Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WISSENSCHAFT/9155: Nachrichten - BR Text 02.12.2019


BR Text vom 02.12.2019 - Nachrichten
Gesundheit/Umwelt/Wissenschaft


+++ Oxfam: 20 Mio. Flüchtlinge wegen Klima +++ Lieferengpässe bei Arzneien verschärft +++ Muschel richtet Schäden im Bodensee an +++ 105 Wolfsrudel in Deutschland erfasst +++ Tote bei Unwetter-Einsatz in Frankreich +++ Tiefststand bei privaten Spendern +++ 3 Wissenschaft/Umwelt Kurzmeldungen +++

*

Oxfam: 20 Mio. Flüchtlinge wegen Klima

Klimabedingte Katastrophen sind inzwi-
schen die Hauptursache dafür, dass Men-
schen zu Binnenflüchtlingen werden.

Nach Einschätzung der Hilfsorganisation
Oxfam werden jährlich 20 Millionen Men-
schen durch Klima-Katastrophen dazu
veranlasst, innerhalb der Landesgrenzen
Zuflucht zu suchen.

Zu der UN-Klimakonferenz in Madrid ver-
öffentlichte Oxfam den Bericht "Forced
from home". Darin wird ein extremer An-
stieg der klimabedingten Katastrophen
seit 2012 dokumentiert. Fluchtursachen
sind laut Oxfam in erster Linie Wirbel-
stürme,Überschwemmungen und Waldbrände.

*

Lieferengpässe bei Arzneien verschärft

Die Arzneimittelkommission der deut-
schen Apotheker warnt vor weiteren Lie-
ferengpässen bei Medikamenten.

Die Problematik habe sich in den ver-
gangenen zwei Jahren deutlich ver-
schärft, sagte ihr Vorsitzender Martin
Schulz der "Rheinischen Post". Von 450
Mio. Rabattarzneimitteln in der gesetz-
lichen Krankenversicherung seien 2018
9,3 Mio. nicht lieferfähig gewesen -
eine Verdoppelung im Vergleich zu 2017.

Schulz, der die Politik in der Pflicht
sieht, fordert u.a.,dass die Produktion
von Wirkstoffen und Arzneimitteln ver-
stärkt in die EU zurückverlagert werde.

*

Muschel richtet Schäden im Bodensee an

Die Quagga-Muschel breitet sich seit
rund drei Jahren massenhaft im Bodensee
aus und richtet teils erhebliche Schä-
den an.

Das bis zu 40 Millimeter große Tier
setzt sich z.B. in den technischen
Anlagen der Bodensee-Wasserversorgung
fest, wie eine Sprecherin des Zweckver-
bands sagte. Um eine Ausbreitung ins
Trinkwassernetz zu verhindern, müsse
u.a. Ozon eingesetzt werden.

Die Quagga-Muschel kommt ursprünglich
aus dem Einzugsgebiet des Schwarzen
Meers.Sie könnte über Wassersportgeräte
oder Zugvögel verbreitet worden sein.

*

105 Wolfsrudel in Deutschland erfasst

In Deutschland leben 105 Wolfsrudel, 25
Wolfspaare und 13 Einzelwölfe.

Das ergab die Auswertung des Monitor-
ringjahres 2018/19, wie das Bundesamt
für Naturschutz/BfN in Bonn mitteilte.
Im Jahr zuvor waren 77 Rudel, 40 Paare
und drei Einzelwölfe in Deutschland
nachgewiesen worden.

Die Wolfsvorkommen konzentrieren sich
demnach weiter auf ein Gebiet von der
sächsischen Lausitz über Brandenburg,
Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpom-
mern bis Niedersachsen. Die meisten Ru-
del lebten mit 41 in Brandenburg, Sach-
sen (22) und Niedersachsen (21).

*

Tote bei Unwetter-Einsatz in Frankreich

Bei Unwettern im Süden Frankreichs sind
fünf Menschen ums Leben gekommen.

Auf dem Weg zu einem Einsatz wurden
laut Innenministerium drei Helfer des
Zivilschutzes in der Nacht zum Montag
beim Absturz ihres Hubschraubers in der
Nähe von Marseille getötet.

Bei den erneuten Unwettern in den De-
partements Var und Alpes-Maritim kamen
zwei weitere Menschen ums Leben. In ei-
nigen Gebieten blieben die Schulen zu.
Der Bahnverkehr war stellenweise unter-
brochen, Straßen waren gesperrt. Be-
reits vor einer Woche starben sechs
Menschen bei Überschwemmungen.

*

Tiefststand bei privaten Spendern

In Deutschland ist die Zahl der priva-
ten Spender heuer auf dem tiefsten
Stand seit Beginn der Erhebung 2005.

Das geht aus Daten hervor,die der Deut-
sche Spendenrat vorstellte. Hochgerech-
net rund 15,7 Mio. Menschen gaben bis
Ende September Geld für gemeinnützige
Organisationen und Kirchen, 800.000
weniger als im Vorjahreszeitraum.

Bis Ende September seien 3,26 Mrd. Euro
gespendet worden, 1,3 Prozent weniger
als im Vergleichszeitraum 2018. Damit
sei der Spendenrückgang auf das Gesamt-
volumen gering, wohl weil die einzelne
Spende höher ausfalle als früher.

*

3 WISSENSCHAFT/UMWELT KURZMELDUNGEN

Gotha: Durch ausströmendes Kohlenmono-
xidgas sind in einer Firma in Krauthau-
sen 26 Menschen verletzt worden, zwei
von ihnen schwer. Wie es zu dem Unfall
kam, ist nach Polizeiangaben noch un-
klar. Ersten Erkenntnissen könnte das
farb- und geruchlose Gas durch einen
technischen Defekt an einer Heizungsan-
lage freigesetzt worden sein.

Altenberg: Bundespolizisten haben bei
der Überprüfung von drei Jugendlichen
in Altenberg fast 1.400 teils nicht zu-
gelassene Feuerwerkskörper offenbar aus
Tschechien mit insgesamt knapp zwölf
Kilogramm Sprengstoff gefunden. Einer
der jungen Männer hatte zu Hause weite-
re Feuerwerkskörper mit eineinhalb Ki-
logramm Sprengstoff gelagert.

Boston: Beim Landeanflug auf den Bosto-
ner Flughafen Logan hat ein US-Passa-
gierflugzeug eine Notrutsche verloren.
Laut Delta-Airlines fiel das nicht auf-
gepumpte Teil gegen Sonntagmittag in
den Garten eines Hauses in einem Vorort
Bostons. Niemand sei verletzt worden.
Der Luftverkehrsbehörde FAA zufolge
hörte der Pilot der aus Paris kommenden
Maschine beim Landeanflug auf Airport
einen lauten Knall. Er habe das Flug-
zeug sicher gelandet.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang