Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/8678: Aus aller Welt - 18.04.2018 (SB)


MELDUNGEN


Österreich verschärft Asylrecht

Die rechtskonservative Regierung aus ÖVP und FPÖ in Österreich will Flüchtlingen bei der Einreise ihre Mobiltelefone und bis zu 840 Euro Bargeld abnehmen. Das Geld der Flüchtlinge soll für die Kosten des Asylverfahrens verwendet werden. Mit den Telefonen sollen die Behörden die Standortdaten von Flüchtlingen prüfen und Asylbewerber gegebenenfalls in das EU-Land zurückschicken, in dem sie zuvor eingereist waren. Darüber hinaus beschloß die österreichische Bundesregierung, daß Asylbewerber ihr Bleiberecht verlieren, sofern sie Urlaub im Heimatland machen sollten. Das Parlament wird in den kommenden Wochen über den Gesetzentwurf der schwarz-blauen Koalition abstimmen.

18. April 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang