Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/8639: Aus aller Welt - 09.03.2018 (SB)


MELDUNGEN


Präsident Zeman nutzt Antrittsrede für scharfe Kritik an Medien

Knapp sechs Wochen nach seiner Wiederwahl wurde der tschechische Präsident Milos Zeman für seine zweite und letzte Amtszeit vereidigt. In seiner Rede zur Amtseinführung auf der Prager Burg bilanzierte der 73jährige zunächst seine erste Amtszeit. Für Aufsehen sorgte die Medienschelte des Präsidenten. So warf Zeman dem umstrittenen Geschäftsmann Zdenek Bakala vor, durch seine Medien die tschechische Öffentlichkeit manipulieren zu wollen. Ein Journalist, der auf diese Art und Weise verdientes Geld anfaßt, darf nicht unseren Respekt genießen, sagte der Staatschef, dessen Auftritt live im Fernsehen übertragen wurde. Einige Parlamentarier, darunter der frühere Außenminister Karel Schwarzenberg, verließen daraufhin demonstrativ den Saal.

9. März 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang