Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1093: Woche vom 15.12. bis 21.12.2018


WDR Fernsehen – 51. Programmwoche vom 15.12. bis 21.12.2018


Samstag, 15. Dezember 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (UT)
Eskimo
(Erstsendung: KI.KA, 9.1.2008)
Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

In der "Sendung mit dem Elefanten" gibt es heute eine bunte Mischung. In einem Rätsel gilt es etwas zu erraten, das weiß und flauschig ist. Ein Inuit macht auf einer Eisscholle eine Reise um die Welt, bis er an einem warmen Strand landet. Wie er wohl zurück nach Hause kommt? Anke singt ein Lied von einem kleinen Eisbären. Tanja macht eine lustige Daumenübung, bei der man sich prima die Finger aufwärmen kann. In einem anderen Beitrag geht es um Erdmännchen und ihre Kinder. Außerdem geht eine Papierpuppe durch die Stadt spazieren. Und zum Schluss gibt es noch ein Fingerspiel zum Nachmachen. Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


08:15 Lilly Schönauer – Liebe mit Familienanschluss (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2013
(Erstsendung: ARD, 13.9.2013)
Wh um 03:15 Uhr

Rollen und Darsteller:
Johanna Gruber – Marion Mitterhammer
Walter Kern – Miroslav Nemec
Klaus Richter – Peter Kremer
Marie Gruber – Pippa Galli
Tom – Luk Pfaff
Max Gruber – Bela Baptiste
Nicola – Jonathan Beck
Kellnerin Nadine – Melanie Kogler

Regie: Karola Hattop
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Sabine Leipert, Julia Neumann, Sabrina Maria Roessel
Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Gero Lasnig
Redaktion: Frank Tönsmann

Erstmals seit ihrer Scheidung lässt die erfolgreiche Innenausstatterin Johanna Gruber sich wieder auf einen Mann ein. Dem späten Glück steht nichts im Weg, sogar ihre beiden erwachsenen Kinder sind angetan von dem sympathischen Rechtsanwalt Klaus, der ihre Mutter auf Händen trägt. Doch dann geschieht das Unglaubliche: Plötzlich steht Walter auf der Terrasse, den sie vor 20 Jahren das letzte Mal sah. Zu jener Zeit war sie bis über beide Ohren in den Literaturprofessor verliebt und wollte ihm in die USA folgen. Sie war jedoch mit ihrer Tochter Marie schwanger und entschied sich aus Vernunftgründen für ihren damaligen Gatten.

Das überraschende Wiedersehen mit Walter ruft vergessen geglaubte Gefühle wieder wach - die sie vor dem verdutzten Klaus so gut es geht zu verbergen versucht. Obwohl es klüger wäre, Walter nicht wiederzusehen, verbringt sie eine Nacht mit ihm, was die prekäre Lage nicht gerade vereinfacht. In dieser aufgewühlten Situation berichtet ihre Tochter Marie, dass sie sich Hals über Kopf in einen gewissen Tom verliebt hat, der mit seinem Vater aus Amerika zu Besuch ist. In Johannas Kopf beginnt es zu rattern: Könnten Marie und Tom vielleicht Halbgeschwister sein? Falls ja, wie soll sie ihrer Tochter dies beibringen? Als ihr Sohn Max seiner Mutter mit zitternder Stimme gesteht, er sei schwul, ist das für Johanna das geringste Problem.


09:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:00 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Alarm im All – wie Satelliten unser Leben verändern
www.quarks.de
Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Markus Schall

Über unseren Köpfen findet unbemerkt eine Revolution statt. Die Veränderungen im Weltall werden in den nächsten Jahren gigantisch sein. Schon heute beobachten Satelliten für uns das Wetter, sagen uns, wo wir sind und geben den Weltmärkten den Zeittakt vor. Es sind etwa 1.800 funktionsfähige Satelliten, die derzeit um die Erde kreisen. Doch jetzt sollen tausende neue Satelliten in den Orbit geschossen werden. Ihre Zahl wird sich bald verzehnfachen. Es wird eng am Himmel. Und dabei ist Weltraumschrott schon heute ein Riesenproblem, für das es noch keine praktikable Lösung gibt.

Doch wozu all die neuen Satelliten? Es geht vor allem um Daten, um hochaufgelöste Bilder unserer Erde und um eine globale, möglichst lückenlose Netzabdeckung. Überall auf der Welt soll Internet verfügbar sein, auch in den abgeschiedensten Gegenden der Erde. Schwärme von Kleinsatelliten sollen in Zukunft ein komplettes Bild der Erde liefern – in Echtzeit. Firmen wie Google, OneWeb oder SpaceX wittern das große Geschäft im All. Doch was bedeutet das für uns? Wie wird die Revolution im All unser Leben verändern?


11:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Redaktion: Joachim Lachmuth

Lach- und Sachgeschichten


12:00 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
www.markt.wdr.de

Moderation: Simon Pützstück
Redaktion: Detlef Flintz


12:45 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT)
Küchenhelfer für die besten Plätzchen im Westen Redaktion: Klaus Brock

Zimtsterne, Vanillekipferl, Spritzgebäck: Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit. Aber wie gelingt das beste Weihnachtsgebäck? Braucht man eine Küchenmaschine oder tut es auch der gute alte Schneebesen? Yvonne Willicks macht mit einer Haushaltscheck-Weihnachtsfamilie den ultimativen Alltagstest. Gemeinsam testen sie Schneebesen, Handrührgerät und Küchenmaschine im Backstress. Welcher Küchenhelfer schlägt am besten Eischnee, Hefe- und Mürbeteig?

Küchenklassiker Handrührgerät. Woran erkennt man gute Qualität und was sollte man sonst noch beim Kauf beachten? Das hat ein unabhängiges Prüflabor für Yvonne Willicks getestet. Ist teuer auch immer gut? Oder kann man auch mit einem Schnäppchen den perfekten Keks kreieren? Wie handhabt es der Profi? Beim Bäckermeister bekommt Yvonne Willicks die besten Tipps für die Gebäck-Klassiker. Geling-Garantie für Zimtsterne, Schwarz-Weiß-Gebäck und Vanillekipferl? Aber müssen Weihnachtsplätzchen immer selbstgemacht sein? Oder schmeckt die süße Versuchung auch aus Backmischungen und Fertigteigen?


13:30 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Ausgerechnet – Kreuzfahrt
(Erstsendung: WDR, 25.7.2017)
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

Die Nachfrage deutscher Urlauber nach Hochsee-Kreuzfahrten ist ungebrochen. Die Nachfrage ist noch größer als die vorhandenen Kapazitäten der Reedereien. Kreuzfahrten sind damit im Verlauf der vergangenen 20 Jahre zu einem elementaren Bestandteil der Touristik geworden.

Was früher einmal fast unerschwinglich und Luxus war, ist mittlerweile zum günstigen Massentourismus geworden. Ob in einer Innenkabine oder luxuriöser mit Außenbalkon, eine Kreuzfahrt findet je nach Schiff und Ausrichtung immer mehr Fans. Daniel Aßmann erkundet in "Ausgerechnet – Kreuzfahrt", worin für viele der Reiz solch eines Urlaubs steckt, was man für sein Geld bekommt und wo die versteckten Kosten bei solch einer Reise liegen. Fünf Tage war er auf dem Mittelmeer unterwegs und blickte hinter die glitzernden Kreuzfahrtkulissen.


14:00 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
Sport im Westen live: Fußball 3. Liga, Preußen Münster – FSV Zwickau – 19. Spieltag Redaktion: Steffen Simon


16:00 NRW-Sportler des Jahres 2018 (60 Min.) (HDTV, UT)
Verleihung der FELIX-Awards
Aufzeichnung aus der Dortmunder Westfalenhalle
Wh am 18.12., 07:25 Uhr Moderation: Anke Feller, Claus Lufen Redaktion: Johannes Krause

Es ist schon gute Tradition und das gesellschaftliche Ereignis des NRW-Sports – die Verleihung der begehrten FELIX-Awards. Zum 12. Mal bereits werden die erfolgreichsten Sportler und Sportlerinnen aus NRW im Rahmen einer feierlichen Sportgala geehrt. In diesem überaus dichten Sportjahr mit Olympischen Winterspielen in Pyeongchang, der Fußball-WM in Russland und den European Games in Berlin und Glasgow gab es reichlich Erfolge für das Sportland NRW zu feiern.

Die besten Sportler*innen werden in diesem Jahr in der Dortmunder Westfalenhalle ausgezeichnet. Moderatoren dieser Gala sind Anke Feller und Claus Lufen vom WDR. Die Höhepunkte zeigt das WDR Fernsehen in einer Zusammenfassung am 15.12.2018 von 16.00 bis 17.00 Uhr im WDR Fernsehen.


17:00 Beste Heimathäppchen – regional, lecker, einfach! (15 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachtsgebäck: Im Ofen des Westens
Wh am 16.12., 13:45 Uhr
www.verbraucher.wdr.de

Mitwirkende: Anja Tanas
Claudia Lodorf
Johanna Meier
Redaktion: Klaus Brock, Lena Plönnes

Auch bei den "Besten Heimathäppchen" läuft im Dezember die Weihnachtsbäckerei auf Hochtouren. Aus den Backöfen des Westens kommen feine, leckere Backwaren wie rheinisches Stollenkonfekt oder die berühmten Aachener Printen.

In "Beste Heimathäppchen" präsentiert Claudia Lodorf die beliebtesten Rezepte zum Thema Weihnachtsgebäck aus NRW – darunter persönliche Familienrezepte wie das Eifler Spritzgebäck und auch Traditionelles wie Lippische Rosen. Oder wie steht es mit Spekulatiusbutter? Das ist ein verführerischer Brotaufstrich, der so wunderbar auf das Fest einstimmt! Regio-Expertin Johanna Meier kennt die schönsten Geschichten rund um die Weihnachtszeit in NRW und weiß, was hier so gemeinhin auf den Festtafeln landet. Ideen für essbaren Christbaumschmuck hat Heimathäppchen-Köchin Anja Tanas. In der Küche wird gerührt, gerollt, ausgestochen und bunt verziert. Die Lebkuchen in Form von Sternen, Herzen & Co. sind ein echter Hingucker – und ein Gaumenschmaus zugleich.


17:15 Land und lecker (30 Min.) (HDTV, UT)

Weihnachten in einem Burgmannshof im Münsterland

Folge 3 von 4

Reihe

Alle Informationen zur Sendung sind unter landundlecker.wdr.de
und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden

Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Weihnachtsmenü?

Heute geht es zu einem außergewöhnlichen Hof – zum Burgmannshof nach Horstmar. Hier leben Jessica und Dirk Preckel. Gemeinsam hat sich das Ehepaar einen Traum erfüllt und über Jahre die alte denkmalgeschützte Anlage liebevoll restauriert. Jessica ist Floristin – der Zuschauer kann sich also auf tolle und stilvolle Ideen für die Weihnachtsdekorationen freuen.

Bei ihrem Menü setzt die Gastgeberin ganz auf regionale Produkte: Es gibt Bentheimer Schweinebäckchen mit Kräuterseitling und Feigen und vorweg eine Maronensuppe. Zudem wird Dirk Preckel für die Landfrauen eine Stadtführung mit Überraschungen organisieren. Aber es geht nicht nur ums Kochen. Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen. Vier Landfrauen, vier Landleben und vier Mal Landküche vom Feinsten. Weihnachten kann kommen.

Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren. Auf allen Höfen gibt es kleine oder große Weihnachtsfeste und jede Menge Inspiration für daheim. "Land und lecker" nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise durch die Adventszeit und stimmt sie auf die schönste Zeit des Jahres ein.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten in Europa – Was unsere Nachbarn zum Fest essen
Wh am 17.12., 08:50 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock

Weihnachten ist auf unserem Kontinent ein besonderes Fest – vom hohen Norden bis in den tiefsten Süden. Mancherorts ist der Heiligabend der wichtigste Tag, anderswo feiert man eher am 1. Weihnachtstag oder sogar erst im Neuen Jahr, am Dreikönigstag. In jedem Fall ist Weihnachten ein Familienfest. Man sitzt zusammen am gedeckten Tisch und es gibt etwas Besonderes zu Essen und zu Trinken. Da fällt die Auswahl schwer. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz haben sich in ganz Europa umgeschaut und zeigen in ihrer nächsten Sendung ausgesuchte Gerichte: Heringssalat – einmal auf dänische und einmal auf finnische Art. Als Appetithappen servieren sie Mini-Yorkshirepuddings mit Kräutercreme. Danach einen litauischen Weihnachtsborschtsch aus Roter Bete mit Pilzen.

Und als Hauptgericht empfehlen die beiden Entenbrust à l'Orange, wie man sie in Frankreich liebt. Originell dazu: mit Rotkraut gefüllte Kartoffelklöße aus dem Elsass. Und zum Dessert backen Martina und Moritz den italienischen Panettone, den legendären Weihnachtskuchen - wörtlich übersetzt: das große Superbrot. Natürlich gibt's auch Glühwein – diesmal auf nordische Art. Und natürlich fehlen auch nicht die Tipps, welche Weine zu den einzelnen Gängen dieses Menüs am besten passen.


18:15 Einfach und köstlich (30 Min.) (HDTV, UT)
Mein klassisches Weihnachtsmenü
(Erstsendung: WDR, 15.12.2018)
Wh am 17.12., 08:20 Uhr
Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Helma Potthoff

Kochen mit Björn Freitag

Björn Freitag stimmt uns auf die Festtage ein und hilft auch in diesem Jahr, den richtigen Geschmacksnerv zu treffen! Heute steht ein sehr klassisches Menü auf der Speisekarte. Lecker soll es sein, einfach zu kochen und gut vorzubereiten. Dann bleibt Weihnachten auch Zeit für die Familie und das Fest!

In Björns Kindertagen gab es meistens Lachstoast mit Meerrettich, das konnte seine Mutter schnell zu bereiten, ohne viel Schnickschnack! Heute ist der Spitzenkoch aus Dorsten gerne über die Weihnachtstage an der Nordsee und auch dort bleibt er der Familien-Tradition treu: Mamas lecker Lachstoast ist als Vorspeise immer am Start, und auch der Tannenbaum wird feierlich geschmückt! Für die zweite Weihnachtsausgabe von "einfach und köstlich" hat er sich ein Menü aus-gedacht, mit sehr klassischen Zutaten, aber kreativ zubereitet!

Als Vorspeise wird Waldorfsalat zubereitet und Pumpernickel serviert. Danach gibt es eine winterliche Kürbissuppe mit Mango und Kokos. Der Höhepunkt des Menüs: knusprige Ente Orange mit Wirsing-Semmelknödel. Und zum süßen Abschluss wird Lebkuchen-Pannacotta mit Rotwein-Pflaumen gereicht. Björn Freitag verrät so manches Geheimnis seiner Kochkunst und hat immer wieder praktische Tipps, die das "Koch-Leben" einfacher machen. Grundlage seiner Rezepte ist eine Liste mit gängigen Nahrungsmitteln, die praktisch jeder zu Hause hat. Doch er wäre nicht Björn Freitag, wenn er nicht noch ein paar raffinierte Zutaten in die Küchen bringt.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 16.12., 06:35 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 16.12., 07:20 Uhr

Redaktion: Katrin Day


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Nordrhein-Westfalen feiert Advent 2018 (90 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachtliches Konzert
live aus dem Aachener Dom
Wh am 23.12., 08:00 Uhr

Moderation: Susanne Wieseler Musikalische
Leitung: Enrico Delamboye
Mitwirkende: Joachim Król (Erzähler)
Polina Pasztircsák (Sopran)
Harriet Krijgh (Violoncello)
Michael Hoppe (Orgel)
Mädchenchor am Aachener Dom (Leitung: Marco Fühner)
CHORWERK RUHR (Leitung: Florian Helgath)
Redaktion: Christian Wesener

Musikalischer Glanz am Vorabend des dritten Advent: Zur Einstimmung auf den dritten Adventssonntag überträgt das WDR Fernsehen auch in diesem Jahr das beliebte Adventskonzert des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Konzert findet im geschichtsträchtigen Aachener Dom statt, der vor 40 Jahren als erstes deutsches Bauwerk von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. In der ehemaligen Pfalzkapelle Karls des Großen, dem Herzstück des Aachener Doms, erklingt Advents- und Weihnachtsmusik aus fünf Jahrhunderten: himmlische Chöre, stimmungsvolle Arien, festliche Orchesterwerke und eine Auswahl beliebter Weihnachtslieder. Joachim Król, seit vielen Jahren einer der gefragtesten Charakterdarsteller der deutschen Theater-, Film- und Fernsehlandschaft, liest weihnachtliche Geschichten und Gedichte. Susanne Wieseler führt als Moderatorin durch den Abend.

Zu den musikalischen Gästen gehören die vielfach preisgekrönte ungarische Sopranistin Polina Pasztircsák und die niederländische Cellistin Harriet Krijgh, eine der spannendsten jungen Virtuosinnen unserer Zeit. Für weitere musikalische Höhepunkte sorgen der Domorganist Michael Hoppe, der Mädchenchor am Aachener Dom, CHORWERK RUHR und das WDR Funkhausorchester. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Enrico Delamboye. Mit Werken von Jakob Arcadelt, Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Felix Mendelssohn Bartholdy, Charles Gounod, César Franck, Johannes Brahms, Peter Iljitsch Tschaikowsky, Sergei Rachmaninoff und anderen


21:45 Der Kroatien-Krimi (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Teufel von Split
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 15.9.2016)

Rollen und Darsteller:
Branka Maric – Neda Rahmanian
Emil Perica – Lenn Kudrjawizki
Borko Vucevic – Kasem Hoxha
Jerko Novak – Ralph Herforth
Tereza Remic – Alma Prica
Tomislav Kovacic – Max Herbrechter
Dada Maric – Adriana Altaras
Pathologin Vera – Katja Studt
Marin Maric – Goran Navojec
Lado Trifunovic – Aleksandar Jovanovic
Pilot Kai – Andreas Guenther
Bilic – Juraj Kukura
Muljacic – Anton Tudic
Pavel Maric – Dino Rogic
Pravdan Knezevic – Leon Lucev
Lena Knezevic – Sonja Kovac
Ante Remic – Nenad Srdelic
Zarko Brgic – Branko Smiljanic
Edita Brgic – Jolanda Tudor

Regie: Michael Kreindl
Produzent: Degeto-Übernahme
Musik: Titus Vollmer
Kamera: Stefan Spreer
Redaktion: Frank Tönsmann

Vieles deutet auf einen Raubmord hin, als die Polizei im Hafen von Split die Leiche von Ante Remic findet, der vermutlich mit den Ersparnissen seiner Frau zockte. Schon bald bekommen die Ermittlungen von Kommissarin Branka Maric jedoch eine neue Richtung. Denn bei einem Einbruch im Haus des Opfers werden Andenken aus dessen Zeit als Offizier im Kroatienkrieg gestohlen.

Dann wird ein weiteres ehemaliges Mitglied seiner Kampftruppe ermordet. Jetzt ist von dieser nur noch der Unternehmer Jerko Novak übrig. Der bestärkt die naheliegende Vermutung, dass Kriegsverbrechen von damals etwas mit dem aktuellen Fall zu tun haben - schließlich sei Remic der "Teufel von Split" gewesen. Für Branka haben die Ermittlungen längst eine persönliche Dimension, denn auch ihr vermisster Bruder gehörte zu der Einheit von Remic. Unterdessen verfolgen ihre Kollegen Emil und Borko weiter die Raubmordfährte und erwischen einen drogenabhängigen Mann, der die Tat gesteht. Nun wird Branka klar, dass sie einem Ablenkungsmanöver aufgesessen ist, das jemand inszeniert hat, um weitere Morde begehen zu können. Sie ahnt zwar schon, wer das ist – braucht aber noch handfeste Beweise. Um diese zu bekommen, stellt die mutige Kommissarin dem gerissenen Täter eine Falle.

Neda Rahmanian, die Hauptdarstellerin der Reihe "Der Kroatien-Krimi", verkörpert eine selbstbewusste Ermittlerin, die sich als erste Leiterin einer Mordkommission in Kroatien gegen den Männerklüngel ihrer Vorgesetzten behauptet. Im Auftaktfilm "Der Teufel von Split" muss die Kommissarin ihre Feuertaufe bestehen und bringt sich in Lebensgefahr, um ihren ersten Fall zu lösen. Ihren gefährlichen Widersacher spielt Ralph Herforth betont kantig als skrupellosen Baulöwen und Kriegsverbrecher. Autor Christoph Darnstädt verbindet in den Kroatien-Krimis aktuelle Themen des Landes, in dem schmerzhafte Erinnerungen an die Gräuel des Jugoslawienkrieges noch wach sind.


23:15 Der Kroatien-Krimi (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tod einer Legende
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 22.9.2016)

Rollen und Darsteller:
Branka Maric – Neda Rahmanian
Emil Perica – Lenn Kudrjawizki
Borko Vucevic – Kasem Hoxha
Jasna Trevic – Nadeshda Brennicke
Dragan Trevic – Miroslav Nemec
Tomislav Kovacic – Max Herbrechter
Pathologin Vera – Katja Studt
Dada Maric – Adriana Altaras
Marin Maric – Goran Navojec
Lado Trifunovic – Aleksandar Jovanovic
Pilot Kai – Andreas Guenther
Bilic – Juraj Kukura
Stipe Rif – Stipe Erceg
Muljacic – Anton Tudic
Goran Trevic – Janko Rakos
Dr. Grivanovic – Zijad Gracic
KTU Beamter Marko – Hrvoje Barisic
Paulina Dindric – Matilda Soric
Slavko Dindric – Branimir Rakic

Regie: Michael Kreindl
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Christoph Darnstädt
Musik: Stefan Spreer
Kamera: Titus Vollmer
Redaktion: Frank Tönsmann

In einem noblen Wochenendhaus findet die Polizei die Leiche von Goran Trevic, Sohn der Fußballlegende Dragan Trevic. Der einflussreiche Sportfunktionär gerät bei den Ermittlungen von Branka Maric in Verdacht, weil die Tatwaffe aus seinem Tresor stammt und es Hinweise auf Konflikte in der Familie gibt. Schwer belastet wird Dragan von dem Journalisten Stipe Rif, der seit Jahren im Umfeld der Trevics recherchiert. Zu einer Vernehmung kommt es jedoch nicht, denn die Polizei findet Dragan Trevic erschossen in seinem Auto. Diesmal deutet alles auf Selbstmord hin. Für Polizeichef Bilic, der einen Skandal befürchtet, ist der Fall damit abgeschlossen. Branka geht das zu schnell, sie sieht in beiden Fällen unerklärliche Ungereimtheiten und ermittelt daher auf eigene Faust weiter. Hinweise auf ein düsteres Geheimnis gibt ihr Gorans Witwe, Jasna Trevic. Zudem wirft der Obduktionsbefund neue Fragen auf. Es finden sich Spuren schädlicher Medikamente, die Dragan über viele Jahre hinweg verabreicht wurden, um dessen Sexualdrang zu unterdrücken. Außer der Kommissarin scheint aber niemand wissen zu wollen, was in Wahrheit passiert ist. Dennoch scheut sich Branka nicht, die offenen Drohungen ihres Vorgesetzten Bilic zu ignorieren und sich mit dem übergeordneten Aufsichtsgremium anzulegen.

Hauptdarstellerin Neda Rahmanian arbeitet im zweiten Kroatien-Krimi die Kompromisslosigkeit ihrer Titelfigur heraus: Um die Wahrheit über eine Familientragödie ans Licht zu bringen, setzt Kommissarin Branka Maric in "Tod einer Legende" ihre Karriere aufs Spiel. Ihren Gegenpart verkörpert Nadeshda Brennicke als "Femme fatale", die sich von einer schweren Schuld befreien möchte. Mit einer ungewöhnlichen Geschichte blickt der Fernsehfilm von Regisseur Michael Kreindl und Drehbuchautor Christoph Darnstädt hinter die Kulissen des Nationalsports Fußball und zeigt, wie stark darin Tabus verankert sind.


00:45 Donna Leon (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vendetta
FSK 16
Fernsehfilm
Deutschland, 2000
(Erstsendung: ARD, 12.10.2000)

Rollen und Darsteller:
Guido Brunetti – Joachim Król
Paola Brunetti – Barbara Auer
Chiara Brunetti – Laura-Charlotte Syniawa
Raffi Brunetti – Patrick Diemling
Patta – Michael Degen
Elettra – Annett Renneberg
Vianello – Karl Fischer
Alvise – Dietmar Mössmer
Rivere – Giora Seeliger
Franca Trevisan – Gudrun Landgrebe
Della Corte – Heinz Hoenig
Regina Ceroni – Maja Maranow
Martucci – Miguel Herz-Kestranek
Dr. Aurino – Ueli Jäggi
Francesca Trevisan – Maria Silvia de Carlo
Carlo Trevisan – Achille Brugnini

Regie: Christian von Castelberg
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Arthur Michel
Musik: Ulrich Reuter
Kamera: Reinhard Schatzmann
Redaktion: Frank Tönsmann

In Venedig wird ein einflussreicher Rechtsanwalt ermordet. Kommissar Brunetti erhält von einem Kollegen aus Padua einen Tipp und verfolgt eine Spur ins Prostituierten-Milieu, doch ihm wird überraschend der Fall entzogen. Als Brunettis Tochter ein Videoband zugespielt bekommt, findet der Kommissar heraus, dass die Kanzlei des Ermordeten Gewalt-Pornos verbreitete, für deren Herstellung Frauen vor der Kamera ermordet werden. Die Kunden dieser Filme sind in den höchsten Regierungskreisen zu finden. "Donna Leon – Vendetta" ist eine spannende und aufwendige Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans von Donna Leon, die mit Joachim Krol, Barbara Auer, Gudrun Landgrebe, Heinz Hoenig und Maja Maranow hochklassig besetzt ist.

Der prominente venezianische Anwalt Carlo Trevisan wird in einem Zugabteil erschossen. Commissario Brunetti und sein Assistent Vianello sind erstaunt, dass weder die Frau Franca noch die Tochter Francesca um den Toten trauern. Brunetti findet heraus, dass Franca Trevisan ein Verhältnis hatte mit Martucci, dem Stellvertreter ihres Mannes, der die polizeilichen Ermittlungen nach Kräften behindert. Brunettis Assistent Vianello ist von Martuccis Mafia-Kontakten überzeugt, findet aber keine Beweise. Überraschend erhält der Commissario einen Anruf seines Kollegen Della Corte aus Padua, der Brunetti auf eine Parallele zwischen dem Fall Trevisan und dem rätselhaften Tod eines reichen Steuerberaters aus Padua hinweist. Regina Ceroni, eine frühere Mitarbeiterin Trevisans, hat sich regelmäßig mit dem Steuerberater in Padua getroffen. Sie führt inzwischen ein Reisebüro, zu dessen Hauptkunden der ermordete Anwalt zählte. Es erhärtet sich der Verdacht, dass das Reisebüro der illegalen Einschleusung vorwiegend osteuropäischer Frauen dient, die von ihren Zuhältern ausgebeutet werden. Doch als Trevisans Stellvertreter Martucci ebenfalls erschossen wird, steht Brunetti erneut vor einem Rätsel. Gegen den Willen ihrer Mutter mischt sich Brunettis Tochter Chiara, die mit Trevisans Tochter Francesca in eine Klasse geht, in die Ermittlungen ein. Francesca spielt der Tochter des Commissarios ein Videoband zu, nach dessen Sichtung Brunetti erstmals in seinem Berufsleben die Fassung verliert …


02:15 Zimmer frei! (60 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 9.12.2012)

Moderation: Christine Westermann, Götz Alsmann
Gäste: Bettina Tietjen
Redaktion: Michael Kerkmann

Aus dem Programm des NDR Fernsehens ist sie längst nicht mehr wegzudenken: Bettina Tietjen. Ob in "Tietjen und Hirschhausen", "Das!" oder "Wer hat's gesehen?", die gebürtige Wuppertalerin hat sich als temperamentvolle Moderatorin und eloquente Talkmasterin den Norden erobert.

Dabei sah es für Bettina Tietjen anfänglich so gar nicht nach einer Fernsehkarriere aus. Denn während ihres Studiums in Münster sei sie noch sehr zurückhaltend gewesen. "Damals war ich eher still. Das Schreiben lag mir mehr als das Sprechen", erklärt sie. Ein Kommilitone an der Universität hingegen sei da – nicht nur wegen seines markanten Huts - schon deutlich mehr aufgefallen. Sein Name: Götz Alsmann. So sammelte Bettina Tietjen ihre ersten journalistischen Erfahrungen dann auch erst einmal bei verschiedenen Printmedien, bevor sie über Stationen wie RIAS Berlin, der Deutschen Welle und dem WDR schließlich zu einer der bekanntesten Moderatorinnen beim NDR wurde.

Entspannung findet die zweifache Mutter im Kreis der Familie, in der es scheinbar äußerst temperamentvoll zugeht. "Wir sind alle laut. Ich weiß nicht, woran das liegt", berichtet sie und schwärmt auch von den gemeinsamen Campingreisen: "Dreimal im Jahr fahren wir in den Urlaub, und jedes Wochenende wird mit dem Wohnmobil weggefahren. Dann leiste ich es mir auch, tagelang das Handy nicht anzuschalten. Das ist mein Luxus." Klar, dass Bettina Tietjens Reiselust am Sonntag auch ein Thema bei den Zimmer frei!-Spielaktionen ist. So gilt es in einem "Song-Quiz", die Länder zu erraten, aus denen die jeweiligen Lieder stammen. Äußerst sportlich wird es, wenn die begeisterte Wintersportlerin zu einem wilden Rodelwettbewerb antritt, bei dem sie allerdings prominente Unterstützung erhält. Denn als Überraschungsgast mischt ihr "ganz großes Talk-Vorbild" Alida Gundlach mit.

Andere Prominente melden sich per Einspieler zu Wort: Fernsehkoch Rainer Sass schwärmt auf seine ureigne Art von "der besten Kochbegleiterin im deutschen Fernsehen, die auch alles aufisst". Und Kollege Carlo von Tiedemann lobt: "Sie ist einfach grundnatürlich. Und das kann ich sagen, denn wir haben gefühlte 45 Jahre zusammengearbeitet."


03:15 Lilly Schönauer – Liebe mit Familienanschluss (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2013
(Erstsendung: ARD, 13.9.2013)

Regie: Karola Hattop
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Sabine Leipert, Julia Neumann, Sabrina Maria Roessel
Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Gero Lasnig
Redaktion: Frank Tönsmann


04:45 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten in der Eifel
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Christiane Möllers

Märchenhafte Kulisse in Monschau

Gehüllt in ein weißes Kleid und von unzähligen Lämpchen in magisches Licht getaucht, bilden die Fachwerkhäuser von Monschau eine märchenhafte Kulisse: Auf dem idyllischen Weihnachtsmarkt probiert Andrea Grießmann Printen und Monschauer Senf, bevor sie zur Kirche St. Michael ins nahe Höfen fährt. Hier steht eine besondere Landschaftskrippe: 30 Meter breit und zehn Meter hoch, mit mehr als 300 Figuren und Tiere. Der "Singende Hirte" Reiner Jakobs baut sie jedes Jahr auf, um Spenden für die Aachener Kinderkrebshilfe zu sammeln.

Unterwegs mit Andrea Grießmann

Verschneite Hügel, weiß gepuderte, malerische Dörfer und Burgen, wie mit Zuckerguss überzogen – in der Weihnachtszeit wird die Eifel zu einem magischen Ort. Andrea Grießmann lässt sich von dem Eifler Fotografen Niklas Coen die schönsten Orte des Winterwunderlands zeigen. Auf der Suche nach Bräuchen und Traditionen aus der guten alten Zeit bummelt sie über nostalgische Weihnachtsmärkte, auf denen es nach Waffeln und Printen duftet. Sie erlebt im Freilichtmuseum Kommern ein Weihnachtsfest wie vor 100 Jahren und verbringt auf Burg Satzvey eine Nacht im Rapunzel-Turm. Im Café Sherlock in Hillesheim probiert Andrea Grießmann einen englischen Christmas Pudding, am Rande der "Uferlichter" in Bad Neuenahr bastelt sie ein Weihnachtsgesteck, und auf Burg Namedy plaudert sie mit Prinzessin Heide von Hohenzollern darüber, wie Adelige Weihnachten feiern. In der Abtei Kornelimünster erfährt sie, was Mönche zu Weihnachten essen, und im Kloster Laach kommt sie beim Buchbinde-Kurs zur Ruhe.


06:15 – 06:30 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel

*

Sonntag, 16. Dezember 2018


06:30 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 06:35)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


07:15 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 07:20)

Redaktion: Katrin Day


07:45 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 07:50)
Ideal und Wirklichkeit
Folge 1699
(Erstsendung: ARD, 9.12.2018)

Rollen und Darsteller:
Tanja Schildknecht – Sybille Waury
Sunny Zöllig – Martin Walde
Nina Zöllig – Jacqueline Svilarov
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Lisa Dagdelen – Sontje Peplow
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Johannes Diestl – Felix Maximilian

Regie: Kerstin Krause
Drehbuch: Jens Schleicher
Musik: Jürgen Knieper (Triplet Studios)
Kamera: Hans Christian Mebold
Redaktion: Götz Schmedes

Tanja plagt ein schlechtes Gewissen, dass sie Sunny und auch Simon ihre Tablettensucht bislang verheimlicht hat. Als sie Lea im Salon vorschnell einen Fehler vorwirft, fasst sie einen Entschluss: Sie will die Tabletten absetzen.

Nina hat eigentlich keine Lust mehr, sich auf der Dating-Plattform Shnax zu engagieren. Als sie die App löschen will, weckt jedoch ein Typ namens Johannes ihr Interesse. Sie trifft sich mit ihm und findet ihn mehr als nett … Murat freut sich, dass die Abendvorstellung eines Kabarettisten in seiner Shishabar ausverkauft ist. Lisa dagegen hat Angst, dass Erdogan-Anhänger die Veranstaltung wegen des kritischen Programms stören könnten. Tatsächlich erhält Murat eine Drohung, aber er will sich nicht einschüchtern lassen. Ob das gut geht? Als Gast: Der Kölner Comedian Fatih Cevikkolu als Kabarettist


08:15 "Das ist halt meine Art!" – Drei Geschichten über Kunst (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 08:20)
Wh
www.west-art.de Redaktion: Klaus Reimann, Regina Rohde

Eine Westart Reportage der WDR-Programmvolontäre


09:00 Der beste Chor im Westen (90 Min.) (HDTV, UT)
Das Finale
Moderation: Marco Schreyl
Redaktion: Teresa Jochimsen, Anne Leudts

Fünf Chöre aus NRW stehen heute im Finale, um das Publikum und die Jury mit ihrem Auftritt zu überzeugen! Wer wird in diesem Jahr "Der Beste Chor im Westen?" Bei den Vorentscheiden und im Halbfinale haben sich die fünf Chöre gegen ihre Konkurrenz durchgesetzt. Jetzt müssen sie noch einmal mehr zeigen, was sie drauf haben. Die große Finalshow kommt live aus Köln-Bocklemünd.

In zwei Runden haben die Chöre die Chance, ihr Können zu zeigen. Am Ende entscheiden die Zuschauer per Voting, wer den Titel "Der beste Chor im Westen" 2018 tragen darf. Die Jury – bestehend aus Sänger und Moderator Giovanni Zarrella, Natalie Horler, Frontfrau des Trios Cascada, Jane Comerford, Hochschuldozentin und Leadsängerin von Texas Lightning, und Rolf Schmitz-Malburg vom Rundfunkchor des WDR – haben auch ein Wort mitzureden und werden für Spannung sorgen. Auf den Gewinnerchor wartet ein Auftritt mit dem WDR Rundfunkchor in ihrer Heimatstadt und ein Preisgeld von 10.000 Euro. Moderiert wird die Show von Marco Schreyl, aus dem Greenroom berichtet Marwa Eldessouky.


10:30 Der beste Chor im Westen (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Entscheidung

Redaktion: Teresa Jochimsen, Anne Leudts


10:40 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


10:45 Kölner Treff (90 Min.) (UT)

Moderation: Bettina Böttinger
Gäste: Horst Lichter Lisa Eckhart
Monika Hauser
Johannes Strate
Waltraud Haas
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem Fernsehkoch Horst Lichter, die österreichische Kabarettistin Lisa Eckhart, die Gründerin von "Medica Mondiale" Monika Hauser, Revolverheld-Frontmann Johannes Strate und die Schauspielerin Waltraud Haas.


12:15 Pfarrer Braun (90 Min.) (HDTV, UT)
Braun unter Verdacht
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung: ARD, 12.4.2007)

Rollen und Darsteller:
Pfarrer Braun – Ottfried Fischer
Roßhauptnerin – Hansi Jochmann
Armin – Antonio Wannek
Bischof Hemmelrath – Hans-Michael Rehberg
Priester Mühlich – Gilbert von Sohlern
Kommissar Geiger – Peter Heinrich Brix
Claus Dahlheimer – Rainer Sellien
Justus Scharold – Daniel Wiemer
Äbtissin Rohrbach – Gaby Dohm
Novizin Anna – Anna Maria Mühe
Schwester Johanna – Bettina Kupfer
Schwester Maria – Ulrike C. Tscharre
Jakob – Martin Semmelrogge
Hermann Rammstet – Timo Dierkes
Jürgen Braache – Wolfgang Häntsch
Richter Trimmberg – Peter Raffalt

Regie: Axel de Roche
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Arndt Stüwe
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Johannes Kirchlechner
Redaktion: Frank Tönsmann

Der aufdringliche Privatdetektiv Hermann Rammstet schnüffelt überall herum und fotografiert sogar Brauns Messner Armin. Als Braun Armin nachts bei einem heimlichen Liebestreffen an der Klostermauer beobachtet, findet er Rammstet tot mit einem Messer im Rücken. Da Braun die Leiche als Erster entdeckt, wird er prompt für den Mörder gehalten und wandert in Untersuchungshaft. Nur dank einer Kaution von 50.000 Euro aus der Kirchenschatulle wird der inzwischen einschlägig bekannte Hobbyermittler wieder auf freien Fuß gesetzt. Braun soll jetzt sogar in höchstem Auftrag recherchieren.

Bischof Hemmelrath kommt dabei selbst auf den Geschmack und hat auch schon eine Theorie: Der Mörder ist der Gärtner. Braun nimmt indessen eine Prise Schnupftabak und verfolgt mit Kommissar Geigers tatkräftiger Unterstützung eine andere Spur: In wessen Auftrag hat der ermordete Detektiv Dossiers über die Nonnen im Stift angelegt? Was haben die Äbtissin, Schwester Johanna, Schwester Maria und die schöne Novizin Anna eigentlich zu verbergen? Während sich auch die Roßhauptnerin als Nonne in spe in die Ermittlungen einschaltet, entdeckt Braun im Kloster einen Geheimgang und eine unerwartete Parallele zu einem unaufgeklärten Mord, der viele, viele Jahre zurückliegt.


13:45 Beste Heimathäppchen – regional, lecker, einfach! (15 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachtsgebäck: Im Ofen des Westens
www.verbraucher.wdr.de Mitwirkende: Anja Tanas Claudia Lodorf Johanna Meier Redaktion: Klaus Brock, Lena Plönnes


14:00 Festlich köstlich (45 Min.) (HDTV, UT)
www.verbraucher.wdr.de
Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Klaus Brock

Weihnachtsmenü mit Björn Freitag & Gästen

Nachdem bereits Ende August das Weihnachtsgebäck Einzug in die Supermarktregale gehalten hat, geht es im Dezember mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Spitzenkoch Björn Freitag lädt zusammen mit den Servicezeit-Moderatoren Yvonne Willicks und Dieter Könnes prominente Gäste zum gemeinsamen Herantasten an das Weihnachtsfest ein. Nur noch wenige Tage bis Weihnachten, daher wird es bei "Festlich köstlich" langsam besinnlich-feierlich. Das ist sicher mit ein Grund für Schauspielerin Bettina Lamprecht, Henning Krautmacher, dem Frontmann der Musikgruppe HÖHNER, und BVB-Urgestein Norbert "Nobby" Dickel, die Einladung nach Köln anzunehmen. Sie erwarten ein bodenständiges Weihnachtsmenü aus Nordrhein-Westfalen, das Björn Freitag für sie zusammengestellt hat. Jeder bekommt natürlich eine kleine Aufgabe bei der Zubereitung. Dabei plaudern die prominenten Gäste von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Fest der Liebe.

In lockerer Runde – mit allerlei Anekdoten und Mitbringsel zum Fest – wird es eine bunte Sendung, bei der Yvonne und Dieter auch Hilfreiches und Tipps fürs Fest präsentieren. Heute werden tolle Bastel-Alternativen zum klassischen Weihnachtsbaum vorgestellt.


14:45 Zimt und Zuckerguss (30 Min.) (HDTV, UT)
Winterliche Kuchenreise durch das Münsterland
Film von: Oliver Steuck
(Erstsendung: WDR, 30.12.2017)
Wh am 17.12., 07:50 Uhr
Redaktion: Simon Lenartz

Herdfeuer, Kerzenschein und überall der Duft nach frisch gebackenen Köstlichkeiten. Bevor das alte Jahr endet, zeigen wir die schönsten Backideen für 2018: Zum Beispiel Cantuccini-Kirsch-Torte und Maple-Cranberry-Torte in Münster, in Nottuln gibt es Hamburger Franzbrötchen und in Greven servieren wir festliche Cake Pops. Eine Reise durch das winterliche Münsterland, auf der wir selbstgemachte Leckereien entdecken und den Menschen im Münsterland näher kommen.


15:15 Wunderschön! (45 Min.) (UT)
Die Eifel im Winter
(Erstsendung: WDR, 2.3.2008)
Moderation: Tamina Kallert
Redaktion: Christiane Möllers

Unterwegs mit Tamina Kallert

Die Eifel – das sind erloschene Vulkane, blaugrüne Seen und eine eindrucksvolle Mittelgebirgslandschaft. In dem beliebten Naherholungsgebiet zwischen Rheinland und belgischer Grenze gilt fast überall das Motto: "Eifel – Lust auf Natur". Moderatorin Tamina Kallert ist unterwegs im "Urwald von morgen", erkundet die einzigartige Vulkanlandschaft samt brodelnder Quellen, besichtigt zauberhafte Burgen und bummelt durch urige Orte mit malerischen Fachwerkhäusern. Sie trifft prominente Eifler und manch schrägen Vogel – und probiert sich als Rennfahrerin auf dem Nürburgring.


16:00 Wunderschön! (45 Min.) (UT)
Das Sauerland im Winter
(Erstsendung: WDR, 1.3.2009)
Wh am 17.12., 06:10 Uhr
Moderation: Tamina Kallert
Redaktion: Christiane Möllers

Unterwegs mit Tamina Kallert

Ski und Rodel gut – so heißt es im Sauerland fast jeden Winter. Aber das Mittelgebirge im Südosten von NRW bietet mehr als die Ski- und Rodelpisten rund um Winterberg und Schmallenberg. Tamina Kallert besucht eine Orchideenfarm, füttert Wildtiere, stellt ein Wintersport- und ein Stickereimuseum vor. Sie trifft die Pistenpolizei, Wintercamper und einen Eisskulpturen-Künstler, lässt sich von einem Varieté-Künstler verzaubern und geht mit den Profis der Iserlohn Roosters aufs Eis. Ihr Reisebegleiter ist ein Sauerländer aus Überzeugung: Matthias Bongard. Der Hörfunkmoderator von WDR2 will Tamina Kallert in die Welt der Sauerländer einführen – von sprachlichen Besonderheiten bis zu den typischen Eigenarten der Bevölkerung.


16:45 Weihnachtsfeier unterm Baum (90 Min.) (UT)
WDR feiert mit Stars auf dem Weihnachtsmarkt in Dortmund
Moderation: Sandra Quellmann
Redaktion: Gerald Baars, Christian Beisenherz

Der WDR feiert erneut mit vielen musikalischen Stars umsonst und draußen unter dem Dortmunder Riesen-Weihnachtsbaum. Höhepunkte der Veranstaltung vom 10. Dezember 2018 werden am dritten Advent im WDR Fernsehen gezeigt: am 16.12. von 16.45 Uhr bis 18.15 Uhr.

Lena Valaitis ist dabei – sie gehört zu den größten Schlagerstars des Landes. Seit 50 Jahren steht sie mittlerweile auf der Bühne. In Dortmund präsentiert sie ihre größten Hits, Songs aus ihrem aktuellen Album und weihnachtliche Klassiker. Ganz frisch im Geschäft dagegen ist Marie Wegener. Die Schülerin aus Duisburg hat in diesem Jahr die RTL-Castingshow DSDS gewonnen und sich mit "Königlich" in die Herzen vieler Fans gesungen. Mit verswingten Coverversionen großer Hits (z.B. von den Fantastischen Vier) starten Goldmeister gerade durch. Anna Maria Zimmermann wird die Besucher mit aktuellen Hits aus ihrem neuen Album "Sorgenfrei" begeistern.

Der Holzwickeder Schulchor "Clara's Voices" war beim WDR-Chorwettbewerb "Der beste Chor im Westen 2017" ganz vorne mit dabei. 2018 singen die Schülerinnen und Schüler unterm Dortmunder Weihnachtsbaum mit tausenden Besuchern Weihnachtslieder. Dieter Falk ist einer der erfolgreichsten deutschen Musik- und Musicalproduzenten. Zuletzt sorgte er mit dem Pop-Oratorium "Luther" für Aufsehen. Mit seinem Söhnen Max und Paul tritt er als "Falk & Sons" auf – u.a. unter dem Motto: "Celebrate Bach – Christmas Edition". Außerdem mit dabei: Jonathan Zelter, Vincent Gross, Claudio Capéo, Lichtblick, milou & flint sowie Max im Parkhaus.


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Wh am 17.12., 06:55 Uhr

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 17.12., 10:05 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 17.12., 10:25 Uhr
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten im Sauerland
Wh am 22.12., 04:50 Uhr
Moderation: Tamina Kallert
Redaktion: Christiane Möllers

Moderatorin Anne Willmes zeigt "ihr" Attendorn

WDR-Moderatorin Anne Willmes bummelt durch ihre Heimatstadt Attendorn, besucht eine Senfmühle, kostet den Bratapfelkuchen in ihrem Lieblingscafé und hört beim Adventssingen vor der Erlöserkirche zu. In Drolshagen lauscht sie gemeinsam mit Tamina Kallert 20 Chören aus der Umgebung, die sich spontan zu einem Weihnachtskonzert zusammengefunden haben.

Unterwegs mit Tamina Kallert

Glühwein im Winterwald, festliche Musik tief unter der Erde und Tannenbäume in Bio-Qualität: In der Weihnachtszeit gibt es viel zu entdecken im Sauerland. Tamina Kallert macht sich auf ins Land der tausend Berge und lässt sich von der fröhlichen Stimmung vor historischen Kulissen verzaubern: beim Willinger Wintermärchen, beim Adventsingen vor dem Soester Dom und bei den Turmbläsern in Arnsberg. Sie trifft den Nikolaus, lernt typische Bräuche wie das "Sauerländer Wurstsingen" kennen, begegnet niederländischen Weihnachtsfreuden in Winterberg und erklimmt die 338 Stufen der "Himmelstreppe" in Meschede. In der Dechenhöhle macht Tamina Kallert zusammen mit Reiner Hänsch, dem Leadsänger der legendären Rockgruppe "Zoff", von der das berühmte "Sauerlandlied" stammt, einen musikalischen Rundgang durch die unterirdischen Konzerthallen. Und in Eversberg begleitet sie auf ihrer Geige die Gruppe "Twersbraken" bei ihrem Weihnachtsprogramm. Unterstützung bekommt sie in Attendorn: WDR-Moderatorin Anne Willmes stellt ihren Heimatort samt Bratapfelkuchen und Adventssingen vor.


21:45 Sportschau Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV, UT)
15. Spieltag

Redaktion: Steffen Simon


22:15 Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


22:45 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Moorleiche
Folge 32
Krimiserie Deutschland, 2014
Wh um 03:20 Uhr

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Antoni
Jan Schulte – Johann von Bülow
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Dr. Bechermann – Patrick Heyn
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Frau Ziegler – Kulla Jossifidis
Frau Runkelbach – Friederike Frerichs
Yvonne – Marie Hiller
Timo – Ole Lagerpusch
Schönfelder – Michael Wittenborn
Andreas Briel – Frank Trunz
Arthur Brandt – Felix Vörtler

Regie: Kaspar Heidelbach
Drehbuch: Sonja Schönemann, Peter Güde
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Achim Poulheim
Redaktion: Nina Klamroth

Im Hengascher Moor wird eine Leiche gefunden – vom Torf völlig mumifiziert. Es soll sich dabei um eine Frau handeln, die vor etwa 20 Jahren verstorben ist. Nachdem eine erste Spur zum Gärtner Schönfelder führt, deutet nach dessen Entlastung alles darauf hin, dass Dagmar Brandt die Tote sein könnte. Dagmar soll vor etwa 20 Jahren ihren Mann Arthur und ihren gemeinsamen Sohn, Stefan, zurückgelassen haben und mit ihrem Liebhaber durchgebrannt sein. Schließlich findet Sophie durch einen Trick heraus, dass Dagmar Brandt tatsächlich verstorben ist. Doch wie kam die Leiche ins Moor?

Sophie und Jochen Kauth leben ihren Alltag wie in einer Beziehung, versichern einander aber immer wieder, dass sie im Grunde Singles seien, die nur gerne Zeit miteinander verbringen. Bärbel ist vom One-Night-Stand mit ihrem Date Timo versehentlich schwanger. "Muschi" und "Mutti" Schäffer liefern sich häusliche Machtkämpfe und im Vorfeld der Bürgermeisterwahlen kochen die Emotionen auf allen Seiten hoch.


23:35 Die LottoKönige (25 Min.) (HDTV, UT)
Mama allein zu Haus!
Folge 13 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung: WDR, 10.6.2015)
Wh um 04:10 Uhr

Rollen und Darsteller:
Rudolf König – Waldemar Kobus
Claudia König – Sandra Borgmann
Theo König – Max von der Groeben
Helga König – Beate Abraham
Elfriede "Elfie" Heck – Friederike Kempter
Dr. Rüdiger Rössler – Oliver Wnuk
Nora Warnke – Olga von Luckwald
Horst Scheffel – Wichart von Roëll
Bülent Metinoglu – Eray Egilmez
Hannes Helmes – Matthias Komm
Meike Triebich – Petra Nadolny
Horst Feindke – Paul Faßnacht
Uschi Watzlawek – Katja Liebing

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Drehbuch: Stephan Pächer, René Förder
Kamera: Eddie Schneidermeier, Simon Schmejkal
Redaktion: Hilde Müller

Claudia ist fertig mit der Welt! Theo will ausziehen! Während Rudi Verständnis zeigt, denn er spekuliert auf Theos altes Zimmer, sabotiert Claudia in ihrer Verlustangst den Makler-Termin ihres Sohns. Der Schuss geht gehörig nach hinten los: Theo ist so sauer, dass er auf der Stelle seine Klamotten packt und geht. Auch Elfie leidet, sie hat Streit mit Rüdiger. Der ist hochgradig beleidigt, weil Elfie seinen Heiratsantrag nicht anzunehmen bereit ist. Rudi fädelt ein "zufälliges" Familien-Kaffeetrinken ein, um die Streithähne Claudia und Theo sowie Elfie und Rüdiger aufeinanderprallen zu lassen. Er selber jedoch macht sich aus dem Staub …

Die ersten beiden Staffeln verliefen für Familie König aus Essen-Steele teils lustig, teils chaotisch, aber immer verbunden mit viel Herz und Ruhrpott-Liebe. In den sechs neuen Folgen spitzt sich die Situation zu. Weiterhin versuchen die Königs ihren 12 Millionen Lottogewinn vor Nachbarn und einigen Familienmitgliedern geheim zu halten. Doch diesmal geht es nicht nur ums Geld. In der dritten Staffel gibt es essentielle Probleme wie familiäre Krisen, Betrug, Sorgen, Krankheiten und sogar Tod. Denn: Geld alleine macht auch nicht glücklich. Trotzdem geht es bei den "LottoKönigen" bodenständig, liebenswert und in höchstem Maße lustig zu.

In den Hauptrollen spielen: Waldemar Kobus (Rudi König), Sandra Borgmann (Claudia König), Max von der Groeben (Sohn Theo), Beate Abraham (Oma Helga), Friederike Kempter (Elfie) und Oliver Wnuk (Dr. Rüdiger Rössler).


00:00 Die LottoKönige (25 Min.) (HDTV, UT)
Herzrasen!
Folge 14 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung: WDR, 10.6.2015)
Wh um 04:35 Uhr

Rollen und Darsteller:
Rudolf König – Waldemar Kobus
Claudia König – Sandra Borgmann
Theo König – Max von der Groeben
Helga König – Beate Abraham
Elfriede "Elfie" Heck – Friederike Kempter
Dr. Rüdiger Rössler – Oliver Wnuk
Nora Warnke – Olga von Luckwald
Horst Scheffel – Wichart von Roëll
Bülent Metinoglu – Eray Egilmez
Hannes Helmes – Matthias Komm
Meike Triebich – Petra Nadolny
Horst Feindke – Paul Faßnacht
Uschi Watzlawek – Katja Liebing

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Drehbuch: Stephan Pächer, René Förder
Kamera: Eddie Schneidermeier, Simon Schmejkal
Redaktion: Hilde Müller

Schock für Rudi: Die renommierte Ärztin Prof. Dr. Harsch diagnostiziert, dass sein viel zu großes Herz nicht mehr lange schlagen wird. Klinisch sei er schon so gut wie schon tot. Für Rudi steht fest: die Familie soll davon nichts erfahren. Doch Rudi verhält sich auffällig. Wieso macht er plötzlich keine Szene mehr wegen Claudias teuren Luxus-Schnäppchen! Und was zum Teufel sucht er nachts im Keller? Rudi bleibt nicht lange alleine mit seinem traurigen Geheimnis, Claudia, Theo und Elfie sind am Boden zerstört. Nur Rüdiger sieht klar: Frau Prof. Dr. Harsch scheint da etwas verwechselt zu haben …

In den Hauptrollen spielen: Waldemar Kobus (Rudi König), Sandra Borgmann (Claudia König), Max von der Groeben (Sohn Theo), Beate Abraham (Oma Helga), Friederike Kempter (Elfie) und Oliver Wnuk (Dr. Rüdiger Rössler). Einen Gastauftritt hat WDR-Comedy-Frau Gerburg Jahnke ("Ladies Night").


00:25 Die LottoKönige (25 Min.) (HDTV, UT)
Kinderüberraschung?
Folge 15 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung: WDR, 17.6.2015)
Wh um 05:00 Uhr

Rollen und Darsteller:
Rudolf König – Waldemar Kobus
Claudia König – Sandra Borgmann
Theo König – Max von der Groeben
Helga König – Beate Abraham
Elfriede "Elfie" Heck – Friederike Kempter
Dr. Rüdiger Rössler – Oliver Wnuk
Nora Warnke – Olga von Luckwald
Horst Scheffel – Wichart von Roëll
Bülent Metinoglu – Eray Egilmez
Hannes Helmes – Matthias Komm
Meike Triebich – Petra Nadolny
Horst Feindke – Paul Faßnacht
Uschi Watzlawek – Katja Liebing

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Drehbuch: Stephan Pächer, René Förder
Kamera: Eddie Schneidermeier, Simon Schmejkal
Redaktion: Hilde Müller

Claudia glaubt schwanger zu sein und freut sich sehr. Rudi ist nicht begeistert. Elfie und Rüdiger sind sich in jeder Hinsicht wieder näher gekommen. Elfie vermutet ebenfalls, dass sie schwanger ist. Die Schwestern brauchen Gewissheit. Mist nur, dass Wochenende ist und die Apotheken zu sind. Da hilft nur noch ein Einbruch … Derweil sitzen Rudi und Rüdiger im "Golombek". Der eine schmeißt Lokalrunden auf seine unfreiwillige zukünftige Vaterschaft, der andere trinkt sich Mut an. Und tatsächlich wird einer der beiden bald Vater … In den Hauptrollen spielen: Waldemar Kobus (Rudi König), Sandra Borgmann (Claudia König), Max von der Groeben (Sohn Theo), Beate Abraham (Oma Helga), Friederike Kempter (Elfie) und Oliver Wnuk (Dr. Rüdiger Rössler).


00:50 Rockpalast (165 Min.) (HDTV)

Morcheeba / Electro Deluxe

Aufzeichnung der Leverkusener Jazztage
vom 14. und 17. November 2018
Redaktion: Peter Sommer

Da waren es nur noch zwei: Morcheeba, Mitte der Neunziger in London gegründet, sind seit "Blaze Away" als Duo unterwegs. Nachdem Paul Godfrey die Formation verlassen hat, bleiben Ross Godfrey und Skye Edwards auch zu zweit dem Soundkonzept der Band treu. Seit 2001 stehen die Musiker von Electro Deluxe – sechs Franzosen und der amerikanische Sänger James Conley – zusammen auf der Bühne. Voluminös, üppig und präzise arrangiert ist dabei der Sound des Septetts, der sich energiegeladen aus dem Jazz der 70er-Jahre, Funk und HipHop der 90er und aktuellen Electro-Klängen speist.


03:35 Rockpalast (35 Min.) (HDTV)

The Buttshakers

Aufzeichnung des Crossroads Festivals
vom 24.10.2015 aus der Harmonie, Bonn,
Redaktion: Peter Sommer


04:10 Die LottoKönige (25 Min.) (HDTV, UT)
Mama allein zu Haus!
Folge 13 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung: WDR, 10.6.2015)

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Drehbuch: Stephan Pächer, René Förder
Kamera: Eddie Schneidermeier, Simon Schmejkal
Redaktion: Hilde Müller


04:35 Die LottoKönige (25 Min.) (HDTV, UT)
Herzrasen!
Folge 14 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung: WDR, 10.6.2015)

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Drehbuch: Stephan Pächer, René Förder
Kamera: Eddie Schneidermeier, Simon Schmejkal
Redaktion: Hilde Müller


05:00 Die LottoKönige (25 Min.) (HDTV, UT)
Kinderüberraschung?
Folge 15 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung: WDR, 17.6.2015)

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Drehbuch: Stephan Pächer, René Förder
Kamera: Eddie Schneidermeier, Simon Schmejkal
Redaktion: Hilde Müller


05:25 – 06:10 Presseclub (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Vera Dreckmann

*

Montag, 17. Dezember 2018


06:10 Wunderschön! (45 Min.) (UT)
Das Sauerland im Winter
(Erstsendung: WDR, 1.3.2009)
Moderation: Tamina Kallert
Redaktion: Christiane Möllers

Unterwegs mit Tamina Kallert


06:55 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:50 Zimt und Zuckerguss (30 Min.) (HDTV, UT)
Winterliche Kuchenreise durch das Münsterland
Film von: Oliver Steuck
(Erstsendung: WDR, 30.12.2017)

Redaktion: Simon Lenartz


08:20 Einfach und köstlich (30 Min.) (HDTV, UT)
Mein klassisches Weihnachtsmenü
(Erstsendung: WDR, 15.12.2018)
Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Helma Potthoff

Kochen mit Björn Freitag


08:50 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten in Europa – Was unsere Nachbarn zum Fest essen
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock


09:20 Land und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Wilde Tiergeschichten aus der Eifel
Folge 5 von 6
Reihe
Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?

Für Katja Scheidtweiler und ihren Mann Axel aus der Nähe von Nideggen wird ein Traum war, als sie vor zwei Jahren den Wildpark von Axels Eltern mitten im Nationalpark Eifel übernehmen. Sie sind dort Landwirte und haben sich auf die Haltung von Wildtieren spezialisiert! Katja arbeitet hauptsächlich im Park-Café und hier hat sie auch ihre Kochleidenschaft entdeckt, die sie in ihrem ganz besonderen Wildpark-Menü unter Beweis stellen möchte. Auf der Karte stehen ein Kräutersalat mit Ziegenkäse-Talern und Hirschsülze, darauf folgt Hirschstrudel mit Rosenkohl und Kartoffel-Sellerie-Püree. Und zum guten Schluss serviert Katja Schokoladen-Vanilleeis-Törtchen mit Zitrusfrüchte-Kompott. Guten Appetit!

Gut gelaunt und bestens betreut von Busfahrer Wolfgang Schiwy freuen sich die Damen auf ihre Gastgeberinnen. In dem liebevoll restaurierten Bus mit stoffbespannten Panoramascheiben aus dem Jahre 1957 sorgen sie überall für Aufsehen. Heute führt sie ihre Reise in die Eifel. Wieder machen sich sechs tatkräftige Landfrauen und Hobby-Köchinnen auf den Weg durch NRW. Ihre Reise führt zu den Höfen und in die Küchen ihrer Gastgeberinnen, wo sie Familiengeschichten, Geschäftsideen und kulinarische Highlights der Region kennenlernen. Dabei entwickeln sich Freundschaften zwischen den Frauen, denn der Austausch, die regionalen Besonderheiten und die raffinierten Menüs aus eigenen Hofprodukten sind für alle extrem spannend. In diesem Jahr bekommt nicht nur das leckere Landmenü Punkte, auch die Tisch- und Raumdeko und die Gestaltung des Hoftags werden bewertet. Im Mittelpunkt steht also die Frage: Welche Landfrau legt den besten "Land und lecker" -Tag hin?


10:05 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:25 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Satelliten – Wettlauf im All
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Markus Schall

Etwa 1.800 aktive Satelliten kreisen derzeit um die Erde, einige sind so groß wie Zauberwürfel andere haben die Ausmaße mehrerer LKW. Je weiter die Digitalisierung voran schreitet, desto unverzichtbarer wird ihre Arbeit: Sie helfen uns zu navigieren und über Handy zu kommunizieren. Sie liefern die Bilder, mit denen Forscher Weltmeere und Klimawandel verstehen. Und weil Satelliten immer kleiner und billiger werden, steht für Experten außer Frage, dass wir unmittelbar vor einem großen Boom stehen. Was geschieht, wenn sich die Zahl der Satelliten vervielfacht? Wer profitiert, wenn private Unternehmen jeden Ort des Planeten mit Hilfe hunderter Minisatelliten lückenlos mit Internet abdecken und wo sind die Risiken? Und wer bringt den ganzen Müll wieder runter? Denn schon jetzt ist das All voll mit Weltraumschrott, die Gefahr eines Zusammenstoßes wächst.


11:55 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Juckreiz
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Seelöwe "Sailor" muss in einen eigenen Stall auf der Außenanlage. Dort soll der ungestüme Bulle zur Ruhe kommen. Giraffe "Meru" geht Giraffendame "Tana" gehörig auf die Nerven: Er verfolgt sie auf Schritt und Tritt. Tana will aber gar nichts von ihm. Das Erdmännchen-Liebespaar bekommt ein neues Zuhause auf der Außenanlage.


12:45 WDR aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:15 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Expertenwissen der besonderen Art
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Pfleger Walter Arlt aus dem Frankfurter Zoo kennt seine Kamele sehr gut. So gut, dass er sogar den Kot der einzelnen Tiere unterscheiden kann – behauptet er. Als er für eine medizinische Routineuntersuchung Kotproben einsammeln soll, kann er den Beweis antreten. Im Kronberger Opelzoo machen die kleinen Roten Pandas Sorge, weil sie plötzlich ihr Futter verschmähen. Selbst sonst so geliebte Leckerli wie frische Bambusblätter oder Äpfel und Bananen werden kaum angerührt. Da macht Pfleger Stefan von Gemünden eine überraschende Entdeckung, die alles erklärt.


14:05 Rentnercops (45 Min.) (HDTV, UT)
Solang wir noch am Leben sind
Folge 13
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 21.12.2016)

Regie: Christoph Schnee
Redaktion: Elke Kimmlinger


14:50 Rentnercops (50 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 14:55)
Niemals geht man so ganz
Folge 14
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 28.12.2016)

Regie: Frauke Thielecke
Redaktion: Elke Kimmlinger


15:40 Heimathäppchen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


15:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:10 Hier und heute (110 Min.) (HDTV)

Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 18.12., 09:40 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Land und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Finale auf dem Erlebnisbauernhof im Sauerland
Folge 6 von 6
Reihe
Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?

Finale! Heute treten die Landfrauen die letzte Etappe ihrer Schlemmerreise an, und ein wenig Wehmut ist mit dabei. Mittlerweile haben sich Freundschaften entwickelt, die sicherlich auch nach den Dreharbeiten fortbestehen werden! Am Ende des Tages wird feststehen, wer die Siegerin der Herbst-Staffel von "Land und Lecker" sein wird. Neu ist in diesem Jahr, dass die Frauen nicht nur das Landmenü bewerten, sondern auch Punkte für die Dekorationen und die Gestaltung des Hoftags vergeben. Im Mittelpunkt steht also die Frage: Welche Landfrau legt in diesem Herbst den besten "Land und lecker" -Tag hin?

Das Final-Menü richtet Ursula Tigges vom Tiggeshof im Sauerland aus. In Einklang mit Natur und Tier leben, Genusslebensmittel produzieren und großen sowie kleinen Menschen zeigen, wie wertvolle Produkte hergestellt werden – das ist Ursula und ihrer Familie eine Herzenssache! Daher bieten sie viele Lern- und Erlebnisangebote an, um die Menschen aktiv am Hofleben teilhaben zu lassen. Ganz regional-bodenständig, aber kreativ startet Ursula ihr Menü mit Sauerländer Käse-Bier-Suppe, zur Hauptspeise serviert sie Kräuter-Rinderbraten mit Mangold-Möhren und Kartoffeltürmchen. Das Dessert besteht aus Joghurtvariationen im Eiserkuchen!

Gut gelaunt und bestens betreut von Busfahrer Wolfgang Schiwy freuen sich die anderen Damen auf ihre Gastgeberinnen. In dem liebevoll restaurierten Bus mit stoffbespannten Panoramascheiben aus dem Jahre 1957 sorgen sie überall für Aufsehen. Heute führt sie ihre letzte Reise in die Sauerländer Börde.


21:00 Land und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)

Weihnachten in einer Hofgemeinschaft in der Voreifel

Folge 4 von 4

Reihe

Wh am 22.12., 17:15 Uhr

Alle Informationen zur Sendung sind unter landundlecker.wdr.de
und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden
Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Weihnachtsmenü?

Heute findet schon das Finale in der Voreifel statt. Im Haus Bollheim, einer alten Gutsanlage in der Nähe von Zülpich, lebt die Familie von Hagenow und mit ihnen rund weitere 60 Menschen. Die Hofgemeinschaft arbeitet nach biologisch-dynamischen Standards, hält zur eigenen Käsezubereitung oder baut Getreide an für ihre Bäckerei. Hier gibt es alles, was die gute Landküche so zu bieten hat. Gastgeberin Ines hat noch die Chance, sich an die Spitze zu kochen und wird den Landfrauen einen Rinderbraten mit Rotwein-Schokoladensauce servieren. Dazu werden Apfelrotkohl und Semmelknödel gereicht.

Aber es geht nicht nur ums Kochen. Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen. Vier Landfrauen, vier Landleben und vier Mal Landküche vom Feinsten. Weihnachten kann kommen. Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren. Auf allen Höfen gibt es kleine oder große Weihnachtsfeste und jede Menge Inspiration für daheim. "Land und lecker" nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise durch die Adventszeit und stimmt sie auf die schönste Zeit des Jahres ein.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Lorig
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Wer hätte das gedacht?! (45 Min.) (HDTV, UT)
Comedy-Rateshow
Moderation: Ingolf Lück
Redaktion: Leona Frommelt, Julius Braun

Neue Comedy-Rateshow mit Ingolf Lück

"Wer hätte das gedacht?!" ist die neue Comedy-Rateshow moderiert von Ingolf Lück. Der Moderator stellt seinen vier prominenten Gästen die schrägsten, ausgefallensten, und absurdesten Rätsel aus Nordrhein-Westfalen. Durch Raten, freies Assoziieren, witzige Wortgefechte und kreatives "Um-die-Ecke-Denken" versuchen sie, die Rätsel zu lösen. Bei dieser Improvisationscomedy gibt es kein Drehbuch. Der Weg ist das Ziel. Warum fährt die Kölner U-Bahn täglich über dutzende Eier? Weshalb durften nach der Renovierung der Müngstener Eisenbahnbrücke keine Passagiere mehr mitfahren? Und wieso ruinierte die Nase eines Organisten aus Essen eine ganze Orgel?

Moderator Ingolf Lück ist Spielleiter, Fragensteller, Schiedsrichter und Gastgeber der Show. Er lenkt die Diskussion, sorgt für das richtige Timing und gibt schon mal einen Tipp. Er entscheidet, wann die Raterunde beendet wird.


22:55 Das Leben ist kein Pausenhof (60 Min.) (HDTV, UT)
Das Soloprogramm mit Bastian Bielendorfer
Wh um 01:25 Uhr Redaktion: Katja Banse

Bastian Bielendorfer ist Deutschlands Lehrerkind Nummer eins. Wenn der mittlerweile diplomierte Psychologe über sein Leben und Leiden mit seinen Paukereltern und der Diktatur ihres roten Korrekturfineliners plaudert, liegen ihm Leser wie Zuschauer mit Schnappatmung und Zwerchfellmuskelkater zu Füßen.

Auch in seinem Soloprogramm "Das Leben ist kein Pausenhof", das das WDR Fernsehen im Marl aufzeichnete, seziert der preisgekrönte Poetry-Slammer seine Vergangenheit als Einzelkind im Lehrerhaushalt, wo schon beim Mittagessen Vokabeln konjugiert wurden. Seine Erlebnisse bei den Familienurlauben an der Ostsee oder beim Zelten im Sauerland sind ebenso komisch wie die Beschreibungen der Familienfeiern, wo die versammelten Lehrer nach Schulformen geordnet Platz nehmen und schon vor dem Essen auf Altdeutsch im Besserwissen wetteifern. Auch bei den Erzählungen über Bastian Bielendorfers legendären Teilnahmen bei den Bundesjugendspielen bleibt kein Auge trocken. "Manchmal kommt alles zusammen, das perfekte Publikum, das perfekte Team, der perfekte Augenblick. So ein Moment war meine TV-Aufzeichnung für den WDR im Theater Marl. Da wo ich herkomm', dem tiefsten Ruhrpott", sagt Bastian Bielendorfer. "Der Geruch von Heimat, 800 Leuten und Currywurst lag in der Luft. Klingt eklig, war aber wunderschön. Ein Meilenstein meines Lebens, der jetzt in meinem Kopf mit all dem Wahnsinn und den Gags Polka tanzt."

Und natürlich bekommt in Marl auch Bielendorfers Waldorf-Neffe Ludger sein Fett weg. Denn wenn der Jugendliche mit der selbst gehäkelten Mütze aus Lamawolle lieber in die Oper als ins Kino geht oder bei der Fastfoodkette nach veganen Nahrungsmitteln fragt, treibt das den Babysitter-Onkel regelmäßig in den Wahnsinn. Der selbstironische Einblick in die skurrile Welt des gebürtigen Gelsenkircheners ist nicht nur zum Brüllen komisch, sondern beweist vor allem eins: Das Leben ist nun mal kein Pausenhof.


23:55 Kebekus feiert Jürgen von der Lippe (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD/WDR, 9.11.2017) Redaktion: Carsten Wiese

In dieser 45-minütigen Unterhaltungsreihe feiert Carolin Kebekus Jürgen von der Lippe. Dabei steht vor allem die spezielle persönliche Beziehung und Verbindung des Laudators des Künstlers im Vordergrund: Was macht diesen so einzigartig? Welche persönlichen Begegnungen, Erlebnisse und Verbindungen gibt es? Was bewundert man besonders, was schätzt man gerade an ihr oder ihm und wie wurde das eigene Schaffen, der eigene Humor geprägt?

Die Sendung ist nicht nur ein hoch unterhaltsamer Bilderbogen über große Humor- und Unterhaltungskünstler von heute und gestern, sondern zeigen auch den Menschen dahinter, quasi eine Hommage an das Wirken und Leben eines Künstlers anhand von Filmausschnitten, Auftritten und spannendem wie lustigem Archivmaterial. Wir greifen also tief in die Schatzkisten der ARD-Archive, präsentieren Comedy-Klassiker, Comedy- und Kabarett-Highlights und seltene Comedy-Perlen des zu krönenden Humoristen und Künstlers. "Ich feiere Jürgen von Lippe, weil er einer der größten, wenn nicht der größte Komiker dieses Landes ist!" Das sagt die preisgekrönte Comedienne und Ausnahmekünstlerin Carolin Kebekus über den Entertainer Jürgen von der Lippe, den sie als großartigen Komiker und Kollegen bewundert und feiert. In "Kebekus feiert Jürgen von der Lippe" taucht sie für 45 Minuten in die Archive des Humors ein, lacht, kommentiert und präsentiert die großartigsten und witzigsten Ausschnitte aus dem Lebenswerk ihres Kollegen.

Schon als Kind guckte Carolin Kebekus "Geld oder Liebe" gemeinsam mit der Oma auf dem Sofa, natürlich ohne die Erwachsenenwitze zu verstehen. Parallelen gibt es viele zu Jürgen von der Lippe, der für sie ein wenig Lehrmeister und auch ein wenig Freund ist: Beide wuchsen katholisch auf, beide entschieden sich aber dann später mehr als dagegen. Von der Lippe: "Ich pubertiere mit der schützenden Hand der Kirche am Genital". Für beide ist das Thema Religion und Kirche ein großes Thema in ihrem Humorverständnis und auf der Bühne. Auch hier schaut sich Carolin Kebekus viel von Jürgen von der Lippe ab: Sie bewundert seine Präsenz, sein Gefühl für Timing, seine Art, in der ihm "Pointen fast zufliegen, zu ihm kommen", für Kebekus einzigartig. Nicht fehlen darf in Carolins Hommage natürlich das Thema Sex! "Alles unter der Gürtellinie, alles was in der Hose passiert, ist lustig", sagt sie. "Das geht Jürgen genauso, das ist unser Band, das uns zusammenhält. Auch wenn wir ja eigentlich beide nicht so fürs Grobe sind." Kebekus über von der Lippe: "Man muss ordentlich einen an der Klatsche haben, und das hat er zum Glück!", um auf die Idee zu kommen, einen Sketch über das Liebesleben der Blauwale auf die Bühne zu bringen.

Carolin Kebekus schwelgt in Erinnerungen über Jürgens "Blumenmann" als eine der schönsten Sachen, die sie je gesehen hat, "in ihrer Jugend beim Pflanzenkonsum mit Freunden auf Partys" wie auch heute stocknüchtern. Überhaupt bewundert und teilt sie von der Lippes Leidenschaft für Musik. So sehr, dass sie sogar ein wenig eifersüchtig wird, dass er "Heißer Sand" auch mit anderen Frauen gesungen hat … Und wir erfahren auch, warum sogar die Balinesen bis heute "Guten Morgen liebe Sorgen" singen. Fasziniert ist Carolin Kebekus auch von der Bildung Jürgen von der Lippes, er hat ihrer Meinung nach "das größte Latinum der Welt", da er alles auf Latein zitieren kann. In seiner Bildung sieht sie das gesunde Gegengewicht zur ihm oft unterstellten Zotigkeit. Und nicht fehlen darf natürlich Jürgens Modegeschmack: Der ist für Kebekus einfach grottoid, da gibt es für sie keine Ausreden, da können auch die bunten 80er nichts dafür. Ob Carolin Kebekus in seinen Hemden besser aussieht? Sehen Sie selbst bei "Kebekus feiert Jürgen von der Lippe".


00:40 von der Lippe feiert Carolin Kebekus (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD/WDR, 18.1.2018) Redaktion: Carsten Wiese

"Ich feiere Carolin Kebekus, weil wir sehr viel gemeinsam haben. Auch den Dachschaden", sagt Deutschlands bekanntester Fernsehmoderator, Entertainer, Schauspieler, Musiker und Komiker Jürgen von der Lippe über seine jüngere Kollegin Carolin Kebekus. In "Von der Lippe feiert Carolin Kebekus" taucht er für 45 Minuten in die großartigsten, schrägsten und provokantesten Auftritte und Ausschnitte der fünffachen Comedypreisträgerin ein.

Von der Lippe bewundert Kebekus' Multitalent als Comedian und Musikerin: "Sie könnte auch als Sängerin weltweit ihren Lebensunterhalt verdienen" und ist fasziniert, wie sie in einem einzigen Satz eine ganze Bevölkerungsschicht beschreiben kann. Egal, ob Kebekus in ihrer TV Show "Pussy Terror TV" als Jungfußballer Mario Großreuss vom 1. FC Köln, als Sängerin mit ihrer Musik-Persiflage "Wie blöd Du bist" oder in ihrer Frauen-Band "Beerbitches" brilliert: Da bekommt selbst der Altmeister Jürgen von der Lippe noch eine Gänsehaut!

Verbunden sind die beiden auch durch andere gemeinsame Themen: "Die Kirche und das Geschlechtliche". Wie auch von der Lippe ist Kebekus in ihrer Karriere gern und hart mit der Kirche ins Gericht gegangen. Und das Genital ist für von der Lippe nun mal "sowieso das wirkungsvollste, was es auf der Bühne gibt". Auch hier hat Kebekus mit ihrem provokanten, derben feministischem Humor bereits Fernsehgeschichte geschrieben. Und natürlich gibt es auch ein Wiedersehen ihres legendären Auftrittes in von der Lippes Lesesendung "Was liest Du?". Wir erleben eine unterhaltsame und liebevolle Hommage des unbestrittenen Altmeisters an seine würdige Nachfolgerin.


01:25 Die LottoKönige (25 Min.)
Wer nichts wird, wird Wirt!
Folge 16 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung 17.06.2015)

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Redaktion: Hilde Müller


01:50 Die LottoKönige (25 Min.)
Ein Anfang und ein Ende?
Folge 17 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung 24.06.2015)

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Redaktion: Hilde Müller


02:15 Die LottoKönige (25 Min.)
Bis dass der Tod euch scheidet …
Folge 18 von 18
Familien-Comedy
(Erstsendung 24.06.2015)

Regie: Dominic Müller, Andreas Menck
Redaktion: Hilde Müller


02:40 Erlebnisreisen (15 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:55 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Dienstag, 18. Dezember 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


07:25 NRW-Sportler des Jahres 2018 (60 Min.) (HDTV, UT)
Verleihung der FELIX-Awards
Aufzeichnung aus der Dortmunder Westfalenhalle

Moderation: Anke Feller, Claus Lufen
Redaktion: Johannes Krause


08:25 hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg
Redaktion: Markus Zeidler


09:40 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:25 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Krebs – Leben nach der Diagnose
Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Verena Kauzleben

Die Nachricht über eine Krebserkrankung ist für jeden Betroffenen ein großer Schock, weil sie immer noch viel zu oft mit dem Tod endet. Und trotzdem gibt es neben der Angst berechtigte Hoffnung auf ein Leben mit und nach dem Krebs. Denn die Heilungschancen haben sich verbessert. Was kann die Lebensqualität von Erkrankten steigern, wie gelingt der Umgang mit dem sozialen Umfeld und wie behalten Patienten im Dschungel von Therapien und Fachbegriffen den Überblick? Zu Gast sind Dr. Susanne Weg-Remers vom Deutschen Krebsforschungszentrum und Dr. Sylvia Brathuhn von der "NetzwerkStatt Krebs".


11:55 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Häuslebauer
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Tierpfleger Kalle Kretschmer baut den Schimpansen ein riesiges Spielhaus aus Pappe. Das wird erst zögerlich betastet – und dann fachmännisch zerstört. Der Siamang-Nachwuchs schafft Frieden in der Familie. Vor allem die bislang unterdrückte Mutter "Pelangi" erhält neuerdings beim Essen den Vortritt – zum Erstaunen von Dr. Dieter Minnemann. Die Lovestory bei dem neuen Erdmännchenpaar nimmt kein Ende. "Marayo" und "Blondy" kugeln sich vor Glück über ihr neues Zuhause.


12:45 WDR aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:15 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Jagdszenen aus Entenhausen
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Im Kronberger Opelzoo wird Jagd auf kleine Enten gemacht – um sie zu retten. Denn in der neuen Großvoliere hat der Wasservogelnachwuchs natürliche Feinde zu fürchten: Großvögel könnten die putzigen Entenküken als leckeres Futter "missverstehen". Also müssen die Pflegerinnen und Pfleger bei einer großen Fangaktion den neuesten Wurf von Mutter Ente einsammeln und in ein anderes Revier bringen, bis die Küken groß genug sind, sich gegen Ibis und Co. zu behaupten.

Vor den Mishmi-Takins haben die Tierpfleger im Frankfurter Zoo großen Respekt. Die Bergziegen aus dem Himalaya besitzen kräftige, spitze Hörner und sind oft "schlecht gelaunt". Deshalb sind einige Sicherheitsmaßnahmen zu beachten, wenn den Tieren frisches Grünfutter in die Anlage gebracht wird.


14:05 Rentnercops (50 Min.) (HDTV, UT)
Uns trennt das Leben
Folge 15
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 04.01.2017)

Regie: Frauke Thielecke
Redaktion: Elke Kimmlinger


14:55 Rentnercops (50 Min.) (HDTV, UT)
Immer wieder geht die Sonne auf
Folge 16
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 11.07.2017)

Regie: Christoph Schnee
Redaktion: Elke Kimmlinger


15:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:10 Hier und heute (110 Min.) (HDTV)

Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 19.12., 09:40 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Reise der Schneeeulen – Ein Wintermärchen
Film von: Klaus Weißmann, Dietmar Nill, Brian McClatchy
Wh am 19.12., 08:55 Uhr
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Vielen Harry Potter Fans ist die Schneeeule "Hedwig" bestens bekannt. Sie überbringt in Potters Zauberwelt als Postbotin wichtige Botschaften. Doch in unserer realen Welt führt die Schneeeule ein geheimnisvolles Leben nördlich des Polarkreises. In ganz besonderen Jahren tauchen Schneeeulen sogar in Deutschland auf. So werden immer wieder Schneeeulen in Mitteleuropa gesichtet und gelten dann als ornithologische Sensation. Doch was treibt die hervorragend an die arktische Tundra angepassten Schneeeulen plötzlich in unsere Breiten?

Schneeeulen und Lemminge bilden seit Jahrtausenden eine Schicksalsgemeinschaft. Etwa alle vier Jahre vermehren sich die Lemminge massenhaft. In dieser Zeit gibt es für die Schneeeulen genug Futter für die Jungenaufzucht. Die Eulen legen dann bis zu 11 Eier und können erfolgreich ihre Küken groß ziehen, denn zwei bis vier Lemminge verschlingt ein Küken täglich. Doch in den letzten Jahren scheinen in einigen Regionen der Tundra die zyklischen Massenvermehrungen auszubleiben. Was passiert mit Lemmingen und Schneeeulen? Wie sind die ökologischen Zusammenhänge? Und was passiert, wenn der Winter doch einmal viel zu früh kommt?

Die Lösung ist, rechtzeitig in den Süden zu fliehen, wie es die meisten Zugvögel tun. Die Lemminge allerdings können nicht abwandern und müssen bei Temperaturen bis zu -40 Grad °C ausharren. Doch die Eulen können ihr Gebiet verlassen, eine abenteuerliche Reise beginnt. Der Film von Klaus Weißmann, Dietmar Nill und Brian McClatchy nimmt uns mit auf diese ungewöhnliche Reise der Schneeeulen. Dabei erlebt der Zuschauer, wie sich Tiere vom Norden bis in den Süden den unwirtlichen klimatischen Bedingungen des Winters anpassen, welche ökologischen Zwänge auf die Tierwelt lasten und welche phantastischen Strategien es gibt, die lebensbedrohliche Kälte draußen zu überleben. So erfährt der Zuschauer beispielsweise, weshalb Wasservögel trotz splitternackter Füße in eisiger Kälte nicht erfrieren und welche cleveren Strategien Tiere in der Wunderwelt des Winters anwenden, um zu überleben.

Ein besonderer Film, der es schafft, mit traumhaften Bildern eine faszinierende Naturgeschichte zu erzählen, die sich nur alle paar Jahre in unseren Breiten ereignet. "Die Reise der Schneeeulen" wird so zum erlebnisreichen "Wintermärchen" für die ganze Familie!


21:00 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Fleisch! Warum wir Tiere lieben und trotzdem essen
Wh am 19.12., 08:10 Uhr
www.quarks.de

Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Markus Schall


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Lorig
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Tatort (85 Min.) (AD, UT)
Die Frau im Zug
Fernsehfilm Deutschland, 2002
(Erstsendung: ARD, 17.12.2000)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Franziska – Tessa Mittelstaedt
Marie Tramitz – Ina Rudolph
Tim Dorfmann – Patrick Elias
Assenbacher – Paul Faßnacht
Staatsanwalt von Prinz – Christian Tasche
Oliver Berthold – Klaus Schreiber

Regie: Martin Gies
Drehbuch: Axel Götz
Musik: Joe Mubae
Kamera: Thomas Etzold
Redaktion: Götz Bolten

Kommissar Freddy Schenk ist überarbeitet. Ein abgeschlossener Fall, bei dem er in Notwehr einen russischen Mafiaboss erschoss, lässt ihn nicht in Ruhe. Er wird daher – gegen seinen Willen – in den Urlaub geschickt. Schenks Stimmung steigt, als er im Zugabteil eine attraktive Blondine kennenlernt. Die junge Frau trägt ein Gipsbein und hat eine Bitte: Ob er beim nächsten Stopp ihre Tasche mit Medikamenten aus einem Schließfach holen könne? Als Schenk zurückkommt, ist die Frau verschwunden. Dass die Sache stinkt, sieht Schenk beim ersten Blick in die Tasche: Kokain! Doch bevor er die Sache melden kann, läuft er den Kollegen von der Drogenfahndung in die Arme. Sie seien einem Tipp nachgegangen, heißt es. Jetzt steht Schenk unter Verdacht mit Rauschgift zu handeln. Seine Geschichte von der Frau im Zug findet kein Gehör …

Schenks Lage spitzt sich zu, als bei der Durchsuchung seiner Wohnung Bargeld und Drogen in größeren Mengen gefunden werden. Auch sein Zeuge Tim Dorfmann, der mit ihm im Zug saß, entlastet ihn nicht. Schenk kommt in Untersuchungshaft. Er weiß nicht, wie ihm geschieht, aber er hat einen Verdacht: Jemand will sich an ihm rächen! Ballauf will als einziger an seinen Freund glauben und versucht herauszufinden, wer Kommissar Schenk aus dem Verkehr ziehen will. Bei seinen heimlichen Ermittlungen stößt er auf die Unternehmerin Marie Tramitz. Eine Gegenüberstellung mit ihr im Präsidium gerät zur Katastrophe. Schenk erkennt: Das ist die Frau im Zug! Als ihm niemand glauben will, ergreift er mit einer Pistole bewaffnet die Flucht. Er ist jetzt fest entschlossen, den Fall auf eigene Faust zu lösen. Doch bevor es dazu kommt, geschieht ein Mord: Dorfmann wird erschlagen aufgefunden. Neben ihm liegt Schenks Handy, das diesem angeblich im Zug gestohlen wurde …


23:35 Tatort (95 Min.) (UT)
Das Mädchen von gegenüber
Fernsehfilm Deutschland, 1977
(Erstsendung: ARD, 4.12.1977)

Rollen und Darsteller:
Kriminalkommissar Haferkamp – Hansjörg Felmy
Kalle – Gerhard Theisen
Klaus Lindner – Jürgen Prochnow
Jutta Lindner – Herlinde Latzke
Kreutzer – Willy Semmelrogge
Ingrid Haferkamp – Karin Eickelbaum
Mutter Dahlmann – Eva Maria Bauer
Vater Dahlmann – Werner Abrolat
Bärbel – Holle Hörnig
Vater Koslowski – Hans Joachim Krietsch

Regie: Hajo Gies
Drehbuch: Martin Gies
Redaktion: Frank Tönsmann

Kalle, ein 15-jähriger Junge, stellt Bärbel, einem gleichaltrigen, frühreifen Mädchen nach. Er lädt Bärbel vergeblich ein, auf seinem Fahrrad mitzufahren und folgt ihr zu einem verlassenen Bahnhof. Offensichtlich hat Bärbel sich dort mit einem Mann verabredet. In der Dunkelheit macht Kalle sich an Bärbel heran und versucht, sie zu küssen. Da taucht plötzlich der Mann auf, Kalle gerät in Panik, er ringt mit Bärbel, sie fällt unglücklich, Kalle flieht entsetzt. Der Mann findet Bärbel tot. Kommissar Haferkamp, der Kalle wie viele andere Schüler befragt, erkennt nicht, dass der Junge große seelische Probleme hat, dass er sich für einen Mörder hält und zutiefst verzweifelt ist. Haferkamp verdächtigt Klaus Lindner, Bärbels Klassenlehrer. Lindner wiederum verdächtigt Kalle und setzt ihn unter Druck. Der Junge gerät immer tiefer in eine aussichtslose Situation …


01:10 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV)
Wo ist mein Kind? – Verzweifelte Eltern und das Spiel mit der Hoffnung
Film von: Ulf Eberle, Katharina Gugel
(Erstsendung: WDR, 14.9.2017) Redaktion: Anna Herbst, Britta Windhoff

Eigentlich ist es ein ganz normaler Tag im Oktober 1998.

Die 15-jährige Tanja aus Wuppertal geht zur Schule, ihre Mutter zur Arbeit. Doch am Nachmittag kommt Tanja nicht nach Hause. Bis heute ist sie verschwunden. Jede Suche, alle Ermittlungen bleiben erfolglos. Jahrelang hofft Tanjas Mutter Elisabeth K., dass ihre Tochter irgendwann zurückkommt. 14 Jahre nach Tanjas Verschwinden meldet sich dann plötzlich ein fremder Mann bei ihr. Patrick O. behauptet, Informationen über Tanja zu haben. Die Polizei ermittelt, doch die Spur führt ins Nichts. Vier Jahre später meldet sich Patrick O. erneut. Zu der Zeit sitzt er wegen Betrugs und Körperverletzung im Gefängnis. Er schreibt, er wisse, wo Tanja ist. Mit großen Erwartungen fährt Elisabeth K. zu ihm ins Gefängnis. Gibt es neue Hoffnung oder spielt Patrick O. nur mit der Not der Mutter?

Diese Frage muss sich auch Joachim G. immer wieder stellen. Seit fast drei Jahren sind seine beiden Söhne – damals 19 und 23 Jahre alt – verschwunden. Sie wollten sich der Terrororganisation IS anschließen und reisten nach Syrien. Seitdem versucht Joachim G. alles, um seine beiden Söhne zurückzubekommen. Bereits 20 Mal ist er in die Türkei und nach Syrien geflogen, um sie zu suchen. Immer wieder bezahlt er Schleppern und angeblichen Informanten viel Geld, damit sie ihm dabei helfen. Bisher jedoch ohne Erfolg. "Menschen hautnah" erzählt die Geschichte von Eltern, die in ihrer Verzweiflung alles tun würden, um ihre Kinder wiederzufinden und fragt: Gibt es Menschen, die das schamlos ausnutzen?


01:55 Menschen hautnah (45 Min.)
Vertrieben aus dem Paradies
Film von: Ralf Breier, Claudia Kuhland

Redaktion: Jessica Briegmann


02:40 Menschen hautnah (45 Min.)
Von Beruf Mutter – Kann man fremde Kinder lieben?
Film von: Frank Papenbroock
(Erstsendung 17.11.2016)

Redaktion: Britta Windhoff


03:25 Leiser Abschied – Eine Sterbeamme hilft verwaisten Eltern (30 Min.)
Film von: Julia Schöning
(Erstsendung 13.07.2017)

Redaktion: Angelika Wagner


03:55 Erlebnisreisen (15 Min.)


04:10 Heimathäppchen (15 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Mittwoch, 19. Dezember 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Herzglitzer
(Erstsendung: KI.KA, 17.9.2012)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph machen heute eine richtig romantische Sendung mit dem großen Geheimnis flauschiger Handtücher, einer kleinen Wippe mit Kerzenschein – und mit schönen Antworten auf wunderschöne Fragen:

- Warum haben Frauen eine weichere Haut als Männer?

Baby-Haut ist zart und weich und gleich – egal ob Junge oder Mädchen. Erst wenn aus Kindern Jugendliche werden, beginnt sich die Haut unterschiedlich zu entwickeln. Aber

warum haben Frauen eine weichere Haut? Warum heißt es Büstenhalter und nicht Busenhalter? Geht Liebe wirklich durch den Magen? Schwangerschaft: Junge oder Mädchen Wie weiß man schon in der Schwangerschaft, ob es ein Junge oder Mädchen wird? Warum schminken sich Frauen und Männer nicht?


07:45 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Im Ah!telier
Wh von KI.KA, 28.11.2018
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Das Studio von "Wissen macht Ah!" wird heute zum Maler-Atelier und Ralph vollbringt eine künstlerische Glanzleistung. Während Clarissa Modell steht und Ralph sie mit gekonnten Pinselstrichen geschickt in Szene setzt, erfahren die Zuschauer viel Wissenswertes rund um Kunst. Nebenbei beantworten Clarissa und Ralph die fünf Fragen der Sendung: - Warum verzieht man das Gesicht oder streckt die Zunge raus, wenn man sich konzentriert? Ein gar nicht so seltener Anblick: Jemand konzentriert sich stark auf eine Sache, die er grade macht, und streckt dabei leicht die Zunge raus. Das sieht manchmal ganz schön merkwürdig aus, aber gibt es auch einen Nutzen für die heraushängende Zunge oder wenigstens eine Erklärung? Clarissa kennt die Antwort.

Warum wachsen Tulpen weiter, nachdem
man sie in die Vase gestellt hat?
Warum heißt die Buttermilch Buttermilch?
Warum werden Bäume am Stamm weiß angemalt?
Warum hat man bei jemandem einen Stein im Brett?


08:10 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Fleisch! Warum wir Tiere lieben und trotzdem essen
www.quarks.de

Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Markus Schall


08:55 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Reise der Schneeeulen – Ein Wintermärchen
Film von: Klaus Weißmann, Dietmar Nill, Brian McClatchy

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth


09:40 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:25 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Wie geht gutes Brot?
16:9-SD

Moderation: Mai Thi Nguyen-Kim
Redaktion: Wobbeke Klare


11:55 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Rieseneis für die Löwen
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Die Löwen im Jaderpark bekommen heute eine 80 Kilo schwere Erfrischung serviert. Ein grünes, rundes Ding lässt die Humboldtpinguine im Zoo am Meer Bremerhaven zu Ballartisten werden.

Der Storchen-Nachwuchs im Jaderpark hat sich ein Hanfseil in das Gelege geholt. Es droht Erstickungsgefahr – Tierpfleger Nils Popken muss eingreifen.


12:45 WDR aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:15 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Dufte Affen, mutige Fische
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Ob es ihren Schützlingen einen (für diese) besonders reizvollen Duft verleiht oder zur Abwehr von Parasiten dienen soll, wissen die Pfleger vom Kronberger Opelzoo auch nicht, jedenfalls haben ihre Kapuzineraffen eine große Vorliebe für Knoblauch entwickelt. Dabei werden die aromatischen Knollen nicht nur gern verspeist, sondern von den Affen auch als Deo der besonderen Art direkt auf die haarige Haut gerieben.

Clownfische zählen zu den putzigsten Bewohnern der Korallenriffe und sind spätestens seit dem Film "Findet Nemo" echte Stars, so auch im Exotarium des Frankfurter Zoos. Dass die kleinen Fische ein großes Kämpferherz haben, bekommt zu spüren, wer ihrem Symbiose-Partner Seeanemone zu nahe kommt.


14:05 Um Himmels Willen – Weihnachten unter Palmen (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2010
(Erstsendung: ARD, 25.12.2010)
Dolby E

Regie: Ulrich König
Produzent: Degeto-Übernahme
Redaktion: Frank Tönsmann


15:35 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


15:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:10 Hier und heute (110 Min.) (HDTV)

Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT)
Der große Weihnachtsbaum-Test: Darauf müssen Sie in diesem Jahr achten!
Wh am 22.12., 12:00 Uhr Redaktion: Irmela Hannover

Bald ist wieder Weihnachten! Da darf natürlich der ganz besondere Weihnachtsbaum nicht fehlen! Über 28 Millionen Exemplare aller Formen und Größen kaufen die Deutschen jährlich zum Fest. Entweder geschlagen – oder auch im Topf. Damit es daheim während der Feiertage schön gemütlich wird.

Was sollten Sie beim Kauf, beim Aufstellen und beim Schmücken beachten? Wie bleibt Ihr Weihnachtsbaum bis ins neue Jahr frisch und grün? Wo liegen die Trends 2018 und wie leicht ist individueller Baumschmuck selbst gemacht? Der beliebteste Baum der Deutschen ist übrigens die Nordmanntanne. Doch wo kommt sie eigentlich her, wie steht es bei den großen Monokulturen um die Folgen für Umwelt und Mensch – und wie Bio ist der Bio-Tannenbaum wirklich? Oder ist die beste Alternative nicht ein gemieteter Baum? Außerdem zeigt Yvonne Willicks zusammen mit Feuerwehrprofis, wie Sie sich vor einem Brand schützen und was zu tun ist, wenn Ihr Baum oder Adventskranz plötzlich brennt!


21:00 Yvonne Willicks – Meine besten Haushaltstipps (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 22.12., 12:45 Uhr
www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

Sie haben ein Problem im Haushalt? Wir haben Yvonne Willicks.

Weihnachten steht vor der Tür und bald auch die liebe Verwandtschaft. Dabei sind die Fenster nicht geputzt, es prangt ein riesiger Fleck auf dem neuen Sofa und der Backofen hat noch Patina von der letzten Weihnachtsgans. Kein Problem! Yvonne Willicks verrät Ihnen, wie Sie Ihre kleinen und großen Haushaltsbaustellen schnell, kostengünstig und erfolgreich beseitigen. Die Weihnachtsdekoration steht noch nicht? Dafür der Baum – aber leider nur schief. Die Zimtsterne werden Ihnen immer zu dunkel? Yvonne Willicks hat im Haushalt einfach für alles eine Lösung.

Die Probleme liefern – stellvertretend für uns alle – charmant und unterhaltsam prominente Kollegen. Dafür gewähren sie uns tiefe Einblicke in ihren mehr oder weniger vorweihnachtlichen Haushalt. Mit dabei: Zement-Plätzchenbäcker Dieter Könnes, Nikolausexperte Fatih Cevikkollu und Riesentannenbesitzerin Tamina Kallert. Mit Abstauber-Qualitäten kennt er sich beruflich aus: Sportmoderator Sven Pistor, doch heute trifft er auf seinen Meister. Pantoffelträger Daniel Aßmann sucht praktischen Rat bei schneenassen Schuhen und Stefan Pinnow immer den Anfang der Lichterkette. Dank Yvonnes Willicks besten Haushaltstipps ist das nicht das einzige Licht, was ihm und uns heute aufgeht.

Dazu interpretiert Yvonne zusammen mit Weihnachtsliedromantiker Björn Freitag für uns die kniffligsten Weihnachtslieder. Die einzige Frage, die vermutlich auch sie nicht beantworten kann: Was ziert bei Anna Planken zu Hause die Spitze des Weihnachtsbaums? Da kommen Sie nie drauf.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Lorig
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Könnes kämpft – Jahresrückblick (45 Min.) (HDTV, UT)
Die bewegendsten Fälle unserer Zuschauer Redaktion: Dirk Braunleder

Wenn es um persönliche Not geht, war Dieter Könnes auch 2018 für viele Menschen wieder die letzte Instanz. Ob alleingelassen von Behörden, Krankenkassen, Institutionen oder um Tausende von Euro betrogen – die Zuschauerpost war voller bewegender Schicksale. Und Könnes kämpfte: gegen Bürokratie, dreiste Abzocke, Ignoranz. Und konnte helfen, manchmal direkt, manchmal auch nur in kleineren Schritten. Wir lassen die emotionalsten Momente noch einmal Revue passieren und schauen, wie es den Betroffenen danach ergangen ist.


22:55 Wenn wir uns begegnen (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 12.12.2008)

Rollen und Darsteller:
Prof. Max Singer – Uwe Kockisch
Dr. Hannah Cornelsen – Muriel Baumeister
Thomas Cornelsen – Stephan Kampwirth
Karina Meisner – Esther Zimmering
Lili Ferber – Rosemarie Fendel
Edgar Wurlitzer – Michael Gwisdek
Darius Horwath – Michael Lott
Dr. Holling – Anian Zollner
Schwester Farki – Pegah Ferydoni
Friedemann Biele – Matthias Klimsa
Tobias Riedel – Karl Alexander Seidel
Anne Riedel – Adelheid Kleineidam
Dr. Kreisler – Johannes Herrschmann
Schwester Ines – Brigitte Böttrich
Werner – Jochen Senf
Dorothee – Barbara Focke

Regie: Sigi Rothemund
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Martin Kluger, Maureen Herzfeld
Musik: Michael Hofmann de Boer
Kamera: Dragan Rogulj
Redaktion: Frank Tönsmann

Heiligabend in Deutschland. In der Notaufnahme eines Kreiskrankenhauses herrscht nicht unbedingt besinnliche Stimmung. Vielmehr bereiten die Ärzte und Pfleger sich wie jedes Jahr auf eine ereignisreiche Nacht vor.

Dabei plagen einige Mitglieder des Teams erhebliche persönliche Probleme: Der renommierte Chefarzt Professor Dr. Max Singer zum Beispiel verlor vor genau zwei Jahren seine Frau bei einer Hirntumor-Operation. Von schweren Schuldgefühlen gequält, hat er seither nicht mehr operiert. Auch die junge Neurochirurgin Hannah Cornelsen sieht den Feiertagen mit gemischten Gefühlen entgegen, haben sie und ihr Mann Thomas sich doch schon lange auseinandergelebt. Was Hannah nicht ahnt: Thomas hat sich in die Kunststudentin Karina verliebt, die sehr darunter leidet, dass er den Heiligabend nicht mit ihr verbringt. Unterdessen nehmen sich Hannahs Eltern auf dem Weg zu ihrer Tochter des kleinen Tobias an, der auf dem Weihnachtsmarkt zusammengebrochen ist. Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass der Junge an einem lebensbedrohlichen Hirntumor leidet und sofort operiert werden muss.

Die reichlich fantasiebegabte Rentnerin Lili wollte in der Notaufnahme ihrer Einsamkeit entfliehen und steht nun Tobias, dessen Mutter als Zugbegleiterin unterwegs ist, liebevoll bei. Harmloser ist der Fall des sensiblen Pfarrers Darius Horwath. Er hat sich einen Arm gebrochen und wird in der Klinik mit viel Fürsorge von der jungen, hübschen Krankenschwester Farki betreut, die schon lange heimlich in den Gottesmann verliebt ist. Was aber verbindet Horwath mit dem Krankenhaus-Psychologen Dr. Holling, der immer wieder mit spitzen Bemerkungen in seiner Nähe auftaucht?

Zur selben Zeit wird die unglückliche Karina nach einem Suizidversuch in die Notaufnahme eingeliefert, nicht ahnend, dass sie gerade hier auf Thomas' Frau treffen wird. So wird das Krankenhaus an Heiligabend zu einem Mikrokosmos, in dem unterschiedlichste Menschen und Schicksale aufeinandertreffen – und für alle wird am kommenden Morgen das Leben in einem völlig anderen Licht erscheinen.


00:25 Angélique – Eine große Liebe in Gefahr (105 Min.) (AD, UT)
(Angélique)
Spielfilm Frankreich, 2013

Rollen und Darsteller:
Angélique – Nora Arnezeder
Graf Joffrey de Peyrac – Gérard Lanvin
König Ludwig XIV – David Kross
Prinz de Condé – Fabrice Rodriguez
Nicolas Calembredaine – Mathieu Kassovitz
Erzbischof de Toulouse – Patrick Descamps
Margot – Florence Coste
Ritter de Germontaz – Michel Carliez

Regie: Ariel Zeitoun
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Philippe Blasband
Musik: Nathaniel Méchaly
Kamera: Peter Zeitlinger
Redaktion: Andrea Hanke

Frankreich, 1656: Die Familie der stolzen Adeligen Angélique ist verarmt; gegen ihren Willen soll sie die Frau des reichen, viel älteren Grafen Joffrey de Peyrac werden, um den Familienbesitz zu retten.

Trotz ihres Protestes fügt sich die rebellische Tochter dem väterlichen Arrangement, aber ihren Körper will sie diesem "hinkenden Teufel" nicht verkaufen. Dass beim Adel Hochzeiten keine Sache des Herzens, sondern ein Geschäft sind, akzeptiert sie widerwillig. Nie hätte sie jedoch gedacht, dass der verhasste Mann ein kluger Freigeist ist, ein Gelehrter, unabhängig, einfühlsam und ein guter Liebhaber. Joffrey wird ihre große Liebe – doch ihnen wird ihr Glück nicht vergönnt. Einfluss und Macht des Grafen sind den Neidern am Hof des Sonnenkönigs Ludwig XIV. zu groß geworden. Sie spinnen eine Intrige, gegen die der Graf keine Chance hat. Er wird verdächtigt, einen Anschlag auf den König geplant zu haben, und landet in der Bastille.

Mit unbändigem Kampfeswillen versucht Angélique, ihn zu retten, obwohl sie selbst in größter Gefahr schwebt: Als Kind war sie zufällig Zeugin eines Komplotts gegen den König. Den Beweis, einen Stapel Briefe, hat sie gut versteckt – und die Verschwörer von damals werden nicht aufgeben, sie zu jagen. In diesem Geflecht aus Spionen, Falschspielern und Intriganten weiß Angélique nicht mehr, wer auf ihrer Seite ist und wem sie trauen kann. Ein guter Verbündeter wird jedoch der Advokat Desgrez. In einer abenteuerlichen Flucht gelingt es Angélique, ihr Leben zu retten. Alles andere hat sie verloren: Sie hat kein Geld mehr, keine Familie, nicht einmal ihren Namen darf sie nennen. Sie tarnt sich und taucht ab in die Pariser Unterwelt zu Nicolas, dem König der Diebe. Doch den erbitterten Kampf um Joffrey gibt sie nicht auf.


02:10 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:25 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


02:55 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Donnerstag, 20. Dezember 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


07:40 La Habanera (95 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 1937

Rollen und Darsteller:
Astrée Sternhjelm – Zarah Leander
Don Pedro – Ferdinand Marian
Dr. Sven Nagel – Karl Martell
Tante Ana – Julia Serda
Dr. Luis Gomez – Boris Alekin
Dr. Pardway – Paul Bildt
Reeder Shumann – Edwin Jürgensen
Präfekt – Carl Kuhlmann

Regie: Detlef Sierck
Produzent: Degeto-Übernahme
Musik: Lothar Brühne
Kamera: Franz Weihmayr
Redaktion: Andrea Hanke

Astrée Sternhjelm glaubt, den Mann ihres Lebens gefunden zu haben, als sie während eines Urlaubs mit ihrer resoluten Tante auf Puerto Rico Don Pedro de Avila kennen lernt. Gegen den Willen ihrer Tante bleibt die schöne junge Schwedin auf der Antilleninsel und heiratet den autokratischen Feudalherrn. Zehn Jahre später allerdings erscheint ihr das vermeintliche Paradies eher wie die Hölle. Ihr eifersüchtiger Mann bewacht sie argwöhnisch; ihren kleinen Sohn Juan will er ganz nach seinen Vorstellungen erziehen, in dieser Situation kommt Astrées Jugendfreund Dr. Sven Nagel auf die Insel. Dort will er zusammen mit Dr. Luis Gomez Forschungen über ein heimtückisches Fieber betreiben, dessen Existenz Don Pedro zusammen mit den örtlichen Behörden und einheimischen Ärzten aus wirtschaftlichen Gründen zu vertuschen versucht. Um die Arbeit der beiden Ärzte zunichte zu machen, lädt er Dr. Nagel und seinen Kollegen zu einem Fest ein. So begegnet der Arzt seiner großen Jugendliebe wieder und erkennt schnell, wie unglücklich Astrée ist. Don Pedros Leute vernichten unterdessen ein Antitoxin, das Dr. Nagel gegen den Erreger des tödlichen Fiebers entwickelt hat, und das wird ihrem Auftraggeber zum Verhängnis.

Zarah Leander (1907 -1981) singt hier "La Habanera" ("Der Wind hat mir ein Lied erzählt"). Es gab dem Film den Titel und wurde zu einem der erfolgreichsten Lieder des schwedischen Ufa-Stars. Regie führte Detlef Sierck, der sich später in Hollywood Douglas Sirk nannte. Der Film zeigt schon alle Qualitäten der großen Melodramen seiner amerikanischen Jahre.


09:15 Zu neuen Ufern (100 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 1937

Rollen und Darsteller:
Gloria Vane – Zarah Leander
Albert Finsbury – Willy Birgel
Henry – Viktor Staal
Dr. Hoyer – Erich Ziegel
Fanny – Hilde v. Stolz
Gouverneur – Edwin Jürgensen
Mary – Carola Höhn
Wells sr – Jakob Tiedtke
Bobby Wells – Robert Dorsay
Gilbert – Siegfried Schürenberg
Casinodirektor – Herbert Hübner
Soubrette – Mady Rahl
Bänkelsängerin – Lina Carstens

Regie: Detlef Sierck
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Kurt Heuser
Musik: Ralph Benatzky
Kamera: Franz Weihmayr
Redaktion: Andrea Hanke

Im Jahre 1840 wird die englische Sängerin Gloria Vane, der umjubelte Star des Londoner Adelphi-Theaters, in die berüchtigte Strafanstalt Paramatta bei Sydney deportiert. Sie hat, obwohl unschuldig, eine Scheckfälschung auf sich genommen, um ihren leichtsinnigen Geliebten Albert Finsbury zu decken, der als Offizier in Australien dient. Als sie ihn dort wieder sieht, ist er im Begriff, eine andere Frau zu heiraten …

Detlef Sierck (1900-1987) war ein erfolgreicher Regisseur der UFA, bis er emigrierte und als Douglas Sirk und Meister des Melodrams in Amerika eine neue, internationale Karriere begann. Sirk über den ersten UFA-Film Zarah Leanders: "'Zu neuen Ufern' hat zwei Elemente, die für meine Kinoarbeit fundamental sind: Einmal ist es der Aspekt von sozialem Bewusstsein, zum anderen die Rolle, die Willy Birgel spielt. Der Charakter, an dem ich im Theater und im Film immer interessiert war, das ist der Zweifelnde, der Zwiespältige, der Unsichere. Unsicherheit und die Ziellosigkeit des Menschen sind zentral für viele meiner Filme, so unterschwellig diese Charakteristika auch sein mögen. Ich bin an der Kreisförmigkeit, am Kreis interessiert – Menschen, die an den Ort zurückkehren, von dem aus sie gestartet sind. Es ist das, was ich das tragische Rondo nenne. In meinen Filmen taucht das zum ersten Mal in 'Zu neuen Ufern' auf."

Klassisches UFA-Melodram, mit dem Zarah Leander über Nacht zum großen weiblichen Kinostar Deutschlands wurde. Mit Willy Birgel schildert Sierck einen schwachen Charakter, der sich mit üblen Machenschaften durchlaviert und damit die Liebe der Heldin verspielt. Die typisch melodramatische Figur ist die leidenschaftlich liebende und entsetzlich leidende Zarah Leander, deren Weg durch ihre übermenschliche Größe bestimmt ist.


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Bar oder mit Karte – Womit zahlen wir in Zukunft?
Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

2 Euro für ein Eis, 1,20 Euro für vier Brötchen – das zahlen wir bar. Warum auch für so einen kleinen Geldbetrag eine Kreditkarte zücken? Doch bei immer mehr Einkäufen stehen wir vor der Entscheidung: Zahlen mit Münzen und Scheinen, mit Karte oder mit einer Handy-App. Verschwindet das Bargeld bald ganz aus unserem Alltag? Hinterlassen wir dann nicht bei jedem Einkauf per Karte oder Bezahldienst eine Menge digitaler Spuren und werden so zum gläsernen Kunden? Was spricht für Bargeld, was dagegen? Planet Wissen zeigt, welche Folgen eine Abschaffung des Bargeldes für uns alle hätte und wer davon profitiert und wer verliert.


11:55 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Rendezvous der Eisbären
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Es herrscht Hochspannung, denn endlich ist es so weit. Im Zoo am Meer Bremerhaven treffen sich die Eisbären "Lloyd" und "Valeska" zu einem Rendezvous auf Eisbärenart. Riesenhunger bei den Zwergottern. Frank Schlepps sorgt für Abhilfe. Christoph Thien will den Trampeltieren Gutes tun. Für die Medizin, die er ihnen gibt, wird er zum Dank bespuckt.


12:45 WDR aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:15 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Abschiedsrundgang
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

In dieser Folge der Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg werden die Lieblinge der vergangenen 40 Folgen und ihre Pflegerinnen und Pfleger besucht. Wie hat sich Bonobo-Baby Billy inzwischen in seiner Affengruppe eingelebt? Was machen die beiden neugeborenen Seebären? Ist Nachwuchs bei den kleinen Roten Pandas in Sicht? Sind sich die Warzenschweine Horst und Sylvie nähergekommen? Wie geht es Oska, dem Faultier, das sich schließlich doch als Mädchen entpuppte und hegt Zebra Schlampi noch immer Muttergefühle für das Gnu-Kalb?


14:05 Wenn wir uns begegnen (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 12.12.2008)

Regie: Sigi Rothemund
Produzent: Degeto-Übernahme
Redaktion: Frank Tönsmann


15:35 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


15:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:10 Hier und heute (50 Min.) (HDTV)

Redaktion: Holger Cappell


17:00 Ökumenischer Gottesdienst zum Abschied von der Steinkohle (60 Min.) (HDTV, UT) Redaktion: Johanna Holzhauer

Am 20. Dezember 2018 überträgt der WDR aus dem Essener Dom den ökumenischen Gottesdienst zur Schließung des letzten aktiven Steinkohle-Bergwerks in Deutschland, der Zeche Prosper Haniel in Bottrop.

Weit über das Ruhrgebiet hinaus ist mit dem Bergbau die wirtschaftliche Entwicklung der ganzen Republik verbunden. Dafür wird im Gottesdienst gedankt. Aber angesichts der anstehenden umfassenden Umstrukturierungen in der Region werden auch die Herausforderungen und Sorgen formuliert. Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Präses Manfred Rekowski von der Evangelischen Kirche im Rheinland halten dabei eine Dialogpredigt. Erwartet werden neben kirchlichen Repräsentanten auch Vertreter aus Politik und Bergbau. Musikalisch wird der Gottesdienst unter anderem gestaltet von dem Ruhrkohle Chor und Mitgliedern der Dortmunder Philharmoniker.


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Lokalzeit extra (30 Min.) (UT)
Abschied von der Steinkohle
Moderation: Désirée Rösch
Redaktion: Marc Merken, Ralf Makrutzki

Einen Tag vor dem offiziellen Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland wird Abschied gefeiert – mit einem ökumenischen Gottesdienst im Essener Dom. In diesem Rahmen berichtet die WDR Lokalzeit in einer Sondersendung am Donnerstag, den 20. Dezember von 18.15 – 18.45 Uhr live aus Essen. Eine halbe Stunde lang blickt der WDR auf die bewegte Geschichte zurück und fragt was nach dem Ausstieg aus der Steinkohlenförderung in der Region passiert.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Winternebel
Fernsehfilm Deutschland, 2014
SWR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 5.10.2014)

Rollen und Darsteller:
Klara Blum – Eva Mattes
Kai Perlmann – Sebastian Bezzel
Annika Beck – Justine Hauer
Matteo Lüthi – Roland Koch
Eva Glocker – Isabelle Barth
Reto Wieler – Benedict Freitag
Martha Wieler – Elisabeth Niederer
Anna Wieler – Annina Euling
Sylvio Fini – Urs Peter Halter
Heike Söckle – Kristin Meyer

Regie: Patrick Winczewski
Drehbuch: Jochen Greve
Musik: Heiko Maile
Kamera: Conny Janssen
Redaktion: Frank Tönsmann

Zwei Tote im dichten Nebel des herbstlichen Bodensees. Markus Söckle, Maschinist auf einer Bodenseefähre, ist ertrunken, bekam aber von einem Unbekannten einen massiven Schlag auf den Kopf. Wer an einem anderen Seeufer Beat Schmeisser tötete, ist dagegen bekannt: Klara Blums Schweizer Kollege Matteo Lüthi. Er hatte nach Schmeisser gefahndet und ihn bei der Verfolgung erschossen. In Notwehr, behauptet Lüthi. Dumm nur, dass bei dem Toten weder Waffe noch Schmauchspuren zu finden sind. Klara Blum untersucht den Todesfall. War Matteo Lüthi tatsächlich in einer Notwehrsituation oder schoss er vorschnell, weil er mit dem kriminellen Schmeisser noch eine Rechnung wegen eines Entführungsfalls offen hatte?

Da macht Kai Perlmann bei den Ermittlungen im Fall Markus Söckle eine überraschende Feststellung: Die junge Frau, mit der Söckle zuletzt gesehen wurde, ist spurlos verschwunden. Ihr Vater ist ein reicher Bauunternehmer und Beat Schmeisser wurde in ihrer Nähe gesehen. Möglicherweise war Schmeisser erneut an einer Entführung beteiligt. Annas Eltern weigern sich, mit den Kommissaren zusammenzuarbeiten. Aber die Zeit drängt.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Lorig
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 "Alle Jahre wieder" – wunderbare Weihnachtslieder (90 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 20.12.2015)
Wh am 24.12., 12:05 Uhr Redaktion: Silke Schnee

Ob traditionelle Weihnachtslieder, die schon fast zu Volksliedern geworden sind, wie "Oh Tannenbaum", "Lasst uns froh und munter sein" und "Alle Jahre wieder" oder auch moderne Hits wie "Sind die Lichter angezündet" oder "Der kleine Trommler" – in 90 unterhaltsamen und informativen Minuten werden 30 festliche Weihnachtslieder präsentiert.


23:40 Es war einmal … von Aschenputtel bis Zwerg Nase (90 Min.) (UT) (VPS: 01:10)
30 wunderbare Märchen zur Weihnachtszeit
(Erstsendung: WDR, 6.12.2015) Redaktion: Silke Schnee

Ob Ali Baba, der Froschkönig oder Dornröschen: jeder fühlt sich von den schönsten Geschichten der Volks- und Kunstmärchen magisch angezogen. Sie entführen in der dunklen Jahreszeit in bunte Traumwelten, in denen Helden Unmögliches vollbringen und Prinzessinnen immer wunderschön sind. Kleine und große Märchen-Experten präsentieren unterhaltsam und informativ 30 farbenprächtige Märchen und haben in den 90 Minuten Erstaunliches zu erzählen.


01:10 Unsere Lieblingsmärchen – Vom Aschenputtel bis zur Salzprinzessin (90 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:09)
(Erstsendung: ARD/WDR, 23.12.2017)
Wh am 24.12., 13:35 Uhr

Redaktion: Carsten Wiese


02:40 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:55 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Freitag, 21. Dezember 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


07:40 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Hänsel und Gretel
(Erstsendung: ARD, 1.5.2015)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph wurden im dichten Wald ausgesetzt. Dort treffen sie auf allerlei merkwürdige Gestalten und finden das berüchtigte Hexenhaus. Wer mag der Herr wohl von diesem Häuschen sein …? Auf ihrer Suche nach dem Heimweg finden Shary und Ralph Antworten auf diese und fünf weitere magischen Fragen!

- Was ist ein Hexenschuss?

Eine unachtsame, schnelle Bewegung und schon ist es passiert! Ein stechender Schmerz fährt uns in den Rücken. Ein Hexenschuss! Aber hat da tatsächlich eine Hexe ihren Pfeil abgeschossen? Und wieso haben Menschen mit Hexenschuss oft einen Buckel, genau wie echte Hexen? Shary und Ralph sortieren Mythen und Fakten.

Was ist der Unterschied zwischen Magiern und Alchemisten?
Kann man eigentlich verhext oder verzaubert werden?
Warum gibt es im Flugzeug häufig keine 13. und 17. Sitzreihe?
Warum fliegen Hexen auf Besen?


08:05 Fuxia – Die Minihexe (80 Min.) (UT)
Foeksia de Miniheks
Familienfilm Niederlande, 2010
(Erstsendung: ARD, 1.5.2012)

Rollen und Darsteller:
Fuxia – Rachelle Verdel
Kwark – Porgy Franssen
Minuul – Annet Malherbe
Tommie – Lorenso van Sligtenhorst
Rogier – Marcel Hensema
Murmeltje – Valérie Pos

Regie: Johan Nijenhuis
Drehbuch: Paul van Loon
Musik: Matthijs Kieboom, Martijn Schimmer
Kamera: Maarten van Keller
Redaktion: Matthias Körnich

Manchmal können große Abenteuer aus dem kleinsten Ei schlüpfen. Das zumindest lernt der Zauberer Kwark, als er ein Ei im Hexenwald findet. Aus diesem schlüpft nämlich kein Vogel sondern ein ganz besonderes kleines Mädchen: Eine Minihexe mit dem Namen Fuxia. Die ehrgeizige Fuxia geht schon bald in die Hexenschule zu Miss Minuul, denn sie möchte, genau wie ihr Ziehvater Kwark, eine erfolgreiche Hexe werden. Zu Beginn jedoch hat ihre Magie oft unerwartete Ergebnisse und Fuxia muss lernen, Geduld mit sich zu haben. Da die Minihexe zu klein für einen normalen Besen ist, lernt sie auf einem Pinsel zu fliegen und verursacht dabei so manches Chaos im Hexenwald. Sie hat ein großes Interesse an der menschlichen Welt auch wenn Kwark sie davor warnt und nichts damit zu tun haben will, denn Menschen sind gefährlich!

Als Fuxia eines Tages im Wald den Menschenjungen Tommie kennenlernt, ist ihre Neugier aber so groß, dass alle gutgemeinten Warnungen des Vaters vergessen sind. Sie geht mit Tommie in die Menschenstadt und erfährt dort, dass Tommies Onkel Roger den Abriss des Hexenwaldes plant, um dort eine Autobahn zu bauen. Fuxia und Tommie müssen handeln: Die Hexen müssen gewarnt und der Hexenwald gerettet werden!


09:25 Sebastian und die Feuerretter (90 Min.) (UT)
Belle et Sébastien: l'aventure continue
Familienfilm Frankreich, 2015

Rollen und Darsteller:
Sebastian – Felix Bossuet
Synchronstimme: Oliver Szerkus
Cesar – Tchéky Karyo
Synchronstimme: Jürgen Heinrich
Angelina – Margaux Chatelier
Synchronstimme: Kaya Marie Möller
Pierre – Thierry Neuvic
Synchronstimme: Wolfgang Wagner
Gabriela – Thylane Blondeau
Synchronstimme: Derya Flechtner
Bürgermeister – Urbain Cancelier
Louis – Jeffrey Noel
Alfonso – Joseph Malerba
Marce – Ludi Boeken

Regie: Christian Duguay
Drehbuch: Juliette Sales, Fabien Suarez
Musik: Armand Amar
Kamera: Christophe Graillot
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

In dem Alpendorf Saint Martin lebt der 10-jährige Waisenjunge Sebastian. Anstatt in die Schule zu gehen, jagt er lieber mit seiner Berghündin Belle über die Wiesen. Am meisten freut sich Sebastian auf die Rückkehr seiner Tante Angelina. Doch als er sie mit seinem Großvater César abholen will, erfahren sie Schreckliches: Angelinas Flugzeug ist abgestürzt und hat den Wald in Brand gesetzt. Als einziger glaubt Sebastian daran, dass Angelina überlebt hat und gerettet werden muss.

Eisige Bergspitzen, felsige Abgründe und brennende Schluchten – hier muss sich die ungewöhnliche Freundschaft zwischen der klugen Berghündin und dem abenteuerlustigen Jungen bewähren. Ein bildgewaltiges Kino-Erlebnis für kleine und große Zuschauer.


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Pendeln – Wann macht uns der Weg zur Arbeit krank?
Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Bundesweit mehr als 18 Millionen Menschen pendeln täglich zur Arbeit. Für viele von ihnen bedeutet das: frühes Aufstehen und Stress am Morgen, denn Autobahnen und Züge sind häufig überfüllt. Der Internist Hans-Joachim Dombrowski hat mit den Folgen dieser Dauerbelastung täglich in seiner Praxis zu tun. Er verrät, was das ständige Pendeln mit unserem Körper macht. Außerdem macht "Planet Wissen"-Moderator Jo Hiller den Selbsttest: Zusammen mit dem bekannten Stauforscher Michael Schreckenberg geht's per Auto über die A40, der Hauptschlagader des Ruhrgebiets. Und der Moderator pendelt die gleiche Strecke zum Vergleich auch mit Bus und Bahn. Was geht schneller – was ist besser? Geht es nicht auch mit dem Rad? In den Niederlanden hat das Rad bereits eine viel größere Bedeutung als bei uns. Was können wir uns von unseren Nachbarn abschauen.


11:55 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Expedition ins Watt
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Jan Dohndorf muss heute direkt vor Friedrichskoog ins Watt. Mehrere Heuler wurden dort an Land getrieben. Dabei macht Jan aber nicht nur die Flut zu schaffen. Alpakahengst "Alfons" soll nach fünf Jahren endlich geschoren werden. Dafür muss er narkotisiert werden, was nicht ganz reibungslos klappt.

Nachwuchs bei den Hauseseln. Damit Tierpfleger Henning Kloppe die Tiere besser beobachten kann, sollen sie von der weit entfernten Außenwiese mitten in den Jaderpark transportiert werden. Ein schwieriges Unterfangen.


12:45 WDR aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:15 Donya – Unterwegs im Westen (30 Min.) (HDTV, UT)
Wie lange kommt noch der Kohlenmann?
Film von: Donya Farahani Redaktion: Dorothee Pitz

"Mama, der Mann mit dem Koks ist da" – habe ich noch nie gerufen. Wir hatten in Bochum ja auch keinen Kohleofen. Und generell: Der Bergbau ist Geschichte: Ende 2018 machen die letzten zwei Steinkohle Bergwerke in NRW zu. Den Mann mit dem Koks gibt es aber immer noch. Willy, seine Frau Martina, die Schwester Claudia und Thomas der jüngste Bruder sind in vierter Generation Kohlenhändler in Essen-Steele. Und Willys Sohn Christian ist auch aktiv. Sie haben viel zu tun: 140.000 Tonnen liefern sie jedes Jahr an verschiedene Kunden, z.B. ehemalige Bergmänner oder ihre Witwen, die damals in ihren Verträgen lebenslag Kohle versprochen bekommen haben. Das läuft aber Ende 2018 aus. Danach könnte das Geschäft der Seidelmanns einbrechen – wenn alle auf Gas oder erneuerbare Energie umsteigen. Aber es gibt auch neue Kunden, die günstig heizen wollen oder die besondere Wärme eines Kohleofens schätzen.

Für eine Woche war ich bei Familie Seidelmann. Ich wollte wissen, ob der Beruf Kohlenhändler von Gestern ist oder eine Zukunft hat. Und ich wollte wissen, wer die sind, die noch mit Kohle heizen wollen – oder müssen, weil sie sich eine moderne Heizung vielleicht nicht leisten können.


13:45 Schicht im Schacht (90 Min.) (HDTV, UT)
Eine Verneigung vor den "Kumpels" – Zum Ende des Bergbaus
Film von: Gisbert Baltes
(Erstsendung: WDR, 25.12.2016)
Redaktion: Carsten Wiese

2018 schließt mit "Prosper Haniel" in Bottrop die letzte Zeche im Ruhrgebiet. Die 200 Jahre währende Ära des industriellen Steinkohle-Bergbaus im Ruhrgebiet und ganz Deutschland geht damit für immer zu Ende. WDR-Autor Gisbert Baltes setzt den Helden des Ruhrgebietes, ihren Familien und ihrem Leben in einer 90-minütigen Dokumentation ein filmisches Denkmal. Für seine "Verneigung vor den Kumpels" hat er aktive und ehemalige Bergleute aus dem "Pott" begleitet, teilweise über Jahre, und ihre Geschichten in seinem Film für die Nachwelt erhalten. Das sind Erzählungen, die unter die Haut gehen: Eindrucksvoll, persönlich und authentisch berichten die Bergleute von einem Leben, in dem sie Einzigartiges für unser Land geleistet haben.

Auch Prominente, die eine familiäre oder persönliche Beziehung zum Bergbau haben, kommen in diesem spannenden wie emotionalen Film zu Wort. Darunter sind Fußball-Reporterlegende Werner Hansch, der Kabarettist und ehemalige Knappschaftsarzt Dr. Ludger Stratmann, die Kabarettisten Gerburg Jahnke und Uwe Lyko alias Herbert Knebel, die "Zechenkinder" Yvonne Willicks, Susanne Wieseler, Peter Großmann und viele mehr. Die wahren Hauptdarsteller aber sind die Bergleute selbst: vom Knappenchor "Consolidation" bis hin zum einst jüngsten deutschen Wettersteiger, der in den 60er Jahren als junger Türke vom Schwarzen Meer über die Balkanroute bis ins Ruhrgebiet reiste. Er machte wie viele andere seiner Landsleute später Karriere im Bergbau des Ruhrgebiets. Integration war dort ein Fremdwort, sie wurde von den "Kumpels" einfach gelebt, über und unter Tage, verbunden in harter Arbeit und dem ewigen Stolz der Bergleute.


15:15 Kohle im Blut (30 Min.) (UT)
Ein Jahr im Leben einer Bergmannsfamilie
Film von: Kai-Hendrik Haß
Redaktion: Ralf Makrutzki

Es sind nur noch wenige Wochen, dann ist der Steinkohlebergbau in Deutschland Geschichte. Die noch verbliebenen Bergleute fahren gerade die letzten Schichten unter Tage. Zu ihnen gehört auch Jürgen Jakubeit. Seit über 30 Jahren ist der Oberhausener Bergmann, jetzt auf der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop. Der Pütt, die Kameradschaft, das gemeinsame Schuften – all das hat sein Leben geprägt. "Jacke", wie sie ihn hier nennen, hat sich hochgearbeitet – vom einfachen Hauer zum Reviersteiger. Dass jetzt mit gerade 50 für ihn und seine Kollegen Schluss sein soll, kann er kaum fassen: "Männer, die nie geweint haben, heulen dann", sagt Jacke und wischt sich dabei selbst eine Träne aus dem Auge. Auch zu Hause ist die Hackordnung klar: "Erst der Bergbau, dann die Familie", sagt Lebensgefährtin Marion. Die drei erwachsenen Kinder werden nichts mehr mit Kohle zu tun haben. Nach drei Generationen ist Jürgen der Letzte. Und dann …? Wir haben die Jakubeits ein Jahr lang begleitet und viel über den Stolz der letzten Kumpel aber auch ihre Liebe zum Ruhrgebiet erfahren.


15:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:00 Lokalzeit extra (30 Min.) (UT)
Feierlicher Abschied von der Steinkohle
Moderation: Lars Tottmann
Redaktion: Klaus Fischer, Ralf Makrutzki

Der 21. Dezember ist ein wirtschaftshistorisches Datum. Es ist der offiziell letzte Tag des Steinkohlenbergbaus in Deutschland. Die Kumpel überreichen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das letzte geförderte Stück Steinkohle. Von diesem besonderen Ereignis berichtet die WDR Lokalzeit in einer Sondersendung am Freitag, den 21. Dezember von 16.00 – 16.30 Uhr.


16:30 Hier und heute (90 Min.) (HDTV)

Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Festlich köstlich
Wh am 22.12., 13:30 Uhr
www.verbraucher.wdr.de
Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Klaus Brock

Weihnachtsmenü mit Björn Freitag & Gästen

Alle Jahre wieder laufen die Vorbereitungen zum Weihnachtsfest auf Hochtouren, die Schaufenster sind festlich geschmückt und laden zum Bummeln ein. Und das letzte Adventwochenende steht bevor. Der passende Zeitpunkt, dass Spitzenkoch Björn Freitag gemeinsam mit seinen Servicezeitkollegen Yvonne Willicks und Dieter Könnes prominente Gäste zum Festessen lädt. In "Festlich köstlich" werden "Frau tv"-Moderatorin Lisa Ortgies, Fußballexperte Sven Pistor und "Wunderschön"-Moderatorin Tamina Kallert mit am Festtagstisch sitzen. Alle drei werden den Profikoch Björn Freitag nicht nur tatkräftig in der Küche unterstützen, sondern auch über ihr persönliches Weihnachten plaudern. Kulinarisch hat sich Björn für sie und die Zuschauer zum Nachkochen feine, kleine Köstlichkeiten überlegt. In lockerer Runde, mit allerlei Anekdoten und Mitbringsel zum Fest, werden Tipps fürs Fest und individuelle Geschenkideen zum Selbermachen präsentiert.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 22.12., 09:45 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Das Jahrhunderthochwasser (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Flutwelle durch Nordrhein-Westfalen
Film von: Lothar Schröder
Wh am 26.12., 15:35 Uhr Redaktion: Adrian Lehnigk

Eigentlich hätten alle gewarnt sein müssen. In der Vorweihnachtszeit 1993 machten lang anhaltende Regenfälle den Rhein im Süden Deutschlands zu einem reißenden Gewässer. Die Flutwelle näherte sich Nordrhein-Westfalen bedrohlich. Als dann am Deutschen Eck auch noch die Hochwasser führende Mosel dazukam, stand ein Viertel der Stadt Koblenz unter Wasser. Am 22. Dezember kam es dann in Köln zur Katastrophe. Die Kölner Altstadt versank zu großen Teilen im Wasser: Heilig Abend ohne Heizung und Strom. Reinhard Vogt, damals Leiter der Kölner Hochwasserschutzzentrale, hatte angesichts der Wetterlage ein ungutes Gefühl, aber seine Warnungen wurden nicht ernst genommen. Oder zu spät. Denn erst nachdem der Rheinpegel auf mehr als acht Meter gestiegen war, machten die Kölner Ernst.

Spundwände wurden eiligst installiert. Die reichten zwar bis zu einer Wasserhöhe von zehn Metern. Doch der Rheinpegel stieg um acht Zentimeter in der Stunde. Die Altstadtbewohner verbarrikadierten Türen und Fenster und trugen alles Wertvolle in die oberen Stockwerke. In den südlichen Stadtteilen standen die ersten Straßen bereits unter Wasser, der Rheinufertunnel wurde geschlossen. Am 22. Dezember um 20.56 Uhr nutze dann alles nichts mehr. Der Rhein schwappte über, Restaurants und Brauhäuser standen unter Wasser. In der Dokumentation "Das Jahrhunderthochwasser" erinnert sich Wilhelm Wichert, Wirt des Haxenhauses, an diesen Moment, als er mit dem Schlauchboot aus seinem Schankraum fuhr. Mit 10,63 Meter hatte der Kölner Pegel an Heiligabend seinen Höhepunkt und fast einen neuen Rekord erreicht. Seit 1926 hatte es keine derartige Flut mehr gegeben. Köln und Bonn waren am stärksten betroffen. Bonn-Beuel, 400 Meter vom Rhein entfernt, war nur mit Booten befahrbar. THW und DLRG arbeiteten im Dauereinsatz. In dem Film von Lothar Schröder erzählt Anwohnerin Gertrude Jöbsch, wie sie von ihrem Sohn mit einem Faltboot gerettet wurde.

Weiter rheinabwärts versuchten die Radiomacher von Antenne Düsseldorf im Düsseldorfer Hafen vom Hochwasser zu berichten – bis sie die Feuerwehr kurzerhand aus dem Haus trug. Am Niederrhein schwappten die Wellen pausenlos gegen den alten Hof von Heinrich Enders. Nebenan standen die Kühe bis zum Bauch im Wasser und mussten die Tage stehend verbringen, um nicht zu ertrinken. 430 Millionen Euro sind seit der Katastrophe vor 25 Jahren allein in Köln investiert worden. Die Stadt gilt heute als wegweisend in Sachen Hochwasserschutz. Experten aus der ganzen Welt kommen, um sich die Logistik anzuschauen.


21:00 Der große NRW-Jahresrückblick (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das war 2018
Film von: Lothar Schröder
Wh am 26.12., 18:00 Uhr Redaktion: Christiane Mausbach

"Das war 2018" zeigt Umbrüche und Abschiede, sportliche Höchstleistungen und kuriose Rekorde. Ein Jahresrückblick voller Momente und Menschen, die Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr geprägt haben. 2018 war ein Jahr der Wetterextreme. Es gab das höchste Hochwasser seit 20 Jahren und den stärksten Orkan seit Kyrill. Ein Tornado verwüstete Viersen, Starkregen überschwemmte Wuppertal, und die große Dürre trocknete das ganze Land aus. Waldbrände und dramatische Ernteausfälle waren nur einige Ergebnisse des trockensten Sommers seit 15 Jahren.

2018 war auch das Jahr der Tiere. Die Feldlerche verhinderte das Open-Air-Konzert mit Superstar Ed Sheeran auf dem Mülheim-Essener Flughafen. Die Bechstein-Fledermaus sorgte für einen Rodungsstopp im Braunkohlegebiet Hambacher Forst. Die Fernsehmaus und ihr Elefant reisten zusammen mit Alexander Gerst zur Raumstation ISS. Zwei Pferde sorgten für einen schweren Unfall beim Kölner Rosenmontagszug und eine Herde Wasserbüffel blockierte für mehrere Stunden die Hauptverkehrsader A3. Köln hopp, Düsseldorf top – es gab einen Machtwechsel der Rivalen vom Rhein: Am Tag des sechsten Aufstiegs von Fortuna Düsseldorf in die erste Liga stieg der 1. FC Köln zum sechsten Mal in die zweite Liga ab. Ein gebürtiger Düsseldorfer holte zudem sensationell die Silbermedaille bei den olympischen Winterspielen: Der Torhüter der Eishockey-Nationalmannschaft, Danny aus den Birken.

2018 – auch ein Jahr der Abschiede. Das Jahr begann im Januar mit dem Abriss des Immerather Doms zugunsten des Braunkohleabbaus und endet im Dezember mit der Schließung der letzten Zeche zum Steinkohleabbau. Der Bergbau, die DNA des Ruhrgebiets, ist nun Geschichte.


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Lorig
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh um 02:30 Uhr
Moderation: Bettina Böttinger
Gäste: Björn Freitag Birge Schade
Elena Uhlig
Anne Gesthuysen
Caroline Frier
Andreas Schreiter
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem Fernsehkoch Björn Freitag, die Schauspielerinnen Birge Schade und Elena Uhlig, Moderatorin Anne Gesthuysen, Schauspielerin Caroline Frier und Andreas Schreiter, Bergmann aus dem Bergwerk Prosper-Haniel.


23:30 Trixie Wonderland (30 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten mit Trixie Dörfel
(Erstsendung: ARD/WDR, 21.12.2017)
von: Olli Dittrich
Mitwirkende: Olli Dittrich
Redaktion: Carsten Wiese

Eine Persiflage

Ein festliches und vor allem ein äußerst heiteres Vergnügen: Kurz vor Weihnachten lädt Trixie Dörfel die Zuschauer zum ersten Mal in ihr bezaubernd geschmücktes Zuhause. Aus der deutschen Fernsehlandschaft ist die Schauspielerin seit Jahrzehnten nicht mehr wegzudenken: Als Jugendliche hatte Trixie Dörfel ihren ersten Hit, später avancierte sie zum Star der TV-Serie "Klinikparadies". Jetzt stimmt die Darstellerin auf die schönsten Tage des Jahres ein.

Braten, Würstchen oder doch etwas Extravagantes – was kommt bei Trixie Dörfel auf den Festtagstisch? Womit verwöhnt sie ihre Liebsten? Und wie gelingen ihr perfekte Weihnachten? Die Schauspielerin gibt hilfreiche Tipps für harmonische Feiertage, bummelt über ihren Lieblingsweihnachtsmarkt und sagt, warum ihre Charity-Initiative in diesen Tagen wichtiger denn je ist. Außerdem präsentiert sie exklusiv Ausschnitte aus ihrem aktuellen Weihnachtsalbum "Trixie Wonderland" und erklärt, wie ihr neues Mittel aus ihrer selbstentwickelten Produktlinie "TriXiebzehn" dabei hilft, nach den Feiertagen überflüssige Pfunde zu verlieren.

Täuschend echt, dass es wahr sein könnte. Das zeichnet die Parodien von Ausnahmehumorist Olli Dittrich aus. Nach "Das TalkGespräch" ist er jetzt in "Trixie Wonderland – Weihnachten mit Trixie Dörfel" zum zweiten Mal als Schauspielerin Trixie Dörfel zu sehen.


00:00 Der tiefe Fall der Trixie Dörfel – Ein Promispezial (30 Min.) (HDTV, UT)

von: Olli Dittrich
Mitwirkende: Olli Dittrich
Redaktion: Carsten Wiese

Eine Persiflage

Vor einem Jahr noch lud Trixie Dörfel (Olli Dittrich), Schauspiel-Ikone der TV-Serie "Klinikparadies" und singender Kinderstar der 70er Jahre ("Zwei Kugeln Eis mit Sahne"), das Fernsehpublikum zum weihnachtlichen Besuch bei Waschbärbraten und pudergezuckertem Powidldatschgerl in ihre mondäne Münchner Villa ein.

Ein Jahr später ist sie aus dem "Trixie Wonderland" ausgezogen, denn das Schicksal nahm für sie seither böse Wendungen. Die sensible Purkersdorferin geriet in die Schlagzeilen des Boulevards: Ein Verkehrsunfall, eine Klagewelle gegen ihre Kosmetiklinie, eine öffentliche Schlammschlacht mit Ex-Ehemann Peter Pudl (ebenfalls gespielt von Olli Dittrich) und zahlreiche Gerüchte über private Verfehlungen führten zum tiefen Fall der Trixie Dörfel. Nun spricht sie erstmals exklusiv in der Öffentlichkeit über ihr Schicksal, die Liebe, Waschbären und die Vertreibung aus dem (Klinik-)Paradies – eine bewegende Reportage aus der Welt des Showgeschäfts.


00:30 Schmitz' Mama (60 Min.)
Andere haben Probleme, ich hab' Familie
(Erstsendung 29.12.2013)
von: Ralf Schmitz
Mitwirkende: Ralf Schmitz

Redaktion: Hans-Georg Kellner


01:30 Schmitz' Katze (60 Min.)
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
von: Ralf Schmitz
Mitwirkende: Ralf Schmitz

Redaktion: Hans-Georg Kellner


02:30 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh am 23.12., 09:55 Uhr

Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Dagmar Kieselbach


04:00 Erlebnisreisen (25 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 14. Dezember 2018
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
51. Woche – 15.12. bis 21.12.2018
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. Dezember 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang