Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


RADIO - HR2/1307: Woche vom 30.01. bis 05.02.2023


Radioprogramm hr – Hessen 2 – 5. Woche vom 30.01. bis 05.02.2023


Montag, 30. Januar 2023


00:00 Nachrichten und Wetter (3 Min.)


00:03 Das ARD-Nachtkonzert (I) (117 Min.)
Präsentiert von BR-KLASSIK

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Joseph Haydn: Violoncellokonzert D-Dur, Hob. VIIb/2 (Thomas Demenga, Violoncello; MDR-Sinfonieorchester: Dennis Russell Davies); Johann Sebastian Bach: "Komm, Jesu, komm", BWV 229 (MDR Rundfunkchor: Florian Helgath); Richard Strauss: "Metamorphosen", AV 142 (Sächsische Staatskapelle Dresden: Christian Thielemann); Robert Schumann: Streichquartett a-Moll, op. 41, Nr. 1 (Gewandhaus-Quartett); Carl Philipp Emanuel Bach: Cembalokonzert d-Moll, Wq 23 (Michael Rische, Klavier; Leipziger Kammerorchester: Morten Schuldt-Jensen)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Igor Strawinsky: "L'oiseau de feu", Ballett-Suite (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons); Luigi Boccherini: Streichtrio E-Dur, op. 34, Nr. 6 (La Ritirata); Hector Berlioz: "Cléopâtre" (Urszula Kryger, Sopran; hr-Sinfonieorchester: Eiji Oue); John Dowland: "Lachrimae or Seven tears" (Musica Antiqua Köln: Reinhard Goebel); Richard Strauss: Hornkonzert Nr. 1 Es-Dur, op. 11 (Andrew Joy, Horn; Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester: Wolf-Dieter Hauschild)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Giuseppe Verdi: "Don Carlos", Le ballet de la Reine aus dem 3. Akt (Bournemouth Symphony Orchestra: José Serebrier); Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur, op. 76, Nr. 1 (Quatuor Modigliani); Johann David Heinichen: Konzert F-Dur, Seibel 235 (Musica Antiqua Köln: Reinhard Goebel)


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Francesco Maria Veracini: Ouvertüre Nr. 6 g-Moll (L'Arte dell'Arco: Federico Guglielmo); Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquintett g-Moll, Allegro, KV 516 (Antoine Tamestit, Viola; Quatuor Ebène); Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie C-Dur, Wq 182, Nr. 3 (Ensemble Parlando: Rainer Oster); Domenico Scarlatti: Sonate E-Dur, K 380 (Alexandre Tharaud, Klavier); Franz Schubert: Konzertstück D-Dur, D 345 (Gidon Kremer, Violine; Chamber Orchestra of Europe); Ludwig van Beethoven: Serenade D-Dur, Allegretto alla polacca, op. 8 (Wiener Streichtrio)


06:00 Am Morgen (180 Min.)

Inspiriert und entspannt in den Tag mit dem Besten aus der klassischen Musik, mit neuen Buch- und Hörbuchideen und mit einem Überblick über die Kulturthemen des Tages.
6:30 Zuspruch
7:40 Frühkritik
Nachrichten und Wetter jeweils zur vollen Stunde.


09:00 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


09:30 Am Vormittag (150 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Mendelssohn: Rondo brillant Es-Dur für Klavier und Orchester op. 29 (Martin Helmchen / Königlich Flämische Philharmonie Antwerpen / Philippe Herreweghe)
•Mozart: Klarinettenquintett A-Dur KV 581 (Wolfgang Meyer / Carmina Quartett)
•Rachmaninow: Vocalise (Joshua Bell, Violine / Orchestra of St. Luke's / Michael Stern)
•Händel: "Semele" – Arie "Myself I shall adore" (Sophie Junker, Sopran / Le Concert de l'Hostel Dieu / Franck-Emmanuel Comte)
•Liszt: "Venezia e Napoli" (Luiza Borac, Klavier)
•Bach: Fantasie G-Dur BWV 572, bearbeitet für Gambenconsort (Fretwork)
•Schubert: 1. Sinfonie D-Dur D 82 (Deutsche Kammerphilharmonie / Thomas Hengelbrock)


12:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit Markus Pfenninger, "Genomiker"


13:00 Am Mittag (90 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Chopin: Fantaisie-Impromptu cis-Moll op. 66 (Anatol Ugorski, Klavier)
•Porpora: Cellokonzert G-Dur (Ophélie Gaillard / Pulcinella)
•Mozart: "Così fan tutte" – Arie der Dorabella "È amore un ladroncello" (Magdalena Kozená, Mezzosopran / Orchestra of the Age of Enlightenment / Simon Rattle)
•Schumann: 2. Sinfonie C-Dur op. 61 (Orchestre Révolutionnaire et Romantique / John Eliot Gardiner)


14:30 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


15:00 Am Nachmittag (180 Min.)

Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag.


18:00 Der Tag (60 Min.)
Tagesgeschehen um die Ecke gedacht
Ein Thema, viele Perspektiven


19:00 Hörbar (60 Min.)

Musik grenzenlos und global – Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich


20:00 Birmingham am Meer (150 Min.)

City of Birmingham Symphony Orchestra
Leitung: Mirga Gražinyte-Tyla
Britten: Four Sea Interludes aus "Peter Grimes"
Thomas Adès (*1971): The Exterminating Angel Symphony
Mieczyslaw Weinberg: Jewish Rhapsody op. 36
Debussy: La mer


22:30 Jazz Now (30 Min.)
Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen


23:00 – 24:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit Markus Pfenninger, "Genomiker"

*

Dienstag, 31. Januar 2023


00:00 Nachrichten und Wetter (3 Min.)


00:03 Das ARD-Nachtkonzert (I) (117 Min.)
Präsentiert von BR-KLASSIK

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Carl Maria von Weber: "Oberon", Ouvertüre (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Ingo Metzmacher); Claudio Monteverdi: "Gloria in excelsis Deo" (Capella Angelica; Lautten Compagney Berlin: Wolfgang Katschner); Johann Christian Bach: Sinfonie D-Dur, op. 18, Nr. 4 (Akademie für Alte Musik Berlin); Gustav Mahler: Klavierquartett a-Moll (Berlin Piano Quartet); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 3 d-Moll, WAB 103 (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Kent Nagano)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht André-Ernest-Modeste Grétry: "Silvain", Ouvertüre (Orchestre de Bretagne: Stefan Sanderling); Gabriel Fauré: Klavierquartett Nr. 1 c-Moll, op. 15 (Aperto Piano Quartett); Francisco Guerrero: "Missa de la Batalla Escoutez" (The Sixteen: Harry Christophers); Louise Farrenc: Nonett Es-Dur, op. 38 (Mitglieder der NDR Radiophilharmonie); Camille Saint-Saëns: "La jeunesse d'Hercule", op. 50 (Wiener Symphoniker: Georges Prêtre)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Julius Röntgen: Suite "Alt-Niederlande" (Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: David Porcelijn); Paul Hindemith: Sonate, op. 11, Nr. 4 (Antoine Tamestit, Viola; Markus Hadulla, Klavier); Luigi Boccherini: Symphonie d-Moll, op. 12, Nr. 4 (Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini)


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Joseph Haydn: Symphonie Nr. 40 F-Dur, Allegro (The Academy of Ancient Music: Christopher Hogwood); Saverio Mercadante: Klarinettenkonzert Es-Dur, Allegro maestoso, op. 76 (Dieter Klöcker, Klarinette; Prager Kammerorchester: Milan Lajcik); Johann Strauß: "Hochzeitsreigen", op. 453 (Tschechoslowakische Staatsphilharmonie Kosice: Alfred Walter); Antonio Vivaldi: Konzert F-Dur, RV 544 (Maurizio Naddeo, Violoncello; Europa Galante, Violine und Leitung: Fabio Biondi); Gioacchino Rossini: Andante und Thema mit Variationen F-Dur (Bäser des Budapest Festival Orchestra); Pablo de Sarasate: "L'esprit follet, op. 48" (Tianwa Yang, Violine; Orquesta Sinfónica de Navarra: Ernest Martinez Izquierdo)


06:00 Am Morgen (180 Min.)

Inspiriert und entspannt in den Tag mit dem Besten aus der klassischen Musik, mit neuen Buch- und Hörbuchideen und mit einem Überblick über die Kulturthemen des Tages.
6:30 Zuspruch
7:40 Frühkritik
Nachrichten und Wetter jeweils zur vollen Stunde.


09:00 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


09:30 Am Vormittag (150 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Offenbach: Ouvertüre zu "Orpheus in der Unterwelt" (Les Musiciens du Louvre / Marc Minkowski)
•Beethoven: "An die ferne Geliebte" op. 98 (Christoph Prégardien, Tenor / Andreas Staier, Klavier)
•Rodrigo: Concierto de Aranjuez (Milos Karadaglic, Gitarre / London Philharmonic Orchestra / Yannick Nézet-Séguin)
•Dittersdorf: Sinfonie A-Dur (Orquestra Metropolitana de Lisboa / Álvaro Cassuto)
•Rachmaninow: Prélude g-Moll op. 23 Nr. 5 (Yuja Wang, Klavier)
•Händel: 3. Doppelchöriges Konzert F-Dur HWV 334 (English Concert / Trevor Pinnock)
•Tschaikowsky: Ballettsuite "Schwanensee" (Chicago Symphony Orchestra / Georg Solti)


12:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit Hans Sarkowicz, "Radiogeschichten-Erzähler"


13:00 Am Mittag (90 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Vivaldi: Concerto d-Moll RV 565 (Manfredo Kraemer und Pablo Valetti, Violine / Jordi Savall, Viola da gamba und Leitung / Le Concert des Nations)
•Beethoven: Klaviersonate Es-Dur op. 31 Nr. 3 (Emil Gilels)
•Mendelssohn: Ouvertüre zum "Sommernachtstraum" (hr-Sinfonieorchester / Joshua Weilerstein)


14:30 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


15:00 Am Nachmittag (180 Min.)

Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag.


18:00 Der Tag (60 Min.)
Ein Thema, viele Perspektiven


19:00 Hörbar (60 Min.)

Musik grenzenlos und global – Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich


20:00 Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt (120 Min.)

Yulianna Avdeeva gewann 2010 den Warschauer Chopin-Wettbewerb, und bemerkenswert dabei: sie war die erste Frau seit dem Titelgewinn Martha Argerichs 1965. 2010 war auch für den Dirigenten Andris Poga ein gutes Wettbewerbsjahr: Da gewann der junge Lette den Internationalen Dirigierwettbewerb "Jewgeni Swetlanow" in Montpellier und wurde daraufhin Assistent von Paavo Järvi.

Yulianna Avdeeva, Klavier
Leitung; Andris Poga
Mussorgskij: Eine Nacht auf dem kahlen Berge
Prokofjew: 2. Klavierkonzert g-Moll op. 16
Rachmaninow: 3. Sinfonie a-Moll op. 44
(Aufnahmen vom 19. und 20. Januar aus dem Großen Saal)

Mittlerweile ist Poga Chefdirigent des Lettischen Nationalorchesters in Riga – und bekannt für seine ausgeklügelten Interpretationen russischer Werke. Neben Mussorgskijs wild-markanter Hexensabbat-Musik "Eine Nacht auf dem kahlen Berge" und dem ähnlich aufpeitschenden 2. Klavierkonzert Prokofjews wird er durch Sergej Rachmaninows letzte Sinfonie führen: Ein Werk im vertrauten üppig-spätromantischen Rachmaninow-Ton, ganz seiner eigenen Maxime von der Melodie als der Hauptgrundlage aller Musik folgend – was hier aber dann doch abgeklärter, gestraffter, ja beinahe klassisch klingt im Vergleich zu seinen früheren sinfonischen Partituren.


22:00 Spätlese (30 Min.)
Frank Rudkoffsky: Mitternachtstraße


22:30 Jazz and More (30 Min.)
An den Rändern des Jazz


23:00 – 24:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit Hans Sarkowicz, "Radiogeschichten-Erzähler"

*

Mittwoch, 1. Februar 2023


00:00 Nachrichten und Wetter (3 Min.)


00:03 Das ARD-Nachtkonzert (I) (117 Min.)
Präsentiert von BR-KLASSIK

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Franz Lachner: "König Oedipus", Ouvertüre (WDR Rundfunkorchester Köln: Pietro Rizzo); Claude Debussy: "Nocturnes", L 91 (Kölner Rundfunkchor; Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester: Gary Bertini); Franz Schubert: Zwölf Walzer, 17 Ländler und Neun Ecossaisen, D 145 (Michael Endres, Klavier); Gustav Mahler: Symphonie Nr. 1 D-Dur – "Der Titan" (Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester: Gary Bertini)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Kurt Weill: "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny", Suite (Berliner Philharmoniker: Mariss Jansons); Ludwig van Beethoven: Sonate c-Moll, op. 111 (Igor Levit, Klavier); Mikis Theodorakis: Rhapsodie (Sebastian Hess, Violoncello; Nürnberger Symphoniker: John Carewe); Antonín Dvorák: Streichquartett F-Dur, op. 96 – "Amerikanisches" (Takács Quartett); Ferdinand Ries: Introduktion und Polonaise, op. 174 (Christopher Hinterhuber, Klavier; Gävle Symphony Orchestra: Uwe Grodd)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Es-Dur, KV 16 (The Mozartists: Ian Page); Robert Schumann: Sechs Stücke in canonischer Form, op. 56 (Stefan Johannes Bleicher, Orgel); Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur, BWV 1050 (Gewandhausorchester Leipzig: Riccardo Chailly)


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Joseph Haydn: Fantasie C-Dur, Hob. XVII/4 (Alfred Brendel, Klavier); Antonio Vivaldi: Violinkonzert E-Dur, RV 265 (Europa Galante, Violine und Leitung: Fabio Biondi); Giuseppe de Blumenthal: Sechs Stücke nach Themen aus Werken von Abbé Vogler (Andrássy Trio); Domenico Scarlatti: Sonate C-Dur, K 502 (Sergei Babayan, Klavier); Ralph Vaughan Williams: Fantasia on Sussex Folk tunes (Martin Rummel, Violoncello; Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Karl-Heinz Steffens); Marcel Grandjany: Petite suite classique (Volker Sellmann, Harfe)


06:00 Am Morgen (180 Min.)

Inspiriert und entspannt in den Tag mit dem Besten aus der klassischen Musik, mit neuen Buch- und Hörbuchideen und mit einem Überblick über die Kulturthemen des Tages.
6:30 Zuspruch
7:40 Frühkritik
Nachrichten und Wetter jeweils zur vollen Stunde.


09:00 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


09:30 Am Vormittag (150 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Bach: Fünf zweistimmige Inventionen BWV 772-776 (Till Fellner, Klavier)
•Haydn: 2. Cellokonzert D-Dur (Jean-Guihen Queyras / Freiburger Barockorchester / Petra Müllejans)
•Vivaldi: "L`Olimpiade" – Arie der Aminta "Siam navi all'onde algenti" (Patricia Petibon, Sopran / Venice Baroque Orchestra / Andrea Marcon)
•Brahms: Klarinettensonate f-Moll op. 120 Nr. 1 (Jon Manasse / Jon Nakamatsu, Klavier)
•Eybler: Variationen über "La Folia" für Orchester (hr-Sinfonieorchester / Reinhard Goebel)
•Mozart: Konzertrondo für Klavier und Orchester D-Dur KV 382 (Stefan Vladar, Solist und
•Telemann: Ouvertüre D-Dur für zwei Trompeten, Pauken und Streicher (Akademie für Alte Musik Berlin)


12:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit einem Überraschungsgast


13:00 Am Mittag (90 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Saint-Saëns: Wedding Cake op. 76 (Davide Cabassi, Klavier / Orchestra della Svizzera Italiana / Howard Griffiths)
•Händel: Violinsonate A-Dur op. 1 Nr. 3 HWV 361 (Andrew Manze / Richard Egarr, Cembalo)
•Schubert: Impromptu B-Dur D 935 Nr. 3 (Vladimir Horowitz, Klavier)


14:30 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


15:00 Am Nachmittag (180 Min.)

Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag.


18:00 Der Tag (60 Min.)
Tagesgeschehen um die Ecke gedacht
Ein Thema, viele Perspektiven


19:00 Hörbar (60 Min.)

Musik grenzenlos und global – Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich


20:00 Kaisers Klänge – Musikalische Entdeckungsreisen (60 Min.)
"Aber ausgerechnet den …" – Musikalische Führerparodien von 1930-1945

Witze über Adolf Hitler sind schon am Tag der so genannten "Machtergreifung" vor 90 Jahren gang und gäbe, nur eben bald nicht mehr erlaubt. Dichter und Musiker überschütten den selbst ernannten "Führer" mit spöttischen Versen und Tönen. Während des Krieges lassen die Satiren nicht nach, sie werden nur bitterer. Auf der ganzen Welt formiert sich eine musikalische Anti-Hitlerfront. Selbst in der Karibik singt man Spottlieder auf den "großen Diktator".


21:00 Stimmenreich – Vokalmusik aus fünf Jahrhunderten (90 Min.)
Moderation: Tabea Dupree

Das Stimmenreich erstreckt sich heute von Renaissancemusik zu Texten des Hoheliedes bis zu drei verschiedenen Fassungen von Goethes "Erlkönig". Unterwegs treffen wir auch die Sopranistin Golda Schultz mit Werken von drei Komponistinnen des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.

•Franck: "Herzlich lieb hab ich dich, Herr", "Steh auf, meine Freundin", "Ich beschwere euch, ihr Töchter" und "Wie schön und lieblich" (Cantus Thuringia)
•Vittoria: Vadam et ciruibo (ORA Singers)
•Dove: Vadam et ciruibo (ORA Singers)
•Dove: Seek him that maketh the seven stars (Jeremy Filsell, Orgel / Tenebrae / Nigel Short)
•Boulanger: "Cantique" und "Élégie" (Golda Schultz, Sopran / Jonathan Ware, Klavier)
•Tagg: This be her verse (Golda Schultz, Sopran / Jonathan Ware, Klavier)
•Mayer: Erlkönig (Golda Schultz, Sopran / Jonathan Ware, Klavier)
•Loewe: Erlkönig (Roman Trekel, Bariton / Daniel Heide, Klavier)
•Schubert / Böhme: Erlkönig (Calmus Ensemble)


22:30 Jazzfacts (30 Min.)
What's going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt


23:00 – 24:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit einem Überraschungsgast

*

Donnerstag, 2. Februar 2023


00:00 Nachrichten und Wetter (3 Min.)


00:03 Das ARD-Nachtkonzert (I) (117 Min.)
Präsentiert von BR-KLASSIK

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Joseph Haydn: Symphonie Nr. 91 Es-Dur (NDR Radiophilharmonie: Heinrich Schiff); Adam Valentin Volckmar: Klarinettenquartett F-Dur (Arte Ensemble Hannover); Sergej Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini, op. 43 (Anna Vinnitskaya, Klavier; NDR Elbphilharmonie Orchester: Krzysztof Urbanski); Robert Schumann: Streichquartett F-Dur, op. 41, Nr. 2 (Mitglieder der NDR Radiophilharmonie); Georges Bizet: "L'Arlésienne", Suite Nr. 2 (NDR Elbphilharmonie Orchester: Jia Lü)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 d-Moll, op. 120 (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Lawrence Foster); Carl Philipp Emanuel Bach: Freie Fantasie fis-Moll, Wq 67 (Anthony Spiri, Klavier); Johann David Heinichen: Konzert G-Dur, Seibel 217 (Musica Antiqua Köln: Reinhard Goebel); Engelbert Humperdinck: Klavierquintett G-Dur (Andreas Kirpal, Klavier; Diogenes Quartett); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Es-Dur, KV 543 (Anima Eterna: Jos van Immerseel)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Carl Maria von Weber: Konzertstück f-Moll, op. 79 (Gerhard Oppitz, Klavier; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Colin Davis); Sergej Rachmaninow: Trio élégiaque Nr. 1 g-Moll (Gidon Kremer, Violine; Giedré Dirvanauskaité, Violoncello; Daniil Trifonov, Klavier); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 101 D-Dur – "Die Uhr" (Österreichisch-Ungarische Haydn-Philharmonie: Adam Fischer)


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Arthur Sullivan: "The Mikado", Ouvertüre (The Hanover Band: Tom Higgins); Franz Benda: Flötenkonzert G-Dur, Allegro (Konrad Hünteler, Flöte; Camerata of the 18th Century); Friedrich Kuhlau: Sonate a-Moll, op. 79, Nr. 2 (Dora Bratchkova, Violine; Andreas Meyer-Hermann, Klavier); Ignaz Holzbauer: Sinfonie G-Dur (L'Orfeo Barockorchester: Michi Gaigg); John Field: Sonate Nr. 4 H-Dur (Benjamin Frith, Klavier); Albert Lortzing: "Zar und Zimmermann", Holzschuhtanz aus dem 3. Akt (WDR Funkhausorchester Köln: Helmuth Froschauer)


06:00 Am Morgen (180 Min.)

Inspiriert und entspannt in den Tag mit dem Besten aus der klassischen Musik, mit neuen Buch- und Hörbuchideen und mit einem Überblick über die Kulturthemen des Tages.
6:30 Zuspruch
7:40 Frühkritik
Nachrichten und Wetter jeweils zur vollen Stunde.


09:00 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


09:30 Am Vormittag (150 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Falla: Suite populaire espagnole (Cheng² Duo)
•Saint-Saëns: "Samson und Dalila" – Duett "Mon coeur s'ouvre à ta voix" (Vesselina Kasarova, Mezzosopran / Zoran Todorovich,Tenor / Münchner Rundfunkorchester / Giuliano Carella)
•Mozart: Sinfonie C-Dur KV 425 "Linzer" (Mozarteumorchester / Ivor Bolton)
•Dvorák: Amerikanische Suite A-Dur op. 98b (Budapest Festival Orchestra / Iván Fischer)
•Chopin: Walzer As-Dur op. 42 (Artur Rubinstein, Klavier)
•Albrechtsberger: Posaunenkonzert B-Dur (Christian Lindberg / Australian Chamber Orchestra / Richard Tognetti)
•Ravel: Bolero (Orchestre National de France / Eliahu Inbal)


12:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit Thomas Claus, "Kamera-Archäologe"


13:00 Am Mittag (90 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Bach: Oboenkonzert A-Dur BWV 1055 (Ingo Goritzki / Bach-Collegium Stuttgart / Helmuth Rilling)
•Schumann: Ouvertüre zur Oper "Genoveva" (Philharmonia Orchestra / Christian Thielemann)
•Strauss: Vier letzte Lieder (Diana Damrau, Sopran / Symphonieorchester des Bayerischen
•Haydn: Sinfonie Nr. 58 F-Dur (Orchestra of the Age of Enlightenment / Frans Brüggen)


14:30 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


15:00 Am Nachmittag (180 Min.)

Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag.


18:00 Der Tag (60 Min.)
Tagesgeschehen um die Ecke gedacht
Ein Thema, viele Perspektiven


19:00 Hörbar (60 Min.)

Musik grenzenlos und global – Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich


20:00 Hörbar in concert (90 Min.)


21:30 Neue Musik (60 Min.)
Entlang der Schwarzmeerküste und rechts des Rheins
Der Kölner Komponist Betin Günes
Eine Sendung von Karl Ludwig

Sinfonien, türkische Volkslieder, elektronische Kompositionen oder ein Werk für Bleistift und Klavier: das Oeuvre des Komponisten Betin Günes, der auch als Dirigent, Posaunist und Pianist aktiv ist, sprüht vor Ideen und vereint türkische und deutsche Musikkultur in einem vielstimmigen Mosaik. Der Komponist Betin Günes vereint in seiner Musik vielfältige Techniken und Kulturen. Als langjähriger Dirigent des Sinfonieorchesters Köln, Professor in Essen oder Moderator seiner eigenen Fernsehsendung hat er das Musikleben in Deutschland geprägt und dabei nie den Bezug zu seinen türkischen Wurzeln verloren. 1957 in Istanbul geboren und ausgebildet an türkischen Konservatorien, kam er 1980 nach Köln und blieb auch nach dem Studium in der Domstadt. Seine kreative Stimme zwischen Avantgarde und Tradition, neuen Ausdrucksmitteln und türkischen Volksmelodien findet im interkulturellen Dialog Gehör: über 20 Sinfonien, mehrere Posaunenkonzerte und zahlreiche Werke für Kammerorchester, Ensemble, Elektronik oder Ney und Saz sprühen vor Ideenreichtum und bauen ästhetische Brücken zwischen verschiedenen Musikwelten.


22:30 Jazz Now (30 Min.)
Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen


23:00 – 24:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit Thomas Claus, "Kamera-Archäologe"

*

Freitag, 3. Februar 2023


00:00 Nachrichten und Wetter (3 Min.)


00:03 Das ARD-Nachtkonzert (I) (117 Min.)
Präsentiert von BR-KLASSIK

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Claude Debussy: "Prélude à l'après-midi d'un faune" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Colin Davis); Antonio Soler: Konzert Nr. 4 F-Dur (Klavierduo Uriarte - Mrongovius); Johannes Brahms: "Gesang der Parzen", op. 89 (Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Colin Davis); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Florence Price: Concerto d-Moll in one movement (Louis Schwizgebel, Klavier; Bamberger Symphoniker: Joshua Weilerstein); Joseph Martin Kraus: Quintett D-Dur (Martin Sandhoff, Flöte; Schuppanzigh-Quartett); George Gershwin: "An American in Paris" (Royal Philharmonic Orchestra: Barry Wordsworth); Carl Maria von Weber: Sonate e-Moll, op. 70 (Michael Endres, Klavier); Franz Schubert: Symphonie Nr. 3 D-Dur, D 200 (NDR Elbphilharmonie Orchester: Günter Wand)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Leoš Janácek: Suite (Norwegian Chamber Orchestra: Iona Brown); André Caplet: Quintett (Les Vents Français); Maurice Ravel: "Tzigane" (Vadim Repin, Violine; London Symphony Orchestra: Kent Nagano)


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert D-Dur, Allegro moderato, KV 211 (Isabelle Faust, Violine; Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini); Anton Reicha: Andante Nr. 2 F-Dur (Albert-Schweitzer-Quintett); Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 10 h-Moll (Orpheus Chamber Orchestra); Antonín Dvorák: Capriccio, B 81 (Antje Weithaas, Violine; Silke Avenhaus, Klavier); Antonio Vivaldi: Oboenkonzert C-Dur, RV 449 (Alfredo Bernardini, Oboe; Zefiro); Ludwig van Beethoven: Streichquartett A-Dur, Allegro, op. 18, Nr. 5 (Artemis Quartet)


06:00 Am Morgen (180 Min.)

Inspiriert und entspannt in den Tag mit dem Besten aus der klassischen Musik, mit neuen Buch- und Hörbuchideen und mit einem Überblick über die Kulturthemen des Tages.
6:30 Zuspruch
7:40 Frühkritik
Nachrichten und Wetter jeweils zur vollen Stunde.


09:00 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


09:30 Am Vormittag (150 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Beethoven: 3. Leonoren-Ouvertüre (hr-Sinfonieorchester / Hugh Wolff)
•Grieg: Lyrische Stücke op. 38 (Gerhard Oppitz, Klavier)
•Telemann: Violinkonzert C-Dur (Elizabeth Wallfisch / L'Orfeo Barockorchester)
•Schubert: Auf dem Strom (Regula Mühlemann, Sopran / Konstantin Timokhine, Horn / Tatiana Korsunskaya, Klavier)
•Schostakowitsch: 1. Ballettsuite (Scottish National Orchestra / Neeme Järvi)
•Rameau: "Les Boréades" – Entrée de Polymnie aus dem 4. Akt (Les Musiciens du Louvre / Marc Minkowski)
•Haydn: Klaviersonate Nr. 32 h-Moll (Marc-André Hamelin)
•Weber: Aufforderung zum Tanz op. 65 (Berliner Philharmoniker / Herbert von Karajan)


12:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit Laura Cazés, "Selbstbestimmerin"


13:00 Am Mittag (90 Min.)
mit "Jüdische Welt"

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
14:00 Jüdische Welt
Außerdem: Tipps und Aktuelles aus der Welt der Kultur.
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Liszt: Die Wasserspiele der Villa d'Este (Nicholas Angelich, Klavier)
•Mozart: Divertimento B-Dur KV 186 (hr-Sinfonieorchester / Andrew Parrot)
•Bizet: 1. Arlésienne-Suite (Orchestre Symphonique de Montréal / Charles Dutoit)
•Jommelli: "Tito Manlio" – Arie des Manlio "Spezza lo stral piagato" (Valer Sabadus,
- – - – - Jüdische Welt – - – - -


14:30 Lesung (30 Min.)
Trude Simonsohn: Noch ein Glück


15:00 Am Nachmittag (180 Min.)

Gut informiert mit dem aktuellen Kulturgespräch und entspannter Musik durch den Nachmittag.


18:00 Studio Komplex (60 Min.)
Tagesgeschehen um die Ecke gedacht
Ein Thema, viele Perspektiven


19:00 Hörbar (60 Min.)

Musik grenzenlos und global – Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich


20:00 Kronberg Festival – Resonanzen (150 Min.)

Für viel Resonanz zwischen Alter und Neuer Musik sorgte das Kammerorchester "Ensemble Resonanz" beim Kronberg Festival im vergangenen Herbst. Und die Sängerin Anna Prohaska, der Cellist Jean-Guihen Queyras und Dirigent Riccardo Minasi "resonierten" in Werken von Mozart, Carl Philipp Emanuel Bach, Alban Berg und Theo Verbey gerne mit.

Anna Prohaska, Sopran
Jean-Guihen Queyras, Violoncello
Herbert Schuch, Klavier
Ensemble Resonanz
Leitung: Riccardo Minasi
Mozart: Sinfonie D-Dur KV 385 "Haffner-Sinfonie"
C.Ph.E. Bach: Cellokonzert a-Moll Wq 170
Mozart: "Così fan tutte" – Arie der Fiordiligi "Temerari, sortite …"
Berg: Lyrische Suite für Streichorchester, Sätze 2 – 4
Mozart: Arie "Ch'io mi Scordi di te" für Sopran, Klavier und Orchester KV 505
(Aufnahme vom 2. Oktober 2022 aus dem Casals Forum)

Ein neuer Konzertsaal inmitten von politischen und wirtschaftlichen Krisenzeiten? Die Kronberg Academy hat sich den jahrzehntelang gehegten Traum im vergangenen Herbst tatsächlich erfüllt: Mit dem neuen "Casals Forum", dessen Konzertsaal optisch an ein chinesisches Teehäuschen erinnert und doch ganz andere Dimensionen in sich birgt. Wie beeindruckend warm und fein abgestuft der neue Konzertsaal im Inneren klingt – das wurde auch beim Auftritt des Hamburger Streichorchesters "Ensemble Resonanz" deutlich. Mitgebracht hatten die 18 Musikerinnen und Musiker unter anderem die "Lyrische Suite" von Alban Berg. Ursprünglich für Streichquartett komponiert, hat Berg drei der sechs Sätze 1927 für ein Streichorchester arrangiert. Der niederländische Komponist Theo Verbey hat sich 2006 einen eigenen Reim auf die übrigen drei Sätze gemacht. Gerahmt wurde der Konzertabend von Werken Mozarts – darunter zwei Arien, in denen die deutsche Sopranistin Anna Prohaska einmal mehr brillieren konnte.


22:30 Blues'n'Roots (30 Min.)
Blue Notes in vielen Farben
Am Mikrofon: Dagmar Fulle


23:00 – 24:00 Doppelkopf (60 Min.)
Am Tisch mit Laura Cazés, "Selbstbestimmerin"

*

Samstag, 4. Februar 2023


00:00 Nachrichten und Wetter (3 Min.)


00:03 Das ARD-Nachtkonzert (I) (117 Min.)
Präsentiert von BR-KLASSIK

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Henri Vieuxtemps: Violoncellokonzert a-Moll, op. 46 (Heinrich Schiff, Violoncello; SWR Radio-Sinfonieorchester: Neville Marriner); Maurice Ravel: "Miroirs" (Florian Uhlig, Klavier); Franz Xaver Schnizer: "Domine ad adjuvandum me" (Annette Ruoff, Sopran; Birgit Huber, Alt; Hans-Jürgen Schöpflin, Tenor; Daniel Kaleta, Bass; Stefan Bleicher, Orgel; Camerata vocalis der Universität Tübingen; SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Alexander Sumski); Wilhelm Friedemann Bach: Konzert Es-Dur, Fk 46 (Michael Behringer, Robert Hill, Cembalo; Freiburger Barockorchester: Gottfried von der Goltz); Gustav Mahler: Symphonie Nr. 10 Fis-Dur (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Michael Gielen)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert G-Dur, KV 216 (London Philharmonic Orchestra, Violine und Leitung: Anne-Sophie Mutter); Johann Sebastian Bach: Sonate G-Dur, BWV 530 (John Williams, Gitarre; Peter Hurford, Orgel); Antonio Caldara: "Laetatus sum" (Roberta Invernizzi, Sopran; Martin Oro, Countertenor; Academia Montis Regalis; Academia Montis Regalis: Alessandro de Marchi); Johannes Brahms: Streichquartett c-Moll, op. 51, Nr. 1 (Artemis Quartett); Richard Wagner: Symphonie E-Dur, WWV 35 (Royal Scottish National Orchestra: Neeme Järvi)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Dimitri Kabalewski: "Die Komödianten", Suite, op. 26 (Philharmonia Orchestra: Charles Groves); Cécile Chaminade: Sonate c-Moll, op. 21 (Johann Blanchard, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Aus "Les petits riens", KV 299 b (Concerto Köln: Anton Steck)


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Antonín Dvorák: Slawischer Tanz e-Moll, op. 72, Nr. 2 (Cleveland Orchestra: George Szell); Johann Ladislaus Dussek: Klavierkonzert F-Dur, Allegro assai, op. 27 (Maria Garzón, Klavier; Neues Rheinisches Kammerorchester: Jan Corazolla); Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur, Allegretto, op. 54, Nr. 1 (Auryn-Quartett); Michail Glinka: Polka Nr. 1 B-Dur (The USSR Symphony Orchestra: Jewgenij Swetlanow); Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll, BWV 1041 (Joshua Bell, Violine; Academy of St. Martin in the Fields); Ferdinand Ries: Sextett g-Moll, Rondo, op. 142 (The Nash Ensemble)


06:00 Musik am Morgen (210 Min.)

Musik aus Barock, Klassik und Romantik – zum Genießen und Entspannen.
06:30 Zuspruch
08:00 Nachrichten
Unser Musikprogramm:
(eine Auswahl)
•Bach: 6. Französische Suite E-Dur BWV 817 (Glenn Gould, Klavier)
•Spohr: Ouvertüre zur Oper "Jessonda" (Rundfunksinfonieorchester Berlin / Christian Fröhlich)
•Albéniz: Asturias aus der Suite española op. 47, bearbeitet für Harfe (Xavier de Maistre)
- – - – - Zuspruch – - – - -
•Vivaldi: Violinkonzert A-Dur RV 345 (Rachel Podger, Violine / Holland Baroque Society)
•Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28 (Gürzenich-Orchester / Markus Stenz)
•Mozart: Divertimento B-Dur KV 270 (Consortium Classicum)
•Chopin: Andante spianato und Grande Polonaise op. 22 (Daniil Trifonov, Klavier)
•Conti: Arie "Dei colli nostri" aus dem Dramma pastorale "Il trionfo dell'amicizia e dell'amore" (Núria Rial, Sopran / Artemandoline)
•Cannabich: Sinfonie D-Dur (London Mozart Players / Matthias Bamert)
•Smetana: Hochzeitsszenen (Slowakisches Radio-Sinfonieorchester / Robert Stankovsky)
- – - – - Nachrichten – - – - -
•Bizet: Carmen-Fantasie (Matthias Höfs, Trompete / Hamburg Philharmonic Soloists)
•Madonis: 7. Sonate für Violine und Basso continuo Es-Dur (Maria Krestinskaya / Pavel Serbin, Violoncello / Imbi Tarum, Cembalo)
•Sibelius: Finlandia op. 26 (Philharmonisches Orchester Stockholm / Andrew Davis)
•Haydn: Trost unglücklicher Liebe (Christian Gerhaher, Bariton / Gerold Huber, Klavier)
•Händel: Concerto grosso C-Dur HWV 318 "Das Alexanderfest" (Academy of St. Martin-in-the-Fields / Neville Marriner)
•Salieri: Ouvertüre zur Oper "Il mondo alla rovescia" (Mannheimer Mozartorchester / Thomas Fey)
•Schubert: Moments musicaux D 780 Nr. 4 – 6 (Till Fellner, Klavier)
•Brahms: 1. Ungarischer Tanz g-Moll (Budapest Festival Orchestra / Iván Fischer)


09:30 hr2-kultur – kompakt (30 Min.)

Aktuelle Kulturthemen und Hintergründe aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.


10:00 Treffpunkt hr-Sinfonieorchester (120 Min.)
Mit aktuellen und historischen Aufnahmen
Moderation: Christoph Werkhausen

Ives: 2. Sinfonie (Hugh Wolff)


12:00 Hörbuchzeit (60 Min.)

In der Hörbuchzeit stellen wir Ihnen jede Woche Neuerscheinungen und Klassiker des Hörbuchmarkts im Gespräch vor.


13:00 Hörbar (60 Min.)

Musik grenzenlos und global – Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich


14:00 Archivschätze (60 Min.)
"Harold in Italien" mit Nobuko Imai von 1969

Nobuko Imai, Viola
Sinfonie-Orchester des Hessischen Rundfunks
Leitung: Hiroyuki Iwaki
Berlioz: Harold in Italien op. 16
(Aufnahme vom 17. und 18. April 1969 aus dem hr-Sendesaal)


15:00 Musikland Hessen (180 Min.)

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben.


17:00 Nachrichten


18:00 Literaturland Hessen (60 Min.)
VauO Stomps – Literaturabend zum 125. Geburtstag
Die Moderation führte Axel Dielmann.
Wir senden einen gekürzten Mitschnitt vom 27. Oktober 2022 aus dem Kulturzentrum Portstrasse in Oberursel.
Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 21.01.2023, 12:04 Uhr;
Wiederholung am 04.02.2023, 18:04 Uhr.

Victor Otto Stomps, von seinen Freunden VauO gennannt, ist den meisten als Verleger bekannt. Neben seiner Herausgebertätigkeit schuf er aber auch ein eigenes, literarisches Werk während seiner fast zwei Jahrzehnte währenden Anwesenheit in seiner Wahlheimat Oberursel. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete Stomps 1949 in Frankfurt am Main einen neuen Verlag, die Eremitenpresse, mit der er 1954 nach Stierstadt im Taunus umzog. Viele junge und experimentierfreudige Autoren*innen der Nachkriegszeit hat er betreut und verlegt und somit Größen der neueren deutschen Literatur aufgebaut – unter anderem Christa Reinig, Guntram Vesper, Hans Neuenfels, Gabriele Wohmann und Christoph Meckel. VauO Stomps war aber auch als Autor tätig. Zu seinem 125. Geburtstag lasen drei Autorinnen und Autoren, die in unterschiedlicher Weise mit Stomps verbunden waren oder sind, sowie sein Sohn in Oberursel aus dem literarischen Werk des Autors. Denn vor kurzem ist, 50 Jahre nach Stomps' Tod, die 4-bändige Kassette "Viktor Otto Stomps als Schriftsteller" erschienen, die endlich den Autor Stomps ins kulturgeschichtliche Licht rückt. Am Abend mit dabei waren: Olaf Velte, der als Autor und Journalist über Stomps publiziert und die Legende VauO Stomps literarisch verarbeitet hat; Carolin Callies, die sich mit Stomps umfassend dichterisch wie editorisch befasst; Axel Dielmann, der die Stomps-Kassette verlegt hat und der Sohn von VauO Stomps, der die Texte vor dem Hintergrund seiner persönlichen Erinnerungen dem Publikum näher bringt.


19:00 Live Jazz (60 Min.)
Konzerte, die es (noch) nicht oder nie auf Platte gibt.


20:00 Monteverdis Oper "L'Orfeo" aus Wien (180 Min.)

Was auf der Wiener Bühne in der Inszenierung von Tom Morris als faszinierend bunt kostümiertes, ausgelassenes Hochzeitspektakel beginnt, endet schon bald in tiefer Trauer. Und Georg Nigl muss als Orpheus all seine Sangeskünste aufbieten, um die verlorene Eurydike wieder zu gewinnen – was letztlich misslingt. Aber es gibt ein Happy End – wir sind schließlich in der Oper.

Orfeo – Georg Nigl
Euridice – Slávka Zámecníková
Die Musik / Die Hoffnung / Echo – Kate Lindsey
Pluto – Andrea Mastroni
Charon – Wolfgang Bankl
Apollo – Hiroshi Amako
Nymphe – Antigoni Chalkia
Chor-Akademie der Wiener Staatsoper
Concentus Musicus Wien
Leitung: Pablo Heras-Casado
(Aufnahme vom 11. Juni 2022 aus der Staatsoper)

"Morgen wird der Herzog ein Stück aufführen lassen, welches einmalig sein wird, denn alle Mitwirkenden sprechen musikalisch". Was unter dieser schlichten Ankündigung am Hof von Mantua 1607 auf die Bühne kam, war zwar nicht das erste Stück seiner Art – es hatte von Peri und Caccini schon frühere Versuche gegeben – aber die Idee eines vollständig gesungenen musikalischen Dramas, also der Oper – inspiriert durch das leicht falsch verstandene, vermeintliche Vorbild der Antike – war etwas grundlegend Neues. Und welches Thema wäre für eine solch verwegene Idee passender gewesen als der Mythos vom Steine erweichenden Sänger Orpheus, dessen Kunst sich selbst die Unterwelt nicht verschließen kann. Und auch wenn böse Stimmen immer wieder mal Zweifel an der handlungsmäßigen Wirkmächtigkeit der Singerei des Protagonisten angemeldet haben – der Fährmann Charon ist nicht ergriffen, sondern schläft ein, und Pluto, der Herrscher der Unterwelt, lässt Eurydike gehen, weil seine Gattin Proserpina ihn bezirzt – so bleibt Monteverdis "Orfeo" doch bis heute das erste bleibende und immer noch fesselnde Hohelied auf die Macht der Musik auf der Opernbühne. In Wien wurde das Werk diesen Sommer – man höre und staune – zum allerersten Mal aufgeführt, mit einem begeistert gefeierten Georg Nigl in der Titelpartie. Den meisten Applaus neben ihm bekam Kate Lindsey in ihrer dreifachen Rolle als Musik, Hoffnung und Echo, und der Concentus Musicus Wien entfaltete auf seinem historischen Instrumentarium - über 50 Jahre nach der Wiederentdeckung der originalen Version der Oper durch das Ensemble und der inzwischen legendären Einspielung mit Nicolaus Harnoncourt – unter Pablo Heras-Casado eine beeindruckend üppige Farb- und Klangpracht.


23:00 – 24:00 The Artist's Corner (60 Min.)
Tan Bone: Mit dem Rücken zur Wand
Moderation: Stefan Fricke

Das Hörstück "Mit dem Rücken zur Wand" reflektiert die letzten anderthalb Jahre des Putsches und Bürgerkriegs in Myanmar.

Komposition: Tan Bone (Li Li (KSA), Sam Tsao, Joshua Weitzel) Field Recordings, Violine: Li Li (KSA) Burmesische Harfe: Aung Pye Son Sprecher: Aung Ko, Nge Lay, Toe Htein, Mayco Naing und – als Gast – Birgitta Assheuer hr 2022 35 Min. Radiopremiere

Als Material dazu dienen Aufnahmen aus Myanmar: die Pots-and-Pans-Bewegung im Februar 2020, vertonte Gedichte radikalisierter junger Männer sowie Aufnahmen aus dem Kachin-Gebiet im Norden des Landes, das sich seit Jahrzehnten dem Militär widersetzt. Das Klangkunst-Kollektiv Tan Bone positioniert sich aktivistisch, ohne dabei zu agitieren. Mit künstlerischen Mitteln erzählt die Gruppe die Geschichten hinter dem Konflikt.

*

Sonntag, 5. Februar 2023


00:00 Nachrichten und Wetter (3 Min.)


00:03 Das ARD-Nachtkonzert (I) (117 Min.)
Präsentiert von BR-KLASSIK

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur, KV 219 (Hilary Hahn, Violine; Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Paavo Järvi); Johannes Brahms: Sonate f-Moll, op. 120, Nr. 1 (Ralph Manno, Klarinette; Alfredo Perl, Klavier); Carl Philipp Emanuel Bach: Cembalokonzert G-Dur, Wq 3 (Les Amis de Philippe, Cembalo und Leitung: Ludger Rémy); Robert Schumann: Drei Romanzen, op. 94 (Gabriel Schwabe, Violoncello; Nicholas Rimmer, Klavier); Franz Schubert: Allegro a-Moll, D 947 (Christina und Michelle Naughton, Klavier); Jan Dismas Zelenka: Concerto G-Dur, ZWV 186 (Das Neu-Eröffnete Orchestre: Jürgen Sonnentheil)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Franz Schubert: Symphonie Nr. 1 D-Dur, D 82 (The Chamber Orchestra of Europe: Claudio Abbado); Luigi Boccherini: Streichquintett F-Dur, G 338 (Ensemble Concertant Frankfurt); Johann Gottlieb Graun: Konzert a-Moll (Akademie für Alte Musik Berlin); Richard Strauss: Hymne, op. 34, Nr. 2 (Chor des Bayerischen Rundfunks: Michael Gläser); Edward Elgar: Violoncellokonzert e-Moll, op. 85 (Jean-Guihen Queyras, Violoncello; BBC Symphony Orchestra: Jirí Belohlávek)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Frank Bridge: "Enter spring", H 174 (Academy of St. Martin in the Fields: Neville Marriner); Camille Saint-Saëns: Sechs Etüden, op. 135 (Leon Fleisher, Klavier); Benjamin Britten: "The young person's guide to the orchestra", op. 34 (Cincinnati Symphony Orchestra: Paavo Järvi)


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV) (57 Min.)

Mit den großen Orchestern der Welt, bedeutenden Dirigenten und Solisten durch die Nacht Adalbert Gyrowetz: Symphonie F-Dur, Allegro, op. 6, Nr. 3 (London Mozart Players: Matthias Bamert); Frédéric Kalkbrenner: Grand Quintetto a-Moll, Allegro risoluto, op. 81 (Claudius Tanski, Klavier; Consortium Classicum); Peter Warlock: "Capriol Suite" (Academy of St. Martin in the Fields: Neville Marriner); Friedrich Smetana: "Erinnerungen an Böhmen", op. 13 (András Schiff, Klavier); Alexander Glasunow: All'ungherese, op. 15, Nr. 5 (casalQuartett); Peter von Winter: Symphonie Nr. 2 F-Dur, Rondo allegro (Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim: Johannes Moesus)


06:00 Geistliche Musik (90 Min.)
Moderation: Meinolf Bunsmann

Unter anderem mit der Bachkantate BWV 92 "Ich hab in Gottes Herz und Sinn"
•Valentini: "In te domine speravi" (Klaus Mertens, Bass / Hamburger Ratsmusik / Simone Eckert)
•Caldara: 10. Sinfonia "Gioseffo, che interpreta i sogni" (Ars Antiqua Austria)
•J.L. Bach: Motette "Wir wissen, so unser irdisches Haus" (Veronika Winter, Sopran / Uwe Czyborra, Countertenor / Hans Jörg Mammel, Tenor / Matthias Horn, Bass / Rheinische Kantorei / Instrumentalensemble / Hermann Max)
•Kerll: Passacaglia (Andreas Sieling, Orgel)
•Pergolesi: "Confitebor tibi Domine" für Soli, Chor, Streicher und Basso continuo (Julia Lezhneva, Sopran / Philippe Jaroussky, Countertenor / Coro della Radiotelevisione Svizzera Italiana / I Barocchisti / Diego Fasolis)
•Kucharz: Fantasie g-Moll (Ferdinand Klinda, Orgel)
Ab etwa 7:00 Uhr:
•Bach: Kantate BWV 92 "Ich hab in Gottes Herz und Sinn" (Miah Persson, Sopran / Wilke te Brummelstroete, Alt / James Oxley, Tenor / Jonathan Brown, Bass / Monteverdi Choir / English Baroque Soloists / John Eliot Gardiner)


07:30 Morgenfeier (30 Min.)


08:00 Lauschinsel (60 Min.)
Don Quichotte
Gelesen von Jochen Nix

Hüh und hott, auf in den Kampf! Don Quichotte hält sich für einen waschechten Ritter und das, obwohl es Ritter schon lange nicht mehr gibt. In einer verrosteten Rüstung zieht er gemeinsam mit seinem klapprigen Gaul Rosinante los, um gegen Riesen zu kämpfen und Ungeheuer in die Flucht zu schlagen. Dass es sich dabei nur um Weinschläuche und Windmühlen handelt, kann nur behaupten, wer von wahren Abenteuern nichts versteht! Erich Kästner hat das humorvolle Ritterabenteuer von Cervantes für Kinder umgeschrieben. Olé!

Buchvorlage: Das Hausbuch der Narren und Schelme
Gerstenberg
Gelesen von Jochen Nix
hr 2007
14 Min.


09:00 Am Sonntagmorgen (150 Min.)
Mit dem Interessantesten der Woche und viel Musik


11:30 Camino (30 Min.)
Ethik zwischen Leben und Tod (3)
Wieviel Technik verträgt die Pflege?

Die Zahl hilfsbedürftiger Senioren steigt. Angesichts 200.000 fehlender Fachkräfte werden daher die Möglichkeiten von Technik und künstlicher Intelligenz in der Pflege diskutiert. Das Schlimmste ist die Einsamkeit. Die Zeit, in der sich Pflegerinnen und Pfleger im Altenheim um einzelne Bewohner kümmern, ist knapp bemessen. Laut dem Deutschen Pflegerat fehlen bundesweit 200.000 Fachkräfte – Tendenz steigend. Zugleich leben in Deutschland mehr und mehr Menschen, die im Alter auf Hilfe angewiesen sind. Kann Technik in der letzten Zeit des Lebens etwas verbessern? Oder geht der Fortschritt auf Kosten der Menschlichkeit? Das beleuchtet die Folge im Gespräch mit Seniorinnen und Senioren, Pflegekräften und denen, die sich um die Zukunft einer guten Pflege Gedanken machen. Was macht gute Pflege aus? Menschliche Zuwendung, sagen die einen. Professionelle Hilfe durch intelligente Roboter, sagen die anderen. Manches sieht danach aus, als würden Mensch und Maschine künftig in der Pflege eng zusammenspielen.


12:00 Literaturland Hessen (60 Min.)
Verleihung des "KIWI – Kinder- und Jugendhörbuchpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden"

Wir sind da, wo etwas los ist: Diskussionen, Gespräche, öffentliche Veranstaltungen.


13:00 Kaisers Klänge – Musikalische Entdeckungsreisen (60 Min.)
Brennende Sonne, sirrender Sand – Heiße Klänge aus der Wüste

Auf schaukelnden Kamelen geht es hinein in die Wüste! Über brennende Felsen und sirrende Sanddünen. Wir belauschen die Karawanenreiter bei ihren Gesängen und Salome bei ihrem Schleiertanz. Ein Sandsturm pfeift uns um die Ohren und die heiße Luft flimmert. Die Wüste steckt voller Musik.


14:00 Menschen und ihre Musik (120 Min.)

Von Bach bis Beatles, ausgewählt und präsentiert von prominenten Gästen. Die erste vom Taschengeld gekaufte Platte, ein unvergessliches Konzert-Erlebnis oder eine persönliche Begegnung: Wenn unsere Gäste im Studio "ihre" Musik präsentieren, dann dürfen sie ins Plaudern kommen. Jeden Sonntag zum Kaffee.


16:00 Klassikzeit mit dem hr-Sinfonieorchester (120 Min.)

Ausgewählte Aufnahmen mit dem hr-Sinfonieorchester
•Mendelssohn: Ouvertüre zu "Ruy Blas" op. 95 (Michal Nesterowicz)
•Haydn: Sinfonie Nr. 83 "La poule / Die Henne" (Andrés Orozco-Estrada)
•Bach: 1. Orchestersuite C-Dur BWV 1066 (Philippe Herreweghe)
•Gershwin: Klavierkonzert F-Dur (Rudolf Buchbinder / Andrés Orozco-Estrada)
•Beethoven: 1. Sinfonie C-Dur op. 21 (Andrés Orozco-Estrada)


18:00 ARD-Radiofeature (60 Min.)
Falsche Erinnerung?
Doku über False Memory und sexuelle Gewalt
Von Michael Weisfeld

Vergewaltigungen und sexuelle Gewalt werden häufig erst Jahre oder Jahrzehnte später angezeigt. Die strafrechtliche Prüfung basiert dann auf den Aussagen der Betroffenen. Opfer sexueller Gewalt misstrauen oft selbst ihren eigenen Erinnerungen. Freunde wenden sich ab, wenn sie ihnen davon erzählen. Der Verein "False Memory Deutschland" behauptet: Wenn Menschen sich an sexuelle Gewalt in ihrer Kindheit erinnern, steht oftmals kein reales Erleben dahinter, sondern das "False Memory Syndrom", falsche Erinnerungen, suggeriert durch Therapeuten. Wie arbeitet dieser Verein? Und wie unterscheidet er zwischen wahren und falschen Erinnerungen? Das ARD radiofeature schildert den Kampf um die Glaubwürdigkeit erlittener sexueller Gewalt. Es zeigt, wie schwer es Opfer haben, wenn ihre Erinnerungen angezweifelt werden. Denn oft geschieht die Gewalt in den eigenen Familien. Welche Rolle spielt das "False Memory Syndrom", wenn es darum geht, Täter anzuklagen und hinter Gitter zu bringen? Und was bedeutet das für die Arbeit des Vereins "False Memory Deutschland"?


19:00 hr-Bigband (60 Min.)


20:00 Hilary Hahn und das Finnische Radio-Sinfonieorchester (120 Min.)
Konzert aus dem Kurhaus Wiesbaden

Zwei Werke aus Finnland brachte das Finnische RSO mit nach Wiesbaden. In seinem Stück "Chorale" setzt sich der 1958 geborene Komponist Magnus Lindberg mit dem Choral "Es ist genug" im Satz von Johann Sebastian Bach auseinander. Lindberg übermalt Bachs Harmonien mit eigenen Klängen und neuen Farben, unter denen das Original hier und da deutlich durchscheint, anderswo sich verbirgt.

Hilary Hahn, Violine
Finnisches Radio-Sinfonieorchester
Leitung: Nicholas Collon
Magnus Lindberg: Chorale
Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47
Dvorák: 9. Sinfonie e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"
(Aufnahme vom 19. November 2022 aus dem Kurhaus)

Für das dunkle, melancholische Violinkonzert von Jean Sibelius hat das Finnische RSO die US-Amerikanerin Hilary Hahn als Solistin eingeladen. Die Vereinigten Staaten ihrerseits und ihre Musik sind das Thema Antonín Dvoráks in seiner Sinfonie "Aus der Neuen Welt".


22:00 Hörspiel-Klassiker (60 Min.)
Hund und Katze – Folge 4-5
Katze und Hund kommentieren Herrchen und Frauchen
Von Colette

Die Tierdialoge (Sept Dialogues de bêtes, 1928) von Colelte sind bezaubernde Kleinode. Vier der Dialoge hat Fränze Roloff als Hörspiel inszeniert, wobei der Charme dieser Kabinettstückchen durch die drei herausragenden Sprecher*innen noch unterstrichen wird. Die kapriziöse Katze Kiki la Doucette und der brave, etwas einfältige Hund Toby Bull sind mit allen menschlichen Empfindungen, aber eben auch denen ihrer Gattung entsprechend ausgestattet.

Dialog 4 – Das Gewitter
Toby und Kiki leiden sehr unter der schwülen Hitze! Dann bricht das Gewitter los und das ist noch schlimmer! Als es dann endlich regnet und die Gemüter sich wieder beruhigen, ist sich der Hund sicher: Es wird nie wieder ein Gewitter geben!

Dialog 5 – Ein Besuch
Die junge, sehr verwöhnte kleine Hündin Fifi kommt zu Besuch und flirtet ungeniert mit Toby. Kiki zieht sich sehr verärgert aufs Klavier zurück und beobachtet die Szene.

Mit:
Erzähler: Dieter Borsche
Kiki la Doucette: Gustl Halenke
Toby Bull: Benno Sterzenbach
Fifi: Gisela Ziegler


23:00 – 24:00 Hörbar (60 Min.)

Musik grenzenlos und global – Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
hr2 – Programminformationen
5. Woche – 30.01. bis 05.02.2023
Hessischer Rundfunk
60222 Frankfurt am Main
Tel. 069/155-1, Fax: 069/155-290
Internet: www.hr-online.de

veröffentlicht in der Online-Ausgabe des Schattenblick am 20. Januar 2023

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang