Schattenblick → INFOPOOL → RECHT → FAKTEN


MELDUNG/696: Julian Assanges letzter Berufungstermin vor dem britischen Gericht (Pressenza)


Internationale Presseagentur Pressenza - Büro Berlin

Julian Assanges letzter Berufungstermin vor dem britischen Gericht

von Pressenza New York, 21. Dezember 2023


Der britische High Court hat bestätigt, dass am 20. und 21. Februar 2024 eine öffentliche Anhörung stattfinden wird.

Julians zweitägige Anhörung wird vor einem Gremium aus zwei Richtern stattfinden, die eine frühere Entscheidung eines Einzelrichters des britischen High Court vom 6. Juni 2023 überprüfen werden, mit der Julian die Genehmigung zur Berufung verweigert wurde. Die Anhörung wird darüber entscheiden, ob Julian weitere Möglichkeiten erhält, seinen Fall vor den britischen Gerichten zu vertreten, oder ob er an die Vereinigten Staaten ausgeliefert wird, wo er nach dem US-Spionagegesetz von 1917 angeklagt wird.

Im Falle einer Auslieferung droht Julian eine Strafe von 175 Jahren, weil er Kriegsverbrechen der Vereinigten Staaten im Afghanistan- und Irakkrieg aufgedeckt hat.

Stella Assange, Julians Ehefrau, sagte:

"Die letzten viereinhalb Jahre haben Julian und seine Familie, vor allem auch unsere beiden kleinen Söhne, schwer belastet. Sein psychischer und physischer Zustand hat sich erheblich verschlechtert. Die unzähligen Beweisdokumente, die seit der ersten Anhörung im Jahr 2019 ans Licht gekommen sind, wie z. B. die Verletzung des Amtsgeheimnisses und Berichte, dass hochrangige US-Beamte an der Ausarbeitung von Attentatsplänen gegen meinen Mann beteiligt waren, lassen keinen Zweifel daran, dass ein fairer Prozess im Falle seiner Auslieferung überhaupt nicht stattfinden kann, geschweige denn, dass Julians Sicherheit auf amerikanischem Boden gewährleistet werden kann. Die Verfolgung dieses unschuldigen Journalisten und Verlegers muss ein Ende haben."

Julians Bruder Gabriel Shipton sagte: "Diese Anhörung signalisiert eine entscheidende Phase in Julians Kampf um Gerechtigkeit und ist seine letzte Chance vor den britischen Gerichten. Diese Weihnacht wird Julians fünfte in einem britischen Gefängnis sein. Er hat Jahre der Ungewissheit hinter sich, und seine geistige und körperliche Gesundheit verschlechtert sich zusehends. Er sollte mit seinen Kindern nach Australien zurückkehren können und die Unterstützung bekommen, die er braucht. Ich fordere den Premierminister auf, alle Register zu ziehen, um Julians Leiden zu beenden. Bringt Julian nach Hause."


Die Übersetzung aus dem Englischen wurde von Domenica Ott vom ehrenamtlichen Pressenza-Übersetzungsteam erstellt.


Der Text steht unter der Lizenz Creative Commons 4.0
http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

*

Quelle:
Internationale Presseagentur Pressenza - Büro Berlin
Reto Thumiger
E-Mail: redaktion.berlin@pressenza.com
Internet: www.pressenza.com/de

veröffentlicht in der Online-Ausgabe des Schattenblick am 22. Dezember 2023

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang