Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/8723: Aus aller Welt - 02.06.2018 (SB)


MELDUNGEN


Argentinien will wichtige Entlastungen für Bürger streichen

In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires haben erneut Zehntausende Menschen gegen den Sparkus der Regierung von Präsident Mauricio Macri protestiert. Im Zuge einer verfehlten Wirtschaftspolitik will Wirtschaftsminister Nicolás Dujovne die Staatsausgaben um 700 Millionen Euro senken. Gestrichen werden sollen unter anderem die Zuschüsse für Gas, Strom und Wasser sowie für den öffentlichen Nahverkehr. Auf Widerstand stößt auch der Schritt der Regierung, wegen der Inflationsrate und dem massiven Wertverlust des Peso mit dem Internationalen Währungsfond (IWF) über Kredite in Milliardenhöhe zu verhandeln. Die Organisatoren der Proteste fürchten, daß die Verhandlungen zu einer weiteren Verschlechterung der Lebensbedingungen führen.

2. Juni 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang