Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


KULTUR/9049: Nachrichten - BR Text 01.08.2019


BR Text vom 01.08.2019 - Nachrichten Kultur/Medien


+++ Woodstock-Revival-Festival abgesagt +++ Offizieller Beginn des Wacken-Festivals +++ Bayreuther Premierenwoche endet +++ Riedle geht von Dachau nach Berlin +++ 6 Kultur/Medien Kurzmeldungen +++

*

Woodstock-Revival-Festival abgesagt

Die Neuauflage zum 50. Jubiläum des
legendären Woodstock-Festivals ist rund
zwei Wochen vor dem geplanten Beginn
abgesagt worden.

Mitorganisator Michael Lang, der 1969 am
Original beteiligt gewesen war, nannte
eine Reihe von "Rückschlägen" als Ursa-
che. So waren ein Hauptinvestor und ei-
ne Produktionsfirma abgesprungen. Nach
der Verlegung der Konzerte vom US-Staat
New York nach Maryland sagten zudem
Stars wie Jay-Z und Dead Company ab.

Dennoch wird im August am ursprüngli-
chen Festivalort eine Erinnerungsveran-
staltung u.a. mit Santana stattfinden.

*

Offizieller Beginn des Wacken-Festivals

Mit den Auftritten der Bands Skyline
und Versengold auf den Hauptbühnen be-
gann das Heavy-Metal-Festival "Wacken
Open Air" offiziell.

Weitere Höhepunkte sind die Gigs von
Sabaton und The BossHoss. Der inoffi-
zielle Start des Festivals am Mittwoch
war durch ein Unwetter beeinträchtigt
worden. Der Auftritt der örtlichen
Feuerwehrkapelle "Wacken Firefighters"
musste abgebrochen werden.

Zur 30. Auflage des Festivals werden
75.000 Besucher und 200 Bands erwartet,
die Tickets sind seit knapp einem Jahr
ausverkauft.

*

Bayreuther Premierenwoche endet

Mit "Tristan und Isolde" geht die Pre-
mierenwoche der Richard-Wagner-Fest-
spiele in Bayreuth zu Ende.

Zum letzten Mal steht dabei die Neuins-
zenierung des Liebesdramas von Fest-
spielchefin Katharina Wagner aus dem
Jahr 2015 auf dem Spielplan. Die Inter-
pretation der Urenkelin des Komponisten
wurde in den vergangenen Jahren vom
Publikum teils heftig ausgebuht.

Am Pult steht der Musikdirektor der
Festspiele, Christian Thielemann. Im
kommenden Jahr soll dann der neue "Ring
des Nibelungen" inszeniert werden.

*

Riedle geht von Dachau nach Berlin

Die stellvertretende Leiterin der KZ-
Gedenkstätte Dachau, Andrea Riedle,
wird neue Direktorin der Stiftung
Topographie des Terrors in Berlin.

Die 47-Jährige werden den Posten zum
1. Januar 2020 übernehmen, teilte die
Berliner Kulturverwaltung mit. Sie
folgt auf Andreas Nachama, der Ende
November in den Ruhestand geht.

Die Stiftung wird vom Land Berlin und
dem Bund finanziert. Auf ihrem Gelände
nahe Potsdamer Platz befanden sich von
1933 bis 1945 die wichtigsten Zentralen
des NS-Terrors wie das Geheime Staats-
polizeiamt oder die Reichsführung-SS.

*

6 KULTUR/MEDIEN KURZMELDUNGEN

Reykjavik: Der vielfach preisgekrönte
Broadway-Produzent Harold Prince, der
Erfolgsstücke wie "West Side Story"
oder "Phantom der Oper" auf die Bühne
brachte, ist tot. Prince sei im Alter
von 91 Jahren nach kurzer Krankheit in
Island gestorben, hieß es unter Beru-
fung auf seinen Sprecher. Prince hat 21
Tonys gewonnen, mehr als jeder andere
in der Geschichte der Theaterpreise.

Berlin: Die neue James-Simon-Galerie
auf der Museumsinsel entwickelt sich
zum Publikumshit. Seit der Eröffnung
des Baus des Stararchitekten David
Chipperfield Mitte Juli lockte das als
Servicestation konzipierte Gebäude laut
Stiftung Preußischer Kulturbesitz be-
reits mehr als 180.000 Besucher an.

Oberammergau: Für die Passionsspiele
2020 wird es erstmals ein gesamtheit-
liches und professionelles Sicherheits-
und Verkehrskonzept geben. V.a. von
Reiseveranstaltern aus den USA, von wo
erfahrungsgemäß viele Gäste kämen, sei
gezielt nachgefragt worden, welche Vor-
kehrungen getroffen würden, teilten die
Veranstalter mit. Das Konzept beinhalte
u.a. Videoüberwachung, Schleusen und
Poller.

Oberschleißheim: Im Neuem Schloss
Schleißheim in Oberschleißheim bei Mün-
chen ist ein neu gestalteter Saal mit
Exponaten aus der Schlossgeschichte
geöffnet worden. U.a. werden dort die
restaurierten Hauptportale des Schlos-
ses präsentiert.

Berlin: Mit den Schauspielern Brad
Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot
Robbie hat US-Regisseur Quentin Taran-
tino in Berlin seinen neuen Film "Once
upon a time in ... Hollywood" vorge-
stellt. Die Deutschlandpremiere findet
am Abend am Potsdamer Platz statt. In
die deutschen Kinos kommt der Streifen
am 15. August.

München: Eva Ortner ist neue Direktorin
des Doerner-Instituts der Bayerischen
Staatsgemäldesammlungen in München. Sie
folgt auf Andrea Funk, die zur Staatli-
chen Akademie der Bildenden Künste nach
Stuttgart gewechselt ist. Ortner arbei-
tet seit 2005 am Doerner-Institut, seit
2010 hatte sie die Stellvertretung der
Direktion inne.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang