Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WIRTSCHAFT/9196: Nachrichten - BR Text 13.01.2020


BR Text vom 13.01.2020 - Nachrichten Wirtschaft


+++ Siemens hält an Auftrag fest +++ Neubauer: "Unentschuldbarer Fehler" +++ Altmaier will Bamberg besuchen +++ Weiteres Rekordjahr der FMG +++ 2 Wirtschaft Kurzmeldungen +++

*

Siemens hält an Auftrag fest

Siemens will den Auftrag im Rahmen
eines umstrittenen Kohleminen-Projekts
in Australien trotz heftiger Kritik von
Umweltverbänden ausführen.

Man müsse die vertraglichen Verpflich-
tungen erfüllen, teilte Vorstandschef
Kaeser nach einer außerordentlichen
Vorstandssitzung mit. Nach Abwägung der
Fakten habe sich Siemens entschieden,
Signaltechnik für eine Zugverbindung zu
liefern, mit der Kohle von der Mine zum
Hafen transportiert werden soll.

Der Transport erfolgt u.a. über das
Great Barrier Reef, das größte Koral-
lenriff der Welt.

*

Neubauer: "Unentschuldbarer Fehler"

Die Klimaaktivistin Neubauer hat die
Siemens-Entscheidung für die Zuliefe-
rung zu einem umstrittenen Kohleberg-
werk in Australien als "desaströs" und
"unentschuldbar" bezeichnet.

Der Vorstand und sein Chef Kaeser ge-
fährdeten das Pariser Klimaschutzabkom-
men und damit das Ziel, die Erderwär-
mung auf unter zwei Grad einzudämmen,
kritisierte die 23-Jährige.

Ihre Organisation, Fridays for Future,
rief zu weiteren Protesten gegen das
Unternehmen auf. Siemens trete die ei-
genen Umweltschutzanstrengungen für ein
20-Millionen-Geschäft "in die Tonne".

*

Altmaier will Bamberg besuchen

Bei einem Treffen mit Vertretern der
fränkischen Autozulieferbranche hat
Bundeswirtschaftsminister Altmaier/CDU
einen Besuch in Bamberg im Frühjahr zu-
gesagt.

Außerdem wolle der Minister Fördergel-
der für ein sogenanntes Reallabor prü-
fen sowie einen Transformations-Dialog
führen, hieß es nach dem Treffen in
Berlin.

Bambergs Oberbürgermeister Starke/SPD
hatte zuvor im BR gefordert, in Ober-
franken eine Modellregion zu schaffen,
um die Zulieferindustrie mit Staatsför-
derung neu aufzustellen.

*

Weiteres Rekordjahr der FMG

Der Münchner Flughafen hat zum zehnten
Mal in Folge einen neuen Passagierre-
kord aufgestellt.

2019 sei die Zahl der Flugreisenden am
zweitgrößten deutschen Airport auf
knapp 48 Millionen gestiegen, teilte
die Flughafengesellschaft FMG mit. Das
seien 1,7 Millionen mehr als 2018 gewe-
sen. EU- und Überseeflüge hätten das
Plus verursacht. Bei innerdeutschen
Verbindungen sei die Passagierzahl
leicht um ein Prozent zurückgegangen.

Die Zahl der Starts und Landungen stieg
um ein Prozent auf 417.000 an. Rekord-
jahr ist 2008 mit 432.000 Maschinen.

*

2 WIRTSCHAFT KURZMELDUNGEN

Herzogenaurach: Der Sportartikelher-
steller adidas hat angekündigt, seine
Outdoor-Sparte zu stärken und vermehrt
auf Wintersport zu setzen. Ab der
Herbstkollektion 2021 sollen auch Arti-
kel für Ski- und Snowboardfahrer auf
den Markt kommen, sagte ein Konzern-
sprecher dem BR. Derzeit engagiert sich
das Unternehmen erst im nordischen Ski-
sport.

Bonn: Das Bundeskartellamt hat Bußgel-
der von fast 155 Millionen Euro gegen
sieben Pflanzenschutzmittel-Großhändler
verhängt. Die Unternehmen hätten von
1998 bis 2015 verbotenerweise ihre
Preislisten abgestimmt, erklärte Behör-
denpräsident Mundt. Zwei der Unterneh-
men akzeptierten die Strafen bereits.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang