nicht weglaufen können, haben sie auf der Erde wahrhafte Superkräfte entwickelt.


09:30 Die Wächter der Bäume (30 Min.)
Film von: Christian Dezer
Deutschland 2018

Der deutsche Wald wurde besungen, beschrieben, durchwandert. Seit Jahrhunderten ist er Sehnsuchtsort, Mythos, Identitätssymbol und – Holzlieferant. Doch oft wird mehr Holz gerodet, als nachwachsen kann. Dabei müssen sich wirtschaftliche Nutzung des Waldes und Nachhaltigkeit nicht ausschließen. "plan b" zeigt, wie es geht. Der Film erhielt den Heinz Sielmann-Filmpreis 2019. Die Heinz Sielmann-Stiftung zeichnet alljährlich die besten Naturfilme zum Thema Artenschutz und Artenvielfalt aus.


10:00 phoenix vor ort (180 Min.)
Brexit-Debatte im britischen Unterhaus


13:00 phoenix plus (75 Min.)


14:15 Europas schönste Parks (45 Min.)
Rom – Villa Borghese
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Rom ist berühmt für seine unzähligen Kirchen, Kathedralen und Baudenkmäler. Im Zentrum liegt die Villa Borghese, eine der größten und schönsten Parkanlagen der "Ewigen Stadt". Einst lag der Garten außerhalb der Stadtmauern und umgab die Sommerresidenz des Kardinals Scipione Caffarelli Borghese. Er zählt zu den einflussreichsten Kunstsammlern des italienischen Barock. In der eigentlichen Villa, die dem Park den Namen gab, hortete er Kunstwerke von Leonardo da Vinci, Tizian und Caravaggio. Heute ist der Park allen Bürgern zugänglich.


15:00 Europas schönste Parks (45 Min.)
München – Der Englische Garten
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Der Englische Garten in München gehört zu den größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt. Als erster Volkspark Europas entstand er vor über 300 Jahren nach dem Landschaftsideal aus England. Heute teilt er sich in zwei Hälften: Im stadtnahen Süden ist er gut besucht und bewirtschaftet, im Norden hingegen ist der Park noch wild und ländlich.


15:45 Europas schönste Parks (45 Min.)
Stockholm – Königlicher Nationalstadtpark
Film von: Sebastian Kentner
Deutschland 2017

Der Königliche Nationalstadtpark in Stockholm, der erste Nationalpark im Herzen einer Großstadt, lockt mit seinen knapp 30 Quadratkilometern wilder Natur und Kulturlandschaft, seinen alten Eichenwäldern, Küstenstreifen und Binnengewässern jährlich Hunderttausende Städter an die frische Luft.


16:30 Europas schönste Parks (45 Min.)
London – Hyde Park und Kensington Gardens
Film von: Hannah Prinzler
Deutschland 2017

Im noblen Londoner Westen befindet sich eine der bekanntesten Parkanlagen der Welt: der Hyde Park. Zusammen mit den angrenzenden Kensington Gardens bildet er die grüne Lunge der Millionenmetropole. An der Speaker's Corner im Nordosten wird seit fast 150 Jahren sonntags leidenschaftlich über Politik, Philosophie und Religion debattiert.


17:15 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Die Eroberer der Welt
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Dreiteilige Dokumentation über eine Welt, die man meist nur durch Zeitrafferaufnahmen, Vergrößerungen und andere spezielle Bildgebungsverfahren nachvollziehen kann: die der Pflanzen. Diese sind, entgegengesetzt zur landläufigen Meinung, nämlich keine passiven Erdbewohner, sondern sehr wohl in der Lage sich zu bewegen, zu kommunizieren und neue Lebensräume mitunter aggressiv in Beschlag zu nehmen.


18:00 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Das organische Netz
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Die heutige Wissenschaft enthüllt beeindruckende Charakteristika unserer grünen Nachbarn. Pflanzen können riechen, hören, sprechen und schmecken – kurz: Sie kommunizieren. Sie haben kein Gehirn oder Nervensystem, interagieren dennoch ständig mit der Umwelt – ob es Warnsignale sind oder das Imitieren der Erscheinung weiblicher Insekten. Ihre Signale sind ähnlich zu den menschlichen Hormonen, und somit verständigen sie sich.


18:45 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Superkräfte und Weltrekorde
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Alle Lebensformen haben Überlebensstrategien entwickelt. Der älteste Baum der Welt ist fast 5000 Jahre alt, der höchste übertrifft die Freiheitsstatue. Wie schaffen sie es, so zu leben? Etwa zehn Milliarden Tonnen an Holz werden jährlich von der Natur geschaffen. Auch wenn Pflanzen das große Handicap haben, dass sie vor ihren Feinden nicht weglaufen können, haben sie auf der Erde wahrhafte Superkräfte entwickelt.


19:30 Die Wächter der Bäume (30 Min.)
Film von: Christian Dezer
Deutschland 2018

Der deutsche Wald wurde besungen, beschrieben, durchwandert. Seit Jahrhunderten ist er Sehnsuchtsort, Mythos, Identitätssymbol und – Holzlieferant. Doch oft wird mehr Holz gerodet, als nachwachsen kann. Dabei müssen sich wirtschaftliche Nutzung des Waldes und Nachhaltigkeit nicht ausschließen. "plan b" zeigt, wie es geht. Der Film erhielt den Heinz Sielmann-Filmpreis 2019. Die Heinz Sielmann-Stiftung zeichnet alljährlich die besten Naturfilme zum Thema Artenschutz und Artenvielfalt aus.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Inseln am Rande der Welt
Film von: Robert Morgenstern, Alexander Haßkerl, Mark Flowers, Nick Easten
Deutschland 2016

Es scheint, als würden wir das Land gut kennen: Berge, Gletscher und die weiten Ebenen Neuseelands erinnern vielerorts an Nordamerika oder Europa. Beim zweiten Blick jedoch zeigt sich, dass die Tier- und Pflanzenwelt der Inseln am Ende der Welt erstaunlich anders und extrem skurril ist: Pinguine brüten im Wald, Urzeitechsen begeben sich im Unterholz auf die Jagd nach ihrem eigenen Nachwuchs, und Kiwis geben sich im Dunkel der Nacht ein skurriles Stelldichein.


21:00 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Im Reich der Extreme
Film von: Robert Morgenstern, Alexander Haßkerl, Mark Flowers, Nick Easten
Deutschland 2016

Neuseeland ist voller Gegensätze. Während der Norden sonnig und warm ist, ist der Süden kalt und wechselhaft. An manchen Tagen laufen alle vier Jahreszeiten auf einmal innerhalb von 24 Stunden ab. Die Küsten der Inseln sind geprägt von orkanartigen Winden, die Gletscher reichen bis ans Meer, und in den schroffen Bergen der Südalpen müssen Tiere tagtäglich mit Eis und Schnee ringen.


21:45 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Kampf ums Paradies
Film von: Robert Morgenstern, Mark Flowers, Alexander Haßkerl, Nick Easten
Deutschland 2016

Was geschieht, wenn Menschen und von ihnen mitgeführte Tiere in das neuseeländische Paradies eindringen? Was, wenn sich für Kakapo, Brückenechse, Kiwi und Riesenheuschrecke nach Jahrmillionen im natürlichen Gleichgewicht die Lebensbedingungen komplett ändern? Wie kann die besondere ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt Neuseelands überleben und wer wird den Kampf gewinnen?


22:30 Neuseeland entdecken (45 Min.)
Film von: Phil Keoghan
Deutschland 2017

Neuseeland, Sehnsuchtsziel vieler Europäer, wurde erst Anfang des 14. Jahrhunderts besiedelt – ein junges Land inmitten des Südpazifiks. Der Zuschauer erlebt "Natur pur" aus der Luft. Geschaffen durch Lavamassen und Feuer, die Berge von Eis bedeckt, einzigartige menschenleere Landschaften: Der Inselstaat eignet sich hervorragend als Filmkulisse – ob für "Das Piano" oder für "Der Herr der Ringe".


23:15 Die "Wendemorde" (45 Min.)
Wie DDR-Schwerverbrecher freikamen

Vor der Wiedervereinigung mussten Justiz und Strafvollzug der beiden deutschen Staaten aneinander angepasst werden. Verantwortliche entschieden, wer in der DDR zu Unrecht verurteilt worden war, wer freikommen sollte. Es gab Entscheidungen mit schrecklichen Folgen. In den gerade mal elf Monaten zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung standen die Zeichen auf Freiheit. Tausende politische Gefangene kamen aus den DDR-Gefängnissen frei. Allerdings galten die Straferlasse aber teilweise auch für gefährliche Gewalttäter. Für sie öffneten sich die Tore der Haftanstalten – entweder, weil man sie begnadigte, oder, weil ihre Schuld nach den Gesetzen der Bundesrepublik abgegolten war. Wieso konnten gewalttätige Verbrecher entlassen werden? Antworten sucht "zdf history" mithilfe eines forensischen Psychiaters, aber auch bei den damals verantwortlichen Politikern.


00:00 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Der Kalte Krieg
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Nikita Chruschtschow, der neue starke Mann im Kreml, leitete 1956 in der Sowjetunion Reformen ein, die vor allem von Kommunistenführer Mao Zedong in China heftig bekämpft wurden. Doch der chinesische Versuch, sich von der Bevormundung aus Moskau zu befreien und das Riesenreich mit einem "Großen Sprung nach vorn" zu industrialisieren, endete im Chaos – mit Millionen Opfern. Die Vision von der klassenlosen Gesellschaft war systematischer Verfolgung und Unterdrückung gewichen.


00:45 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Kubakrise und Guerillakrieg
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Havanna, Hauptstadt von Kuba, war auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges zwischen Ost und West Schauplatz eines der gefährlichsten Augenblicke der Geschichte: Ein dritter Weltkrieg war so nah wie nie zuvor. Nur drei Jahre vorher, 1959, erlebte Kuba eine Revolution: An der Spitze der Rebellen stand der 32 Jahre alte Fidel Castro. Er stürzte das Regime von Diktator Batista. Von Kommunismus war aber noch kaum die Rede.


01:30 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Stillstand und Aufbruch
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Als Nachfolger von Walter Ulbricht versuchte Honecker, in der DDR den real existierenden Sozialismus zum Erfolg zu führen. Zwischen Moskau und Peking eskalierte der Konflikt. Dann die Sensation: US-Präsident Nixon reiste 1972 nach China. Das Reich der Mitte öffnete sich. Doch mit Maos Tod war das Schicksal des Landes ungewiss. In Polen brachte Arbeiterführer Lech Walesa mit der Gewerkschaftsbewegung "Solidarnosc" die Mauern des Kommunismus fast zum Einsturz. Als Michail Gorbatschow 1985 Generalsekretär der sowjetischen kommunistischen Partei wurde, glaubte er fest an die Reformierbarkeit des verkrusteten kommunistischen Systems. Die Schlagwörter "Glasnost" und "Perestroika" wirkten im gesamten Ostblock elektrisierend.


02:15 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Das lange Ende
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Die Planwirtschaft erwies sich Ende der 80er Jahre in der Sowjetunion und ihren Satellitenstaaten als nicht reformierbar. In der DDR ließen sich die Regimegegner nicht mehr aufhalten. Schließlich wurden am 9. November 1989 die Grenzen zum Westen geöffnet. Ähnliches ereignete sich auch in den Satellitenstaaten des Ostblocks. Ende 1991 war auch das Mutterland der Weltrevolution Geschichte. Die Sowjetunion und ihr Präsident Gorbatschow hatten keine Chance, den Weg der Reformen fortzusetzen. Einige marxistische Systeme überstanden die Ereignisse von 1989 unbeschadet, weil sie Lehren aus der Krise der sozialistischen Staatswirtschaft gezogen haben. So werden China und Vietnam noch immer von kommunistischen Parteien kontrolliert, doch die Wirtschaft hat sich den Regeln kapitalistischer Systeme unterworfen.


03:00 Die "Wendemorde" (45 Min.)
Wie DDR-Schwerverbrecher freikamen

Vor der Wiedervereinigung mussten Justiz und Strafvollzug der beiden deutschen Staaten aneinander angepasst werden. Verantwortliche entschieden, wer in der DDR zu Unrecht verurteilt worden war, wer freikommen sollte. Es gab Entscheidungen mit schrecklichen Folgen. In den gerade mal elf Monaten zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung standen die Zeichen auf Freiheit. Tausende politische Gefangene kamen aus den DDR-Gefängnissen frei. Allerdings galten die Straferlasse aber teilweise auch für gefährliche Gewalttäter. Für sie öffneten sich die Tore der Haftanstalten – entweder, weil man sie begnadigte, oder, weil ihre Schuld nach den Gesetzen der Bundesrepublik abgegolten war. Wieso konnten gewalttätige Verbrecher entlassen werden? Antworten sucht "zdf history" mithilfe eines forensischen Psychiaters, aber auch bei den damals verantwortlichen Politikern.


03:45 Dirty Dollars (45 Min.)
Kokainhandel
Film von: Sylvain Braun
Deutschland 2018

Der weltweite Kokainhandel ist von der Produktion bis zum Vertrieb ein professionell organisiertes Milliardengeschäft – geschätzter Jahresumsatz: 90 Milliarden Dollar. Der Film begleitet Drogenhändler in Peru und dokumentiert die Beschlagnahmung großer Mengen Kokain. Drogendealer, Europol und Wirtschaftsexperten gewähren Einblicke in das illegale Geschäft – von der Produktion in Peru bis zum Verkauf in Europa.


04:30 Dirty Dollars (45 Min.)
Waffenhandel
Film von: Sylvain Braun
Deutschland 2018

Dieser Film stellt die weltweiten Wege des illegalen Kalaschnikow-Handels in den Fokus. In Izhevsk, 1500 Kilometer östlich von Moskau, führt Direktor Alexey Krivoruchko durch eine Kalaschnikow-Fabrik. Experten wie Aymeric Elluin von Amnesty International und Waffenspezialist James Bevan berichten von Bedingungen und Risiken des lukrativen, aber gefährlichen weltweiten Waffenhandels.

*

Sonntag, 17. November 2019


05:15 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Inseln am Rande der Welt
Film von: Robert Morgenstern, Alexander Haßkerl, Mark Flowers, Nick Easten
Deutschland 2016

Es scheint, als würden wir das Land gut kennen: Berge, Gletscher und die weiten Ebenen Neuseelands erinnern vielerorts an Nordamerika oder Europa. Beim zweiten Blick jedoch zeigt sich, dass die Tier- und Pflanzenwelt der Inseln am Ende der Welt erstaunlich anders und extrem skurril ist: Pinguine brüten im Wald, Urzeitechsen begeben sich im Unterholz auf die Jagd nach ihrem eigenen Nachwuchs, und Kiwis geben sich im Dunkel der Nacht ein skurriles Stelldichein.


06:00 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Im Reich der Extreme
Film von: Robert Morgenstern, Alexander Haßkerl, Mark Flowers, Nick Easten
Deutschland 2016

Neuseeland ist voller Gegensätze. Während der Norden sonnig und warm ist, ist der Süden kalt und wechselhaft. An manchen Tagen laufen alle vier Jahreszeiten auf einmal innerhalb von 24 Stunden ab. Die Küsten der Inseln sind geprägt von orkanartigen Winden, die Gletscher reichen bis ans Meer, und in den schroffen Bergen der Südalpen müssen Tiere tagtäglich mit Eis und Schnee ringen.


06:45 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Kampf ums Paradies
Film von: Robert Morgenstern, Mark Flowers, Alexander Haßkerl, Nick Easten
Deutschland 2016

Was geschieht, wenn Menschen und von ihnen mitgeführte Tiere in das neuseeländische Paradies eindringen? Was, wenn sich für Kakapo, Brückenechse, Kiwi und Riesenheuschrecke nach Jahrmillionen im natürlichen Gleichgewicht die Lebensbedingungen komplett ändern? Wie kann die besondere ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt Neuseelands überleben und wer wird den Kampf gewinnen?


07:30 Neuseeland entdecken (45 Min.)
Film von: Phil Keoghan
Deutschland 2017

Neuseeland, Sehnsuchtsziel vieler Europäer, wurde erst Anfang des 14. Jahrhunderts besiedelt – ein junges Land inmitten des Südpazifiks. Der Zuschauer erlebt "Natur pur" aus der Luft. Geschaffen durch Lavamassen und Feuer, die Berge von Eis bedeckt, einzigartige menschenleere Landschaften: Der Inselstaat eignet sich hervorragend als Filmkulisse – ob für "Das Piano" oder für "Der Herr der Ringe".


08:15 Europas schönste Parks (45 Min.)
Rom – Villa Borghese
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Rom ist berühmt für seine unzähligen Kirchen, Kathedralen und Baudenkmäler. Im Zentrum liegt die Villa Borghese, eine der größten und schönsten Parkanlagen der "Ewigen Stadt". Einst lag der Garten außerhalb der Stadtmauern und umgab die Sommerresidenz des Kardinals Scipione Caffarelli Borghese. Er zählt zu den einflussreichsten Kunstsammlern des italienischen Barock. In der eigentlichen Villa, die dem Park den Namen gab, hortete er Kunstwerke von Leonardo da Vinci, Tizian und Caravaggio. Heute ist der Park allen Bürgern zugänglich.


09:00 Europas schönste Parks (45 Min.)
München – Der Englische Garten
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Der Englische Garten in München gehört zu den größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt. Als erster Volkspark Europas entstand er vor über 300 Jahren nach dem Landschaftsideal aus England. Heute teilt er sich in zwei Hälften: Im stadtnahen Süden ist er gut besucht und bewirtschaftet, im Norden hingegen ist der Park noch wild und ländlich.


09:45 Europas schönste Parks (45 Min.)
Stockholm – Königlicher Nationalstadtpark
Film von: Sebastian Kentner
Deutschland 2017

Der Königliche Nationalstadtpark in Stockholm, der erste Nationalpark im Herzen einer Großstadt, lockt mit seinen knapp 30 Quadratkilometern wilder Natur und Kulturlandschaft, seinen alten Eichenwäldern, Küstenstreifen und Binnengewässern jährlich Hunderttausende Städter an die frische Luft.


10:30 Europas schönste Parks (45 Min.)
London – Hyde Park und Kensington Gardens
Film von: Hannah Prinzler
Deutschland 2017

Im noblen Londoner Westen befindet sich eine der bekanntesten Parkanlagen der Welt: der Hyde Park. Zusammen mit den angrenzenden Kensington Gardens bildet er die grüne Lunge der Millionenmetropole. An der Speaker's Corner im Nordosten wird seit fast 150 Jahren sonntags leidenschaftlich über Politik, Philosophie und Religion debattiert.


11:15 augstein und blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


11:30 phoenix persönlich (30 Min.)


12:00 Presseclub (45 Min.)


12:45 Presseclub nachgefragt (15 Min.)
die diskussion


13:00 Verleihung Hanns-Joachim Friedrichs-Preis 2019 (30 Min.)


13:30 Gedenkstunde zum Volkstrauertag (75 Min.)

Die zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag veranstaltet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Berlin. Die Gedenkstunde steht traditionell unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.


14:45 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Der Kalte Krieg
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Nikita Chruschtschow, der neue starke Mann im Kreml, leitete 1956 in der Sowjetunion Reformen ein, die vor allem von Kommunistenführer Mao Zedong in China heftig bekämpft wurden. Doch der chinesische Versuch, sich von der Bevormundung aus Moskau zu befreien und das Riesenreich mit einem "Großen Sprung nach vorn" zu industrialisieren, endete im Chaos – mit Millionen Opfern. Die Vision von der klassenlosen Gesellschaft war systematischer Verfolgung und Unterdrückung gewichen.


15:30 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Kubakrise und Guerillakrieg
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Havanna, Hauptstadt von Kuba, war auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges zwischen Ost und West Schauplatz eines der gefährlichsten Augenblicke der Geschichte: Ein dritter Weltkrieg war so nah wie nie zuvor. Nur drei Jahre vorher, 1959, erlebte Kuba eine Revolution: An der Spitze der Rebellen stand der 32 Jahre alte Fidel Castro. Er stürzte das Regime von Diktator Batista. Von Kommunismus war aber noch kaum die Rede.


16:15 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Stillstand und Aufbruch
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Als Nachfolger von Walter Ulbricht versuchte Honecker, in der DDR den real existierenden Sozialismus zum Erfolg zu führen. Zwischen Moskau und Peking eskalierte der Konflikt. Dann die Sensation: US-Präsident Nixon reiste 1972 nach China. Das Reich der Mitte öffnete sich. Doch mit Maos Tod war das Schicksal des Landes ungewiss. In Polen brachte Arbeiterführer Lech Walesa mit der Gewerkschaftsbewegung "Solidarnosc" die Mauern des Kommunismus fast zum Einsturz. Als Michail Gorbatschow 1985 Generalsekretär der sowjetischen kommunistischen Partei wurde, glaubte er fest an die Reformierbarkeit des verkrusteten kommunistischen Systems. Die Schlagwörter "Glasnost" und "Perestroika" wirkten im gesamten Ostblock elektrisierend.


17:00 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Das lange Ende
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Die Planwirtschaft erwies sich Ende der 80er Jahre in der Sowjetunion und ihren Satellitenstaaten als nicht reformierbar. In der DDR ließen sich die Regimegegner nicht mehr aufhalten. Schließlich wurden am 9. November 1989 die Grenzen zum Westen geöffnet. Ähnliches ereignete sich auch in den Satellitenstaaten des Ostblocks. Ende 1991 war auch das Mutterland der Weltrevolution Geschichte. Die Sowjetunion und ihr Präsident Gorbatschow hatten keine Chance, den Weg der Reformen fortzusetzen. Einige marxistische Systeme überstanden die Ereignisse von 1989 unbeschadet, weil sie Lehren aus der Krise der sozialistischen Staatswirtschaft gezogen haben. So werden China und Vietnam noch immer von kommunistischen Parteien kontrolliert, doch die Wirtschaft hat sich den Regeln kapitalistischer Systeme unterworfen.


17:45 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Inseln am Rande der Welt
Film von: Robert Morgenstern, Alexander Haßkerl, Mark Flowers, Nick Easten
Deutschland 2016

Es scheint, als würden wir das Land gut kennen: Berge, Gletscher und die weiten Ebenen Neuseelands erinnern vielerorts an Nordamerika oder Europa. Beim zweiten Blick jedoch zeigt sich, dass die Tier- und Pflanzenwelt der Inseln am Ende der Welt erstaunlich anders und extrem skurril ist: Pinguine brüten im Wald, Urzeitechsen begeben sich im Unterholz auf die Jagd nach ihrem eigenen Nachwuchs, und Kiwis geben sich im Dunkel der Nacht ein skurriles Stelldichein.


18:30 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Im Reich der Extreme
Film von: Robert Morgenstern, Alexander Haßkerl, Mark Flowers, Nick Easten
Deutschland 2016

Neuseeland ist voller Gegensätze. Während der Norden sonnig und warm ist, ist der Süden kalt und wechselhaft. An manchen Tagen laufen alle vier Jahreszeiten auf einmal innerhalb von 24 Stunden ab. Die Küsten der Inseln sind geprägt von orkanartigen Winden, die Gletscher reichen bis ans Meer, und in den schroffen Bergen der Südalpen müssen Tiere tagtäglich mit Eis und Schnee ringen.


19:15 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Kampf ums Paradies
Film von: Robert Morgenstern, Mark Flowers, Alexander Haßkerl, Nick Easten
Deutschland 2016

Was geschieht, wenn Menschen und von ihnen mitgeführte Tiere in das neuseeländische Paradies eindringen? Was, wenn sich für Kakapo, Brückenechse, Kiwi und Riesenheuschrecke nach Jahrmillionen im natürlichen Gleichgewicht die Lebensbedingungen komplett ändern? Wie kann die besondere ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt Neuseelands überleben und wer wird den Kampf gewinnen?


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Todesstraßen – Unterwegs am Limit (90 Min.)
Film von: Oliver Becker
Deutschland 2016
phoenix

Straßen sind viel mehr als nur graue Asphaltstreifen, die den Menschen Reisen und Handel ermöglichen. Seit Jahrhunderten sind sie Lebensadern der Menschheit, voller Geschichten und Geschichte, – und in bestimmten Ländern und Gegenden bergen sie auch große Gefahren, viel menschliches Leid und Tod. Dokumentarfilmer Oliver G. Becker wagte sich auf die gefährlichsten Straßen des afghanischen Hindukush-Gebirges, auf die berüchtigte Moloto-Road in Südafrika, entlang der Schwindel erregenden Abhänge der bolivianischen Anden, und auf weitere "Todesstraßen" in Indien, Georgien und an der Elfenbeinküste.


21:45 Dirty Dollars (45 Min.)
Medikamentenhandel
Film von: Sylvain Braun
Deutschland 2018

Mittlerweile wird mit gefälschten Medikamenten ein illegaler Jahresumsatz von mehr als 75 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Der Film begibt sich auf Spurensuche im Internet, das den lukrativen Handel in dieser Form erst ermöglicht hat. Bis zu 70 Prozent aller gefälschten Medikamente werden über das Netz in Umlauf gebracht.


22:30 Dirty Dollars (45 Min.)
Menschenhandel
Film von: Sylvain Braun
Deutschland 2018

Bürgerkriege, Terror, Klimawandel und Armut lösen Fluchtwellen aus und befeuern das Geschäft des Menschenhandels. Gerade Menschen, die ihr Leben für eine neue Zukunft riskieren, sind die ersten Opfer der rücksichtslosen Menschenhändler. Die Zahl der Geflüchteten hat sich in den letzten Jahrzehnten vervielfacht. Grenzen, auf die die Welt unter anderem blickt, und an denen sich das ganze Ausmaß der Tragödie erfahren lässt, sind die europäischen Außengrenzen im Mittelmeer und die zwischen den USA und Mexiko, die bald eine Mauer schließen soll. Experten der UN Refugee Agency sowie von den Border Angels geben Einblicke in die wirtschaftliche und humanitäre Situation an diesen Grenzen und in das boomende Geschäft des Menschenhandels.


23:15 heute-show (30 Min.)
Moderation: Oliver Welke

Satirisch, witzig und bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Wiederholung der ZDF-Ausgabe von Freitag


23:45 extra 3 (15 Min.)

Skurrile Realsatiren und jede Menge Politiker am Rande des Nervenzusammenbruchs - Christian Ehring zeigt den Irrsinn der Woche, immer bissig, frech und witzig. Wiederholung der NDR-Sendung vom Mittwoch bzw. Donnerstag


00:00 augstein und blome (45 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


00:45 Todesstraßen – Unterwegs am Limit (90 Min.)
Film von: Oliver Becker
Deutschland 2016
phoenix

Straßen sind viel mehr als nur graue Asphaltstreifen, die den Menschen Reisen und Handel ermöglichen. Seit Jahrhunderten sind sie Lebensadern der Menschheit, voller Geschichten und Geschichte, – und in bestimmten Ländern und Gegenden bergen sie auch große Gefahren, viel menschliches Leid und Tod. Dokumentarfilmer Oliver G. Becker wagte sich auf die gefährlichsten Straßen des afghanischen Hindukush-Gebirges, auf die berüchtigte Moloto-Road in Südafrika, entlang der Schwindel erregenden Abhänge der bolivianischen Anden, und auf weitere "Todesstraßen" in Indien, Georgien und an der Elfenbeinküste.


02:15 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Inseln am Rande der Welt
Film von: Robert Morgenstern, Alexander Haßkerl, Mark Flowers, Nick Easten
Deutschland 2016

Es scheint, als würden wir das Land gut kennen: Berge, Gletscher und die weiten Ebenen Neuseelands erinnern vielerorts an Nordamerika oder Europa. Beim zweiten Blick jedoch zeigt sich, dass die Tier- und Pflanzenwelt der Inseln am Ende der Welt erstaunlich anders und extrem skurril ist: Pinguine brüten im Wald, Urzeitechsen begeben sich im Unterholz auf die Jagd nach ihrem eigenen Nachwuchs, und Kiwis geben sich im Dunkel der Nacht ein skurriles Stelldichein.


03:00 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Im Reich der Extreme
Film von: Robert Morgenstern, Alexander Haßkerl, Mark Flowers, Nick Easten
Deutschland 2016

Neuseeland ist voller Gegensätze. Während der Norden sonnig und warm ist, ist der Süden kalt und wechselhaft. An manchen Tagen laufen alle vier Jahreszeiten auf einmal innerhalb von 24 Stunden ab. Die Küsten der Inseln sind geprägt von orkanartigen Winden, die Gletscher reichen bis ans Meer, und in den schroffen Bergen der Südalpen müssen Tiere tagtäglich mit Eis und Schnee ringen.


03:45 Wildes Neuseeland (45 Min.) (UT)
Kampf ums Paradies
Film von: Robert Morgenstern, Mark Flowers, Alexander Haßkerl, Nick Easten
Deutschland 2016

Was geschieht, wenn Menschen und von ihnen mitgeführte Tiere in das neuseeländische Paradies eindringen? Was, wenn sich für Kakapo, Brückenechse, Kiwi und Riesenheuschrecke nach Jahrmillionen im natürlichen Gleichgewicht die Lebensbedingungen komplett ändern? Wie kann die besondere ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt Neuseelands überleben und wer wird den Kampf gewinnen?


04:30 Neuseeland entdecken (45 Min.)
Film von: Phil Keoghan
Deutschland 2017

Neuseeland, Sehnsuchtsziel vieler Europäer, wurde erst Anfang des 14. Jahrhunderts besiedelt – ein junges Land inmitten des Südpazifiks. Der Zuschauer erlebt "Natur pur" aus der Luft. Geschaffen durch Lavamassen und Feuer, die Berge von Eis bedeckt, einzigartige menschenleere Landschaften: Der Inselstaat eignet sich hervorragend als Filmkulisse – ob für "Das Piano" oder für "Der Herr der Ringe".

*

Montag, 18. November 2019


05:15 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Die Eroberer der Welt
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Die biologischen Besonderheiten der Pflanzen ermöglichen es ihnen, alle natürlichen Umgebungen auf der Erde zu erobern – ob Wüste oder Eis, in den Städten oder in den Moorgebieten. Damit diese Kolonisation gelingt, bergen die Pflanzen außergewöhnliche Strategien in sich, allen voran die Verführung der Menschen: Wir bringen Pflanzen mit in unsere Städte und planen sogar in Zukunft, Städte komplett aus ihnen zu errichten.


06:00 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Das organische Netz
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Die heutige Wissenschaft enthüllt beeindruckende Charakteristika unserer grünen Nachbarn. Pflanzen können riechen, hören, sprechen und schmecken – kurz: Sie kommunizieren. Sie haben kein Gehirn oder Nervensystem, interagieren dennoch ständig mit der Umwelt – ob es Warnsignale sind oder das Imitieren der Erscheinung weiblicher Insekten. Ihre Signale sind ähnlich zu den menschlichen Hormonen, und somit verständigen sie sich.


06:45 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Superkräfte und Weltrekorde
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Alle Lebensformen haben Überlebensstrategien entwickelt. Der älteste Baum der Welt ist fast 5000 Jahre alt, der höchste übertrifft die Freiheitsstatue. Wie schaffen sie es, so zu leben? Etwa zehn Milliarden Tonnen an Holz werden jährlich von der Natur geschaffen. Auch wenn Pflanzen das große Handicap haben, dass sie vor ihren Feinden nicht weglaufen können, haben sie auf der Erde wahrhafte Superkräfte entwickelt.


07:30 Todesstraßen – Unterwegs am Limit (90 Min.)
Film von: Oliver Becker
Deutschland 2016
phoenix

Straßen sind viel mehr als nur graue Asphaltstreifen, die den Menschen Reisen und Handel ermöglichen. Seit Jahrhunderten sind sie Lebensadern der Menschheit, voller Geschichten und Geschichte, – und in bestimmten Ländern und Gegenden bergen sie auch große Gefahren, viel menschliches Leid und Tod. Dokumentarfilmer Oliver G. Becker wagte sich auf die gefährlichsten Straßen des afghanischen Hindukush-Gebirges, auf die berüchtigte Moloto-Road in Südafrika, entlang der Schwindel erregenden Abhänge der bolivianischen Anden, und auf weitere "Todesstraßen" in Indien, Georgien und an der Elfenbeinküste.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Tina Dauster


09:30 ANNE WILL (60 Min.)


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Florian Bauer


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Tina Dauster


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Florian Bauer


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Tina Dauster


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Florian Bauer


16:00 Das Märchen von der Inklusion (45 Min.)
Eine Bilanz nach 10 Jahren
Film von: Hanna Möllers
Deutschland 2019

Kinder mit und ohne Behinderung lernen zusammen in einer Schule. Jeder Mensch kann überall dabei sein, am Arbeitsplatz, beim Wohnen oder in der Freizeit: Das ist Inklusion. Eine Idee, so schön wie ein Märchen.


16:45 Ein Schüler verklagt den Staat (45 Min.)
Nenad und das Recht auf Bildung
Film von: Cornelia Uebel, Gülseli Baur
Deutschland 2018

März 2017, Prozessbeginn am Kölner Landgericht: Der 22-jährige Nenad Mihailovic verklagt das Land Nordrhein-Westfalen. Elf Jahre lang ging Nenad auf eine Förderschule für geistige Entwicklung in Köln, obwohl er gar nicht geistig behindert ist. Noch nie hat in Deutschland jemand versucht, für die Zeit auf einer Sonderschule zu klagen. Dieser einmalige Fall wirft viele Fragen auf: Wie konnte es passieren, dass ein normal begabtes Kind elf Jahre lang auf einer Schule für geistig Behinderte festgehalten wurde? Und ist Nenad vielleicht kein Einzelfall?


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Krons


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Willi Kimmritz (45 Min.)
Schrecken der Wälder
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2014

33 räuberische Überfälle, 45 Vergewaltigungen und vier Morde gehen auf das Konto von Willi Kimmritz, der in den Jahren 1946 bis 1948 in den Wäldern rings um Berlin sein Unwesen trieb. Die Dokumentation stellt an Originalschauplätzen mit Zeitzeugen, umfangreichem Archivmaterial und Spielszenen den Fall dar und wirft ein Schlaglicht auf den Alltag und die Polizeiarbeit in den Wirren der Nachkriegsjahre.


19:15 Tatort Berlin (45 Min.)
Werner G. – Der Kopf der Gladowbande
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2015

Es ist die Geschichte von Werner Gladow, dem berüchtigten Berliner Bandenchef, der im Alter von 17 Jahren eine der "erfolgreichsten" und brutalsten Verbrecherbanden der Nachkriegszeit anführte. Gladow, fasziniert vom legendären Gangster Al Capone, hielt Ende der vierziger Jahre mit seinen Komplizen die Berliner Polizei in Atem. Über 350 Straftaten, darunter zwei Morde und 15 Mordversuche, gingen schließlich auf das Konto der Bande.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Aufgedeckt – Rätsel der Geschichte (45 Min.) (UT)
Die Toten von Stonehenge
Film von: Tom Fowlie
Deutschland 2017
phoenix / BBC

Stonehenge – ein 5000 Jahre altes Rätsel im Süden Englands. Trotz jahrelanger Forschungen sind sich Archäologen nicht einig, warum und wie dieses atemberaubende Bauwerk errichtet wurde. Vor einiger Zeit stießen die Forscher auf ein antikes Massengrab. Mehr als 50 000 Knochenteile wurden gefunden, die zu etwa 63 verschiedenen Individuen gehörten. Nach der Datierung der Fragmente bleibt die Frage: War Stonehenge zunächst ein Friedhof der Jungsteinzeit?


21:00 Aufgedeckt – Rätsel der Geschichte (45 Min.) (UT)
Die Skelette von York
Film von: Elliot Kew
Deutschland 2017
phoenix / BBC
Tages-Tipp

Es war einer der grausigsten Funde in der Archäologie. Rund 80 Skelette fanden Forscher in der Stadt York im Norden Englands. Viele hatten abgetrennte Köpfe oder wiesen Bissspuren auf. Anhand der zwischen den Knochen gefundenen Töpferwaren konnten die Gräber in die Zeit der Römer datiert werden. Aber die vielen Enthauptungen waren unüblich für eine römische Beerdigungsstätte. Wer also waren diese jungen, fitten Männer und woher kamen sie?


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 unter den linden (45 Min.)
Moderation: Alfred Schier


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Krons


00:00 unter den linden (45 Min.)
Moderation: Alfred Schier


00:45 Aufgedeckt – Rätsel der Geschichte (45 Min.) (UT)
Die Toten von Stonehenge
Film von: Tom Fowlie
Deutschland 2017
phoenix / BBC

Stonehenge – ein 5000 Jahre altes Rätsel im Süden Englands. Trotz jahrelanger Forschungen sind sich Archäologen nicht einig, warum und wie dieses atemberaubende Bauwerk errichtet wurde. Vor einiger Zeit stießen die Forscher auf ein antikes Massengrab. Mehr als 50 000 Knochenteile wurden gefunden, die zu etwa 63 verschiedenen Individuen gehörten. Nach der Datierung der Fragmente bleibt die Frage: War Stonehenge zunächst ein Friedhof der Jungsteinzeit?


01:30 Aufgedeckt – Rätsel der Geschichte (45 Min.) (UT)
Die Skelette von York
Film von: Elliot Kew
Deutschland 2017
phoenix / BBC

Es war einer der grausigsten Funde in der Archäologie. Rund 80 Skelette fanden Forscher in der Stadt York im Norden Englands. Viele hatten abgetrennte Köpfe oder wiesen Bissspuren auf. Anhand der zwischen den Knochen gefundenen Töpferwaren konnten die Gräber in die Zeit der Römer datiert werden. Aber die vielen Enthauptungen waren unüblich für eine römische Beerdigungsstätte. Wer also waren diese jungen, fitten Männer und woher kamen sie?


02:15 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Die Eroberer der Welt
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Die biologischen Besonderheiten der Pflanzen ermöglichen es ihnen, alle natürlichen Umgebungen auf der Erde zu erobern – ob Wüste oder Eis, in den Städten oder in den Moorgebieten. Damit diese Kolonisation gelingt, bergen die Pflanzen außergewöhnliche Strategien in sich, allen voran die Verführung der Menschen: Wir bringen Pflanzen mit in unsere Städte und planen sogar in Zukunft, Städte komplett aus ihnen zu errichten.


03:00 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Das organische Netz
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Die heutige Wissenschaft enthüllt beeindruckende Charakteristika unserer grünen Nachbarn. Pflanzen können riechen, hören, sprechen und schmecken – kurz: Sie kommunizieren. Sie haben kein Gehirn oder Nervensystem, interagieren dennoch ständig mit der Umwelt – ob es Warnsignale sind oder das Imitieren der Erscheinung weiblicher Insekten. Ihre Signale sind ähnlich zu den menschlichen Hormonen, und somit verständigen sie sich.


03:45 Die geheime Welt der Pflanzen (45 Min.)
Superkräfte und Weltrekorde
Film von: Thierry Berrod
Deutschland 2016

Alle Lebensformen haben Überlebensstrategien entwickelt. Der älteste Baum der Welt ist fast 5000 Jahre alt, der höchste übertrifft die Freiheitsstatue. Wie schaffen sie es, so zu leben? Etwa zehn Milliarden Tonnen an Holz werden jährlich von der Natur geschaffen. Auch wenn Pflanzen das große Handicap haben, dass sie vor ihren Feinden nicht weglaufen können, haben sie auf der Erde wahrhafte Superkräfte entwickelt.


04:30 Europas schönste Parks (45 Min.)
Rom – Villa Borghese
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Rom ist berühmt für seine unzähligen Kirchen, Kathedralen und Baudenkmäler. Im Zentrum liegt die Villa Borghese, eine der größten und schönsten Parkanlagen der "Ewigen Stadt". Einst lag der Garten außerhalb der Stadtmauern und umgab die Sommerresidenz des Kardinals Scipione Caffarelli Borghese. Er zählt zu den einflussreichsten Kunstsammlern des italienischen Barock. In der eigentlichen Villa, die dem Park den Namen gab, hortete er Kunstwerke von Leonardo da Vinci, Tizian und Caravaggio. Heute ist der Park allen Bürgern zugänglich.

*

Dienstag, 19. November 2019


05:15 Europas schönste Parks (45 Min.)
München – Der Englische Garten
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Der Englische Garten in München gehört zu den größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt. Als erster Volkspark Europas entstand er vor über 300 Jahren nach dem Landschaftsideal aus England. Heute teilt er sich in zwei Hälften: Im stadtnahen Süden ist er gut besucht und bewirtschaftet, im Norden hingegen ist der Park noch wild und ländlich.


06:00 Europas schönste Parks (45 Min.)
Stockholm – Königlicher Nationalstadtpark
Film von: Sebastian Kentner
Deutschland 2017

Der Königliche Nationalstadtpark in Stockholm, der erste Nationalpark im Herzen einer Großstadt, lockt mit seinen knapp 30 Quadratkilometern wilder Natur und Kulturlandschaft, seinen alten Eichenwäldern, Küstenstreifen und Binnengewässern jährlich Hunderttausende Städter an die frische Luft.


06:45 Europas schönste Parks (45 Min.)
London – Hyde Park und Kensington Gardens
Film von: Hannah Prinzler
Deutschland 2017

Im noblen Londoner Westen befindet sich eine der bekanntesten Parkanlagen der Welt: der Hyde Park. Zusammen mit den angrenzenden Kensington Gardens bildet er die grüne Lunge der Millionenmetropole. An der Speaker's Corner im Nordosten wird seit fast 150 Jahren sonntags leidenschaftlich über Politik, Philosophie und Religion debattiert.


07:30 Aufgedeckt – Rätsel der Geschichte (45 Min.) (UT)
Die Toten von Stonehenge
Film von: Tom Fowlie
Deutschland 2017
phoenix / BBC

Stonehenge – ein 5000 Jahre altes Rätsel im Süden Englands. Trotz jahrelanger Forschungen sind sich Archäologen nicht einig, warum und wie dieses atemberaubende Bauwerk errichtet wurde. Vor einiger Zeit stießen die Forscher auf ein antikes Massengrab. Mehr als 50 000 Knochenteile wurden gefunden, die zu etwa 63 verschiedenen Individuen gehörten. Nach der Datierung der Fragmente bleibt die Frage: War Stonehenge zunächst ein Friedhof der Jungsteinzeit?


08:15 Aufgedeckt – Rätsel der Geschichte (45 Min.) (UT)
Die Skelette von York
Film von: Elliot Kew
Deutschland 2017
phoenix / BBC

Es war einer der grausigsten Funde in der Archäologie. Rund 80 Skelette fanden Forscher in der Stadt York im Norden Englands. Viele hatten abgetrennte Köpfe oder wiesen Bissspuren auf. Anhand der zwischen den Knochen gefundenen Töpferwaren konnten die Gräber in die Zeit der Römer datiert werden. Aber die vielen Enthauptungen waren unüblich für eine römische Beerdigungsstätte. Wer also waren diese jungen, fitten Männer und woher kamen sie?


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Sara Bildau


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Florian Bauer


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Sara Bildau


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Florian Bauer


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Sara Bildau


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Florian Bauer


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Sara Bildau


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Florian Bauer


16:00 Dokumentation (45 Min.)


16:45 Dokumentation (45 Min.)


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Krons


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Madame Mao (45 Min.)
Aufstieg und Fall der Jiang Qing
Deutschland 2018

Vom Filmsternchen zur meist gehassten Frau Chinas: Jiang Qing, Ehefrau des chinesischen Diktators Mao Zedong, war einstmals die einflussreichste Frau Chinas. Sie will Mao Zedong bei der Verwirklichung seiner sozialistischen Utopie helfen. Ihre ehrgeizigen Pläne kommen das chinesische Volk teuer zu stehen. Auf dem Höhepunkt ihrer Macht wird Jiang Qing von Millionen verehrt. Heute gilt sie als das personifizierte Böse.


19:15 Marx und seine Erben (45 Min.)
Film von: Peter Dörfler
Deutschland 2018

Am 5. Mai 2018 würde der Philosoph Karl Marx 200 Jahre alt – ein Denker, an dem sich bis heute die Geister scheiden. Marx selbst formulierte den Anspruch, "die Welt zu verändern" - er konnte nicht ahnen, in welchem Ausmaß das für sein Werk zutreffen würde, wenn auch erst nach seinem Tode. Wie auch immer man zu Marx und seinen Theorien stehen mag: Unstrittig ist, dass kaum etwas die Geschichte des 20. Jahrhunderts so sehr beeinflusst hat wie das Werk des Mannes aus Trier. Die Dokumentation von Peter Dörfler unternimmt eine Reise durch diese unglaubliche Wirkungsgeschichte. In den zurückliegenden 100 Jahren haben weltweit dramatische Gesellschaftsumwälzungen im Namen der Theorien von Karl Marx stattgefunden, in der Sowjetunion, in China und Kuba, in der DDR.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Nordsee von oben (90 Min.)
Film von: Silke Schranz, Christian Wüstenberg
Deutschland 2016
Tages-Tipp

Der Film zeigt aus der Vogelperspektive, warum das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der UNESCO wurde. Die Reise führt von der Ems in Ostfriesland bis hoch nach Sylt in Nordfriesland. Die Schönheit der Landschaft präsentiert sich dabei vollkommen neu: Urlaubsparadiese wie Helgoland, Sylt oder Föhr offenbaren von oben ihre spezifische Form. Gleichzeitig ist zu sehen, wie Wind und Wellen die Inselformationen einem stetigen Wandel unterwerfen. Der "Nationalpark Wattenmeer" steht als Weltnaturerbe der UNESCO nicht umsonst auf einer Stufe mit dem Grand Canyon, der Serengeti oder den Galápagos-Inseln.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Krons


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Die Nordsee von oben (90 Min.)
Film von: Silke Schranz, Christian Wüstenberg
Deutschland 2016

Der Film zeigt aus der Vogelperspektive, warum das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der UNESCO wurde. Die Reise führt von der Ems in Ostfriesland bis hoch nach Sylt in Nordfriesland. Die Schönheit der Landschaft präsentiert sich dabei vollkommen neu: Urlaubsparadiese wie Helgoland, Sylt oder Föhr offenbaren von oben ihre spezifische Form. Gleichzeitig ist zu sehen, wie Wind und Wellen die Inselformationen einem stetigen Wandel unterwerfen. Der "Nationalpark Wattenmeer" steht als Weltnaturerbe der UNESCO nicht umsonst auf einer Stufe mit dem Grand Canyon, der Serengeti oder den Galápagos-Inseln.


02:15 Die "Wendemorde" (45 Min.)
Wie DDR-Schwerverbrecher freikamen

Vor der Wiedervereinigung mussten Justiz und Strafvollzug der beiden deutschen Staaten aneinander angepasst werden. Verantwortliche entschieden, wer in der DDR zu Unrecht verurteilt worden war, wer freikommen sollte. Es gab Entscheidungen mit schrecklichen Folgen. In den gerade mal elf Monaten zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung standen die Zeichen auf Freiheit. Tausende politische Gefangene kamen aus den DDR-Gefängnissen frei. Allerdings galten die Straferlasse aber teilweise auch für gefährliche Gewalttäter. Für sie öffneten sich die Tore der Haftanstalten – entweder, weil man sie begnadigte, oder, weil ihre Schuld nach den Gesetzen der Bundesrepublik abgegolten war. Wieso konnten gewalttätige Verbrecher entlassen werden? Antworten sucht "zdf history" mithilfe eines forensischen Psychiaters, aber auch bei den damals verantwortlichen Politikern.


03:00 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Der Kalte Krieg
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Nikita Chruschtschow, der neue starke Mann im Kreml, leitete 1956 in der Sowjetunion Reformen ein, die vor allem von Kommunistenführer Mao Zedong in China heftig bekämpft wurden. Doch der chinesische Versuch, sich von der Bevormundung aus Moskau zu befreien und das Riesenreich mit einem "Großen Sprung nach vorn" zu industrialisieren, endete im Chaos – mit Millionen Opfern. Die Vision von der klassenlosen Gesellschaft war systematischer Verfolgung und Unterdrückung gewichen.


03:45 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Kubakrise und Guerillakrieg
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Havanna, Hauptstadt von Kuba, war auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges zwischen Ost und West Schauplatz eines der gefährlichsten Augenblicke der Geschichte: Ein dritter Weltkrieg war so nah wie nie zuvor. Nur drei Jahre vorher, 1959, erlebte Kuba eine Revolution: An der Spitze der Rebellen stand der 32 Jahre alte Fidel Castro. Er stürzte das Regime von Diktator Batista. Von Kommunismus war aber noch kaum die Rede.


04:30 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Stillstand und Aufbruch
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Als Nachfolger von Walter Ulbricht versuchte Honecker, in der DDR den real existierenden Sozialismus zum Erfolg zu führen. Zwischen Moskau und Peking eskalierte der Konflikt. Dann die Sensation: US-Präsident Nixon reiste 1972 nach China. Das Reich der Mitte öffnete sich. Doch mit Maos Tod war das Schicksal des Landes ungewiss. In Polen brachte Arbeiterführer Lech Walesa mit der Gewerkschaftsbewegung "Solidarnosc" die Mauern des Kommunismus fast zum Einsturz. Als Michail Gorbatschow 1985 Generalsekretär der sowjetischen kommunistischen Partei wurde, glaubte er fest an die Reformierbarkeit des verkrusteten kommunistischen Systems. Die Schlagwörter "Glasnost" und "Perestroika" wirkten im gesamten Ostblock elektrisierend.

*

Mittwoch, 20. November 2019


05:15 Aufstieg und Fall des Kommunismus (45 Min.)
Das lange Ende
Film von: Michael Kloft
Deutschland 2017
phoenix history: Aufstieg und Fall des Kommunismus

Die Planwirtschaft erwies sich Ende der 80er Jahre in der Sowjetunion und ihren Satellitenstaaten als nicht reformierbar. In der DDR ließen sich die Regimegegner nicht mehr aufhalten. Schließlich wurden am 9. November 1989 die Grenzen zum Westen geöffnet. Ähnliches ereignete sich auch in den Satellitenstaaten des Ostblocks. Ende 1991 war auch das Mutterland der Weltrevolution Geschichte. Die Sowjetunion und ihr Präsident Gorbatschow hatten keine Chance, den Weg der Reformen fortzusetzen. Einige marxistische Systeme überstanden die Ereignisse von 1989 unbeschadet, weil sie Lehren aus der Krise der sozialistischen Staatswirtschaft gezogen haben. So werden China und Vietnam noch immer von kommunistischen Parteien kontrolliert, doch die Wirtschaft hat sich den Regeln kapitalistischer Systeme unterworfen.


06:00 Madame Mao (45 Min.)
Aufstieg und Fall der Jiang Qing
Deutschland 2018

Vom Filmsternchen zur meist gehassten Frau Chinas: Jiang Qing, Ehefrau des chinesischen Diktators Mao Zedong, war einstmals die einflussreichste Frau Chinas. Sie will Mao Zedong bei der Verwirklichung seiner sozialistischen Utopie helfen. Ihre ehrgeizigen Pläne kommen das chinesische Volk teuer zu stehen. Auf dem Höhepunkt ihrer Macht wird Jiang Qing von Millionen verehrt. Heute gilt sie als das personifizierte Böse.


06:45 Marx und seine Erben (45 Min.)
Film von: Peter Dörfler
Deutschland 2018

Am 5. Mai 2018 würde der Philosoph Karl Marx 200 Jahre alt – ein Denker, an dem sich bis heute die Geister scheiden. Marx selbst formulierte den Anspruch, "die Welt zu verändern" - er konnte nicht ahnen, in welchem Ausmaß das für sein Werk zutreffen würde, wenn auch erst nach seinem Tode. Wie auch immer man zu Marx und seinen Theorien stehen mag: Unstrittig ist, dass kaum etwas die Geschichte des 20. Jahrhunderts so sehr beeinflusst hat wie das Werk des Mannes aus Trier. Die Dokumentation von Peter Dörfler unternimmt eine Reise durch diese unglaubliche Wirkungsgeschichte. In den zurückliegenden 100 Jahren haben weltweit dramatische Gesellschaftsumwälzungen im Namen der Theorien von Karl Marx stattgefunden, in der Sowjetunion, in China und Kuba, in der DDR.


07:30 Die Nordsee von oben (90 Min.)
Film von: Silke Schranz, Christian Wüstenberg
Deutschland 2016

Der Film zeigt aus der Vogelperspektive, warum das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der UNESCO wurde. Die Reise führt von der Ems in Ostfriesland bis hoch nach Sylt in Nordfriesland. Die Schönheit der Landschaft präsentiert sich dabei vollkommen neu: Urlaubsparadiese wie Helgoland, Sylt oder Föhr offenbaren von oben ihre spezifische Form. Gleichzeitig ist zu sehen, wie Wind und Wellen die Inselformationen einem stetigen Wandel unterwerfen. Der "Nationalpark Wattenmeer" steht als Weltnaturerbe der UNESCO nicht umsonst auf einer Stufe mit dem Grand Canyon, der Serengeti oder den Galápagos-Inseln.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Sara Bildau


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Ines Arland


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Sara Bildau


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Ines Arland


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Sara Bildau


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Ines Arland


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Sara Bildau


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Ines Arland


16:00 Dokumentation (45 Min.)


16:45 Dokumentation (45 Min.)


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Krons


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Alltag (45 Min.)
Film von: Hanna Leissner, Gregor Streiber, Julia Waldmann
Deutschland 2017

Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Eine Zeitreise auf der Spur von Dingen des Alltags, die in Vergessenheit geraten sind. Wer weiß noch, was eine Prilblume ist? Immer wieder verschwinden Dinge aus dem Alltag, die kurz zuvor noch als unersetzlich galten. Was hat sie so wichtig gemacht? Wodurch wurden sie ersetzt?


19:15 Auf Achse (45 Min.)
Film von: Anja Kühne
Deutschland 2017

In Kellern und auf Dachböden schlummert ein ganz besonderes Archiv. Oftmals wenig beachtet und manchmal sogar vergessen – Super-8-Filme. Dabei handelt es sich um ganz besondere Filmschätze. Sie zeigen die 60er, 70er und 80er Jahre wie sie sonst nirgends zu sehen sind. Die Welt von damals – aus ganz persönlicher Sicht. "Das war dann mal weg" widmet sich dem Thema Reise. Dazu gehören auch der Stadtplan und die Parkuhr.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Katastrophen, die Geschichte machten (45 Min.)
Die Varusschlacht
Film von: Rebecca Snow
Deutschland 2013

Im Jahr 9 n.Chr. löste die Varusschlacht eine tiefe Erschütterung in der antiken Welt aus. Drei römische Legionen wurden in den germanischen Wäldern während eines schweren Gewitters vernichtend geschlagen.


21:00 Katastrophen, die Geschichte machten (45 Min.)
Die Entscheidungsschlacht von Moskau
Film von: Gary Lang
Deutschland 2013

1941 hätte Hitlers Wehrmacht ihren Siegeszug womöglich fortgesetzt, wenn nicht ein extremer Wintereinbruch der Sowjetarmee zu Hilfe gekommen wäre. Stattdessen wurde die Niederlage vor Moskau zum Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Krons


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Katastrophen, die Geschichte machten (45 Min.)
Die Varusschlacht
Film von: Rebecca Snow
Deutschland 2013

Im Jahr 9 n.Chr. löste die Varusschlacht eine tiefe Erschütterung in der antiken Welt aus. Drei römische Legionen wurden in den germanischen Wäldern während eines schweren Gewitters vernichtend geschlagen.


01:30 Katastrophen, die Geschichte machten (45 Min.)
Die Entscheidungsschlacht von Moskau
Film von: Gary Lang
Deutschland 2013

1941 hätte Hitlers Wehrmacht ihren Siegeszug womöglich fortgesetzt, wenn nicht ein extremer Wintereinbruch der Sowjetarmee zu Hilfe gekommen wäre. Stattdessen wurde die Niederlage vor Moskau zum Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs.


02:15 Dirty Dollars (45 Min.)
Medikamentenhandel
Film von: Sylvain Braun
Deutschland 2018

Mittlerweile wird mit gefälschten Medikamenten ein illegaler Jahresumsatz von mehr als 75 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Der Film begibt sich auf Spurensuche im Internet, das den lukrativen Handel in dieser Form erst ermöglicht hat. Bis zu 70 Prozent aller gefälschten Medikamente werden über das Netz in Umlauf gebracht.


03:00 Dirty Dollars (45 Min.)
Menschenhandel
Film von: Sylvain Braun
Deutschland 2018

Bürgerkriege, Terror, Klimawandel und Armut lösen Fluchtwellen aus und befeuern das Geschäft des Menschenhandels. Gerade Menschen, die ihr Leben für eine neue Zukunft riskieren, sind die ersten Opfer der rücksichtslosen Menschenhändler. Die Zahl der Geflüchteten hat sich in den letzten Jahrzehnten vervielfacht. Grenzen, auf die die Welt unter anderem blickt, und an denen sich das ganze Ausmaß der Tragödie erfahren lässt, sind die europäischen Außengrenzen im Mittelmeer und die zwischen den USA und Mexiko, die bald eine Mauer schließen soll. Experten der UN Refugee Agency sowie von den Border Angels geben Einblicke in die wirtschaftliche und humanitäre Situation an diesen Grenzen und in das boomende Geschäft des Menschenhandels.


03:45 Illusion Jugoslawien (50 Min.)
Der künstliche Zusammenhalt
Film von: Mariana Bojic Walter, Vincent de Cointet
Deutschland 2017
arte F

Zu einer Zeit, als die europäische Integration durch den Vertrag von Maastricht einen großen Schritt nach vorn machte, kam es in Südosteuropa in einem blutigen Krieg zum Zerfall Jugoslawiens. Ein Vierteljahrhundert danach rekonstruiert die zweiteilige Dokumentation die komplexen Prozesse, die zur Einigung und schließlich zur Auflösung des Staates geführt haben. Dabei blickt sie auf hundert Jahre Geschichte zurück, beginnend mit der Gründung des Königreichs Jugoslawien im Jahr 1918.


04:35 Illusion Jugoslawien (55 Min.)
Unweigerliches Auseinanderdriften
Film von: Mariana Bojic Walter, Vincent de Cointet
Deutschland 2017
arte F

Die zweiteilige Dokumentation erzählt die Geschichte einer Hoffnung: der Hoffnung der südslawischen Völker, in einem gemeinsamen Staat zusammenzuleben. In den 90er Jahren fand dieser Wunsch im Balkankonflikt ein blutiges Ende. Die verschiedenen Staatsformen - vom Königreich Jugoslawien Alexanders I. (1918-1941) über die von Tito gegründete Sozialistische Föderative Republik (1945-1992) bis zur Bundesrepublik Jugoslawien unter dem Herrschaftsanspruch von Slobodan Milosevic (1992-2003) – waren jeweils nur kurzlebig. Nie wurde dauerhafte institutionelle, politische und soziale Stabilität erreicht.

*

Donnerstag, 21. November 2019


05:30 Titos Brille (90 Min.)
Film von: Regina Schilling
Deutschland 2016

Adriana Altaras will endlich die Geister der Vergangenheit abschütteln. Sie macht sich auf den Weg zu den Orten ihrer Kindheit und sucht die Spuren ihrer jüdisch-kommunistischen Eltern. Die Berliner Schauspielerin und Autorin lässt die Zuschauer mit ihrem selbstironischen und humorvollen Road-Movie an der Geschichte ihrer strapaziösen Familie teilnehmen. So ungewöhnlich ihr persönliches Familienleben auf den ersten Blick sein mag, so beispielhaft steht Adriana Altaras' Kindheit und Jugend für einen Großteil ihrer Generation der Nachkriegskinder – trotz eines prallen Lebens sind die Wunden aus der Vergangenheit der Eltern noch heute zu spüren.


07:00 Liebe unerwünscht (30 Min.)
Der zerrissene Balkan
Deutschland 2017

Vor zwei Jahrzehnten schossen in Bosnien-Herzegowina Nachbarn auf Nachbarn. Auch heute sind die Folgen des Krieges im Land noch sichtbar, in den zwischenmenschlichen Beziehungen sind sie allgegenwärtig. Im Land leben bosnische Muslime, bosnische Kroaten und bosnische Serben. Sie sagen, sie lebten gemeinsam, doch beim genaueren Hinsehen leben sie eigentlich nebeneinander. Denn einen Ehepartner einer anderen Volksgruppe würden nur die Wenigsten akzeptieren.


07:30 Katastrophen, die Geschichte machten (45 Min.)
Die Varusschlacht
Film von: Rebecca Snow
Deutschland 2013

Im Jahr 9 n.Chr. löste die Varusschlacht eine tiefe Erschütterung in der antiken Welt aus. Drei römische Legionen wurden in den germanischen Wäldern während eines schweren Gewitters vernichtend geschlagen.


08:15 Katastrophen, die Geschichte machten (45 Min.)
Die Entscheidungsschlacht von Moskau
Film von: Gary Lang
Deutschland 2013

1941 hätte Hitlers Wehrmacht ihren Siegeszug womöglich fortgesetzt, wenn nicht ein extremer Wintereinbruch der Sowjetarmee zu Hilfe gekommen wäre. Stattdessen wurde die Niederlage vor Moskau zum Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Ina Baltes


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Ines Arland


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Ina Baltes


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Ines Arland


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Ina Baltes


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Ines Arland


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Ina Baltes


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Ines Arland


16:00 Dokumentation (45 Min.)


16:45 Dokumentation (45 Min.)


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Krons


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Fake Food (45 Min.)
Das Geschäft mit dem Etikettenschwindel
Film von: Anja Utfeld
Deutschland 2019

Gefälschter Honig, gepanschtes Olivenöl oder falsch gekennzeichneter Wein – überall in Europa, auch in Deutschland, werden gefälschte Lebensmittel gehandelt und verkauft. Wie gelangen die Fälschungen in die Läden? Wie funktioniert das Geschäft, und wie kommt man Fälschern auf die Spur? Im Jahr 2018 wurden in Europa Lebensmittel im Wert von mehreren Hundert Millionen Euro beschlagnahmt. Lebensmittelfälschung – ein Riesengeschäft.


19:15 Die Tricks mit Milch und Käse (45 Min.)
Film von: Rieke Sprotte
Deutschland 2019

Vollmilch, Weidemilch, Alpenmilch – wer soll da überhaupt noch durchblicken? Auch bei Joghurt haben einige Hersteller ziemlich dreiste Tricks auf Lager: Sie peppen ihre Produkte mit Aromen und viel Zucker auf. Genauso ist es beim Käse. Moderator Jo Hiller hat mit seinem Team die Tricks der Milch- und Käsebranche aufgedeckt. Er spricht mit Insidern und Experten über die ernüchternde Wirklichkeit hinter der hübschen Werbewelt der Milchprodukte.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Dokumentation (45 Min.)


21:00 Helden des Mauerfalls (45 Min.)
Spurensuche im Osten Europas
Film von: Tilmann Bünz
Deutschland 2019
phoenix / NDR

Der Mauerfall war keine rein deutsche Sache – er begann lange vor dem Herbst 1989 in einer unscheinbaren Baracke in Polen, die einmal als Lagerhalle für Torpedos gebaut wurde. Dort – in der alten Leninwerft in Danzig – beginnt auch die Reportage, die Tilmann Bünz quer durch Europa über Prag bis zum Niemandsland zwischen Ungarn und Serbien und bis nach Rumänien führt. Der langjährige Auslandskorrespondent trifft auf die Männer der ersten Stunde wie Lech Walesa (" Der Mauerfall begann 1980 auf unserer Werft"), Miklos Nemeth, Ungarns Ministerpräsident 1988 bis 1990 ("Wir hatten kein Geld, den Grenzzaun zu reparieren und sahen auch keinen Sinn darin"), Karel Fürst Schwarzenberg, Kanzleichef von Vaclav Havel ("Natürlich waren wir Amateure: Revolution lernt man nicht in der Schule)" und auch auf Andreas Rost, Demonstrant in der ersten Reihe beim Tag der Entscheidung am 9. Oktober 1989, als die DDR kurz vor einem Krieg gegen die eigenen Bürger stand ("Wir hatten uns noch untergehakt, das hatten wir in irgendwelchen Filmen gesehen. Wir dachten, das macht man so.").


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Krons


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Nowa Amerika (60 Min.)
Film von: Kristof Kannegießer
Deutschland 2017

Gibt es ein Land, das keine Staatsgrenzen hat? Ein Land, dessen Staatsangehörigkeit man erwerben kann, indem man sich selbst dafür entscheidet? Ein Land, in dem der Humor und das Spielerische die Politik bestimmen? Filmemacher Kristof Kannegießer macht sich auf die Reise durch "Nowa Amerika", das all diese Eigenschaften zu besitzen scheint. Es liegt in der deutsch-polnischen Grenzregion rund um Frankfurt/Oder und Slubice. Wo das Land aufhört, weiß niemand genau. Es hat ja keine fest definierten Grenzen. Kannegießer besucht Menschen, die das Projekt Nowa Amerika als Staatsbürger mit Leben erfüllen.


01:45 Dokumentation (45 Min.)


02:30 Helden des Mauerfalls (45 Min.)
Spurensuche im Osten Europas
Film von: Tilmann Bünz
Deutschland 2019
phoenix / NDR

Der Mauerfall war keine rein deutsche Sache – er begann lange vor dem Herbst 1989 in einer unscheinbaren Baracke in Polen, die einmal als Lagerhalle für Torpedos gebaut wurde. Dort – in der alten Leninwerft in Danzig – beginnt auch die Reportage, die Tilmann Bünz quer durch Europa über Prag bis zum Niemandsland zwischen Ungarn und Serbien und bis nach Rumänien führt.


03:15 Jaroslaw Kaczynski (15 Min.)
Der mächtigste Mann Polens
Film von: Natalie Steger
Deutschland 2019
phoenix / ZDF

Wer regiert in Polen? Jaroslaw Kaczynski. Obwohl weder Staatspräsident noch Regierungschef ist die Antwort auf diese Frage jedem klar. Und auch wenn man sich für Polen nicht interessiert, wird man im Ausland das Gesicht schnell erkennen. Der Parteichef der national-konservativen Regierung ist am 18. Juni 2019 70 Jahre alt geworden. Von Rücktritt keine Rede. Im Gegenteil. Kaczynskis Partei ist in Polen Nummer 1. Seit dem Jahr 2015 gewinnt sie jede Wahl, aber der mächtige Strippenzieher war nicht immer ein Sieger. Er hat mehrere Wahlen verloren und war persönlich nur kurz (2006-2007) am Regierungsruder.


03:30 Mein Polen (15 Min.)
Blogger berichten
Film von: Marta Schröer

Polen steckt in einer politischen Dauerkrise. Im Oktober 2015 gewinnt die nationalkonservative Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) die Parlamentswahlen mit absoluter Mehrheit. Es folgen kontroverse Reformen: das Verfassungsgericht wird partiell ausgehebelt, die öffentlich-rechtlichen Medien der Regierung unterstellt und oppositionelle Richter entlassen. Beobachter fürchten um die Unabhängigkeit der polnischen Justiz und Bürgerrechte. Dagegen formiert sich breiter Widerstand aus der Bevölkerung. Die Bürgerbewegung KOD (Komitee zur Verteidigung der Demokratie) und Obywatele RP (Bürger der Republik Polen) protestieren gegen den autoritären Kurs der Regierung. Das Land ist gespalten und der Hass gegen Minderheiten wächst.


03:45 Der Polenmarkt (45 Min.)
Grenzerfahrungen am Ladentisch
Film von: Britta Hilpert
Deutschland 2018

Der Polenmarkt ist mit rund 700 Verkaufsständen und Läden der größte Markt dieser Art bei Hohenwutzen, 70 Kilometer von Berlin entfernt. Beim Friseur, bei der Autowäsche, beim Shoppen, Essen, Trinken oder sogar Brautkleid-Schneidern erfährt hier jeder auf seine Art ein bisschen was über "mein Land" und "dein Land" – sei es Polen, sei es Deutschland.


04:30 Die Deutschen und die Polen – Die Geschichte einer Nachbarschaft (45 Min.)
Frieden und Krieg
Film von: Andrzej Klamt, Gordian Maugg
Deutschland 2016

Die deutsch-polnische Geschichte wird oft als eine Geschichte voller Konflikte dargestellt. Dabei waren die früheren Beziehungen zwischen Polen und Deutschen geprägt von Koexistenz und Zusammenarbeit. Der erste Teil der 3teiligen Dokumentationsreihe behandelt die ersten Jahrhunderte der gemeinsamen Geschichte, ab dem Jahr 1000 bis zu den Teilungen Polens im 18. Jahrhundert. Diese Zeitspanne wird größtenteils von einem friedlichen Verhältnis zwischen Polen und Deutschen geprägt und kann bis auf einige wenige Ausnahmen als eine Zeit der positiven Politik bezeichnet werden.

*

Freitag, 22. November 2019


05:15 Die Deutschen und die Polen – Die Geschichte einer Nachbarschaft (45 Min.) (UT)
Feinde und Freunde
Film von: Andrzej Klamt, Gordian Maugg
Deutschland 2016

Die deutsch-polnischen Kriege und feindlichen Auseinandersetzungen werfen bis heute lange Schatten. Der Aufstieg Preußens als europäische Großmacht im 18. Jahrhundert ist eng geknüpft an die Zerschlagung und den Zerfall des polnischen Staates. Mit der Krönung des ersten preußischen Königs in Königsberg im Jahre 1701 setzt die Zeit der negativen Politik gegenüber Polen ein und dauert bis zur politischen Wende der Jahre 1989/91.


06:00 Die Deutschen und die Polen – Die Geschichte einer Nachbarschaft (45 Min.) (UT)
Schicksalsverbunden-Deutsche, Polen und Juden
Film von: Andrzej Klamt, Zofia Kunert
Deutschland 2016

Eines der spannendsten aber bisher wenig erforschten Kapitel der deutsch-polnischen Geschichte bilden die wechselseitige Migration und der Kulturaustausch, auch im Hinblick auf die Geschichte der europäischen Juden. Schon im frühen Mittelalter zogen deutsche Siedler nach Polen und wurden dort heimisch. Viel später begann die Massenmigration der Polen nach Deutschland: Die Polen waren die ersten "Gastarbeiter" in der Zeit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert.


06:45 Polen 39 (45 Min.)
Wie deutsche Soldaten zu Mördern wurden
Film von: Alexander Hogh, Jean-Christoph Caron
Deutschland 2019
phoenix / ZDF

Der Zweite Weltkrieg ist Anfang September 1939 nur wenige Stunden alt, da finden die ersten deutschen Verbrechen statt: Kampfflugzeuge machen Jagd auf Zivilisten, "ganz normale" deutsche Soldaten brennen polnische Dörfer nieder und ermorden jüdische Polen, Kriegsgefangene und polnische Zivilisten. Die Bilanz des Polenfeldzugs: Über 15.000 polnische Bürger werden im September und Oktober 1939 von SS und Wehrmacht außerhalb von Kampfhandlungen getötet. Die Dokumentation geht der Frage nach, wie in kürzester Zeit aus "ganz normalen Männern" Kriegsverbrecher werden konnten – und warum einige wenige sich dem mörderischen Geschehen widersetzt haben.


07:30 Dokumentation (45 Min.)


08:15 Helden des Mauerfalls (45 Min.)
Spurensuche im Osten Europas
Film von: Tilmann Bünz
Deutschland 2019
phoenix / NDR

Der Mauerfall war keine rein deutsche Sache – er begann lange vor dem Herbst 1989 in einer unscheinbaren Baracke in Polen, die einmal als Lagerhalle für Torpedos gebaut wurde. Dort – in der alten Leninwerft in Danzig – beginnt auch die Reportage, die Tilmann Bünz quer durch Europa über Prag bis zum Niemandsland zwischen Ungarn und Serbien und bis nach Rumänien führt. Der langjährige Auslandskorrespondent trifft auf die Männer der ersten Stunde wie Lech Walesa (" Der Mauerfall begann 1980 auf unserer Werft"), Miklos Nemeth, Ungarns Ministerpräsident 1988 bis 1990 ("Wir hatten kein Geld, den Grenzzaun zu reparieren und sahen auch keinen Sinn darin"), Karel Fürst Schwarzenberg, Kanzleichef von Vaclav Havel ("Natürlich waren wir Amateure: Revolution lernt man nicht in der Schule)" und auch auf Andreas Rost, Demonstrant in der ersten Reihe beim Tag der Entscheidung am 9. Oktober 1989, als die DDR kurz vor einem Krieg gegen die eigenen Bürger stand ("Wir hatten uns noch untergehakt, das hatten wir in irgendwelchen Filmen gesehen. Wir dachten, das macht man so.").


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Ian Baltes


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Ines Arland


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Ina Baltes


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Ines Arland


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Ina Baltes


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Ines Arland


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Ina Baltes


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Ines Arland


16:00 maybrit illner (65 Min.)


17:05 augstein und blome (10 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


17:15 Aktuelle Reportage (15 Min.)


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Krons


18:00 phoenix persönlich (30 Min.)


18:30 Dokumentation (45 Min.)


19:15 Helden des Mauerfalls (45 Min.)
Spurensuche im Osten Europas
Film von: Tilmann Bünz
Deutschland 2019
phoenix / NDR

Der Mauerfall war keine rein deutsche Sache – er begann lange vor dem Herbst 1989 in einer unscheinbaren Baracke in Polen, die einmal als Lagerhalle für Torpedos gebaut wurde. Dort – in der alten Leninwerft in Danzig – beginnt auch die Reportage, die Tilmann Bünz quer durch Europa über Prag bis zum Niemandsland zwischen Ungarn und Serbien und bis nach Rumänien führt. Der langjährige Auslandskorrespondent trifft auf die Männer der ersten Stunde wie Lech Walesa (" Der Mauerfall begann 1980 auf unserer Werft"), Miklos Nemeth, Ungarns Ministerpräsident 1988 bis 1990 ("Wir hatten kein Geld, den Grenzzaun zu reparieren und sahen auch keinen Sinn darin"), Karel Fürst Schwarzenberg, Kanzleichef von Vaclav Havel ("Natürlich waren wir Amateure: Revolution lernt man nicht in der Schule)" und auch auf Andreas Rost, Demonstrant in der ersten Reihe beim Tag der Entscheidung am 9. Oktober 1989, als die DDR kurz vor einem Krieg gegen die eigenen Bürger stand ("Wir hatten uns noch untergehakt, das hatten wir in irgendwelchen Filmen gesehen. Wir dachten, das macht man so.").


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Brasiliens Küsten (45 Min.)
Amazonien
Film von: Ombline de la Grandiere, Nicolas Moncadas
Deutschland 2014
arte F

Die Küsten Brasiliens erstrecken sich über eine Länge von etwa 8.000 Kilometern. Die Dokumentationsreihe zeigt die unglaubliche Vielfalt, die sowohl Natur und Landschaft wie auch Wirtschaft und Kultur zu bieten haben. Die Entdeckungsreise zu Lande, zu Wasser und in der Luft verspricht außerdem interessante Begegnungen mit Menschen, die die Zuschauer an ihrem Alltag teilhaben lassen. In der ersten Folge führt die Reise von der Amazonasmündung im Norden Brasiliens über die Millionenmetropole Belém bis in die Bucht von São Marcos.


21:00 Brasiliens Küsten (45 Min.)
Nordeste
Film von: Ombline de la Grandiere
Deutschland 2014
arte F

In Fortaleza, der Hauptstadt des Bundesstaates Ceará, trifft das Filmteam auf Raimundo und andere Fischer, die vehement für den Erhalt ihrer Traditionen kämpfen. In der Nähe von Natal tragen Dromedare Touristen durch die riesigen Dünen von Genipabu. An der Mündung des Rio Mamanguape wacht Thalma über die letzten Rundschwanzseekühe, erstaunliche pflanzenfressende Meeressäuger. In Olinda, der Perle des Bundesstaats Pernambuco, erschafft Silvio die Riesenfiguren für den Karneval. Und an der Küste des Bundesstaats Alagoas wird der Zuschauer in die landestypische Zuckerrohrkultur eingeführt.


21:45 Brasiliens Küsten (45 Min.)
Osten
Film von: Ombline de la Grandiere
Deutschland 2014
arte F

In Salvador da Bahia – die heute drittgrößte Stadt Brasiliens war bis zum Jahr 1763 die Hauptstadt des gesamten Landes – führen João und seine berühmte Straßenband Olodum die Zuschauer durch das Pelourinho-Viertel, die historische Altstadt. In der nahe gelegenen Allerheiligenbucht sorgt Roberto für den Erhalt der traditionellen "Saveiros" genannten Boote. Unweit von Ilhéus wird in der Agrargemeinschaft von Terra Vista Kakao aus 100 Prozent biologischem Anbau produziert. Und im Meerespark der Abrolhos-Inseln, die vulkanischen Ursprungs sind, überwachen Milton und sein Team den Bestand der Buckelwale.


22:30 Avocado (30 Min.)
Superfood und Umweltkiller
Film von: Matthias Ebert
Deutschland 2018

Die Avocado gilt in Europa als "Superfood. Prominente veröffentlichen Avocado-Kochbücher, und bei Veganern gilt die Frucht seit Jahren als umweltbewusste Alternative zu Fleisch. Doch in Chile, einem der weltweiten Hauptanbaugebiete, sind mit der Avocado Wassermangel, Menschenrechtsvergehen und eine unökologische Logistikkette verbunden.


23:00 phoenix der tag (50 Min.)
Moderation: Michael Krons


23:50 augstein und blome (10 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


00:00 phoenix persönlich (30 Min.)


00:30 augstein und blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


00:45 Der Clown (115 Min.)
Film von: Eric Friedler
Deutschland 2016

Am 16. März 2016 feiert die US-Komikerlegende Jerry Lewis ("Der verrückte Professor") seinen 90. Geburtstag. Anlass für eine ganz besondere Hommage an das "komischste Gummigesicht der Welt" ("Stern"). Gemeinsam mit seinem Partner Dean Martin eroberte Lewis bereits in den 1950er-Jahren das junge Medium Fernsehen und stieg zu einem der international beliebtesten Komiker und berühmten Regisseure von Komödienkassenknüllern auf.


02:40 Art Spiegelmann (45 Min.)
Produzent: phoenix, poorhouse

Als Art Spiegelman 1986 den Comic "Maus" veröffentlichte, machte ihn das über Nacht zum Star nicht nur der Comic-Szene, sondern auch des Feuilletons. In "Maus" erzählt Spiegelman die Geschichte seiner Eltern, die von den Deutschen nach Auschwitz-Birkenau deportiert wurden und Zeit ihres Lebens an diesem Trauma litten. Die Dokumentation porträtiert den für dieses Werk mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Zeichner und Autor, der sich als interessante und vielschichtige Persönlichkeit präsentiert.


03:25 Shut Up Little Man! (90 Min.)
An Audio Misadventure
Film von: Matthew Bate
Deutschland 2011
phoenix


04:55 – 06:30 Das VHS-Imperium (95 Min.)
Als das Kino nach Hause kam
Film von: Dimitri Kourtchine
Arte F

Eine ganze Generation, die mit Videokassetten groß geworden ist, schwelgt heute in VHS-Nostalgie. Doch nur wenigen ist bewusst, welche enormen gesellschaftlichen und politischen Folgen die Einführung dieser Technologie hatte. Von den 70er bis zu den 90er Jahren erzählt die Dokumentation die Geschichte des ersten wahrhaft demokratischen audiovisuellen Mediums.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Phoenix – Programminformationen
47. Woche – 16.11. bis 22.11.2019
Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45 -47, 53175 Bonn
Telefon-Hotline: 01802/82 17, Fax-Hotline: 01802/82 13
E-Mail: info@phoenix.de
Internet: www.phoenix.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. November 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang