Schattenblick → INFOPOOL → MEDIZIN → GESUNDHEITSWESEN


STATISTIK/305: Umfrage in Schleswig-Holstein - Klinikqualität ist wichtiger als Wohnortnähe (SHÄB)


Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt Nr. 11, November 2023

Klinikqualität ist wichtiger als Wohnortnähe

von PM/RED


UMFRAGE. Was ist den Menschen am wichtigsten, wenn ihnen ein Eingriff im Krankenhaus bevorsteht? Die Wohnortnähe spielt in solch einem Fall nur eine untergeordnete Rolle, wie eine im vergangenen Monat veröffentlichte Umfrage zeigt.


Für die meisten Menschen in Schleswig-Holstein ist im Falle einer Operation die Spezialisierung eines Krankenhauses mit einer hohen Behandlungsqualität wichtiger als eine kurze Entfernung zur nächsten Klinik. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Befragung des Meinungsforschungsinstitutes Civey, die die AOK NordWest zusammen mit dem AOK-Bundesverband in Auftrag gegeben hat.

Auf die Frage, ob für die Menschen in Schleswig-Holstein bei der Krankenhauswahl die Spezialisierung oder die Nähe eines Krankenhauses wichtiger sei, votierten 74,4 % für die Spezialisierung. Nur 12,4 % der Befragten fanden die Nähe wichtiger. Eine hohe Qualität der medizinischen Versorgung rangiert auch ganz vorn unter den Aspekten, die für die persönliche Gesundheitsversorgung als besonders wichtig eingeschätzt werden: Mit 39,4 % Zustimmung liegt sie noch deutlich vor einem schnellen Zugang zur Versorgung (23,6 %) und stabilen Beiträgen (15,0 %).

Dass Patientinnen und Patienten in Schleswig-Holstein bereit sind, bei einer anstehenden planbaren Operation längere Anfahrtswege zu einem geeigneten Krankenhaus in Kauf zu nehmen, wird an folgendem Umfrageergebnis deutlich: Nur 8,7 % der Befragten würde bei planbaren Operationen maximal zehn Kilometer Distanz zum Klinikstandort in Kauf nehmen. Der Rest der Befragten würde auch größere Distanzen akzeptieren: 17,1 % der Befragten bis zu 30 Kilometer, 28,2 % bis zu 50 Kilometer, 17,6 % bis zu 100 Kilometer und 20,8 % sogar noch längere Strecken.

Mit Blick auf das geplante Krankenhaustransparenzgesetz stechen zwei weitere Befragungsergebnisse hervor: 62,5 % der Befragten in Schleswig-Holstein wissen demnach aktuell nicht, wo sie sich gezielt über die Behandlungsqualität einzelner Krankenhäuser informieren können, 13,0 % sind sich zumindest unsicher. Zugleich sind 89,9 % der Befragten der Meinung, dass es mehr und leichter verfügbare Informationen über die Behandlungsqualität in Krankenhäusern geben sollte.

"Die Ergebnisse zeigen eindrucksvoll, dass die Erwartungen der Menschen an einen qualitätsorientierten Umbau der Krankenhausstrukturen für eine bessere Patientenversorgung hoch sind und diese jetzt konsequent umgesetzt werden müssen", interpretierte Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NordWest, die Ergebnisse.

*

Quelle:
Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt Nr. 11, November 2023
76. Jahrgang, Seite 15
Herausgeber: Ärztekammer Schleswig-Holstein
Bismarckallee 8-12, 23795 Bad Segeberg
Telefon: 04551/803-0, Fax: 04551/803-101
E-Mail: info@aeksh.de
Internet: www.aeksh.de
 
Das Schleswig-Holsteinische Ärzteblatt erscheint 12-mal im Jahr.

veröffentlicht in der Online-Ausgabe des Schattenblick am 1. Dezember 2023

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang