Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


SOZIALES/7667: Arbeit, Soziales und Familie - 12.01.2018 (SB)


VOM TAGE


Entschädigung deutscher Zwangsarbeiter wurde abgeschlossen

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums haben über 46.000 ehemalige deutsche Zwangsarbeiter eine symbolische Entschädigungszahlung in Höhe von 2500 Euro beantragt. Die Frist dazu war mit dem 31. Dezember 2017 abgelaufen. Das Entschädigungsgesetz vom Herbst 2015 sah Zahlungen an Zivilpersonen vor, die wegen ihrer deutschen Staatsangehörigkeit oder Volkszugehörigkeit zwischen dem 1. September 1939 und dem 1. April 1956 für eine ausländische Macht Zwangsarbeit leisten mußten. Den meisten Anträgen wurde stattgegeben. Nachgereichte Anträge dürften keine Aussicht auf Erfolg haben. Die meisten deutschen Zwangsarbeiter wurden in der UdSSR eingesetzt, gefolgt von Rumänien und den ehemaligen deutschen Ostgebieten einschließlich Polen. Unter anderem auch in der Tschechoslowakei hat es deutsche Zwangsarbeiter gegeben.

12. Januar 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang